Data Studio heißt jetzt Looker Studio. Looker Studio kann weiterhin kostenlos genutzt werden und enthält die bekannten Funktionen. In Looker Studio Pro stehen Ihnen eine verbesserte Asset-Verwaltung für Unternehmen, neue Möglichkeiten für die Zusammenarbeit im Team und technischer Support zur Verfügung. Weitere Informationen

Navigation in Looker Studio

Kurzer Überblick über die wichtigsten Elemente und Funktionen von Looker Studio

Auf der Startseite können Sie Looker Studio-Assets erstellen und auf vorhandene zugreifen: Berichte, Datenquellen und explorative Datenanalysen.

Benutzeroberfläche der Startseite

Legende für die Startseite „Berichte“

  1. Neues Asset erstellen.
  2. Über die Suche Suchsymbol finden Sie Assets schnell.
  3. Tabs für Asset-Typen.
  4. Optionen:
    1. Hilfe und Feedback Hilfeoptionen.
    2. Nutzereinstellungen Nutzereinstellungen.
    3. Google-Konto verwalten Kontosymbol.
  5. Asset-Liste filtern: zuletzt verwendete Assets, Assets, die Ihnen gehören oder für Sie freigegeben wurden, oder Assets im Papierkorb.
  6. Beispiele und Vorlagen für Berichte: Sie können neue Berichte erstellen oder voll funktionsfähige Vorlagen anpassen.
  7. Asset-Liste: Klicken Sie auf ein Asset, um es aufzurufen.
    1. Verwenden Sie das Dreipunkt-Menü Weitere Optionen rechts neben dem Asset, um es freizugeben, umzubenennen oder zu entfernen.
    2. Assets nach Name, Inhaber oder Datum sortieren.

Navigation im Berichtseditor

Wenn Sie einen Bericht bearbeiten möchten, suchen Sie ihn in der Asset-Liste, rufen Sie das Asset auf und klicken Sie dann rechts oben auf Bearbeiten BEARBEITUNGSMODUS.

Benutzeroberfläche des Berichtseditors

Legende für den Berichtseditor

  1. Logo: Über einen Klick auf das Logo gelangen Sie zur Startseite „Berichte“.
  2. Menüleiste: Viele Menüfunktionen lassen sich auch aufrufen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf eine Komponente klicken.
  3. Von links nach rechts:
    1. Freigabesymbol Teilen:
      1. Freigabesymbol Nutzer einladen
      2. Symbol für die Auslieferung des Berichts E-Mail-Zustellung planen
      3. Link Link zum Bericht abrufen
      4. Einbetten Bericht einbetten
      5. Herunterladen Bericht herunterladen
    2. Sichtbarkeitssymbol Ansicht:Ich Hier können Sie zwischen Bearbeitungs- und Ansichtsmodus wechseln.
    3. Weitere Optionen Weitere Optionen
      1. Symbol für Kopieren Kopie erstellen
      2. Aktualisieren Daten aktualisieren
    4. Hilfe Hilfeoptionen
    5. Google-Konto verwalten Kontosymbol
  4. Berichtsseiten verwalten
  5. Auswahlmodus | Rückgängig machen | Wiederholen
  6. Dem Bericht ein Diagramm hinzufügen
  7. Interaktive Steuerelemente hinzufügen
  8. Text, Bilder, Linien und Formen hinzufügen
  9. Dem Bericht Daten hinzufügen
  10. Das Steuerfeld Design und Layout öffnen
  11. Visualisierungsauswahl: Hier können Sie die Darstellungen des ausgewählten Diagramms ändern.
  12. Ein ausgewähltes Diagramm im Berichtcanvas.
  13. Eigenschaftenbereich: Wird angezeigt, wenn eine Komponente ausgewählt ist. Hier können Sie die Daten- und Stileigenschaften des ausgewählten Diagramms festlegen. Statische Komponenten wie Text, Formen und Bilder haben nur Stileigenschaften.
  14. Steuerfeld „Daten“: Ziehen Sie Dimensionen und Messwerte per Drag-and-drop aus der Datenquelle der Komponente in das Diagramm oder auf den Canvas.

