Erste Schritte mit Shopping-Kampagnen und Ihrem Google Ads-Konto

Shopping-Anzeigen enthalten umfassende Produktinformationen, beispielsweise ein Produktbild, den Preis und den Händlernamen. Sie werden mithilfe von Datenattributen aus den Produktinformationen erstellt, die Sie im Datenfeed Ihres Merchant Centers einreichen, und Nutzern angezeigt, die bereits auf der Suche nach ähnlichen Produkten sind.

Sie können die Anzeigeninhalte anpassen sowie ein Budget und einen Preis festlegen, die Sie für angemessen halten. Die Wirkung Ihrer Anzeigen lässt sich mithilfe professioneller Tools für die Berichterstellung und Leistungsmessung ermitteln.

Shopping-Kampagnen

Damit Sie Ihre Produkte bewerben können, müssen Sie in Google Ads Kampagnen für Ihre Shopping-Anzeigen erstellen. Mit Shopping-Kampagnen können Sie Shopping-Anzeigen verwalten, organisieren und optimieren. Dank leistungsfähiger Berichterstellungs- und Benchmarking-Tools können Sie dann die Leistung Ihrer Kampagne beobachten und optimieren.

Ihre Produktdaten sind das A und O bei der Erstellung und Verwaltung Ihrer Shopping-Kampagnen. Denn mithilfe von Shopping-Kampagnen haben Sie die Möglichkeit, auf Ihre Produktdaten in Google Ads zuzugreifen. So haben Sie Ihr Produktinventar immer im Blick, können es leicht organisieren und fundierte Entscheidungen zu Ihrer Werbestrategie treffen.

Shopping-Kampagnen erstellen

Smarte Shopping-Kampagnen kombinieren Standard-Shopping-Kampagnen und Remarketing-Kampagnen im Displaynetzwerk. Mit automatischer Gebotseinstellung und Anzeigen-Placement werden Ihre Produkte und Ihr Unternehmen netzwerkübergreifend beworben. Weitere Informationen zu smarten Shopping-Kampagnen

Bei Shopping-Kampagnen wählen Sie anhand von Produktgruppen aus, für welche Produkte Sie in einer bestimmten Kampagne ein Gebot abgeben möchten. Sie können Ihr Inventar anhand beliebiger Produktattribute (z. B. Kategorie, Produkttyp oder Marke) in Produktgruppen unterteilen, die Ihrem Bedarf entsprechen. Auch den Detailgrad können Sie wählen. Die Produkte in den Produktgruppen, die Sie nicht unterteilen, bleiben in einer Produktgruppe namens "Alles andere". Anschließend legen Sie abhängig von Ihren Kampagnenzielen Gebote für jede Produktgruppe fest.

Sobald Sie die Kampagne im Merchant Center erstellt haben, können Sie die auf den Einzelhandel zugeschnittenen Tools in Google Ads verwenden, um Ihre Kampagne zu verwalten und Ihre Produkte in weitere Produktgruppen zu unterteilen. Weitere Informationen zum Erstellen einer Shopping-Kampagne

Wenn Sie Anzeigen mit lokalem Inventar aktiviert haben, enthalten Ihre Standard-Shopping-Kampagnen eine lokale Kampagne. Weitere Informationen darüber, wie Sie mit Shopping-Kampagnen für das lokale Inventar werben
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben