Gruppen erstellen und Gruppeneinstellungen ändern

Wenn Sie in einem Konto eines Unternehmens oder einer Bildungseinrichtung angemeldet sind, sehen die angezeigten Optionen möglicherweise anders aus. Wenden Sie sich an Ihren Administrator, um weitere Informationen zu erhalten.

Organisationen, Kurse, Teams und andere Gruppen können Google Groups nutzen, um:

  • Personen mit ähnlichen Hobbys oder Interessen zu finden und sich online auszutauschen.
  • sich gegenseitig über die E-Mail-Adresse der Gruppe Nachrichten zu senden.
  • gemeinsam an Projekten zu arbeiten.
  • Besprechungen und Veranstaltungen zu organisieren.

Dies und noch mehr können Sie im neuen und im klassischen Google Groups tun.

Hinweis: Einige Funktionen sind derzeit nur im klassischen Google Groups verfügbar. Das neue und das klassische Google Groups


AnleitungNeues Google Groups | Klassisches Google Groups|Alle einblenden|Alle ausblenden

Gruppen erstellen

Im neuen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie links oben auf Gruppe erstellen.
  3. Geben Sie Informationen für die Gruppe ein und wählen Sie Einstellungen aus.
    Informationen zu den Einstellungen
  4. Klicken Sie auf Gruppe erstellen.
    Warten Sie nach dem Erstellen einer Gruppe einige Minuten, bis Sie eine Nachricht an sie senden. Andernfalls erhalten Sie eventuell eine Benachrichtigung, dass Ihre Nachricht nicht zugestellt werden konnte.
  5. (Optional) Nächste Schritte: Wählen Sie eine erweiterte Einstellung für Ihre Gruppe aus.

Informationen zu den Einstellungen für das neue Google Groups

Gruppeninformationen

Option Beschreibung
Gruppenname
Name, der die Gruppe in Listen und Nachrichten identifiziert. Beachten Sie dabei Folgendes:
  • Namen können bis zu 73 Zeichen lang sein.
  • Verwenden Sie Namen, die auf den Zweck der Gruppe hindeuten.

 

 

E-Mail-Adresse der Gruppe

​Die für die Gruppe verwendete E-Mail-Adresse. Wenn mehr als eine Domain angezeigt wird, wählen Sie die gewünschte Domain aus der Liste aus. E-Mail-Adressen können bis zu 63 Zeichen lang sein. Diese Beschränkung umfasst nicht den Domainabschnitt der Adresse, z. B. @gmail.com.

Einige Wörter sind reserviert und können nicht als E-Mail-Adresse verwendet werden. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Wörter, die nicht in E-Mail-Adressen verwendet werden können. Wenn Sie die Gruppe auf groups.google.com erstellen, lesen Sie den Artikel Reservierte Wörter.

Wenn Sie Ihre Gruppe mit dem Konto eines Unternehmens oder einer Bildungseinrichtung erstellen, enthält Ihre E-Mail-Adresse möglicherweise ein Suffix wie "-user-created". Wenn Ihr Gruppenname beispielsweise Training lautet, ist die tatsächliche Nutzeradresse deshalb möglicherweise training-user-created@your_domain.

Gruppenbeschreibung

Details zum Zweck der Gruppe oder zu ihrer Verwendung. Diese Informationen werden auf der Seite "Info" der Gruppe angezeigt. Das können Informationen zu Gruppenmitgliedern, Gruppeninhalten, häufig gestellten Fragen, Links zu ähnlichen Gruppen usw. sein.

 

Datenschutzeinstellungen

Option  Beschreibung
Wer darf die Gruppe suchen? Wer darf die Gruppe über den Namen, die E-Mail-Adresse oder Konversationen finden? Wenn Sie Google Groups am Arbeitsplatz oder in einer Bildungseinrichtung verwenden, hängen die verfügbaren Optionen von den Einstellungen für Ihre Organisation ab.
Wer darf der Gruppe beitreten?

