Wichtige Informationen zu Kids Space

Wie funktioniert Google Kids Space mit Family Link und dem Google-Konto meines Kindes?
Sie können für Google Kids Space mit Family Link Grundregeln für den Umgang mit digitalen Medien aufstellen, um Ihren Kindern dabei zu helfen, sich beim Lernen, Spielen und Surfen in der Onlinewelt zurechtzufinden. Damit Sie Google Kids Space nutzen können, müssen Sie erst ein Google-Konto für Ihr Kind einrichten. Dieses Konto können Sie dann mit Family Link verwalten. Mit Family Link können Sie beispielsweise Apps verwalten und die Gerätenutzungsdauer begrenzen. Die Einstellungen, die Sie in Family Link vornehmen, gelten auf allen Geräten, auf denen Ihr Kind mit seinem Google-Konto angemeldet ist (z. B. in Google Kids Space und auf dem Chromebook Ihres Kindes). Google Kids Space funktioniert derzeit nur mit gemeinsam verwalteten Google-Konten für Kinder, die das Mindestalter für Google-Konten noch nicht erreicht haben.
Außerdem werden in Google Kids Space Inhalte aus YouTube Kids und Google Play Bücher empfohlen. Sie müssen YouTube Kids für das Konto Ihres Kindes einrichten, damit Ihr Kind auf den Tabs „Ansehen“ und „Selbermachen“ auf empfohlene Videos zugreifen kann. Außerdem muss Google Play Bücher installiert sein, damit es auf dem Tab „Lesen“ auf Bücher zugreifen kann. Wenn Sie Google Kids Space das erste Mal aufrufen, werden Sie aufgefordert, diese Apps zu installieren bzw. einzurichten.
Warum funktioniert das Konto meines Kindes nicht mit Google Kids Space?
Wenn Ihr Kind 13 Jahre alt wird (in einigen Ländern gilt ein anderes Mindestalter für Google-Konten), kann es entscheiden, das Konto selbst zu verwalten. Dann kann es Google Kids Space nicht mehr nutzen.
Auf was können Kinder in Google Kids Space zugreifen? Die verfügbaren Inhalte sind je nach Region unterschiedlich.
Spielen: Je nach Region finden Kinder auf dem Tab "Spielen" Apps, die bereits auf ihrem Gerät installiert sind, sowie von Google Kids Space und Lehrern empfohlene Apps, die kostenlos installiert werden können. Sie können festlegen, ob Ihr Kind in Google Kids Space kostenlose, von Lehrern empfohlene Apps ohne Ihre Genehmigung herunterladen darf oder ob es dafür immer Ihre Zustimmung benötigt. Weiter unten ist erklärt, wie diese empfohlenen Apps ausgewählt werden. Im Elternmenü können Sie zusätzlich zu den von Google Kids Space empfohlenen Inhalten weitere Apps aus dem Google Play Store installieren.
Lesen: Je nach Region haben Kinder hier Zugriff auf kostenlose Bücher, die von Experten ausgewählt werden. Einige dieser Bücher sind von Verlagen speziell für Google Kids Space lizenziert und über andere Kanäle nicht kostenlos zugänglich. Kinder haben auch Zugriff auf Bücher, die über Google Play Bücher gekauft wurden, sowie auf Kinderbücher, die der Familienmediathek hinzugefügt wurden.
Ansehen: Je nach Region können Kinder über den Tab „Ansehen“ auf empfohlene Videos aus YouTube Kids zugreifen. Sie müssen YouTube Kids einrichten, damit Ihr Kind über den Tab "Ansehen" auf empfohlene Inhalte zugreifen kann.
Selbermachen: Auf dem Tab "Selbermachen" werden Kindern je nach Region empfohlene YouTube Kids-Videos zu Offlineaktivitäten präsentiert. Sie müssen YouTube Kids einrichten, damit Ihr Kind über den Tab "Selbermachen" auf empfohlene Inhalte zugreifen kann.
In Google Kids Space gibt es ein Elternmenü, über das Sie Google Play aufrufen können, um zusätzliche Inhalte in Google Kids Space hinzuzufügen. Mit Family Link können Sie festlegen, welche Apps Ihr Kind herunterladen darf. So lässt sich verhindern, dass es unerwünschte Apps installiert, wenn es über das Elternmenü auf Google Play zugreift oder in Apps auf Werbung von Drittanbietern oder Pop-up-Benachrichtigungen klickt.
