Berichterstellung

Nachdem Sie einen Test ausgeführt haben, können Sie die Ergebnisse auswerten.

Wenn Sie einen laufenden Test beobachten oder die Ergebnisse eines abgeschlossenen Tests aufrufen möchten, klicken Sie oben auf der Seite mit den Testdetails auf den Tab "Berichte". Die Eingabedaten und die Berechnungen dieser Daten stehen auch in Google Analytics bereit.

Bayessche Inferenz

In Optimize werden Berichte anhand der bayesschen Inferenz erstellt. Mit dieser Methode zur statistischen Analyse können die Ergebnisse mit wachsenden Datenmengen kontinuierlich verfeinert werden. Die bayessche Inferenz ist an sich zwar sehr rechenintensiv, hat aber vier wichtige Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Ansätzen:

  • In Optimize können Wahrscheinlichkeiten direkt berechnet werden. So lässt sich beispielsweise besser ermitteln, wie wahrscheinlich ist es, dass eine neue Variante besser ist als das Original.
  • Das häufige Missverständnis, dass P-Werte und Wahrscheinlichkeiten identisch sind, wird vermieden. So liefert Optimize relevante, umsetzbare Daten.
  • Optimize kann ohne die Probleme von hypothesenbasierten Testansätzen bestimmen, wie wahrscheinlich es ist, dass eine Variante alle anderen übertrifft.
  • Sie können einen Test beenden, wenn Optimize ermittelt, dass im weiteren Verlauf keine weiteren wichtigen Erkenntnisse gewonnen werden.

Weitere Informationen zur bayesschen Inferenz und zur statistischen Methodik von Optimize

Elemente eines Optimize-Berichts

Optimize-Berichte enthalten umfassende Daten, etwa zum Status und zur Leistung der Varianten in Bezug auf Ihr Ziel. In der Zusammenfassung im oberen Bereich des Berichts sind wichtige Informationen zum Status und umsetzbare Daten in Diagrammen und Tabellen zu sehen.

Screenshot der Berichtsübersicht

Zusammenfassung

Die Zusammenfassung ganz oben im Bericht enthält umsetzbare Daten zum primären Ziel des Tests. Dazu gehören beispielsweise Status, Sitzungen und Empfehlung. In diesem Beispiel sehen Sie den Status des Tests (läuft), die Anzahl der Testsitzungen (54.594), die Empfehlung (weiterlaufen lassen), den Grund für die Empfehlung (nicht genügend Daten) und Beginn sowie Ende des Tests.

Zusammenfassung mit Statusmeldung in einem Optimize-Bericht

Statusmeldungen

In der Zusammenfassung finden Sie eine gut sichtbare Statusmeldung und zugehörigen Text mit wichtigen Informationen zum Test. Im Folgenden erklären wir einige der Statusmeldungen in der Zusammenfassung der Berichte zu Tests.

Warten auf Daten

Optimize braucht eine gewisse Zeit, um die von Analytics bereitgestellten Daten zu verarbeiten. Diese Meldung ist normal. Die Zeitpläne für die Datenerfassung und -verarbeitung variieren je nach Produkt. Daher sollten Sie mit einer leichten Verzögerung zwischen diesen beiden Schritten in Optimize rechnen.

Die ersten Ergebnisse sehen Sie nach ein bis zwei Tagen. Sie können in der Spalte "Aktive Besucher" in der Testliste überprüfen, ob Besuche für den Test erfasst werden. In dieser Spalte wird innerhalb von Sekunden nach dem Klick auf "Starten" in Echtzeit angegeben, wie viele aktive Besucher Ihr Test hat.

Keine Testsitzungen

Es wurden keine Daten zu Testsitzungen gesendet. Das ist ein Zeichen dafür, dass es ein Problem gibt. Gehen Sie in diesem Fall folgendermaßen vor:

  • Überprüfen Sie mithilfe der Optimize-Funktion Diagnose der Installation, ob die Installation fehlerfrei ist. Sie sollten sich beispielsweise vergewissern, dass Sie das Optimize-Snippet in Ihre Website eingebunden und Optimize mit der richtigen Google Analytics-Property verknüpft haben.
  • Überprüfen Sie die Regeln für die Ausrichtung auf Seiten. Beispielsweise ist die Regel "ist gleich" sehr unflexibel und berücksichtigt keine Besucher, deren URL Suchparameter enthält. Stattdessen sollten Sie die flexiblere Regel "stimmt überein mit" verwenden, bei der Suchparameter, Groß- und Kleinschreibung sowie Abweichungen bei "http" und "https" zugelassen werden.
  • Überprüfen Sie, ob Nutzer Ihre Website aufrufen, die den Ausrichtungsregeln für Zielgruppen entsprechen.