Wählen Sie eine Option aus:

  • Nur eingeladene Nutzer: Personen müssen eingeladen werden, um der Gruppe beizutreten. Sie können sich nicht selbst hinzufügen oder den Beitritt beantragen.
  • Nur Nutzer innerhalb der Organisation: Personen in Ihrer Organisation können sich selbst zur Gruppe hinzufügen.
  • Nutzer innerhalb der Organisation können eine Beitrittsanfrage senden: Personen können eine Anfrage zum Gruppenbeitritt senden. 
Wer darf Konversationen sehen? Wählen Sie aus, wer Konversationen in der Gruppe sehen darf.
Wer darf posten? Wählen Sie aus, wer Nachrichten an die E-Mail-Adresse der Gruppe senden darf.
Wer darf die Mitgliederliste sehen? Wählen Sie aus, wer die Mitgliederliste der Gruppe sehen darf. 

 

Mitglieder hinzufügen

Option Beschreibung
Gruppenmitglieder Die Namen oder E-Mail-Adressen der Personen, die Sie hinzufügen und denen Sie die Mitgliederrolle zuweisen möchten.
Jeder in einer Gruppe hat die Mitgliederrolle. Alle Berechtigungen, die für die Mitgliederrolle festgelegt wurden, werden automatisch auch allen anderen Rollen zugewiesen.
Gruppenmanager Die Namen oder E-Mail-Adressen der Personen, die Sie hinzufügen und denen Sie die Managerrolle zuweisen möchten. Manager haben grundsätzlich dieselben Berechtigungen wie Inhaber, können allerdings weder Gruppen löschen noch andere Mitglieder als Inhaber festlegen. Eine Gruppe kann nicht die Managerrolle für eine andere Gruppe übernehmen.
Gruppeninhaber Die Namen oder E-Mail-Adressen der Personen, die Sie hinzufügen und denen Sie die Inhaberrolle zuweisen möchten.  

Mitglieder mit der Rolle "Inhaber" haben folgende Berechtigungen:

  • Nachrichten an die Gruppe senden
  • Gruppenmitglieder, einschließlich Inhaber, hinzufügen oder entfernen
  • Rolle eines Mitglieds ändern (z. B. von Mitglied zu Inhaber)
  • Gruppeneinstellungen ändern
  • Gruppe löschen
  • Gruppenmitgliedschaften und Nachrichten exportieren

Hinweis: Sie können jedem Gruppenmitglied die Inhaberrolle zuweisen. Eine Gruppe kann jedoch nicht die Inhaberschaft für eine andere Gruppe übernehmen.

 

Willkommensnachricht Diese Nachricht wird als E-Mail an alle Personen gesendet, die der Gruppe ohne Einladung hinzugefügt werden. Die Option ist nur verfügbar, wenn "Mitglieder direkt hinzufügen" aktiviert ist.
Nachricht der Einladung Diese Nachricht erhalten die eingeladenen Personen zusammen mit ihrer E-Mail-Einladung zum Gruppenbeitritt. Sie enthält einen Link, über den die Personen der Gruppe beitreten können. Diese Option ist nur verfügbar, wenn "Mitglieder direkt hinzufügen" deaktiviert ist. 
Abo

Dies sind die Einstellungen für den Empfang von E-Mails der Gruppe. Es gibt u. a. folgende Optionen:

  • Jede Nachricht: Alle Nachrichten werden dann, wenn sie in der Gruppe gepostet werden, auch einzeln als E-Mails gesendet.
  • Gekürzte Zusammenfassung: Bis zu 150 gekürzte Nachrichten werden in einer E-Mail zusammengefasst und täglich gesendet.
  • Zusammenfassung: Bis zu 25 vollständige Nachrichten werden in einer E-Mail zusammengefasst und täglich gesendet.
  • Keine E-Mails: Von der Gruppe werden keine Nachrichten gesendet.

