Codierung

Um Videos in hoher Qualität auf YouTube hochladen zu können, empfehlen wir die hier aufgeführten Formate. Wenn Sie ein bereits genehmigtes Format übermitteln, müssen Sie Ihren Arbeitsablauf unter Umständen nicht ändern. Fragen Sie Ihren Partner Operations Contact, welches Format am besten für Sie geeignet ist. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Anforderungen an die Übermittlung.

Diese Spezifikationen unterscheiden sich von den HighQuality-Spezifikationen für von Nutzern erstellte YouTube-Inhalte. Bei Fragen zu diesen Unterschieden können Sie sich an Ihren Partner Operations Contact wenden.

4K-HDR-/SDR-Parameter 

Auflösungen 3840 x 2160 (16:9-Inhalte oder 16:9-Inhalte mit Letterboxing gemäß Maskierungsrichtlinien unten)
Pixelseitenverhältnis Pixelseitenverhältnis von 1:1 (quadratische Pixel)
Frame-Raten 23,976, 24, 25, 29,97, 30, 47,95, 48, 50, 59,94, 60

Nur ursprüngliche Frame-Rate. Inhalte mit doppelten Frames oder Telecine-Frames werden abgelehnt. Gemischte Inhalte werden von Fall zu Fall beurteilt. Wenden Sie sich dazu an Ihren Partner Operations Contact.

Maskierung Eine Frame-Größe von 16:9 mit Letterboxing wird akzeptiert. Wenn Inhalte mit Pillarboxing-Balken, d. h. schwarzen Balken auf der rechten und linken Seite, Windowboxing-Balken, d. h. schwarzen Balken an allen Seiten, oder im Format 4:3 bzw. 1,43:1 LTBX vorliegen, sollten sie auf den aktiven Pixelbereich zugeschnitten werden.

4K-HDR-/SDR-Formatoptionen

4K-SDR-Profil

Videoprofil

Attribut Spezifikation
Codec Apple ProRes 422 HQ
Container QuickTime (.mov)
Bittiefe 10 bit
Farbraum ITU-R BT.709
Scantyp Progressiv
Hinweise * Der Apple ProRes-Encoder mit offizieller Lizenz muss verwendet werden.
** Bearbeitungslisten sind nicht zulässig, da diese zu einer fehlerhaften Transcodierung der Datei und/oder zum Verlust der A/V-Synchronisation führen.

Audioprofil

Attribut Spezifikation
Codec LPCM, 16 oder 24 Bit, mindestens 48 kHz
Option 1 (5.1 + Stereo) – bevorzugt

Spur 1: L R C LFE Ls Rs
Spur 2: Lt Rt

Option 2 (5.1 + Stereo)

Spur 1: L
Spur 2: R
Spur 3: C
Spur 4: LFE
Spur 5: Ls
Spur 6: Rs
Spur 7: Lt
Spur 8: Rt

* Spur 7 wäre auch als Composite-Stereo zulässig.

Option 3 (5.1 + Stereo)

Spur 1: L R C LFE Ls Rs
Spur 2: Lt
Spur 3: Rt

Option 4 (nur Stereo)

Spur 1: Lt
Spur 2: Rt

Option 5 (nur Stereo) Spur 1: Lt Rt

Hinweis zu den Audiokanalzuweisungen für das Audioprofil – 4K SDR

Kanalzuweisungen müssen in den Metadaten der Datei festgelegt werden. Kanalzuweisungen in ProRes-MOV-Dateien können ganz einfach nach dem Exportieren/Transcodieren mit QuickTime 7 Pro eingerichtet werden. "Mono" ist keine akzeptable Kanalzuweisung. Bei Inhalten im reinen 2-Kanal-Mono-Format sollten Sie die Kanäle als "links" und "rechts" zuweisen. Kanäle, die nicht korrekt zugewiesen werden, können zur Verzögerung der Veröffentlichung oder zur Ablehnung Ihrer Inhalte führen. Bei Stereospuren können anstatt "Links gesamt" (LT) und "Rechts gesamt" (RT) die Zuweisungen "Links" (L) und "Rechts" (R) verwendet werden.

4K-HDR-Profil

Hochgeladene Inhalte

Alle bei Google Play Filme & Serien angebotenen 4K-HDR-Inhalte müssen auch als 4K-SDR-Version zur Verfügung gestellt werden, einschließlich Trailern.  Die HDR- und die SDR-Version sollten identisch geschnitten/bearbeitet sein sowie die gleiche Frame-Rate und Länge bei einer hundertprozentigen Frame-Genauigkeit haben, sodass zusätzliche Inhalte wie Untertitel und Audiospuren mit beiden Versionen synchron sind.  Die Audiospur des SDR-Masters wird sowohl für das SDR- als auch das HDR-Video verwendet.  4K-Inhalte, die nicht als HDR gemastert wurden, können als einzelne SDR-Version hochgeladen werden.  

