POP in E-Mail-Clients einrichten

Sollten Sie einen anderen Client oder ein anderes Gerät als oben erwähnt verwenden, finden Sie unten eine allgemeine Konfigurationsanleitung. Sollten Sie auf Probleme stoßen, wenden Sie sich bitte an den Kundensupport des E-Mail-Clients, weil wir Ihnen bei Clients, die sich nicht in der oben stehenden Liste der unterstützten POP-Clients befinden, nicht weiterhelfen können.

Standard-Konfigurationsanleitung:

Posteingangsserver (POP3) – SSL erforderlich: pop.gmail.com
SSL verwenden: Ja
Port: 995
Postausgangsserver (SMTP) – TLS erforderlich: smtp.gmail.com
Authentifizierung verwenden: Ja
Port für TLS/STARTTLS: 587
Port für SSL: 465
Server-Timeout-Werte Mehr als 1 Minute; wir empfehlen 5 Minuten
Vollständiger Name oder Anzeigename: [Ihr Name]
Konto- oder Nutzername: Ihre vollständige E-Mail-Adresse (mit @gmail.com bzw. @ihre_domain.de)
E-Mail-Adresse: Ihre E-Mail-Adresse (nutzername@gmail.com bzw. nutzername@ihre_domain.de)
Passwort: Ihr Gmail-Passwort

Vergewissern Sie sich, dass Sie die Einstellungen so vorgenommen haben, dass keine Nachrichten auf dem Server verbleiben. Eine Ausnahme hiervon ist der Fall, dass Sie Nachrichten auf mehrere Clients herunterladen möchten und dazu den Modus "Recent" verwenden. Durch Ihre POP-Einstellungen in den Gmail-Einstellungen ist festgelegt, ob Nachrichten auf dem Server verbleiben. Daher hat diese Einstellung in Ihrem Client keine Auswirkung darauf, wie Gmail mit Ihren Nachrichten verfährt.

Wenn Ihr Client keine SMTP-Authentifizierung unterstützt, können Sie mit Ihrer Gmail-Adresse keine Nachrichten über Ihren Client senden.

Treten Probleme beim Versand auf, obwohl Sie in Ihrem Client für SMTP die Verschlüsselung aktiviert haben, versuchen Sie, für den SMTP-Server einen anderen Port festzulegen (465 oder 587).