Wenn Sie gekürzte Zusammenfassungen oder Zusammenfassungen erhalten möchten, müssen Sie den Unterhaltungsverlauf für die Gruppe aktivieren.

Mitglieder direkt hinzufügen

Gibt an, ob Mitglieder eingeladen oder der Gruppe direkt hinzugefügt werden sollen.

Wenn Sie "Mitglieder direkt hinzufügen" aktivieren, werden die angegebenen Nutzer der Gruppe mit den von Ihnen ausgewählten Aboeinstellungen hinzugefügt. Mitglieder können ihre Aboeinstellungen später ändern.

Wenn Sie "Mitglieder direkt hinzufügen" deaktivieren, erhalten die angegebenen Nutzer eine E-Mail-Einladung für den Gruppenbeitritt. Sie werden der Gruppe erst hinzugefügt, wenn sie die Einladung angenommen haben.

Informationen zu den erweiterten Einstellungen für das neue Google Groups

Wenn Sie Ihre Gruppe eingerichtet haben, können Sie zusätzliche Einstellungen auswählen, etwa die Nachrichtenmoderation oder Fußzeilen für E-Mails. 

Allgemein | Datenschutz der Mitglieder | Richtlinien zum Posten | E-Mail-Optionen | Mitgliedermoderation

Allgemein

Einstellung Beschreibung
   
Gruppenname
Name, der die Gruppe in Listen und Nachrichten identifiziert. Beachten Sie dabei Folgendes:
  • Namen können bis zu 73 Zeichen lang sein.
  • Verwenden Sie Namen, die auf den Zweck der Gruppe hindeuten.

 

 

E-Mail-Adresse der Gruppe

​Die für die Gruppe verwendete E-Mail-Adresse. Wenn mehr als eine Domain angezeigt wird, wählen Sie die gewünschte Domain aus der Liste aus. E-Mail-Adressen können bis zu 63 Zeichen lang sein. Diese Beschränkung umfasst nicht den Domainabschnitt der Adresse, z. B. @gmail.com.

Einige Wörter sind reserviert und können nicht als E-Mail-Adresse verwendet werden. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Wörter, die nicht in E-Mail-Adressen verwendet werden können. Wenn Sie die Gruppe auf groups.google.com erstellen, lesen Sie den Artikel Reservierte Wörter.

Wenn Sie Ihre Gruppe mit dem Konto eines Unternehmens oder einer Bildungseinrichtung erstellen, enthält Ihre E-Mail-Adresse möglicherweise ein Suffix wie "-user-created". Wenn Ihr Gruppenname beispielsweise Training lautet, ist die tatsächliche Nutzeradresse deshalb möglicherweise training-user-created@your_domain.

Beschreibung

Details zum Zweck der Gruppe oder zu ihrer Verwendung. Diese Informationen werden auf der Seite "Info" der Gruppe angezeigt. Das können Informationen zu Gruppenmitgliedern, Gruppeninhalten, häufig gestellten Fragen, Links zu ähnlichen Gruppen usw. sein.

Wer darf die Gruppe sehen? Wer darf die Gruppe über den Namen, die E-Mail-Adresse oder Konversationen finden? Wenn Sie Google Groups am Arbeitsplatz oder in einer Bildungseinrichtung verwenden, hängen die verfügbaren Optionen von den Einstellungen für Ihre Organisation ab.
Wer darf der Gruppe beitreten?

Wählen Sie eine Option aus:

  • Nur eingeladene Nutzer: Personen müssen eingeladen werden, um der Gruppe beizutreten. Sie können sich nicht selbst hinzufügen oder den Beitritt beantragen.
  • Nur Nutzer innerhalb der Organisation: Personen in Ihrer Organisation können sich selbst zur Gruppe hinzufügen.
  • Nutzer innerhalb der Organisation können eine Beitrittsanfrage senden: Personen können eine Anfrage zum Gruppenbeitritt senden. 
Wer darf Konversationen sehen? Wählen Sie aus, wer Konversationen in der Gruppe sehen darf.
Wer darf posten? Wählen Sie aus, wer Nachrichten an die E-Mail-Adresse der Gruppe senden darf.
Wer darf die Mitgliederliste sehen? Wählen Sie aus, wer die Mitgliederliste der Gruppe sehen darf. 