Welche Jugendschutzeinstellungen gibt es in Google Kids Space?
Mit Family Link können Sie verwalten, wie Ihr Kind Google Kids Space nutzen kann. So haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, die Gerätenutzungsdauer Ihres Kindes im Auge zu behalten und festzulegen, welche Apps Ihr Kind herunterladen darf.
Zusätzlich zu den Family Link-Einstellungen können Sie in Google Kids Space die folgenden Einstellungen ändern, um festzulegen, was Ihrer Meinung nach am besten für Ihr Kind ist:
  • App-Genehmigungen: Sie können Ihrem Kind erlauben, ohne Ihre Genehmigung von Google Kids Space empfohlene, altersgerechte Apps zu installieren. Wenn Sie möchten, können Sie aber auch jede App einzeln prüfen, bevor Ihr Kind sie installieren darf. Sie müssen dann bei jeder App vor dem Download Ihr Passwort eingeben oder die Anfrage über Family Link auf Ihrem Gerät genehmigen. Für Apps, die schon einmal heruntergeladen oder die über die Familienmediathek geteilt wurden, sind keine zusätzlichen Genehmigungen erforderlich.
  • Apps mit Werbung: Sie können auch festlegen, dass empfohlene Apps, die Werbung enthalten, nicht angezeigt werden sollen. Dann werden in Google Kids Space nur Apps empfohlen, die keine Werbung enthalten. Das hat zur Folge, dass weniger empfohlene Apps angezeigt werden. Diese Einstellung hat keine Auswirkungen auf Apps mit Werbung, die bereits auf dem Gerät installiert wurden. In Family Link können Sie sich ansehen, welche Apps mit Werbung Ihr Kind nutzen kann. Wenn Sie möchten, können Sie diese Apps dann blockieren.
Regionale Unterschiede bei Inhalten
Einige Inhalte in Google Kids Space sind je nach Region und Sprache unterschiedlich. Die Tabs "Ansehen" und "Selbermachen" werden nur in Regionen angezeigt, in denen YouTube Kids verfügbar ist. Den Tab "Lesen" gibt es nur in Regionen, in denen Google Play Bücher verfügbar ist. Außerdem hängt die Verfügbarkeit von Büchern, Apps und App-Inhalten vom jeweiligen Land ab.
Wie werden die Apps auf dem Tab „Spielen“ ausgewählt?
Die Apps in Google Kids Space wurden von Bildungs- und Medienfachleuten geprüft und genehmigt. Nur unterhaltsame, altersgerechte Apps mit einem durchdachten Konzept werden empfohlen.
Die in Google Kids Space empfohlenen Apps sind nach Altersgruppen sortiert. Welche Apps Ihr Kind sehen kann, richtet sich nach dem Alter, das in seinem Google-Konto angegeben ist.
Unsere Auswahl an von Lehrern empfohlenen Apps wird regelmäßig aktualisiert. Es kommen also ständig neue Apps hinzu und andere werden entfernt. Die Verfügbarkeit von Apps kann sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Apps, die aus der von Lehrern genehmigten Sammlung entfernt werden, werden nicht automatisch vom Gerät Ihres Kindes gelöscht. Wenn Sie verhindern möchten, dass Ihr Kind auf eine App zugreift, die nicht mehr zu Google Kids Space gehört, können Sie sie über Kids Space oder Family Link blockieren.
Wie werden Bücher auf dem Tab „Lesen“ ausgewählt?
Der Bereich „Alle“ und die interessenbasierten Filter auf dem Tab „Lesen“ enthalten Inhalte aus Google Play Bücher, die für Kinder in Google Kids Space kostenlos sind. Die Bücher in Google Kids Space wurden von Experten ausgewählt. Einige davon sind von Verlagen speziell für Google Kids Space lizenziert und über andere Kanäle nicht kostenlos zugänglich.
Die Inhalte auf dem Tab „Lesen“ variieren je nach Region. Auf diesem Tab sind unter "Meine Bücher" die Bücher Ihres Kindes aus Google Play Bücher und der Familienmediathek zu finden. Alle Bücher, die ein Kind im Bereich "Alle" öffnet, werden automatisch zu "Meine Bücher" hinzugefügt.
Welche Geräte unterstützt Google Kids Space?

