Im Auto integrierte sicherheitsrelevante Google Maps-Fahrerassistenzfunktionen

Wichtiger Hinweis: In diesem Artikel geht es ausschließlich um die Nutzung von Google Maps beim Autofahren. Die Verfügbarkeit von Funktionen kann je nach Fahrzeughersteller oder Land und je nach Ihrem Datentarif variieren.

Ihr Auto bietet möglicherweise weitere sicherheitsrelevante Fahrerassistenzsysteme, die nicht Google Maps verwenden. Sie können sie über die Steuerelemente am Lenkrad oder das Infotainmentsystem aktivieren bzw. deaktivieren. Für manche Funktionen müssen bestimmte Fahrzeugtechnologien vorhanden sein, z. B. eine externe Kamera oder ein Assistenzsystem. Wenn Sie wissen möchten, welche Funktionen in Ihrem Auto vorhanden sind, können Sie das Fahrzeughandbuch lesen oder mithilfe des Infotainmentsystems die Funktionen durchstöbern.

Hinweis: Diese Funktion ist nicht in allen Sprachen und Ländern/Regionen verfügbar. Weitere Informationen zur Verwendung von Google Assistant während der Navigation

Hinweise zum aktuellen Tempolimit

Gegebenenfalls können Sie die aktuelle Höchstgeschwindigkeit anzeigen lassen. Hierzu werden die externe Fahrzeugkamera und Daten zu Geschwindigkeitsbegrenzungen aus Google Maps verwendet. Wenn die Schilder zum Tempolimit entlang der Route nicht zu erkennen sind, können die Daten aus Google-Maps dabei helfen, die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu ermitteln.
Geschwindigkeitsbeschränkungen können von der Witterung, Tages‑ und Jahreszeit oder von anderen Bedingungen abhängig sein. In solchen Fällen werden Daten aus Google Maps, etwa zur aktuellen Wetterlage, herangezogen.

Hinweise zu bevorstehenden Tempolimits

Je nachdem, wo Sie gerade unterwegs sind, können Sie eventuell bevorstehende Geschwindigkeitsbegrenzungen anzeigen lassen. Wenn Sie ein Ziel in Google Maps festlegen, wird diese Information verwendet, um Ihnen relevante Informationen und Hinweise zu geben. Andernfalls wird über Google Maps eine voraussichtliche Route an das Fahrzeugsystem weitergegeben, um die zu erwartende Höchstgeschwindigkeit auf der Strecke zu ermitteln.

Adaptive Geschwindigkeitssteuerung

Unter Umständen kann Ihr Auto automatisch beschleunigt oder gebremst werden, um den Sicherheitsabstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug zu wahren. Wenn keine Fahrzeuge vor Ihnen sind, kann die Geschwindigkeit entweder vom Fahrer gesteuert oder an die zu erwartende Geschwindigkeit anderer Fahrzeuge sowie geltende Geschwindigkeitsbeschränkungen angepasst werden. Für die Adaptive Geschwindigkeitsregelung können Daten aus Google Maps herangezogen werden, um die Funktion allgemein zu verbessern.

Offlinekarten und Fahrzeugkartendienst (VMS)

Google Maps stellt Ihrem Fahrzeug über den Fahrzeugkartendienst (Vehicle Map Service – VMS) Daten zur Verfügung. Sie werden für sicherheitsrelevante Fahrerassistenzfunktionen genutzt, z. B. für Warnungen zu Geschwindigkeitsbeschränkungen oder die Adaptive Geschwindigkeitsregelung ("Tempomat"). Diese Funktionen basieren auf Informationen von Offlinekarten, insbesondere in Gebieten, wo es keine oder nur eine schlechte Internetverbindung gibt.
Damit diese Kartendaten immer verfügbar sind, müssen Sie im Datenschutz-Center den automatischen Download aktivieren. Wenn Sie diese Funktion nutzen, können Informationen wie der Standort Ihres Fahrzeugs und zuvor heruntergeladene Offlinekarten mit Google-Servern geteilt werden.
Wenn Sie den automatischen Download nicht einrichten und die Offlinekarte für die Gegend, in der Sie gerade unterwegs sind, manuell herunterladen, stehen eventuell nicht alle sicherheitsrelevante Fahrerassistenzsysteme Ihres Autos zur Verfügung.
Tipp: Bereits heruntergeladene Karten sind auch später noch verfügbar. Sie werden aber nicht automatisch aktualisiert. 

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
978657591575955839
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
76697