Informationen zu Maßnahmen auf Kontoebene wegen Nichterfüllung der Anforderungen an die Produktdatenqualität

Berücksichtigen Sie beim Einreichen Ihrer Produktdaten bei Google die Produktdatenspezifikation und die Anforderungen an die Datenqualität, um erfolgreiche Anzeigen für Ihre Artikel zu erstellen und ein positives Nutzererlebnis für Käufer zu gewährleisten. Sollten Ihre Daten den Anforderungen an die Datenqualität nicht entsprechen, können Ihre Artikel abgelehnt oder auch Ihr gesamtes Merchant Center-Konto gesperrt werden. Abgelehnte Artikel können nicht in Shopping-Anzeigen beworben werden. Es ist daher wichtig, dass Sie den Grund für die Ablehnung herausfinden und anschließend die erforderlichen Schritte einleiten, um das Problem zu beheben und Ihre Artikel genehmigen zu lassen.

In diesem Artikel werden die verschiedenen Arten der Ablehnung erläutert und wie sich diese auf Ihr Konto auswirken. Außerdem erfahren Sie, was Sie tun können, wenn Artikel in Ihrem Konto abgelehnt werden oder wenn ihr Konto gesperrt wird.

Warnungen

Merchant Center-Konten werden regelmäßig überprüft. Wenn Ihre Produktdaten nicht unseren Richtlinien entsprechen, erhalten Sie per E-Mail eine Warnung mit Beispielen für die Probleme. In der E-Mail wird eine Frist genannt, innerhalb derer Sie die Probleme beheben müssen. Ihre Artikel erscheinen während des in der Warnung angegebenen Zeitraums weiterhin in Shopping-Anzeigen. Derselbe Zeitraum wird auch in Ihrem Merchant Center-Konto auf der Seite "Diagnose" unter "Kontoprobleme" angezeigt. Während des in der Warnung angegebenen Zeitraums können Sie über dieses Formular oder die Schaltfläche "Überprüfung beantragen" (falls vorhanden) eine nochmalige Überprüfung beantragen.

Kontosperrung

Wenn Ihr Konto gesperrt ist, senden wir Ihnen mehrere E-Mails, die alle relevanten Informationen zu den Problemen mit der Datenqualität und zur Kontosperrung enthalten.

Wenn Sie keine Überprüfung im Laufe des in der Warnung angegebenen Zeitraums beantragen, werden Ihre Daten am Ende dieses Zeitraums noch einmal überprüft. Wenn alle Probleme gelöst sind, wird die Warnung aufgehoben und Ihre Anzeigen werden weiterhin ausgeliefert. Wenn weiterhin Probleme vorhanden sind, wird Ihr Konto gesperrt und alle Ihre Artikel werden in den Shopping-Anzeigen für diesen Feed deaktiviert. Sie erhalten eine E-Mail mit der Nachricht, dass Ihr Konto gesperrt wurde. Außerdem wird der Sperrstatus sowohl auf der Startseite als auch auf der Seite "Diagnose" Ihres Merchant Center-Kontos angezeigt.

  • Wichtig: Wenn Ihr Konto gesperrt ist, erscheinen Ihre Artikel nicht mehr in Shopping-Anzeigen. Sie sind jedoch für andere Zielanwendungen weiterhin verfügbar. Das für den Zugriff auf das Merchant Center verwendete Google-Konto ist nicht betroffen und ermöglicht Ihnen weiterhin den Zugriff auf andere Google-Produkte.

Hinweis: Nachrichten, die sich auf die Datenqualität oder auf Kontosperrungen beziehen, werden ebenfalls vorübergehend im Merchant Center-Nachrichtenarchiv des betroffenen Kontos gespeichert.

Beachten Sie, dass Kontosperrungen länderspezifisch sind. Wenn Sie Ihre Artikel in mehreren Absatzländern bewerben, bleiben nicht betroffene Artikel und Feeds weiterhin aktiv. 