Datenschutz der Mitglieder

Einstellung Beschreibung
Identifikation für neue Mitglieder erforderlich
Wer darf Gruppeninhaber kontaktieren? Wählen Sie aus, welche Nutzer berechtigt sind, die Gruppeninhaber zu kontaktieren.
Wer darf die E-Mail-Adressen anderer Mitglieder sehen? Wählen Sie aus, welche Nutzer E-Mail-Adressen von Gruppenmitgliedern ansehen dürfen.

Richtlinien zum Posten

Einstellung Beschreibung
Posten per E-Mail zulassen

Klicken Sie dieses Kästchen an, damit Nutzer Nachrichten an die Gruppe posten können. Wenn Sie das Häkchen entfernen, können Nutzer über die E-Mail-Adresse der Gruppe keine Nachrichten an die Gruppe senden.

Posten über das Web zulassen Klicken Sie dieses Kästchen an, damit Nutzer Nachrichten über die Google Groups-Benutzeroberfläche (groups.google.com) an die Gruppe senden können.
Gruppennachrichten archivieren
Wenn Sie G Suite Basic oder höher haben:  Sie können Beiträge in Onlineforen speichern, sodass Mitglieder sie jederzeit ansehen können. 

Sie können die Funktion (Nachrichtenarchivierung) für jede Gruppe aktivieren oder deaktivieren:

  • Aktiviert: Mitglieder, die E-Mail-Updates abonniert haben, können Beiträge im Onlineforum von Google Groups, in E-Mails oder in beiden lesen und beantworten. Wenn Mitglieder E-Mail-Updates deaktivieren, können sie online auf Beiträge zugreifen.
  • Deaktiviert: Alte Beiträge bleiben im Onlineforum archiviert. Gruppenmitglieder haben weiterhin Zugriff darauf. Neue Beiträge werden nicht archiviert. Gruppenmitglieder, die E-Mail-Updates erhalten, können Beiträge per E-Mail lesen und beantworten. Mitglieder, die E-Mail-Updates deaktiviert haben, können auf archivierte Beiträge zugreifen, aber sie sehen neue Beiträge nicht.
Nutzer dürfen ihre eigenen Beiträge bearbeiten Lassen Sie zu, dass Mitglieder ihre Nachrichten nach dem Posten bearbeiten dürfen.
Wer darf Autoren privat antworten? Wählen Sie aus, welche Nutzer einem Autor direkt antworten können statt der gesamten Gruppe.
Wer darf Dateien anhängen? Wählen Sie aus, welche Nutzer Dateien wie Dokumente oder Fotos anhängen dürfen.
Wer darf Inhalte moderieren? Wählen Sie aus, welche Nutzer Nachrichten in der Gruppe genehmigen, blockieren und löschen dürfen.
Wer darf Metadaten moderieren? Wählen Sie aus, welche Nutzer Inhalte taggen oder die Funktionen des gemeinsamen Posteingangs verwenden dürfen.
Wer darf als Gruppe posten? Wählen Sie aus, welche Nutzer Nachrichten über die E-Mail-Adresse der Gruppe und anstatt über die eigene E-Mail-Adresse posten dürfen.