Navigation im Editor für die Datenquelle

So bearbeiten Sie eine Datenquelle für Ihren Bericht:

  1. Öffnen Sie den Bericht zum Bearbeiten.
  2. Wählen Sie im Menü Ressource > Hinzugefügte Datenquellen verwalten aus.
  3. Suchen Sie die Datenquelle in der Liste und klicken Sie dann rechts auf „Bearbeiten“ Bearbeiten.
Benutzeroberfläche des Editors für die Datenquelle

Legende zum Editor für die Datenquelle

  1. Name der Datenquelle: Klicken Sie darauf, um den Namen zu ändern.
  2. Versionsverlauf: Über das Symbol Wiederherstellen lassen sich vorherige Versionen der Datenquelle aufrufen und wiederherstellen.
    1. Neben dem Versionsverlauf finden Sie das Symbol Freigabesymbol, über das Sie die Datenquelle für andere freigeben können.
  3. Optionen für die Datenquelle:
    1. Anmeldedaten für den Datenabruf: Legt fest, wer die über diese Datenquelle bereitgestellten Daten ansehen kann.
    2. Datenaktualität: Hier können Sie die Datenaktualisierung und die Berichtsleistung aufeinander abstimmen.
    3. Community-Visualisierungen: Hier können Sie festlegen, dass Daten aus dieser Quelle für Community-Visualisierungen verwendet werden dürfen.
    4. Felder in Berichten bearbeiten: Damit erlauben Sie Mitbearbeitern eines Berichts, Feldnamen und -zusammenfassungen zu ändern, Analysefunktionen anzuwenden und Anzeigeoptionen für Felder festzulegen, ohne die Datenquelle bearbeiten zu müssen.
  4. Datenquelle kopieren: Hierüber können Sie die Datenquelle duplizieren.
  5. Bericht erstellen: Sie erstellen damit einen neuen Bericht aus dieser Datenquelle.
  6. Explorative Datenanalyse: Mit dieser Option lässt sich eine neue explorative Datenanalyse aus der Datenquelle generieren.
  7. Feld hinzufügen: Damit können Sie ein berechnetes Feld erstellen.
  8. Verbindung bearbeiten: Der Inhaber der Datenquelle kann sie noch einmal verbinden.

    (Nicht angezeigt: Nach E-Mail-Adresse filtern: Sicherheit auf Zeilenebene hinzufügen.)
  9. Felder: Dimensionen werden in grünen, Messwerte in blauen Feldern und Parameter in violetten Feldern dargestellt. Wenn Sie einem Feld einen neuen Namen geben möchten, klicken Sie darauf. Weitere Aktionen für die Felder lassen sich über das Dreipunkt-Menü Weitere Optionen aufrufen.
  10. Feldtyp: Hier wird die Art der in einem Feld enthaltenen Daten festgelegt. Wenn Sie den Typ ändern möchten, können Sie auf das Drop-down-Menü klicken. Vorsicht: Änderungen des Feldtyps haben möglicherweise erhebliche Auswirkungen auf Ihre Berichte.
  11. Zusammenfassung: Darüber wird festgelegt, wie das Feld zusammengefasst wird. Wenn Sie die Zusammenfassung ändern möchten, können Sie auf das Drop-down-Menü klicken. Felder mit dem Zusammenfassungstyp „Automatisch“ lassen sich nicht bearbeiten.
  12. Berechnete Felder: Wenn Sie die Formel des Felds bearbeiten möchten, klicken Sie auf fx.
  13. Felder aktualisieren: Damit lässt sich Sie die Datenquelle nach strukturellen Änderungen am zugrunde liegenden Datensatz aktualisieren.
  14. Anzahl der Felder: Hier wird die Anzahl der Felder in der Datenquelle angezeigt.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
102097
false
false