So trägt Google dazu bei, Ihre Privatsphäre zu schützen und Ihnen die Kontrolle über Ihre Daten zu geben

Zu Ihrer Sicherheit im Internet beizutragen bedeutet für uns, dass wir Ihre Informationen schützen und Ihre Privatsphäre respektieren. Deshalb legen wir bei unseren Produkten besonderes Augenmerk auf den Schutz Ihrer Daten, sowie darauf, sie vertraulich zu behandeln, und Ihnen möglichst viel Kontrolle über sie zu geben. Unsere Teams arbeiten täglich daran, unsere Produkte noch sicherer zu machen, unabhängig davon, ob Sie beispielsweise im Web surfen, Ihren Posteingang verwalten oder eine Wegbeschreibung abrufen.
Sie können Ihre Datenschutzeinstellungen jederzeit in Ihrem Google-Konto ändern. Weitere Informationen zu Datenschutztools und -einstellungen finden Sie in unserem Sicherheitscenter.

Optimierte Google-Produkte und -Dienste durch die Nutzung von Daten

Aktivitätsdaten als Grundlage für nützlichere Produkte und Dienste

Durch die Aktivitätsdaten, die in Ihrem Google-Konto gespeichert sind, erhalten Sie nützliche und personalisierte Funktionen in Google-Produkten, beispielsweise eine schnellere Suche und automatische Empfehlungen. Sie können jederzeit festlegen, welche Aktivitäten in Ihrem Konto gespeichert werden, Ihre Daten herunterladen oder Aktivitäten löschen.
Auch in folgender Hinsicht erweisen sich Daten für uns als äußerst nützlich:
  • Sie tragen dazu bei, dass unsere Dienste wie vorgesehen funktionieren.
  • Wir verwenden sie zur Erkennung von Störungen oder zur Beseitigung von Problemen, die Sie uns melden.
  • Wir nutzen sie zur Verbesserung unserer Dienste. Wenn wir beispielsweise wissen, welche Suchbegriffe häufig falsch geschrieben werden, können wir die Funktionen der Rechtschreibprüfung für alle unsere Dienste verbessern.

Google verkauft Ihre personenbezogenen Daten nicht

Wir verkaufen Ihre personenbezogenen Daten an niemanden. Dank Werbung können wir unsere Produkte kostenlos anbieten. Außerdem können Inhaber von Websites und Apps, die mit Google zusammenarbeiten, damit ihre Inhalte leichter finanzieren. Ihre personenbezogenen Daten werden nicht verkauft. Während wir Ihnen Werbung zeigen, bleiben Ihre Daten immer vertraulich. Weitere Informationen zur Funktionsweise von Werbung