Standardabsender

Wählen Sie die Standardadresse für Nachrichten aus, die an die Gruppe gesendet werden:

  • Adresse des Autors: Ideal für Foren.
  • Gruppenadresse: Am besten für Gruppen geeignet, in denen mehrere Personen im Namen der Gruppe antworten, etwa wenn eine Gruppe als Produktsupport verwendet wird.
Nachrichtenmoderation

Wählen Sie aus, ob Nachrichten vor dem Senden an die Gruppe geprüft und genehmigt werden müssen:

  • Keine Moderation: Damit posten Sie eingehende Nachrichten, ohne sie vorher zu prüfen.
  • Nachrichten von Nichtmitgliedern moderieren: Nachrichten von Nichtmitgliedern müssen vor dem Senden an die Gruppe geprüft und genehmigt werden.
  • Alle Nachrichten moderieren: Alle Nachrichten müssen vor dem Senden an die Gruppe geprüft und genehmigt werden.

Weitere Informationen zum Moderieren von Nachrichten

Beschränkungen für neue Mitglieder

Wählen Sie aus, ob Sie die Berechtigung zum Posten für neue Mitglieder einschränken möchten:

  • Keine Beschränkung der Beitragsmöglichkeit für neue Mitglieder: Neue Mitglieder können Nachrichten ohne Moderation an die Gruppe senden.
  • Beiträge neuer Mitglieder werden moderiert: Nachrichten von neuen Mitgliedern werden geprüft und genehmigt, bevor sie in der Gruppe gepostet werden.
  • Neue Mitglieder dürfen nicht posten: Dadurch wird verhindert, dass neue Mitglieder Nachrichten an die Gruppe senden können.
Umgang mit Spamnachrichten

Legen Sie fest, wie mit Nachrichten an die Gruppe verfahren werden soll, die vom System als Spam markiert werden:

  • Alle Nachrichten ablehnen, die als Spam markiert sind: Wählen Sie diese Option aus, wenn keine als Spam markierten Nachrichten an die Gruppe zugestellt werden sollen. Dies ist die strengste Spameinstellung. Es kann vereinzelt vorkommen, dass auch legitime Nachrichten als Spam markiert und abgelehnt werden.
  • Moderieren und Inhaltsmoderatoren benachrichtigen. Wählen Sie diese Option aus, wenn als Spam markierte Nachrichten zur Prüfung an Inhaltsmoderatoren gesendet werden und diese Moderatoren eine Benachrichtigung darüber erhalten sollen.
  • Moderieren ohne Benachrichtigung der Inhaltsmoderatoren: Wählen Sie diese Option aus, wenn als Spam markierte Nachrichten zur Prüfung an Inhaltsmoderatoren gesendet werden, aber diese Moderatoren keine Benachrichtigung darüber erhalten sollen.
  • Verdächtige Nachrichten an die Gruppe posten: Wählen Sie diese Option aus, wenn Nachrichten, die als Spam markiert sind, an die Gruppe zugestellt werden sollen. 
Benachrichtigung bei abgelehnten Nachrichten Wählen Sie aus, ob Absender benachrichtigt werden sollen, wenn Nachrichten abgelehnt und nicht an die Gruppe zugestellt werden.

E-Mail

Einstellung Beschreibung
Betreffpräfix

Um E-Mails aus einer Gruppe zu identifizieren, können Sie der Betreffzeile von Gruppennachrichten automatisch ein Präfix hinzufügen. 

E-Mail-Fußzeile

Wählen Sie aus, was in der Fußzeile von E-Mail-Nachrichten der Gruppe angezeigt werden soll:

  • Standard-Fußzeile von Google Groups anzeigen: Dazu gehört ein Link zur Nachricht auf groups.google.com und, falls zutreffend, die Aboeinstellungen.
  • Benutzerdefinierte Fußzeile anzeigen: Ein von Ihnen verfasster Text, z. B. rechtliche Hinweise und Informationen über Ihre Organisation.
Sprache für Gruppen-E-Mails Die E-Mail-Sprache wird für vom System generierte Informationen verwendet, die an Gruppenmitglieder gesendet werden, darunter die E-Mail-Zusammenfassungen und Fußzeilen in E-Mails.

