Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus setzen wir derzeit nur eine begrenzte Zahl von Mitarbeitern ein, um die Gesundheit unserer Support-Spezialisten zu schützen. Deshalb kann es etwas länger als sonst dauern, bis ein Mitarbeiter für Sie Zeit hat. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Weitere Unterstützung erhalten Sie in der Publisher Center-Hilfe.

Was bedeuten die einzelnen Labels?

Labels sind vordefinierte Begriffe zur Beschreibung der Inhalte in verschiedenen Bereichen Ihrer Nachrichtenwebsite. Google nutzt diese Begriffe als Anhaltspunkte, um Ihre Inhalte zu charakterisieren. Wir hoffen, Nutzern trotz des sich weltweit rasant wandelnden Angebots an Inhalten möglichst effizient die gewünschten Inhalte anbieten zu können.

Manchmal werden Labels eingesetzt, wenn der Verlag oder Webpublisher die entsprechenden Tags im Publisher Center auswählt oder wenn Tags in HTML-Markup angewendet werden. Google kann Labels ggf. auch algorithmisch anwenden, wenn unsere Systeme feststellen, dass Ihre Inhalte für einen bestimmten Labeltyp infrage kommen.

Wichtig: Wenn Sie der Meinung sind, dass ein bestimmtes Label nicht für Ihre Website relevant ist, wenden Sie sich an das Google News-Team. Wir fügen laufend neue Labels hinzu, um Nutzern dabei zu helfen, die gewünschten Inhalte zu erkennen und auszuwählen. Labels, die in diesem Artikel nicht vorkommen, werden algorithmisch angewendet.

Wann Labels angewendet werden sollten

Rufen Sie im Publisher Center unseren Eintrag zu Ihrer Publikation auf und wählen Sie dort alle Labels aus, die auf die Inhalte Ihrer Website zutreffen.

Labels können auf verschiedene Arten angewendet werden:

  • Fügen Sie Labels auf Domainebene hinzu, wenn sie für alle von Ihnen veröffentlichten Inhalte relevant sind. So würde zum Beispiel auf die gesamte Domain "der-postillon.com" das Label "Satire" zutreffen.
  • Wenn Sie die Bereiche "Meinung" oder "Satire" kennzeichnen möchten, wenden Sie Labels auf Bereichsebene an. Ein "Meinung"-Label für sueddeutsche.de/meinung würde zum Beispiel nur diesen Bereich von sueddeutsche.de als "Meinung" kennzeichnen.
  • Wenn Sie einem einzelnen Bereich mehrere Labels hinzufügen möchten, fügen Sie den Bereich mehr als einmal hinzu.

Labeltypen

Wichtig: Diese Labels sind Vorschläge, mit denen Google Ihre Inhalte besser klassifizieren kann. Wenn Labels von unseren Algorithmen als nicht relevant eingestuft werden, werden sie auf Nachrichtenplattformen unter Umständen nicht für Ihre Inhalte angezeigt.

Im Folgenden finden Sie Beispiele für Labeltypen:

Meinung
Bei Verlagen und Webpublishern, die ihre Domain oder eine Bereichs-URL ihrer Website als "Meinung" gekennzeichnet haben, erscheint in Google News möglicherweise das Label "Meinung" neben dem Namen ihrer Publikation. Verwenden Sie dieses Label auf Domainebene, wenn Sie grundsätzlich nur Meinungsartikel anbieten. Sie können dieses Label auch auf eine bestimmte Bereichs-URL Ihrer Website anwenden.
Satire

Bei Verlagen und Webpublishern, die ihre Inhalte als "Satire" gekennzeichnet haben, erscheint in Google News möglicherweise das Label "Satire" neben dem Namen ihrer Publikation. Verwenden Sie dieses Label auf Domainebene, wenn Sie hauptsächlich satirische Inhalte veröffentlichen. Sie können dieses Label auch auf eine bestimmte Bereichs-URL Ihrer Website anwenden.

