Inhaltsrichtlinien für Google News

Wir möchten Nutzern die Suche nach Nachrichten von Verlagen und Webpublishern erleichtern, die konsequent und unabhängig Originalinhalte produzieren und eine bedeutende Quelle für aktuelle und zielgerichtete Originalinhalte darstellen. Unsere Inhalts- und Verhaltensrichtlinien spielen eine zentrale Rolle bei unserem Bestreben, Nutzern sowie Verlagen und Webpublishern, mit denen wir zusammenarbeiten, den besten Service zu bieten. Damit Websites für Nachrichtenplattformen berücksichtigt werden können, müssen sie neben den Google-Richtlinien für Webmaster auch den folgenden Richtlinien für Nachrichten entsprechen.

Inhalte, die gegen diese Richtlinien verstoßen, werden unter Umständen aus Nachrichtenplattformen wie "Schlagzeilen" oder aus der Google News App entfernt. Bei wiederholten oder schwerwiegenden Verstößen können Websites eventuell nicht mehr für Nachrichtenplattformen berücksichtigt werden.

In bestimmten Fällen können aus künstlerischen, pädagogischen, historischen, dokumentarischen oder wissenschaftlichen Gründen, oder wenn wesentliche Verbesserungen für die Nutzer zu erwarten sind, Ausnahmen von diesen Richtlinien gemacht werden.

HINWEIS: Diese Richtlinien gelten nur für die Berücksichtigung auf Nachrichtenplattformen. Inhalte, die nicht als Nachrichten berücksichtigt werden, können weiterhin an anderer Stelle in der Google Suche erscheinen, sofern sie den Google-Richtlinien für Webmaster und anderen relevanten Richtlinien entsprechen.

Werbung und gesponserte Inhalte

Der Anteil der Werbeinhalte und anderer Werbemittel auf Ihren Seiten sollte nicht den Anteil Ihrer Nachrichteninhalte überschreiten. Artikel, die gesponserte Themen als unabhängige redaktionelle Inhalte tarnen oder falsch darstellen, sind unzulässig. Sponsoring, wie beispielsweise eine Beteiligung der Inhaber oder Affiliate-Partner, Zahlungen oder materielle Unterstützung, muss für die Leser deutlich erkennbar sein. Der Sponsor darf nur dann das Hauptthema gesponserter Inhalte sein, wenn das ausdrücklich vermerkt ist.

Urheberrechtlich geschützte Inhalte

Inhalte, die gegen Rechte an geistigem Eigentum verstoßen, sind unzulässig. Außerdem gehen wir Meldungen nach, die eindeutige Hinweise auf mutmaßliche Urheberrechtsverletzungen enthalten. Weitere Informationen über die Richtlinien zum Urheberrecht von Google finden Sie hier.

Gefährliche Inhalte

Inhalte, die bei Personen oder Tieren zu ernsten und direkten Schäden führen können, sind nicht zulässig.

Irreführende Praktiken

Websites oder Konten, mit denen sich jemand als eine andere Person oder Organisation ausgibt oder deren Inhaber bzw. Hauptzweck falsch dargestellt oder verschleiert wird, sind unzulässig. Websites oder Konten, die Nutzer durch nicht authentische oder koordinierte Aktivitäten täuschen, sind ebenfalls nicht erlaubt. Dies schließt u. a. Websites oder Konten ein, die ihr Ursprungsland ungenau bzw. falsch darstellen oder verschleiern oder ihre Inhalte unter falschen Voraussetzungen auf Nutzer eines anderen Landes ausrichten. Außerdem gehören dazu Websites oder Konten, die darauf abzielen, ihre gegenseitigen Beziehungen oder ihre redaktionelle Unabhängigkeit zu verschleiern oder falsch darzustellen.

Belästigende Inhalte

Wir erlauben keine belästigenden, mit Mobbing gleichzusetzenden oder bedrohlichen Inhalte, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Inhalte, die dem Zweck dienen, einer anderen Person mit böser Absicht Schaden zuzufügen, einer Person ernsthafte Schäden anzudrohen, eine Person gegen ihren Willen zu sexualisieren, private Informationen über eine andere Person offenzulegen, die für Bedrohungen verwendet werden könnten, Opfer von Gewalt oder einer Tragödie zu verunglimpfen oder abzuwerten, Gräueltaten zu leugnen oder eine Person auf andere Weise zu belästigen.

