Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Häufig gestellte Fragen zur Google News-Bestätigungserklärung

  1. Was ist die Google News-Bestätigungserklärung für deutsche Verlage und Webpublisher? Am 1. August 2013 ist in Deutschland das Leistungsschutzrecht für Presseverleger in Kraft getreten. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung und angesichts der damit verbundenen Rechtsunsicherheit haben wir die Google News-Bestätigungserklärung eingeführt. Deutsche Verlage müssen diese zusätzliche Bestätigung abgeben, wenn Sie möchten, dass Ihre Inhalte (weiterhin) bei Google News aufgenommen werden. Wir werden Inhalte nur noch dann bei Google News aufnehmen, wenn uns der Verlag diese zusätzliche Bestätigung gegeben hat. Dieses neue System ist eine Ergänzung der bestehenden Instrumente (z.B. robots.txt), die Google und andere Internetdienste anerkennen, wenn Verlage dort nicht aufgenommen werden möchten. Weitere Informationen finden Sie bitte in unserem Blog.

  2. Wie hat sich Google News verändert? Für unsere Leser hat sich nichts geändert. Google News ist in Deutschland eine offene Plattform für Nachrichteninhalte geblieben. Für Verlage haben wir die Google News-Bestätigungserklärung eingeführt. Damit haben wir Verlagen eine zusätzliche Möglichkeit der Bestätigung gegeben, ob sie Ihre Inhalte in Google News aufnehmen lassen möchten.

  3. Wie schnell wird mein Einverständnis, das über die Google News-Bestätigungserklärung eingereicht wurde, umgesetzt? Die Google News-Bestätigungserklärung steht seit 2013 zur Verfügung. Die Entscheidung, die Sie hierüber eingereicht haben, wird in Google News ab dem 1. August 2013 abgebildet.

  4. Was bedeutet es, wenn ich die Bestätigungserklärung für meine Nachrichtenquelle in Google News abgebe? Ohne Ihr Einverständnis werden wir Ihre Nachrichtenquelle nicht in Google News aufnehmen. Sie können Ihre Entscheidung jedoch jederzeit ändern. Wir möchten uns mit Ihrer Bestätigungserklärung rückversichern, dass Ihre Inhalte (etwa Überschrift, Text-Snippet und Vorschaubilder) wie bisher in Google News angezeigt werden sollen, um Nutzern das Auffinden Ihrer Angebote zu ermöglichen.

  5. Was passiert, wenn ich die Bestätigungsserklärung für meine Nachrichtenquelle in Google News ablehne? Wenn Sie die Bestätigungserklärung ablehnen, werden Ihre Inhalte ab dem 1. August 2013 nicht mehr in Google News angezeigt.

  6. Was passiert, wenn ich nach dem 1. August 2013 nichts unternommen habe? Wenn Sie keine Entscheidung über Ihre Bestätigungserklärung treffen, werden Ihre Inhalte seit dem 1. August 2013 nicht mehr in Google News angezeigt.

  7. Wie lange dauert es, bis sich meine Entscheidung über die Bestätigungserklärung auswirkt? Bitte beachten Sie, dass es üblicherweise 2 Tage dauert, bis Ihre Änderungen in der Bestätigungserklärung (z.B. das Schalten von Ja auf Nein) in Google News berücksichtigt werden. Die Änderungen benötigen etwas Zeit, um in unseren Systemen umgesetzt zu werden.

  8. Welche Informationen muss ich bereitstellen, um meine Bestätigungsserklärung zu hinterlegen? Warum werden diese Informationen benötigt? Sie müssen Ihren vollständigen Namen und den Namen Ihrer Firma oder Organisation angeben. Diese Informationen sind erforderlich, um festzustellen, dass Sie berechtigt sind, die Bestätigung für eine bestimmte Nachrichtenquelle abzugeben.

  9. Wird sich meine Entscheidung bezüglich Google News auch auf meine Inhalte in der Google-Suche auswirken? Nein, die Bestätigungserklärung hat keine Auswirkungen auf die Google Suche. Wenn der Betreiber einer Nachrichtenquelle keine positive Bestätigungserklärung für Google News erteilt, taucht diese Quelle nicht mehr bei Google News auf. Dagegen bleibt die Nachrichtenquelle weiterhin in der Google Suche auffindbar, es sei denn, der Websitebetreiber unterbindet dies auf technischer Ebene durch eine einfache Programmierung (detaillierte Beschreibung hier).

  10. Kann ich meine Entscheidung später ändern und wenn ja, wie? Ja, Sie können Ihre Entscheidung jederzeit ändern. Ihre Entscheidung wirkt sich allerdings nur auf die Inhalte aus, die zeitlich nach dem Ausführen Ihrer Entscheidung durch uns gecrawlt wurden. Um Ihre Entscheidung zu ändern, gehen Sie bitte zurück in die Bestätigungserklärung und ändern dort Ihre getätigte Wahl. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es bis zu 2 Tage dauern kann, bis Änderungen an der Entscheidung über Ihre Bestätigungserklärung (z. B. das Schalten von Ja auf Nein) in Google News berücksichtigt werden. Bitte gedulden Sie sich während dieser Zeit, wenn Sie eine Änderung Ihrer Bestätigungserklärung vorgenommen haben.

  11. Ist die erteilte Bestätigungserklärung rechtlich bindend? Ja. Indem Sie die Bestätigungserklärung geben, erklären Sie, dass Ihre Inhalte in Google News kostenlos gelistet werden dürfen und dass Sie über die erforderlichen Rechte verfügen, diese Bestätigungserklärung abgeben zu dürfen. Sie können Ihre Entscheidung jedoch jederzeit ändern.

