Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Aktualisierung der Google Shopping-Produktfeedspezifikation für 2016

Wir haben heute Änderungen an der Google Shopping-Produktfeedspezifikation bekannt gegeben.

Warum wir diese Änderungen vornehmen

Die Qualität der Werbeanzeigen für Ihre Produkte hängt von der Qualität der eingereichten Produktdaten ab. Um Ihre Werbeanzeigen so effektiv wie möglich zu gestalten, ändern wir die Anforderungen für Produktdaten, die über die Produktfeedspezifikation eingereicht werden, regelmäßig. In diesem Jahr haben wir einige Einschränkungen gelockert, andere wiederum verschärft. Ziel ist es, Ihre Produkte potenziellen Kunden gegenüber bestmöglich zu präsentieren.

Welche Änderungen vorgenommen werden und wann sie in Kraft treten

Preise pro Einheit werden unterstützt

  • Zielländer: Alle (neu für Norwegen, die Türkei, Russland, Kanada, Australien, Japan, Indien, Mexiko und Brasilien)
  • Details: Sie können die Attribute 'Preis' [price], 'Grundpreis Maß' [unit pricing measure] und 'Grundpreis Einheitsmaß' [unit pricing base measure] verwenden, um Preisinformationen für Produkte einzureichen, deren Preis üblicherweise pro Einheit angegeben wird. Der Gesamtpreis wird über das Attribut 'Preis' [price] angegeben, Informationen zu den Maßen des Produkts über die Attribute 'Grundpreis Maß' [unit pricing measure] und 'Grundpreis Einheitsmaß' [unit pricing base measure]. Mit Preisen pro Einheit können Sie beispielsweise eindeutige Preisinformationen für Fußböden, Visitenkarten oder Getränke bereitstellen. Weitere Informationen zum Einreichen von Preisen pro Einheit

Die maximale Größe für Feeddateien wurde von 1 GB auf 4 GB erhöht

Die Mindestbildgröße für Nicht-Bekleidungsartikel wurde von 32 x 32 auf 100 x 100 Pixel erhöht

  • Zielländer: Alle
  • Details: Werbeanzeigen mit großen Bildern mit einer hohen Qualität sind effektiver und leistungsstärker. Daher haben wir die Mindestbildgröße für Nicht-Bekleidungsartikel auf 100 x 100 Pixel erhöht. Für Bekleidungsartikel beträgt die Mindestbildgröße nach wie vor 250 x 250 Pixel. Wir empfehlen Ihnen, Bilder mit einer Mindestgröße von 800 x 800 Pixel einzureichen. Weitere Informationen zu Anforderungen an Bildgrößen
  • Ablehnungen beginnen am 1. September 2016: Auf dem Tab "Diagnose" werden Warnungen angezeigt, um Sie darauf hinzuweisen, welche Aktualisierungen nötig sind. Passen Sie Ihre Bilder bis zum 1. September 2016 an, um die neuen Anforderungen zu erfüllen und Ablehnungen zu verhindern.

Die Attribute 'Farbe' [color] und 'Größe' [size] sind für Bekleidungsartikel in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Japan erforderlich

  • Zielländer: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan
  • Details: Das Attribut 'Farbe' [color] ist für alle Bekleidungsartikel für Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Japan erforderlich. Das Attribut 'Größe' [size] ist für Produkte der Kategorien "Bekleidung & Accessoires > Kleidung" sowie "Bekleidung & Accessoires > Schuhe" für Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Japan erforderlich. Wenn Sie diese Attribute für Bekleidungsartikel nicht angeben, werden die Artikel abgelehnt. Weitere Informationen zum Einreichen des Attributs 'Farbe' [color]. Weitere Informationen zum Einreichen des Attributs 'Größe' [size]
  • Ablehnungen beginnen am 1. September 2016: Stellen Sie sicher, dass Ihre Bekleidungsartikel für diese Länder die Anforderungen bis zum 1. September 2016 erfüllen, um Ablehnungen zu verhindern.

Für Produkte der Kategorien "Bekleidung & Accessoires", "Medien" und "Software" muss eine Google Produktkategorie angegeben werden

  • Zielländer: Alle (neu für Österreich, Belgien, Dänemark, Schweden, Norwegen, Polen, die Türkei, Russland, Kanada, Indien und Mexiko)
  • Details: Anhand der Google Produktkategorie verstehen wir besser, welche Produkte Sie verkaufen. Weitere Informationen zu Google Produktkategorien
  • Ablehnungen beginnen am 1. September 2016: Auf dem Tab "Diagnose" werden Warnungen angezeigt, um Sie darauf hinzuweisen, welche Aktualisierungen nötig sind. Fügen Sie das erforderliche Attribut und die erforderlichen Werte bis zum 1. September 2016 hinzu, um Ablehnungen zu verhindern.

Für alle Produkte, die über eine GTIN verfügen, muss diese eingereicht werden

  • Zielländer: Alle (neu für Österreich, Belgien, Dänemark, Schweden, Norwegen, Polen, die Türkei, Russland, Kanada, Indien und Mexiko)
  • Details: Mithilfe von GTINs verstehen wir besser, welche Produkte Sie verkaufen. Wenn wir wissen, was Sie verkaufen, können wir Ihnen dabei helfen, Ihre Anzeigenleistung zu verbessern, indem wir Ihrem Produkt wichtige Details hinzufügen und dafür sorgen, dass die Werbeanzeige Nutzern auf relevantere Weise präsentiert wird. Händler, die ihren Produktdaten korrekte GTINs hinzugefügt haben, konnten eine Steigerung der Conversion-Rate um bis zu 20 % beobachten. Wenn Sie neue Markenprodukte verkaufen, die von mehreren Händlern vertrieben werden, sollten Sie sich die neuen Anforderungen genauer ansehen und prüfen, ob Ihre Produkte über GTINs verfügen. Wenn dies der Fall ist, fügen Sie die GTINs Ihren Produktdaten hinzu. Weitere Informationen dazu, wann GTINs eingereicht werden müssen
  • Ablehnungen beginnen am 14. Februar 2017: Für die Zielländer Österreich, Belgien, Dänemark, Schweden, Norwegen, Polen, die Türkei, Russland, Kanada, Indien und Mexiko werden auf dem Tab "Diagnose" Warnungen angezeigt, um Sie darauf hinzuweisen, welche Aktualisierungen nötig sind. Stellen Sie bis zum 14. Februar 2017 sicher, dass Ihre Produkte die neuen Anforderungen erfüllen, um Ablehnungen zu verhindern. Beachten Sie, dass Ablehnungen für Produkte, die diese Anforderung nicht erfüllen und auf Deutschland, die Schweiz, die Niederlande, Spanien, die Tschechische Republik, Frankreich, Italien, das Vereinigte Königreich, Australien, Brasilien, Japan und die USA ausgerichtet sind, bereits begonnen haben.
Veröffentlicht im Mai 2016 | Merchant Center-Mitteilungen
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?