Bei Google bevorzugen wir Inhalte in echter 4K-Qualität. Allerdings werden auch 2K-DI-Videos akzeptiert, deren Auflösung nachträglich erhöht wurde.

4K-HDR-Versionen müssen in einem Matroska-Container (MKV) verpackt sein und sollten HDR-spezifische Metadaten enthalten (siehe unten).

Videoprofil

Attribut Spezifikation
Codec Apple ProRes 4444
Container Matroska (.mkv)
Bittiefe 10 oder 12 Bit
Farbraum ITU-R BT.2020
Scantyp Progressiv
Hinweise * Der Apple ProRes-Encoder mit offizieller Lizenz muss verwendet werden.
** Bearbeitungslisten sind nicht zulässig, da diese zu einer fehlerhaften Transcodierung der Datei und/oder zum Verlust der A/V-Synchronisation führen.

Audioprofil

Attribut Spezifikation
Codec LPCM, 16 oder 24 Bit, mindestens 48 kHz
5.1 + Stereo

Spur 1: L R C LFE Ls Rs

Spur 2: Lt Rt

Nur Stereo Spur 1: Lt Rt

Zusätzliche Videometadaten – 4K HDR

Damit das Videosignal korrekt als HDR interpretiert wird, sollten die Daten codiert werden mit:

  • (transfer function index) -color_trc = 16 (Metadaten SMPTE 2084, PQ)
  • (color primaries index) -color_primaries = 9: legt Metadaten für BT.2020-Primärfarben fest
  • (matrix coefficients index) -colorspace = 9: legt Metadaten für Matrixkoeffizienten gemäß BT.2020 fest

SMPTE ST-2086 Masterdisplay-Farbvolumen-Metadaten (inhaltsspezifisch)

Auszug aus High-Dynamic-Range-HDR-Ecosystem.pdf:

SMPTE ST-2086 "Mastering Display Color Volume Metadata supporting High Luminance and
Wide Color Gamut Images" wird verwendet, um das Leistungsvermögen des Displays zu beschreiben, das zum Mastern
der Inhalte eingesetzt wird. Darin sind neben der minimalen und maximalen Leuchtdichte
auch die CIE-Chromatizitätskoordinaten (x, y) der RGB-Primärfarben und des Weißpunkts des
Masterdisplays enthalten. Wird beim Erstellen von Inhalten herkömmlich gemastert,
sind der Farbbereich und die Luminanzwerte, die im gemasterten Videosignal codiert sind,
auf jenen Farbbereich und jene Luminanzwerte beschränkt, die auf dem Masterdisplay angezeigt werden können. Unter Umständen ist ST-2086
sowohl im kodierten Stream für SDR- als auch in jenem für HDR-Inhalte enthalten.

"mac-cll" und "max-fall"

In den Metadaten sind auch "max-cll" und "max-fall" enthalten, die der maximalen Helligkeit im Video und der maximalen Durchschnittshelligkeit eines Frames in cd/m² (Nits) entsprechen.

Beispiel: Für einen Mastermonitor mit den Primärfarben von DCI-P3 D65 bedeutet dies:
 

Diese Koordinaten sind Darstellungen mit rationalen Zahlen in HDMI und anderen Videospezifikationen mit den Nennwerten 50.000 für Chroma und 10.000 für Luma. Die entsprechende Einstellung für ein Masterdisplay mit DCI-P3 und einer minimalen Leuchtdichte von 0,01 sowie einer maximalen Leuchtdichte von 1.000 Nits ist:

Beispiel:

- master-display = "G(13250,34500)B(7500,3000)R(34000,16000)WP(15635,16450)L(10000000,100)"
- max-cll = "1000,300"

 

* Werte für Max-CLL und Max-FALL sollten nur ganze Zahlen sein.

 Open-Source-MKV-Bearbeitungsstools

Allgemeine HD-Parameter (gültig für alle drei der folgenden Formatoptionen)

Auflösungen 1920 x 1080 (16:9-Inhalte oder 16:9-Inhalte mit Letterboxing gemäß Maskierungsrichtlinien unten)
1440 x 1080 (nur 4:3-Inhalte)
1280 x 720 (16:9-Inhalte oder 16:9-Inhalte mit Letterboxing gemäß den Maskierungsrichtlinien unten)
960 x 720 (4:3)
Pixelseitenverhältnis Pixelseitenverhältnis von 1:1 (quadratische Pixel)
Frame-Raten 23,976, 24, 25, 29,97, 30

Nur ursprüngliche Frame-Rate. Inhalte mit doppelten Frames oder Telecine-Frames werden abgelehnt. Gemischte Inhalte werden von Fall zu Fall beurteilt. Wenden Sie sich an Ihren Partner Operations Contact.