Vorbeugende Ablehnung von Artikeln

Warnungen bezüglich der Nichtübereinstimmung von Preis und Verfügbarkeit sowie Inkonsistenzen bei Bildern können dazu führen, dass Artikel vorbeugend abgelehnt werden. Vorbeugende Ablehnungen von Artikeln führen ebenfalls zu Maßnahmen auf Kontoebene. Wir bezeichnen diese Maßnahmen als "vorbeugende Ablehnung", da Ihre Artikel lediglich aufgrund der Wahrscheinlichkeit, dass sie gegen unsere Anforderungen verstoßen (z. B. weil sie Wasserzeichen enthalten), abgelehnt werden, sodass wir weitere Verstöße vorbeugend verhindern. Während Sie Probleme in Bezug auf die Produktdatenqualität für Artikel beheben, die unseren Anforderungen nicht entsprechen, können Sie trotzdem weiter andere Artikel aus Ihrem Konto bewerben, die den Anforderungen entsprechen.

Beispiel

Angenommen, eine manuelle Überprüfung Ihrer Produktdaten ergibt, dass Sie mehrere Bilder mit Wasserzeichen eingereicht haben. Sie erhalten dann eine E-Mail mit Beispielen der Bilder, die geändert werden müssen, sowie der Angabe einer Frist, innerhalb derer die Änderungen vorzunehmen sind. Wenn Sie die Änderungen nicht innerhalb der angegebenen Frist vornehmen, lehnen wir die Artikel mit diesen Bildern sowie weitere Artikel in Ihrem Konto ab, bei denen die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie nicht den Anforderungen entsprechen. Eine Liste aller betroffenen Artikel finden Sie über den Link in der ersten E-Mail.

Wir praktizieren die vorbeugende Ablehnung von Artikeln bei Verstößen gegen die Produktdaten-Anforderungen nur in folgenden Bereichen: Preis, Verfügbarkeit und Bilder. Andere Verstöße gegen die Anforderungen an die Datenqualität können ebenfalls zur Sperrung des Kontos führen, wenn die Probleme nicht innerhalb der 28-tägigen Frist behoben werden.

So beheben Sie Probleme mit der Datenqualität

  1. Entfernen oder aktualisieren Sie alle Artikel, die die Anforderungen der Produktdatenspezifikation nicht erfüllen. Nutzern, die Servicemitteilungen erhalten, senden wir eine E-Mail mit Einzelheiten zum Verstoß und Beispielen. Passen Sie alle Artikel an, die den Anforderungen an die Produktdatenqualität nicht entsprechen, auch diejenigen, die nicht in der E-Mail erwähnt werden.
  2. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihre Produktdaten noch einmal einzusenden: Klicken Sie im Navigationsbereich auf Artikel und dann im Seitenmenü auf Liste. Überprüfen Sie die zuletzt im Google Merchant Center eingereichten Informationen und vergleichen Sie diese Daten mit Ihrer Live-Website. Reichen Sie Ihre Produktdaten noch einmal ein.
  3. Nachdem Sie die Probleme behoben haben:
    • In der Warnung angegebener Zeitraum: Warten Sie die Überprüfung am Ende der Frist ab oder beantragen Sie vorher eine nochmalige Überprüfung. Während des in der Warnung angegebenen Zeitraums ist nur genau eine Überprüfung zulässig.
    • Das Konto wurde gesperrt oder es sind vorbeugende Artikelablehnungen vorhanden: Beantragen Sie eine Überprüfung, indem Sie mit Google in Kontakt treten. Sie können sich auch an Ihren Ansprechpartner wenden oder die Schaltfläche "Überprüfung beantragen" im Merchant Center nutzen (falls vorhanden).
  4. Achten Sie darauf, dass Ihre Produktdaten die Anforderungen erfüllen, um Ablehnungen zu vermeiden. Sie können die in der E-Mail aufgeführten Artikel als Referenz verwenden, um zukünftige Verstöße gegen die Anforderungen an Produktdaten zu verhindern.