Google Kids Space ist auf diesen Tablets verfügbar:

Lenovo:

  • Lenovo Tab HD M10 (2. Generation)
  • Lenovo SmartTab M10 HD (2. Generation)
  • Lenovo Tab P11 Pro Tablet
  • Lenovo Tab P11 Tablet

onn.:

  • onn. Tablet Gen 2 7"
  • onn. Tablet Gen 2 8"
  • onn. Tablet Gen 2 10.1"
  • onn. Tablet Pro 8"
In welchen Ländern ist Google Kids Space verfügbar?
Google Kids Space ist überall dort verfügbar, wo es Google-Konten für Kinder und die Family Link-Jugendschutzeinstellungen gibt.
Erhebung und Nutzung von Informationen und personenbezogenen Daten in Google Kids Space
Umfassende Informationen zu unserem Umgang mit dem Datenschutz finden Sie in den Datenschutzhinweisen für mit Family Link verwaltete Google-Konten von Kindern unter 13 Jahren.
YouTube Kids in Google Kids Space
Google Kids Space nutzt für die Tabs "Ansehen" und "Selbermachen" YouTube Kids, eine separate App, die speziell für Kinder entwickelt wurde. Die Tabs „Ansehen“ und „Selbermachen“ werden nur in Regionen angezeigt, in denen YouTube Kids verfügbar ist. Eltern können entscheiden, ob ihre Kinder auf YouTube Kids zugreifen dürfen.
Wenn Google Kids Space-Nutzer auf die YouTube Kids App zugreifen, gelten die Einstellungen von YouTube Kids. Weitere Informationen zu den Einstellungen für YouTube Kids und dazu, wie in YouTube Kids Inhalte empfohlen werden, sind im YouTube Kids-Leitfaden für Eltern zu finden.
Die YouTube Kids App bietet Jugendschutzeinstellungen, mit denen Sie anpassen können, wie Ihr Kind die App nutzt. Sie können unter anderem festlegen, welche Inhalte verfügbar sein sollen, die Gerätenutzungsdauer einschränken und Videos oder Kanäle blockieren. Weitere Informationen und Tipps für die YouTube Kids App finden Sie hier.
Google Play Bücher in Google Kids Space
In Google Kids Space werden auf dem Tab "Lesen" Inhalte aus Google Play Bücher präsentiert. Der Tab "Lesen" wird nur in Ländern angezeigt, in denen Google Play Bücher verfügbar ist.
Chrome und die Google Suche in Google Kids Space
Ob Ihr Kind Google Chrome verwenden darf, können Sie zu verschiedenen Zeitpunkten festlegen: 1) beim Einrichten des Geräts, wenn Sie die vorinstallierten Apps prüfen, 2) nach dem Einrichten, indem Sie Google Chrome blockieren, oder 3) jederzeit über Family Link. Wenn Sie Ihrem Kind erlauben, Google Chrome zu verwenden, muss Ihr Kind standardmäßig um Erlaubnis fragen, bevor es Websites und Domains besuchen kann. Sie können die Chrome-Einstellungen über Family Link anpassen.
Es gibt zwei Möglichkeiten, die Google Suche zu deaktivieren: wenn Sie beim Einrichten des Geräts die vorinstallierten Apps prüfen oder jederzeit über Family Link. Standardmäßig ist SafeSearch für das Konto Ihres Kindes aktiviert. Mit SafeSearch werden sexuell explizite Inhalte aus den Google-Suchergebnissen herausgefiltert, beispielsweise pornografische Inhalte.
Google Assistant in Google Kids Space
Google Assistant ist in Google Kids Space nicht verfügbar.
Gibt es in Google Kids Space Werbung?
In einigen Apps und Videos in Google Kids Space wird möglicherweise Werbung eingeblendet. Für Entwickler von Apps in Google Kids Space gelten in Bezug auf Werbung bestimmte Einschränkungen. Sie müssen die relevanten Gesetze und Bestimmungen zu Werbung für Kinder sowie relevante Google-Richtlinien wie die Designed for Families-Richtlinie einhalten.
Sie können Empfehlungen für Apps mit Werbung deaktivieren, entweder bei der Einrichtung des Geräts oder jederzeit über Family Link. Durch diese Änderung werden weniger empfohlene Apps angezeigt. Alle bereits installierten Apps sind weiterhin nutzbar, bis Sie sie blockieren. Über Family Link können Sie Apps mit Werbung prüfen und blockieren.
Wo verfügbar können Sie auch YouTube Premium abonnieren, um bezahlte Werbeanzeigen aus YouTube Kids zu entfernen. Weitere Informationen
Google Kids Space und der Google Play Store
Eltern können über das Elternmenü auf den gesamten Google Play Store zugreifen. Klicken Sie dazu rechts unten auf dem Bildschirm auf das Symbol „Eltern“. Anschließend können Sie Apps aus Google Play herunterladen, die Ihrem Kind in Google Kids Space ansonsten nicht zur Verfügung stehen würden. Tippen Sie im Elternmenü auf „Inhalte hinzufügen“, um Google Play aufzurufen.
Google Play und Google Kids Space sind nicht dasselbe. Ihr Kind kann Google Play aufrufen, indem es in einigen Apps auf Werbung oder Pop-up-Benachrichtigungen klickt oder indem es das Elternmenü öffnet. Für das Herunterladen neuer Apps und anderer Inhalte aus dem Google Play Store ist standardmäßig Ihre vorherige Genehmigung erforderlich. Diese Einstellungen lassen sich in Family Link verwalten.
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
false