Maskierung Eine Frame-Größe von 16:9 mit Letterboxing wird akzeptiert. Wenn Inhalte mit Pillarboxing-Balken, d. h. schwarzen Balken auf der rechten und linken Seite, Windowboxing-Balken, d. h schwarzen Balken an allen Seiten, oder im Format 4:3 LTBX vorliegen, sollten sie auf den aktiven Pixelbereich zugeschnitten werden.

Allgemeine SD-Parameter (gültig für alle drei der folgenden Formatoptionen)

Auflösungen 4:3 – 720 x 480, 720 x 576, 768 x  576 (quadratische Pixel), 640 x 480 (quadratische Pixel)

16:9 – 720 x 480 (NTSC 16:9 mit gesetztem Anamorph-Flag), 720 x 576 (PAL 16:9 mit gesetztem Anamorph-Flag), 1024 x 576 (quadratische Pixel), 854 x 480 (quadratische Pixel)

* 720 x 404 wird zwar akzeptiert, kann jedoch zu einer Ausgabe von geringerer Qualität führen.

Inhalte sollten mit ihrem ursprünglichen Seitenverhältnis übermittelt werden.
Pixelseitenverhältnis Das Seitenverhältnis-Flag und/oder das "pasp atom" bei MOV-Dateien müssen auf das korrekte Seitenverhältnis eingestellt sein, d. h. 4:3, 16:9 oder 1:1 bei quadratischen Pixeln.
Frame-Raten 23,976, 24, 25, 29,97, 30

Nur ursprüngliche Frame-Rate. Inhalte mit doppelten Frames oder Telecine-Frames werden abgelehnt. Gemischte Inhalte werden von Fall zu Fall beurteilt. Wenden Sie sich an Ihren Partner Operations Contact.

Maskierung Eine Frame-Größe von 16:9 mit Letterboxing wird akzeptiert. Wenn Inhalte mit Pillarboxing-Balken, d. h. schwarzen Balken auf der rechten und linken Seite, Windowboxing-Balken, d, h schwarzen Balken an allen Seiten, oder im Format 4:3 LTBX vorliegen, sollten sie auf den aktiven Pixelbereich zugeschnitten werden.

HD-/SD-Formatoptionen

Option 1 – ProRes 422 HQ

Videoprofil

Attribut Spezifikation
Codec Apple ProRes 422 HQ
Farbraum HD: ITU-R BT.709
SD: ITU-R BT.601
Bitrate HD: Variable Bitrate, ~110 Mbit/s erwartet
SD: Variable Bitrate, ~40–60 Mbit/s erwartet
Scantyp 23,976, 24, 25 – progressiv
29,97 – verschachtelt oder progressiv
Hinweise Bearbeitungslisten sind nicht zulässig, da diese zu einer fehlerhaften Transcodierung der Datei und/oder zum Verlust der A/V-Synchronisation führen.

Audioprofil

Attribut Spezifikation
Codec LPCM, 16 oder 24 Bit, mindestens 48 kHz
Option 1 (5.1 + Stereo) -- preferred Spur 1: L R C LFE Ls Rs
Spur 2: Lt Rt
Option 2 (5.1 + Stereo) Spur 1: L
Spur 2: R
Spur 3: C
Spur 4: LFE
Spur 5: Ls
Spur 6: Rs
Spur 7: Lt
Spur 8: Rt

* Spur 7 wäre auch als Composite-Stereo zulässig.

Option 3 (5.1 + Stereo) Spur 1: L R C LFE Ls Rs
Spur 2: Lt
Spur 3: Rt
Option 4 (nur Stereo) Spur 1: Lt
Spur 2: Rt
Option 5 (nur Stereo) Spur 1: Lt Rt

Hinweis zur Zuweisung von Audiokanälen

Kanalzuweisungen müssen in den Metadaten der Datei festgelegt werden. Kanalzuweisungen in ProRes-MOV-Dateien können ganz einfach nach dem Exportieren/Transcodieren mit QuickTime 7 Pro eingerichtet werden. "Mono" ist keine akzeptable Kanalzuweisung. Bei Inhalten im reinen 2-Kanal-Mono-Format sollten Sie die Kanäle als "links" und "rechts" zuweisen. Kanäle, die nicht korrekt zugewiesen werden, können zur Verzögerung der Veröffentlichung oder zur Ablehnung Ihrer Inhalte führen. Bei Stereospuren können anstatt "Links gesamt" (LT) und "Rechts gesamt" (RT) die Zuweisungen "Links" (L) und "Rechts" (R) verwendet werden.