Zu wenige Testsitzungen

Für Ihren Test wurden Sitzungen erfasst, aber nicht genügend für alle Varianten, um umsetzbare Daten zu erhalten. Optimize benötigt mindestens eine Testsitzung täglich pro Variante. Entweder gibt es auf einigen Ihrer Seiten ein Ausrichtungsproblem oder Sie haben die Varianten so gewichtet, dass nicht alle davon genügend Zugriffe erhalten. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn Sie der Variante 100 % und dem Original 0 % zuweisen. Dieses Problem können Sie beheben, indem Sie die Gewichtung der Varianten anpassen.

Tipp: Wenn Sie alle Zugriffe an eine Variante senden möchten, erstellen Sie stattdessen eine Personalisierung.

Lassen Sie den Test weiterlaufen

Diese Meldung ist in folgenden Situationen zu sehen:

  1. Optimize ermittelt erst ein Ergebnis, wenn für den Test mindestens die Daten von zwei Wochen vorliegen. Der Test muss lange genug laufen, damit zyklische Schwankungen bei den Webzugriffen im Wochenverlauf berücksichtigt werden – selbst bei Websites mit hohen Zugriffszahlen.
  2. Anhand der erfassten Daten lässt sich noch nicht mit ausreichender Sicherheit ein Ergebnis ermitteln. Es werden mehr Daten benötigt. Wenn der Test noch aktiv ist, lassen Sie ihn weiterlaufen, bis die Wahrscheinlichkeit, das Original zu übertreffen, bei mindestens einer Variante 95 % beträgt.

Keine beste Variante gefunden

Es liegen genügend Daten vor, um festzustellen, dass es keine beste Variante gibt (weder eine Variante noch das Original). Das bedeutet, dass Sie mit einer Variante keine schlechteren Ergebnisse erzielen als mit dem Original. Sie können den Test beenden, weil sich das Ergebnis vermutlich nicht ändert. Am besten starten Sie einen neuen Test.

Mindestens eine Variante ist besser als das Original

Offenbar übertrifft mindestens eine Variante bereits das Original, aber es liegen nicht genügend Daten vor, um die beste Variante zu ermitteln. Sie können entweder die Variante verwenden, die mit der höchsten Wahrscheinlichkeit die beste ist, oder länger warten, um die beste Variante zu finden,sofern der Test noch läuft.

Das Original ist die beste Variante

Die Leistung aller Ihrer Varianten liegt unter der des Originals. Sie sollten das Original beibehalten und keine der Varianten verwenden. Sie können den Test beenden, weil sich das Ergebnis vermutlich nicht ändert. Am besten starten Sie einen neuen Test.

Mindestens eine beste Variante gefunden

Es liegen genügend Daten vor, um zu bestimmen, dass einige Ihrer Varianten eine bessere Leistung erzielen als das Original. Außerdem reichen die Daten aus, um zu ermitteln, welche von ihnen die beste ist. Sie können die Variante verwenden, bei der am ehesten davon auszugehen ist, dass sie die beste ist, oder Sie nutzen eine der anderen Varianten, weil sie alle besser abschneiden als das Original. Sie können den Test beenden, da sich das Ergebnis wahrscheinlich nicht mehr ändert.

Eine Variante ist die beste Variante

Es liegen genügend Daten vor, um zu bestimmen, dass nur eine Ihrer Varianten eine bessere Leistung erzielt als das Original. Diese Variante sollten Sie auf Ihrer Website einsetzen. Sie können den Test beenden, da sich das Ergebnis wahrscheinlich nicht mehr ändert.

