Zugangspunkte mit dem Google-Standortdienst konfigurieren

Zur Verbesserung Ihrer standortbezogenen Dienste verwendet Google, als Anbieter von Standortdiensten, öffentlich übertragene WLAN-Daten von WLAN-Zugangspunkten, Daten von GPS- und Mobilfunkmasten sowie Daten von Sensoren.

Viele beliebte standortbezogene Apps verwenden heutzutage Standortdienste, insbesondere auf Smartphones, Laptops und anderen WLAN-fähigen Geräten. Wird Ihr WLAN-Zugangspunkt in den Google-Standortdienst aufgenommen, funktionieren Apps wie Google Maps besser und liefern genauere Ergebnisse.

Der ungefähre Standort eines Geräts wird nur über öffentlich übertragene WLAN-Daten bestimmt.

Sie können anhand der folgenden Schritte festlegen, ob Ihr Zugangspunkt in den Google-Standortdienst aufgenommen werden soll.

Wie schließe ich meinen Zugangspunkt vom Dienst aus?

Sie können Ihren Zugangspunkt vom Dienst ausschließen, indem Sie die SSID (den Namen) Ihres WLAN-Zugangspunkts, also den Namen Ihres WLAN, ändern. Der Name muss auf "_nomap" enden. Beispiel: Wenn Ihre SSID "12345" lautet, ändern Sie sie zu "12345_nomap”.

Klicken Sie auf den folgenden Link für den Hersteller Ihres Zugangspunkts, um eine detaillierte Anleitung zum Ändern der SSID zu erhalten. Sollten Sie den Zugangspunkt von Ihrem ISP erhalten haben, erkundigen Sie sich bei ihm nach dem entsprechenden Verfahren zum Ändern der SSID.

Auf vielen Zugangspunkten können Sie die SSID über das Steuerfeld ändern. So greifen Sie darauf zu:

  1. Stellen Sie mithilfe eines Ethernetkabels eine physische Verbindung zwischen Ihrem Zugangspunkt und Ihrem Computer her.
  2. Ermitteln Sie das Standardgateway Ihrer Verbindung:
    • Windows: Geben Sie "ipconfig" in die Eingabeaufforderung ein. Diese können Sie über das Startmenü aufrufen.
    • Mac OS: Geben Sie "ifconfig" in die Eingabeaufforderung ein.
    • Linux: Geben Sie "ifconfig" in die Eingabeaufforderung ein.
  3. Nachdem Sie das Standardgateway ermittelt haben, geben Sie die Adresse, die im Format 192.168.0.1 angezeigt wird, in die Adressleiste Ihres Browsers ein. Dadurch rufen Sie das Steuerfeld für Ihren Zugangspunkt auf.
  4. Möglicherweise müssen Sie sich im Steuerfeld Ihres Zugangspunkts anmelden. Sollte dies der Fall sein, finden Sie den entsprechenden Nutzernamen und das zugehörige Passwort vermutlich im Handbuch, das mit Ihrem Zugangspunkt geliefert wurde.

Nachdem Sie Ihre SSID geändert haben, stellen Sie erneut eine Verbindung von einem beliebigen WLAN-fähigen Gerät wie Ihrem Laptop oder Smartphone zum Netzwerk her und verwenden Sie dabei den neuen Namen. Das Passwort Ihres Netzwerks sollte sich nicht geändert haben.

Damit Ihre geänderte SSID schnell an Google übermittelt wird, öffnen Sie Google Maps auf einem Android-Gerät mit aktiviertem WLAN und wählen Sie die Schaltfläche aus, um eine Standortbestimmung in der Nähe Ihres WLAN-Zugriffspunkts auszulösen.

Wird mein Zugangspunkt auch aus den Standortdiensten anderer Anbieter entfernt, wenn ich den Google-Standortdienst deaktiviere?
Die Anbieter von Standortdiensten arbeiten unabhängig voneinander, aber mehrere verwenden die SSID-Methode für den Ausschluss aus dem Dienst. Wir fordern auch andere Anbieter in der Branche auf, das Tag "_nomap" für den Ausschluss aus dem Standortdienst zu respektieren.

Elena ist Android-Expertin und Autorin dieser Hilfeseite. Geben Sie ihr unten Feedback zu diesem Artikel.

War dieser Artikel hilfreich?