Schaltfläche "Überprüfung beantragen" (Kanada und Niederlande)

Hinweis: Diese Option ist nur für Händler verfügbar, bei deren Absatzland es sich um Kanada oder die Niederlande handelt. Wenn Sie Probleme für andere Absatzländer beheben möchten, lesen Sie den Abschnitt So beheben Sie Probleme mit der Datenqualität weiter oben.

Wenn Ihr Konto eine Warnung erhalten hat, gesperrt wurde oder Artikel vorbeugend abgelehnt wurden, können Sie über die Schaltfläche "Überprüfung beantragen" eine Überprüfung veranlassen. Diese Schaltfläche wird für jedes Land nur einmal angezeigt und Sie können nur dann eine Überprüfung beantragen, wenn keine anderen Überprüfungen für dieses Land ausstehen. Wenn es in Ihrem Konto mehrere Probleme in Bezug auf die Datenqualität im gleichen Absatzland gibt, gilt die Überprüfung für alle Probleme in diesem Absatzland. 

Während des in der Warnung angegebenen Zeitraums können Sie jederzeit (genau) eine Überprüfung Ihres Kontos beantragen. Sobald Sie eine Überprüfung beantragen, ändert sich der Status des entsprechenden Problems in "Wird überprüft". Wenn alle Probleme behoben wurden, wird die Warnung aufgehoben und Ihre Anzeigen werden weiterhin ausgeliefert. Wenn weiterhin Probleme vorhanden sind, bleibt die Warnung im Konto aktiv und Ihre Anzeigen werden während des in der Warnung angegebenen Zeitraums weiterhin ausgeliefert. 

Wenn Ihr Konto bereits gesperrt ist oder Artikel darin vorbeugend abgelehnt wurden, können Sie zwei weitere Male eine Überprüfung beantragen. Nach zwei Versuchen müssen Sie das Formular zum Beantragen einer Überprüfung verwenden oder sich an Ihren Ansprechpartner wenden.

Wartezeit

Wenn Sie die Probleme mit der Datenqualität nach der ersten Überprüfungsanfrage nicht beheben, können Sie jederzeit eine zweite Überprüfungsanfrage stellen. Wenn die Probleme auch nach der zweiten Anfrage nicht behoben werden, wird eine einwöchige Wartezeit ausgelöst, während der die Überprüfungsschaltfläche nicht verfügbar ist. Ihr Konto bleibt während dieses Zeitraums gesperrt bzw. die Artikel darin bleiben vorbeugend abgelehnt und Sie können keine weitere Überprüfung beantragen. Diese einwöchige Wartezeit wird auch bei allen nachfolgenden Überprüfungsanfragen angewendet. Das Enddatum der Wartezeit finden Sie im Merchant Center auf der Seite "Diagnose" auf dem Tab "Kontoprobleme".

Anleitung zum Beantragen einer Überprüfung

  1. Melden Sie sich in Ihrem Merchant Center-Konto an.
  2. Klicken Sie auf der Seite "Diagnose" auf Kontoprobleme.
  3. Suchen Sie nach dem Problem auf Kontoebene, das Sie überprüfen lassen möchten.
  4. Vergewissern Sie sich, dass vorrätige Artikel hochgeladen und alle Probleme für das betroffene Absatzland behoben wurden.
  5. Klicken Sie auf Überprüfung beantragen.
  6. Lesen Sie den Text im Pop-up-Fenster, um den Ablauf der Überprüfung sowie die damit verbundenen Anforderungen und Einschränkungen zu verstehen.
  7. Klicken Sie das Kästchen an und klicken Sie auf Überprüfung beantragen.

Hinweis: Die Bearbeitung von Überprüfungsanfragen kann bis zu fünf Tage dauern. Sie erhalten eine E-Mail-Benachrichtigung, sobald die Überprüfung abgeschlossen ist. 

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?