  12. Kann ich die erteilte Bestätigungserklärung widerrufen? Wie funktioniert das? Ja, Sie können Ihre Entscheidung jederzeit ändern. Um Ihre Bestätigungserklärung zu widerrufen, melden Sie sich wieder in der betreffenden Oberfläche bei Google News an und bearbeiten Sie die Einstellung für Ihre Website entsprechend.

  13. Welche anderen Möglichkeiten haben Nachrichtenanbieter, über ihre Präsenz in Google News zu entscheiden? Suchmaschinen haben eine eigene Sprache für Websitebetreiber entwickelt, damit diese ihre Präferenzen gegenüber Suchmaschinen zum Ausdruck bringen können. Hierbei handelt es sich um robots.txt und das Robots Exclusion Protocol (REP). Google News unterstützt diese Mechanismen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in folgendem Google News Hilfe-Artikel.

  14. Wie wirkt sich die Bestätigungserklärung auf das Robots Exclusion Protocol aus? Wenn Sie keine Bestätigungserklärung hinterlegen oder Sie den googlebot-news blockieren, werden Ihre Nachrichteninhalte nicht in Google News erscheinen.

  15. Wenn ich den googlebot-news blockiert habe, wird diese Blockierung überschrieben, wenn ich die Bestätigungsserklärung abgebe? Nein. Wenn Sie möchten, dass Ihre Inhalte in Google News aufgenommen werden, müssen Sie auch den googlebot-news zulassen.

  16. Warum sollte ich die neue Bestätigungserklärung nutzen und meine Inhalte in Google News aufnehmen lassen? Google News hilft Unternehmen dabei, Nutzer auf ihre Websites zu bringen, und bietet wirtschaftlichen Mehrwert. Denn über Google News werden pro Monat weltweit mehr als sechs Milliarden Klicks auf die Websites von Nachrichtenanbietern weitergeleitet.

  17. Zahlt Google für das Anzeigen von Verlagsinhalten in Google News? Google News ist ein offener und umfassender Dienst, der nicht durch Geschäftsbeziehungen beeinflusst wird. Google News basiert darauf, dass die Inhalte ohne Zahlung einer Vergütung angezeigt werden. Wie in der Bestätigungserklärung deutlich gemacht, zahlt Google nicht für das Anzeigen von Suchergebnissen in Google News.

  18. Darf ich meine Einwilligung mit einer Zusatzerklärung versehen? Presse-Branchenverbände haben ihre Mitgliedsunternehmen über die bestehenden Wahlmöglichkeiten in Bezug auf die Teilnahme an Google News informiert. Hier wurde als zusätzliche Möglichkeit für Verlage aufgeführt, gleichzeitig mit der Teilnahme an Google News eine Zusatzerklärung abzugeben. Es steht Ihnen selbstverständlich frei, Ihre Einwilligung mit einer Zusatzerklärung zu versehen. Eine solche benötigen Sie aus unser Sicht jedoch nicht, weil die Google News-Bestätigungserklärung die Entscheidung für oder gegen die Abbildung von Inhalten eindeutig regelt. Schriftliche Zusatzerklärungen, die in einem möglichen Widerspruch zu der online abgegebenen Bestätigungserklärung stehen, müssen wir ggf. dahingehend werten, dass dieser Nachrichtenanbieter nicht mit der Aufnahme seiner Inhalte in Google News einverstanden ist.

  19. Muss ich die Google News-Bestätigungserklärung auch abgeben, wenn ich kein Presseverlag bin? Ja. Unabhängig davon, ob der Anbieter einer Nachrichtenquelle rechtlich als Presseverleger im Sinne des neuen § 87f Urheberrechtsgesetzes gilt oder nicht, erbitten wir in jedem Fall Ihre ausdrückliche Bestätigung, dass Sie (weiterhin) mit der Aufnahme der Inhalte Ihrer Website in Google News einverstanden sind.

  20. Warum werden die Inhalte einiger Verlage nur mit einem Link und einer Überschrift angezeigt? Am 1. August 2013 ist das Leistungsschutzrecht für Presseverlage in Kraft getreten. Aufgrund der mit dem Gesetz verbundenen Rechtsunsicherheit hatten wir im vergangenen Jahr alle deutschen Presseverlage angefragt, ob sie uns ihre Einwilligung dazu erteilen, dass wir ihre Webseiten weiterhin durch ein Suchergebnis kostenfrei in Google News anzeigen. Die meisten Verlage haben uns diese Einwilligung erteilt. Einige davon haben im Anschluss dennoch juristische Schritte auf Basis des neuen Gesetzes gegen Google unternommen und verlangen eine Vergütung. Wir sind weiterhin der Auffassung, dass unsere Dienste im Einklang mit dem Leistungsschutzrecht stehen. Das widersprüchliche Verhalten einiger Verlage hat uns dazu gezwungen, die auf diese Verlage verlinkenden Suchergebnisse um die Textausrisse (Snippets) sowie die etwaigen kleinen Bilder (Thumbnails) zu kürzen.

    Die entsprechenden Verlage können uns jedoch jederzeit mitteilen, wenn sie weiterhin mit Snippets und Thumbnails angezeigt werden möchten. Voraussetzung ist, dass der jeweilige Verlag mit der kostenlosen Nutzung durch Google einverstanden ist und erklärt, über die gegebenenfalls erforderlichen Rechte zu verfügen. Wir setzen diese Änderung dann schnellstmöglich um. Diese Umsetzung erfolgt in der Regel innerhalb von 2 Werktagen.

War dieser Artikel hilfreich?