Nutzergeneriert

Bei Verlagen und Webpublishern, die ihre Inhalte als "Nutzergeneriert" gekennzeichnet haben, erscheint in Google News möglicherweise das Label "Nutzergeneriert" neben dem Namen ihrer Publikation. Verwenden Sie dieses Label für Ihre Publikation, wenn Sie hauptsächlich von Nutzern generierte Inhalte mit Nachrichtenwert veröffentlichen, die den formalen redaktionellen Überarbeitungsprozess auf Ihrer Website bereits durchlaufen haben. Sie können dieses Label auch auf eine bestimmte Bereichs-URL Ihrer Website anwenden.

Pressemitteilung

Bei Verlagen und Webpublishern, die ihre Inhalte als "Pressemitteilung" gekennzeichnet haben, erscheint in Google News möglicherweise das Label "Pressemitteilung" neben dem Namen ihrer Publikation. Wenn Sie auf Ihrer Website oder innerhalb einer Domain hauptsächlich Pressemitteilungen veröffentlichen (z. B. https://www.panasonic.com/de/corporate/presse.html), dann verwenden Sie dieses Label auf Domainebene. Sie können dieses Label auch auf eine bestimmte Bereichs-URL Ihrer Website anwenden.

Blog

Bei Verlagen und Webpublishern, die ihre Inhalte als "Blog" gekennzeichnet haben, erscheint in Google News möglicherweise das Label "Blog" neben dem Namen ihrer Publikation. Wenn Sie hauptsächlich Blogs mit Nachrichtenwert veröffentlichen, dann verwenden Sie dieses Label auf Domainebene. Sie können dieses Label auch auf eine bestimmte Bereichs-URL Ihrer Website anwenden.

Labels hinzufügen und verwalten

Damit Google den Typ Ihrer Inhalte besser bestimmen kann, können Sie diese Labels Ihren Inhaltslabels zuordnen – entweder auf Domain- oder auf Bereichsebene. Weitere Informationen zum Verwalten von Inhaltslabels

Ein Label kann nicht aus einem Inhaltslabel entfernt werden. Wenn Sie ein Label löschen möchten, müssen Sie das zugehörige Inhaltslabel entfernen. Weitere Informationen zum Löschen von Inhaltslabels

Faktencheck

Dieses Label ist für veröffentlichte Artikel relevant, in denen Fakten geprüft werden, die mit dem ClaimReview-Markup von schema.org gekennzeichnet sind. Beispielsweise geht es hier um Zusammenfassungen, die mehrere Analysen zur Prüfung von Fakten in einem Artikel enthalten. Google News verwendet dieses Label möglicherweise für Ihre Inhalte, wenn Sie Artikel veröffentlicht haben, in denen Fakten geprüft werden. Mit dem Label "Faktencheck" können Nutzer Inhalte zur Prüfung von Fakten in wichtigen Artikeln finden.

Orientieren Sie sich an den folgenden Kriterien zu Faktenchecks, um herauszufinden, ob Sie dieses Label in Ihren Artikeln verwenden sollten:

  • Die einzelnen relevanten Behauptungen und Prüfungen im Text des Artikels sind leicht erkennbar. Leser sollten verstehen können, was geprüft wurde und welche Schlussfolgerungen gezogen wurden.
  • Quellen und Vorgehensweisen müssen anhand von Zitaten und Verweisen auf Primärquellen in der Analyse offengelegt werden.
  • In den Artikelüberschriften muss ersichtlich sein, dass darin eine Behauptung geprüft wird, welche Schlussfolgerungen gezogen wurden oder dass in diesem Artikel Fakten überprüft werden.
  • Auf Websites, in deren Inhalten Fakten geprüft werden, müssen mehrere Faktencheckartikel mit Markup versehen sein.

Wenn wir Websites finden, die die Kriterien für das ClaimReview-Markup nicht erfüllen, ignorieren wir entweder das Markup dieser Website oder entfernen sie aus Google News.

Weitere Informationen zur Nutzung des Markups erhalten Sie auf der Google Developers-Faktencheckseite.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
100499
false