Mitgliedermoderation

Einstellung Beschreibung
Wer darf Mitglieder verwalten? Wählen Sie aus, wer Mitglieder hinzufügen oder entfernen darf.
Wer darf Rollen bearbeiten? Wählen Sie aus, wer Berechtigungen für Gruppenrollen ändern darf.
Im klassischen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie links oben auf Gruppe erstellen.
  3. Geben Sie Informationen für die Gruppe ein und wählen Sie Einstellungen aus.
     Informationen zu den Einstellungen
  4. Klicken Sie auf Gruppe erstellen.

Warten Sie nach dem Erstellen einer Gruppe einige Minuten, bis Sie eine Nachricht an sie senden. Andernfalls erhalten Sie eventuell eine Benachrichtigung, dass Ihre Nachricht nicht zugestellt werden konnte.


Informationen zu den Einstellungen für das klassische Google Groups

Option Beschreibung
Gruppenname
Name, der die Gruppe in Listen und Nachrichten identifiziert. Beachten Sie dabei Folgendes:
  • Namen können bis zu 73 Zeichen lang sein.
  • Verwenden Sie Namen, die auf den Zweck der Gruppe hindeuten.

 

 

E-Mail-Adresse der Gruppe

​Die für die Gruppe verwendete E-Mail-Adresse. Wenn mehr als eine Domain angezeigt wird, wählen Sie die gewünschte Domain aus der Liste aus. E-Mail-Adressen können bis zu 63 Zeichen lang sein. Diese Beschränkung umfasst nicht den Domainabschnitt der Adresse, z. B. @gmail.com.

Einige Wörter sind reserviert und können nicht als E-Mail-Adresse verwendet werden. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Wörter, die nicht in E-Mail-Adressen verwendet werden können. Wenn Sie die Gruppe auf groups.google.com erstellen, lesen Sie den Artikel Reservierte Wörter.

Wenn Sie Ihre Gruppe mit dem Konto eines Unternehmens oder einer Bildungseinrichtung erstellen, enthält Ihre E-Mail-Adresse möglicherweise ein Suffix wie "-user-created". Wenn Ihr Gruppenname beispielsweise Training lautet, ist die tatsächliche Nutzeradresse deshalb möglicherweise training-user-created@your_domain.

Gruppenbeschreibung

Details zum Zweck der Gruppe oder zu ihrer Verwendung. Diese Informationen werden auf der Seite "Info" der Gruppe angezeigt. Das können Informationen zu Gruppenmitgliedern, Gruppeninhalten, häufig gestellten Fragen, Links zu ähnlichen Gruppen usw. sein.

Primäre Sprache der Gruppe Die E-Mail-Sprache wird für vom System generierte Informationen verwendet, die an Gruppenmitglieder gesendet werden, darunter die E-Mail-Zusammenfassungen und Fußzeilen in E-Mails.
Gruppentyp

Der Typ der Gruppe, die Sie erstellen möchten. Sie können den Gruppentyp später ändern:

  • E-Mail-Verteiler: Die Mitglieder kommunizieren über eine zentrale E-Mail-Adresse miteinander.
  • Webforum: Die Mitglieder kommunizieren über Google Groups oder per E-Mail miteinander.
  • Forum mit Fragen und Antworten: Die Mitglieder stellen Fragen, die von anderen Mitgliedern beantwortet werden.
  • Gemeinsamer Posteingang: Die Mitglieder weisen sich gegenseitig Themen zu und behandeln diese wie Aufgaben.
Grundlegende Berechtigungen

Berechtigungen für:

  • Gruppensichtbarkeit: Wer darf die E-Mail-Adresse und die Beschreibung der Gruppe sehen?
  • Themen anzeigen: Wer darf sich Themen in der Gruppe ansehen?
  • Posten: Wer darf Nachrichten in der Gruppe posten?
  • Gruppenbeitritt: Wer darf der Gruppe beitreten?

