Google Drive-Anhänge in Gmail senden

Wenn Sie Nachrichten in Gmail senden, können Sie Dateien (z. B. Dokumente und Fotos) aus Google Drive als Anhang hinzufügen. Dies ist vor allem hilfreich, wenn ein Dokument größer ist als die in Gmail zulässige maximale Dateigröße oder wenn Sie ein Dokument gemeinsam mit anderen Personen bearbeiten möchten. 

Dateien aus Google Drive als Anhang senden

  1. Öffnen Sie Gmail auf einem Computer.
  2. Klicken Sie auf Schreiben.
  3. Klicken Sie auf "Google Drive" Google Drive.
  4. Wählen Sie die Dateien aus, die Sie anhängen möchten.
  5. Wählen Sie unten auf der Seite aus, wie Sie die Datei senden möchten:
    • Als Google Drive-Link: Diese Option ist für alle Dateien vorgesehen, die in Google Drive gespeichert sind, einschließlich Dateien, die mit Google Docs, Google Tabellen, Google Präsentationen oder Google Formulare erstellt wurden.
    • Als Anhang: Diese Option ist ausschließlich für Dateien vorgesehen, die nicht mit Google Docs, Google Tabellen, Google Präsentationen oder Google Formulare erstellt wurden.
  6. Klicken Sie auf Einfügen.

Freigabeeinstellungen für Google Drive-Dateien

Wenn Sie einer Nachricht eine Google Drive-Datei als Anhang hinzufügen, prüft Gmail zunächst, ob die Empfänger auf die Datei zugreifen dürfen. Sollten die Empfänger keine Zugriffsberechtigung haben, werden Sie aufgefordert, die Freigabeeinstellungen für die Datei zu ändern, bevor Sie die Nachricht abschicken.

Dateien für jeden freigeben, der über den Link verfügt

Wenn Sie die Option "Jeder mit dem Link" als Freigabeeinstellung auswählen, können Sie festlegen, ob die Empfänger berechtigt sein sollen, das Dokument anzusehen, zu bearbeiten oder zu kommentieren.

Wenn die Nachricht weitergeleitet wird oder weitere Personen zu der Konversation hinzugefügt werden, haben alle neuen Empfänger dieselben Berechtigungen wie die Empfänger der ursprünglichen Nachricht.

Die Empfänger benötigen auch kein Google-Konto, um die Datei anzusehen oder zu bearbeiten.

Datei nur für E-Mail-Empfänger freigeben

Falls die Datei ausschließlich von den Empfängern Ihrer Nachricht angesehen oder bearbeitet werden soll, klicken Sie auf "Weitere Optionen", wenn Sie zur Änderung Ihrer Dateieinstellungen aufgefordert werden.

Sollten Sie sich dazu entschließen, die Datei privat zu lassen, können Empfänger sie unter folgenden Umständen nicht ansehen:

  • Der Empfänger hat kein Google-Konto.
  • Bei der von Ihnen verwendeten E-Mail-Adresse handelt es sich nicht um ein Google-Konto.
  • Der Empfänger erhält die Nachricht über eine Mailingliste (es sei denn, die Mailingliste wird über Google Groups verwaltet und die Datei wurde für die Gruppe freigegeben).

Hinweis: Falls eine Datei nicht für andere Personen freigegeben werden kann, werden Sie darüber von Gmail informiert. In diesem Fall müssen Sie möglicherweise den Dateieigentümer bitten, die Freigabeeinstellungen zu ändern.

Freigabeoptionen, wenn Sie Gmail in Ihrem Unternehmen, in einer Bildungseinrichtung oder über eine sonstige Organisation verwenden

Wenn Sie Gmail in Ihrem Unternehmen, in einer Bildungseinrichtung oder über eine sonstige Organisation nutzen, kann Ihr Administrator möglicherweise festlegen, welche Dateien Sie für welche Personen freigeben dürfen.

Nur Personen, die über ein Google-Konto verfügen, können Google Drive-Dateien ansehen, die Sie in Gmail als Anhang hinzufügen.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?