Datenschutzeinstellungen festlegen

Mit nutzerfreundlichen Einstellungen die Kontrolle über personenbezogene Daten behalten
In Ihrem Google-Konto finden Sie wichtige Informationen sowie relevante Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen. Mit Tools wie Dashboard und Meine Aktivitäten können Sie sich ganz einfach einen Überblick über die in Ihrem Google-Konto gespeicherten Daten verschaffen. Durch effektive Datenschutzeinstellungen wie den Aktivitätseinstellungen können Sie festlegen, welche Aktivitätsdaten in Ihrem Google-Konto gespeichert werden.
Mit dem Privatsphärecheck können Sie die für Sie passenden Datenschutzeinstellungen finden.
Ihr Konto sicherer machen – mit personalisierten Empfehlungen
Mit dem Sicherheitscheck können Sie den Sicherheitsstatus Ihres Google-Kontos ganz einfach überprüfen. Außerdem erhalten Sie personalisierte Tipps zum Schutz Ihres Kontos.
Wenn Sie Ihr Konto zusätzlich schützen möchten, können Sie Ihrem Konto mit der Bestätigung in zwei Schritten eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzufügen oder sich für das erweiterte Sicherheitsprogramm anmelden, das die stärkste Kontosicherheit darstellt, die Google im Angebot hat.
Hier finden Sie weitere Informationen dazu, wie Sie Ihr Konto sicherer machen.
Festlegen, welche Daten und Aktivitäten zum Personalisieren von Werbung verwendet werden dürfen
Wenn Sie Google-Apps verwenden, können Sie selbst festlegen, welche Daten und Aktivitäten für personalisierte Werbung verwendet werden dürfen. Alternativ können Sie personalisierte Werbung auch komplett deaktivieren. In den Einstellungen für Werbung können Sie ganz einfach festlegen, welche Daten wir für personalisierte Werbung verwenden dürfen. Das können Daten zu Ihren potenziellen Interessen sein, die wir aus Ihren Aktivitäten und Interaktionen mit anderen Werbetreibenden ableiten, die Werbepartner von Google sind, sowie Informationen, die Sie in Ihrem Google-Konto gespeichert haben.
Wenn Sie sich in Ihrem Google-Konto anmelden, können Sie in Ihren Einstellungen für Werbung festlegen, wie Werbung personalisiert wird, oder personalisierte Werbung komplett deaktivieren.
Seit der Aktualisierung auf iOS 14 verwendet Google die Werbe-ID (IDFA) und andere Informationen im Rahmen der Apple-Richtlinie zur App-Tracking-Transparenz unter iOS nicht mehr für personalisierte Werbung und anzeigenbezogene Messungen.
Weitere Informationen zu Google Ads und Daten erhalten Sie in unserem Sicherheitscenter.
Suchverlauf verwalten
Je nach Ihren Einstellungen können Daten wie die Begriffe, nach denen Sie suchen, und die Links, auf die Sie klicken, in Ihrem Google-Konto gespeichert werden. Mit diesen Daten haben wir die Möglichkeit, die Nutzung der Suche für Sie zu optimieren. Beispielsweise können wir anhand Ihrer letzten Aktivitäten dafür sorgen, dass Sie dort weitersuchen können, wo Sie aufgehört haben. Außerdem kann Google Suchbegriffe während der Eingabe vervollständigen und Schnellzugriff auf aktuelle Suchanfragen anbieten, noch bevor Sie mit der Eingabe beginnen.
In den Einstellungen der Google Suche können Sie den Suchverlauf Ihres Google-Kontos einsehen und löschen, per Schnellzugriff auf relevante Datenschutzeinstellungen zugreifen und sich weitere Informationen zur Funktionsweise der Google Suche in Meine Daten in der Google Suche ansehen. Sie können festlegen, dass der Suchverlauf, der im Rahmen Ihrer Web- & App-Aktivitäten gespeichert wird, nach 3, 18 oder 36 Monaten automatisch und fortlaufend gelöscht werden soll.
Ihre Aktivitäten bleiben eventuell in Ihrem Browser gespeichert, auch wenn Sie sie in Meine Aktivitäten löschen. Informationen dazu, wie Sie Browseraktivitäten löschen, finden Sie hier.
Standortverlauf verwalten
Der Standortverlauf ist eine Einstellung auf Kontoebene, über die die Orte gespeichert werden, die Sie mit Ihren Mobilgeräten besuchen. Dazu müssen Sie
  • in Ihrem Google-Konto angemeldet sein,
  • den Standortverlauf aktiviert haben und
  • die Einstellung „Standortbericht“ auf dem Gerät aktiviert haben.
Wenn Sie den Standortverlauf aktivieren, können Sie einige weitere Vorteile in Google-Produkten und -Diensten nutzen. Sie erhalten zum Beispiel Zugriff auf personalisierte Karten, Empfehlungen auf Grundlage Ihrer besuchten Orte und Echtzeit-Informationen zum Verkehr auf Ihrer Pendelstrecke. Außerdem können Sie nach Ihrem Smartphone suchen und sehen für Sie relevantere Werbung.
  • Der Standortverlauf ist für Ihr Google-Konto standardmäßig deaktiviert und muss von Ihnen aktiviert werden.
  • Sie können den Standortverlauf auch jederzeit in den Aktivitätseinstellungen Ihres Google-Kontos wieder ausschalten.
  • Sie entscheiden, was in Ihrem Standortverlauf gespeichert wird. Sie können sich die von Ihnen besuchten Orte auf der Google Maps-Zeitachse ansehen und sie dort bearbeiten. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, Ihren Standortverlauf zu löschen.
Weitere Informationen dazu, wie Sie Ihren Standortverlauf löschen, finden Sie hier. Sie können auch festlegen, dass der Standortverlauf automatisch gelöscht wird, wenn er älter als 3, 18 oder 36 Monate ist.
Andere Standortdaten in Ihren Apps verwalten
Smartphones können Standortinformationen an Apps und Websites senden, wenn die Einstellung „Standort“ für das Gerät aktiviert ist und Ihre App und Browserberechtigungen dies zulassen. Sie können festlegen, ob Apps oder Websites, einschließlich google.com, Zugriff auf den Standort haben, indem Sie die Einstellung „Standort“ auf Ihrem Gerät entsprechend konfigurieren. Darüber hinaus verwenden einige Google-Apps IP-Adressen, die Rückschlüsse auf Ihren Standort zulassen, um Ihnen unter anderem bessere Suchergebnisse anzuzeigen.
Weitere Informationen dazu, wie Sie die Standorteinstellungen auf Ihrem Gerät verwalten, finden Sie hier.
Wichtig: Sie können nicht verhindern, dass von Ihnen besuchte Apps oder Websites, einschließlich Google, die IP-Adresse Ihres Geräts abrufen, da das Internet ohne diese Funktion nicht auskommt. Das bedeutet, dass alle von Ihnen genutzten Apps und Websites in der Regel gewisse Informationen über Ihren Standort ableiten können.
Aktivitäten löschen
Weitere Informationen dazu, wie Sie Ihre Aktivitäten manuell oder automatisch löschen, finden Sie hier. Alternativ können Sie auch die folgenden Schritte ausführen.
Wichtig: In „Meine Aktivitäten“ werden keine Inhalte oder Dateien wie Dokumente, E-Mails oder Fotos gespeichert. Inhalte und Dateien können direkt in Produkten wie Google Drive, Gmail oder Google Fotos verwaltet werden.