Gruppe als gemeinsamen Posteingang oder als Forum mit Fragen und Antworten festlegen

Hinweis: Für diese Funktion ist Google Groups for Business erforderlich. Foren mit Fragen und Antworten sind nur im klassischen Google Groups verfügbar und werden bei der Umstellung auf das neue Google Groups eingestellt.

Im neuen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  3. Klicken Sie links auf Gruppeneinstellungen.
  4. Wählen Sie unter Zusätzliche Google Groups-Funktionen aktivieren die Option Gemeinsamer Posteingang aus.
Im klassischen Google Groups

Sie können den Gruppentyp jederzeit ändern und die Gruppe damit dem Kommunikationsstil und der Arbeitsweise der Mitglieder anpassen.

  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie rechts auf Gruppe verwalten.
  5. Klicken Sie links auf Informationen und dann Erweitert.
  6. Klicken Sie im Abschnitt "Gruppe zurücksetzen" neben "Gruppentyp auswählen" auf den Abwärtspfeil Abwärtspfeil
  7. Wählen Sie einen Gruppentyp aus und klicken Sie auf Diese Gruppe zurücksetzen.

Namen, Beschreibung und E-Mail-Einstellungen von Gruppen ändern

Im neuen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie links auf Gruppeneinstellungen.
  5. Nehmen Sie Ihre Änderungen unter Allgemein vor.
  6. Klicken Sie auf Änderungen speichern.
Im klassischen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie rechts auf Gruppe verwalten.
  5. Klicken Sie links auf Informationen und dann Allgemeine Informationen.
  6. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

E-Mail-Optionen für Ihre Gruppe festlegen

Im neuen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie links auf Gruppeneinstellungenund dannE-Mail-Optionen.

  5. Setzen Sie rechts oben neben Erweitert den Schieberegler "" auf "An".
  6. Legen Sie Ihre E-Mail-Optionen fest:
    • Betreffpräfix: Kennzeichnet E-Mails als Nachrichten aus der Gruppe.
    • E-Mail-Fußzeile: Damit haben die Nutzer leichter Zugriff auf ihre Aboeinstellungen und können den Beitrag in Google Groups einfacher finden.
    • Konversationsmodus: Zeigt Nachrichten in Konversationen nach Betreff an, anstatt jede Nachricht einzeln zu posten.
    • Antworten an: An diese E-Mail-Adresse werden E-Mail-Antworten auf Gruppennachrichten standardmäßig gesendet. Die hier ausgewählte Option wird automatisch in das Feld "An" eingefügt, wenn Sie auf eine Nachricht antworten. Sie können die Empfänger in der Nachricht selbst ändern.
  7. Klicken Sie auf Änderungen speichern.
Im klassischen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie rechts auf Gruppe verwalten.
  5. Klicken Sie links auf Einstellungen und dann E-Mail-Optionen.
  6. Legen Sie Ihre E-Mail-Optionen fest:
    • Betreffpräfix: Kennzeichnet E-Mails als Nachrichten aus der Gruppe.
    • E-Mail-Fußzeile: Damit haben die Nutzer leichter Zugriff auf ihre Aboeinstellungen und können den Beitrag in Google Groups einfacher finden.
    • Automatische Antworten: Sie können Mitgliedern und anderen Nutzern automatisch antworten. Diese Funktion ist nur im klassischen Google Groups verfügbar und wird mit der Umstellung auf das neue Google Groups eingestellt.
    • Konversationsmodus: Zeigt Nachrichten nach Betreff in Konversationen an, anstatt jede Nachricht einzeln zu posten.
    • Antworten posten: Hier ist festgelegt, an wen Antworten auf Gruppennachrichten gesendet werden.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Festlegen, wie Mitglieder ihre Identität zeigen

Im neuen Google Groups

Sie können Mitgliedern erlauben, unter einem angezeigten Namen zu posten oder verlangen, dass jedes Mitglied eine Verknüpfung zu seinem Google-Profil herstellt.