Hasserfüllte Inhalte

Inhalte dürfen Einzelpersonen und Gruppen nicht aufgrund ihrer ethnischen Herkunft, Religion, Behinderung, Alter, Nationalität, Veteranenstatus, sexueller Orientierung, Geschlecht, geschlechtlicher Identität oder anderen Eigenschaften, die mit systematischer Diskriminierung oder Ausgrenzung verbunden sind, verunglimpfen oder beleidigen oder Gewalt gegen sie fördern oder billigen. Ebenso wenig darf das primäre Ziel der Inhalte sein, Hass gegen Einzelpersonen oder Gruppen zu schüren.

Manipulierte Medien

Wir erlauben keine Audio-, Video- oder Bildinhalte, die manipuliert wurden, um andere durch die Erschaffung einer Falschdarstellung von Handlungen oder Ereignissen, die nachweisbar nicht stattgefunden haben und neutral eingestellten Personen ein grundlegend von der Realität abweichendes Verständnis oder einen entsprechend falschen Eindruck geben würden, zu täuschen, zu betrügen oder in die Irre zu führen und Gruppen und Einzelpersonen damit erheblichen Schaden zuzufügen oder die Teilnahmebereitschaft an Wahl- oder politischen Prozessen oder das Vertrauen in diese zu untergraben.

Medizinische Inhalte

Inhalte von Websites, die dem wissenschaftlichen oder medizinischen Konsens oder evidenzbasierten Methoden und Verfahren widersprechen oder dem zuwiderlaufen, sind nicht zulässig.

Personenbezogene und vertrauliche Daten

Es ist nicht zulässig, vertrauliche und personenidentifizierbare Informationen einer Privatperson zu teilen, z. B. Krankenakten oder Finanzdaten.

Sexuell explizite Inhalte

Inhalte, die sexuell explizite Bilder oder Videos enthalten und hauptsächlich sexuelle Erregung zum Zweck haben, sind unzulässig.

Spam und Malware

Sich übermäßig wiederholende oder doppelte Inhalte sowie solche, die keine Originalinhalte sind, der Erschaffung eines künstlichen Anscheins von Aktualität dienen oder falsche Schreibweisen, Grammatikfehler und unnötige Zeichenverwendung beinhalten, sind unzulässig. Links zu Malware, Viren oder anderer Schadsoftware sind ebenfalls nicht erlaubt. Wir berücksichtigen auch keine Websites, die an Linktauschprogrammen teilnehmen, um das Ranking in den Nachrichtenergebnissen zu manipulieren oder künstliche Zugriffe oder andere Aktivitäten zu generieren, auf die in unseren Richtlinien für Webmaster eingegangen wird.

Terroristische Inhalte

Inhalte, die für terroristische oder extremistische Handlungen werben, einschließlich Anwerbung, Aufstachelung zu Gewalt oder die Verherrlichung von Terroranschlägen, sind unzulässig.

Transparenz

Besucher Ihrer Website möchten wissen, wer die Inhalte verfasst hat, die sie lesen, und ob der Verlag oder Webpublisher vertrauenswürdig ist. Aus diesem Grund sollten Nachrichtenquellen bei Google das Datum und Verfasserzeilen sowie Informationen zu den Redakteuren, der Publikation, dem Verlag oder Webpublisher, dem Unternehmen oder dem Netzwerk deutlich angeben. Auch die Kontaktdaten sollten für Leser problemlos zu finden sein.

Gewalttätige und blutige Inhalte

Wir gestatten keine gewalttätigen oder blutigen Inhalte, die vorrangig schockierend sind oder Aufsehen erregen sollen bzw. Darstellungen grundloser Gewalt enthalten.

Vulgäre Sprache

Grundlose Obszönitäten oder Kraftausdrücke sind nicht zulässig.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?