Fehler in Optimize-Tests beheben

In Optimize lässt sich mit diesen Funktionen sicherstellen, dass Tests optimal ausgeführt werden: Vorschaumodus, Diagnose der Installation und Diagnose mit dem visuellen Editor. Außerdem können Sie mit dem Google Tag Assistant die Implementierung der Analyse-Tags überprüfen.

Im Optimize-Debugger finden Sie zwei weitere wichtige Funktionen zur Fehlerbehebung: Fehler in Varianten beheben und Fehler in Livetests beheben. Sie können den Status der Ausrichtungsregeln sehen und so vorhersagbare Ergebnisse und eine höhere Genauigkeit erzielen. Außerdem lässt sich mit dem Debugger feststellen, welche Regeln als wahr oder falsch ausgewertet wurden.

Begriffsklärung

Bevor Sie Fehler in Optimize-Tests beheben, machen Sie sich mit den folgenden Begriffen vertraut:

  • Vorschau: Die Möglichkeit, eine Variante oder die Änderungen an einer Personalisierung in der Vorschau anzusehen.
  • Änderung: Eine Änderung ist ein Eintrag in der Änderungsliste des visuellen Optimize-Editors. Steht für eine DOM-Änderung auf der Website.

Weitere Informationen finden Sie im Optimize-Glossar.

Funktionsweise

Bei der Behebung von Problemen mit einem Test hilft ein Blick auf die Funktionsweise von Optimize. Die Optimize-Laufzeit basiert auf einer Container-Tag-Struktur, die in JavaScript kompiliert ist und auf Ihrer Website ausgeführt wird, wenn Sie einen Test starten. In Optimize gibt es zwei Fehlerbehebungsmodi, die technische Informationen zu Ihrem Test liefern:

Fehler in Varianten beheben

Der Varianten-Debugger eignet sich zum Testen und zum Optimieren der Tests, weil Sie herausfinden können, wie sich eine Variante beim Start verhält. Nachdem Sie eine Variante erstellt haben, können Sie auf die Informationen zur Fehlerbehebung zugreifen, indem Sie die Zeile mit der Variante markieren und auf VORSCHAU > Fehler beheben klicken. Anschließend wird unten auf dem Bildschirm das Steuerfeld Testvorschau geöffnet. Es enthält relevante Informationen zum Test.

Optimize: container debugger screenshot.

Im Beispiel oben wurden vom Debugger für die Testvorschau die folgenden Informationen ermittelt:

  • Dies ist ein A/B-Test.
  • Die Test-ID lautet _Djiouwhrdoiwhdrjwdfnj.

Außerdem wird vom Debugger gemeldet, dass der Test nicht angewendet wurde, gefolgt von den Ergebnissen der Ausrichtungsregeln:

  • 🚫 Das Betriebssystem ist Windows: Fehler
  • ✅ URL enthält https://www.acmeshoes.com/: bestanden
  • 🚫 Browser ist Chrome: Fehler
Hinweis: Wenn Sie die Benutzeroberfläche minimiert haben, können Sie sie wieder öffnen, indem Sie auf die Schaltfläche "Fehlerbehebung" klicken, die auf der Website unten rechts zu sehen ist.

Fehler in Livetests beheben

Neben Fehlern in einer Variante können Sie auch Fehler in einem Livetest beheben. Das funktioniert ähnlich wie das Debuggen einer Variante (siehe oben). Hier werden jedoch Fehler im ganzen Test statt nur in einer Variante behoben. Sie können sich "Fehler an Live-Container beheben" als Debugging aller Tests vorstellen, die in einem Container ausgeführt werden, unabhängig davon, ob Sie sie sehen oder nicht. Das Ergebnis unterscheidet sich also nicht von einem Aufruf der Website ohne Optimize.

Fehler in einem Livetest lassen sich beheben, indem Sie in der Kopfzeile des Tests auf das Dreipunkt-Menü > "Fehler an Live-Container beheben" klicken.

Optimize: Debug a live experience screenshot.

Hier sehen Sie das Beispiel eines Testergebnisses:

Optimize live experience debug screenshot.

Im Beispiel oben liefert uns das Live-Debugging noch mehr Informationen:

  • Es wird das Aktivierungsereignis gtm.load verwendet.
  • Auf der Seite werden zwei Ereignisse ausgeführt.
  • Der erste Test wurde auf das Ereignis angewendet.
  • Der zweite Test wurde nicht auf das Ereignis angewendet.

Weitere Informationen erhalten Sie im Abschnitt Fehlerbehebung in der Optimize-Hilfe und in den Artikeln unten.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?