Aktivitäten manuell löschen

  1. Rufen Sie myactivity.google.com auf.
  2. Scrollen Sie nach unten zu Ihren Aktivitäten.
  3. Wählen Sie „Löschen“ "" aus.
  4. Wählen Sie unter „Aktivitäten löschen“ einen Zeitraum aus. Wenn Sie alle Aktivitäten löschen möchten, wählen Sie Gesamte Zeit aus.
  5. Legen Sie fest, aus welchen Diensten Aktivitäten gelöscht werden sollen.
  6. Wählen Sie Weiter und dann Löschen aus.

Aktivitäten automatisch löschen

  1. Rufen Sie myactivity.google.com auf.
  2. Wählen Sie unter „Meine Google-Aktivitäten“ eine Aktivitätseinstellung aus:
    • Web- & App-Aktivitäten
    • Standortverlauf
    • YouTube-Verlauf
  3. Wählen Sie Automatisch löschen aus.
  4. Wählen Sie die Schaltfläche für die Dauer aus, über die Sie Ihre Aktivitäten speichern möchten und dann Weiter und dann Bestätigen, um Ihre Auswahl zu speichern.
Einige Aktivitäten werden möglicherweise bereits vor dem von Ihnen festgelegten Zeitpunkt gelöscht.

Browseraktivitäten löschen

Ihre Aktivitäten bleiben eventuell in Ihrem Browser gespeichert, auch wenn Sie sie in „Meine Aktivitäten“ löschen.
  • Lesen Sie nach, wie Sie den Browserverlauf und andere Browserdaten aus Chrome löschen können.
  • Wenn Sie einen anderen Browser verwenden, lesen Sie die entsprechende Anleitung zum Löschen dieser Informationen.

Andere Aktivitäten löschen

  1. Rufen Sie myactivity.google.com auf.
  2. Wählen Sie oberhalb Ihrer Aktivitäten in der Suchleiste das Dreipunkt-Menü "" und dann Andere Google-Aktivitäten aus.
  3. Hier können Sie Folgendes tun:
    • Einzelne Aktivitäten löschen: Wählen Sie unter der Aktivität die Option Löschen aus.
    • Dorthin gelangen, wo Sie Aktivitäten löschen möchten: Wählen Sie unter der Aktivität „Aufrufen“, „Ansehen“ oder „Verwalten“ aus.
Weitere Informationen zum Löschen der Google Kontoaktivität sowie der Daten in Ihrem Google-Konto finden Sie in unserer Datenschutz-Hilfe.

Datenschutz in Google Maps

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
false
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
false
false
true
true
76697
false
false