Eignung von ProRes-Inhalten

Aufgrund der zusätzlich erforderlichen Verarbeitungszeit für große ProRes-Dateien können im Moment nur bestimmte Inhaltsarten als ProRes akzeptiert werden.

Unterstützt

  • TV – Bibliothek/Backkatalog-TV, Next Day-TV
  • Filme – neu veröffentlichte Filme, die mehr als zwei Wochen vor dem Avail-Startdatum übermittelt werden, und Bibliothek/Backkatalog-Filme

Zurzeit nicht unterstützt

  • Filme – neu veröffentlichte Filme, die weniger als zwei Wochen vor dem Avail-Startdatum übermittelt wurden

 

Option 2 – H.264 Codec

Videoprofil

Attribut Spezifikation
Container .mp4
.mov
Codec H.264
Profil Hoch
Bitrate SD (weniger als 720 Zeilen): 15 Mbit/s
720 Zeilen: 50 Mbit/s
1080 Zeilen: 60 Mbit/s
Scantyp Progressiv
  • Native Frame-Rate-Inhalte sollten per Deinterlacing konvertiert werden.
  • Mit Telecine abgetastete Inhalte sollten mit Inverse Telecine in die ursprüngliche Frame-Rate zurückgeführt werden.

Hinweis: Inhalte mit Blended Frames oder Interlacing-Artefakten werden abgelehnt.

GOP-Struktur IBBP (M = 3, GOP-Länge darf die Hälfte der Frame-Rate nicht überschreiten)
Farbraum 4:2:2 (bevorzugt)
Wenn der Farbraum 4:2:2 nicht zur Verfügung steht, verwenden Sie stattdessen 4:2:0.
Hinweise Bearbeitungslisten sind nicht zulässig, da diese zum Verlust der A/V-Synchronisation führen.

Das "moov atom" muss vorhanden sein, und zwar am Dateianfang.

Audioprofil

Attribut Spezifikation
Audio-Codec PCM (bevorzugt)
AAC-LC
Audio-Bitrate > 192 Kbit/s für Stereo
> 384 Kbit/s für 5.1
Audio-Abtastrate 48 kHz
Audiokonfiguration PCM
Stereo
  • Stream 1 (Lt/Rt)
Stereo und 5.1
  • Stream 1 (Lt/Rt)
  • Stream 2 (L/R/C/LFE/Ls/Rs)
 
AAC-LC
Stereo
  • Stream 1 (Lt/Rt)
Stereo und 5.1
  • Stream 1 (Lt/Rt)
  • Stream 2 (C/L/R/Ls/Rs/LFE)
Option 3 – MPEG-2 Transport Stream

Videoprofil

Attribut Spezifikation
Container MPEG-2 Transport Stream (.mpg, .mpeg, .ts)
Codec MPEG-2
Profil SD: Main@Main
HD: 422@High
Bitrate SD (weniger als 720 Zeilen): 50 MBit/s
HD (720 Zeilen oder höher): 80 MBit/s
Scantyp Progressiv
  • Native Frame-Rate-Inhalte sollten per Deinterlacing konvertiert werden.
  • Mit Telecine abgetastete Inhalte sollten mit Inverse Telecine in die ursprüngliche Frame-Rate zurückgeführt werden.

Hinweis: Inhalte mit Blended Frames oder Interlacing-Artefakten werden abgelehnt.

GOP-Struktur IBBP (M = 3, GOP-Länge darf die Hälfte der Frame-Rate nicht überschreiten)
Farbraum 4:2:2 (bevorzugt)
Wenn der Farbraum 4:2:2 nicht zur Verfügung steht, verwenden Sie stattdessen 4:2:0.

Audioprofil

Attribut Spezifikation
Audio-Codec s302m
MP2
MPEG-1 Layer 2
Audio-Bitrate > 192 Kbit/s für Stereo
> 384 Kbit/s für 5.1
Audio-Abtastrate 48 kHz
Audiokonfiguration s302m
Stereo:
  • Stream 1 (Lt/Rt)
5.1 und Stereo:
  • Stream 1 (L/R/C/LFE/Ls/Rs/Lt/Rt)
 
MP2 und MPEG-1 Layer 2 (nur Stereo)
Stereo:
  • Stream 1 (Lt/Rt)

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?