Tipp für Nutzer, die Optimize kostenlos verwenden: Wenn Sie einen Test nicht aktiv nutzen, beenden Sie ihn. Dadurch wird er nicht mehr auf Ihr Kontingent angerechnet. Weitere Informationen zu den Funktionen, die bereitstehen, wenn Optimize kostenlos verwendet wird

Zielkarte

Auf der Zielkarte sehen Sie einen Bericht mit dem aktuellen Status Ihres Tests für das entsprechende Ziel. Das Beispiel unten zeigt die Ergebnisse für das Ziel "Hat auf 'Angebot sichern' geklickt", bei dem die Wahrscheinlichkeit, die beste Variante zu sein, für das Original bei 86 % liegt. Die Zielkarte enthält zwei Arten von Daten: "Erfasste Daten" und "Optimize-Analyse".

Erfasste Daten

Links sind die erfassten Daten zu sehen. Sie wurden an dem Tag, der im Zeitstempel rechts oben angezeigt wird, von der verknüpften Google Analytics-Property abgerufen.

Optimize-Analyse

Rechts sehen Sie die Optimize-Analyse. Sie umfasst die Wahrscheinlichkeit, die beste Variante zu sein, die Wahrscheinlichkeit, das Original zu übertreffen, die geschätzte Conversion-Rate und die voraussichtlichen Verbesserung. Rechts oben im Bericht befinden sich ein Google Analytics-Zeitstempel und ein Link zur Ansicht in Analytics.

Screenshot der Zielkarte in einem Optimize-Bericht

In diesem Beispiel schneidet die Variante "Special offer" (Sonderangebot) schlechter ab als das Original.

Diagramm für die geschätzte Conversion-Rate

Unter den Daten und Analysen für den Test ist ein Diagramm zu sehen, das Aufschluss über die geschätzte Conversion-Rate Ihrer Variante gibt, während weitere Daten erfasst werden. In diesem Diagramm wird die bisherige Leistung der Variante mit einem Ziel verglichen, das Sie im Drop-down-Menü links oben auswählen.

Die farbigen Bereiche im Diagramm stehen für den Leistungsbereich, den das Original und die Varianten in 95 % der Zeit wahrscheinlich erreichen. Die Linie in der Mitte eines Bereichs zeigt dessen Medianwert an.

Zu Beginn eines Tests ist die Leistung der einzelnen Varianten ungewisser, was zu größeren Intervallen führt (größere schattierte Bereiche). In den meisten Fällen verkleinert sich der Bereich für die Conversion-Rate der einzelnen Varianten im Lauf der Zeit, wenn mehr Daten für das Optimize-Modell berücksichtigt werden. So lässt sich besser bestimmen, wie die Variante im Vergleich zum Original abschneidet.

allowing for a better determination of how the variant will perform in the future.

Datenansichtsfilter in Analytics

Für die in Optimize-Berichten verwendeten Daten gelten alle Filter, die auf die verknüpfte Analytics-Datenansicht angewendet sind. Wenn bestimmt wird, ob ein Test ausgeführt wird, bleiben Datenansichtsfilter hingegen unberücksichtigt. Falls der Test beispielsweise mit einer Analytics-Datenansicht verknüpft ist, die interne IP-Adressen ausschließt, werden interne Nutzer nicht in den Optimize-Testdaten berücksichtigt. Für diese Nutzer kann der Test jedoch weiterhin ausgeführt werden, wenn sie seine Ausrichtungsanforderungen erfüllen. Im Allgemeinen ist es empfehlenswert, den Test mit einer Datenansicht mit möglichst wenig Filtern zu verknüpfen.

Keine Stichproben

Optimize-Daten werden aus den zugrunde liegenden Google Analytics-Datentabellen abgerufen. Dabei handelt es sich nicht um Stichproben, sondern es werden die vollständigen Daten verwendet. Außerdem erzwingt Optimize keine Stichprobenerhebung für seine Schnittstelle. Das bedeutet, dass alle Daten, die Sie in Optimize sehen, Gesamtdaten sind – unabhängig davon, ob Sie Optimize oder Optimize 360 bzw. Analytics oder Analytics 360 verwenden.

Weitere Informationen zu Optimize-Daten in Google Analytics

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?