  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie links auf Gruppeneinstellungen.
  5. Klicken Sie links auf Gruppeneinstellungenund dannDatenschutz der Mitglieder.
  6. Setzen Sie rechts oben neben Erweitert den Schieberegler "" auf "An".
  7. Wählen Sie eine der Identitätsformen aus.
  8. Klicken Sie auf Änderungen speichern.
Im klassischen Google Groups

Sie können Mitgliedern erlauben, unter einem angezeigten Namen zu posten oder verlangen, dass jedes Mitglied eine Verknüpfung zu seinem Google-Profil herstellt.

  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie rechts auf Gruppe verwalten.
  5. Klicken Sie links auf Einstellungen und dann Identität.
  6. Wählen Sie eine der Identitätsformen aus.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Festlegen, wer posten, Themen sehen und der Gruppe beitreten darf

Im neuen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie links auf Gruppeneinstellungenund dannRichtlinien zum Posten.
  5. Setzen Sie rechts oben neben Erweitert den Schieberegler "" auf "An".
  6. Wählen Sie die gewünschten Berechtigungen für die Gruppe aus.
  7. Klicken Sie auf Änderungen speichern.
Im klassischen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie rechts auf Gruppe verwalten.
  5. Klicken Sie links auf Berechtigungen und dann Grundlegende Berechtigungen.
  6. Wählen Sie die gewünschten Berechtigungen für die Gruppe aus.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Festlegen, wer Mitglieder und Rollen verwalten darf

Im neuen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie links auf Gruppeneinstellungenund dannMitgliedermoderation.
  5. Wählen Sie die gewünschten Berechtigungen für die Gruppe aus.
  6. Klicken Sie auf Änderungen speichern.
Im klassischen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie rechts auf Gruppe verwalten.
  5. Klicken Sie links auf Berechtigungen und dann Moderationsberechtigungen.
  6. Wählen Sie die gewünschten Berechtigungen für die Gruppe aus.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Eigene Aboeinstellungen ändern

Im neuen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie links auf Meine Mitgliedschaft.
  5. Wählen Sie unter Abo eine Option aus:
    • Jede Nachricht: Alle Nachrichten werden dann, wenn sie in der Gruppe gepostet werden, auch einzeln als E-Mails gesendet.
    • Gekürzte Zusammenfassung: Bis zu 150 gekürzte Nachrichten werden in einer E-Mail zusammengefasst und täglich gesendet.
    • Zusammenfassung: Bis zu 25 vollständige Nachrichten werden in einer E-Mail zusammengefasst und täglich gesendet.
    • Keine E-Mails: Von der Gruppe werden keine Nachrichten gesendet.

    Wenn Sie gekürzte Zusammenfassungen oder Zusammenfassungen erhalten möchten, müssen Sie den Unterhaltungsverlauf für die Gruppe aktivieren.

  6. Klicken Sie auf Änderungen speichern.
Im klassischen Google Groups
  1. Melden Sie sich in Google Groups an.
  2. Klicken Sie auf Meine Gruppen.
  3. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe.
  4. Klicken Sie rechts oben auf "Meine Einstellungen" Meine Einstellungen und dann Mitgliedschaft und E-Mail-Einstellungen.
  5. Wählen Sie im Fenster "Mitgliedschaftseinstellungen" eine Option im Abschnitt "E-Mail-Zustellung" aus:
    • Keine E-Mail-Updates senden: Von der Gruppe werden keine E-Mail-Nachrichten gesendet.
    • Tägliche Zusammenfassungen senden: Bis zu 25 Nachrichten werden in einer E-Mail zusammengefasst und täglich gesendet.
    • Zusammengefasste Updates senden: Bis zu 150 Nachrichten werden in einer E-Mail zusammengefasst und täglich gesendet.
    • Bei jeder neuen Nachricht benachrichtigen: Alle Nachrichten werden dann, wenn sie in der Gruppe gepostet werden, auch einzeln als E-Mails gesendet.
  6. Klicken Sie auf Speichern.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?