Sichtbarkeit und Ranking von Apps

Wir möchten, dass Nutzer unter Millionen von Apps und Spielen bei Google Play diejenigen, die ihnen gefallen, ganz einfach finden können. 

Bei Google Play können Nutzer Apps auf viele verschiedene Arten kennenlernen und auf vielen Gerätetypen installieren, darunter Smartphones, Tablets und Fernseher. Beispielsweise können sie auf der Startseite oder den über die Navigationsleiste erreichbaren Seiten stöbern, eine bestimmte App als Suchbegriff eingeben, Einzelheiten auf den Detailseiten nachlesen oder sich Empfehlungen der Redaktion ansehen. 

Wir möchten, dass Nutzer relevante Inhalte sehen und Apps, die sie herunterladen, optimal nutzen können. Wir achten darauf, dass Apps qualitativ hochwertig und für eine breite Zielgruppe relevant sind. Wenn Entwickler die Sichtbarkeit ihrer Produkte verbessern möchten, entwickeln sie idealerweise Apps, an denen die Nutzer Spaß haben und die sie anderen weiterempfehlen.

Wir testen und optimieren fortlaufend die Auffindbarkeit von Apps bei Google Play. Dazu fügen wir neue Suchseiten hinzu, experimentieren mit verschiedenen visuellen Formaten und Layouts und verbessern unsere Ranking-Algorithmen.

Informationen zu Apps

Google Play muss über die Inhalte und Funktionen von Apps informiert sein, damit Nutzer genau die richtige App zur richtigen Zeit finden können. 

Wenn Entwickler eine App bei Google Play einreichen, geben sie Informationen zur App und ihren Eigenschaften, z. B. Titel, Beschreibung, Kategorie und Grafikinhalte, sowie zum Inhalt und zur Funktionalität an. Darüber hinaus ermittelt Google weitere Merkmale der App, etwa ob es einen Mehrspielermodus gibt, und analysiert das Nutzerfeedback, z. B. anhand von Bewertungen, Rezensionen und Interaktionen. Diese Informationen fließen in das Ranking ein und helfen Google dabei, Apps entsprechend anzuordnen und den Nutzern zu präsentieren, ganz gleich, ob sie nach Neuerscheinungen oder einen bestimmten Titel suchen.

Ranking und Anordnung von Apps

Nutzer haben viele Möglichkeiten, Apps bei Google Play zu entdecken. Wir wiederum legen fest, welche Apps bei Google Play angezeigt werden, wie viele es sind und wie wir sie nutzerfreundlich präsentieren. Für die Anordnung spielen viele Faktoren eine Rolle:

  • Relevanz für Nutzer: Welche Apps für Nutzer am relevantesten sind, wird anhand dessen ermittelt, wo sie nach Apps suchen oder welchen Suchbegriff sie eingegeben haben. 
  • Qualität der App: Nutzerfreundliche Apps mit einer guten technischen Leistungsfähigkeit werden im Allgemeinen gegenüber Apps mit geringerer Qualität bevorzugt.
  • Redaktioneller Wert: Anhand von ausgewählten Empfehlungen werden Nutzer auf besondere und interessante Inhalte aufmerksam gemacht. 
  • Werbung: Einige Entwickler werben bei Google Play ähnlich wie bei anderen Google-Produkten. Diese Werbeanzeigen sind deutlich als solche gekennzeichnet und werden zusammen mit anderen Inhalten gezeigt. 
  • Nutzererfahrung: Google Play möchte, dass Nutzer auf einfache und angenehme Art die große Bandbreite verfügbarer Apps entdecken können.

Diese für das Ranking entscheidenden Faktoren werden unterschiedlich gewichtet, je nachdem, wo ein Nutzer bei Google Play sucht, welches Gerät er verwendet und was ihm persönlich gefällt. Beispielsweise ist für Apps, die in den Top-Charts angezeigt werden, vor allem die Beliebtheit entscheidend. Bei Apps, die in den Suchergebnissen erscheinen, kommt es dagegen hauptsächlich auf die Relevanz für die Suchanfrage des Nutzers an. Einige Apps sind für bestimmte Geräte optimiert. Sie werden daher möglicherweise bei einer Suche auf einem Fernseher höher eingestuft, als wenn Nutzer auf einem Mobilgerät suchen. Andere Apps sind nur auf bestimmten Geräten verfügbar wie beispielsweise im Auto. 

Weitere Informationen zu den wichtigsten Faktoren, die das Ranking beeinflussen:

A. Relevanz für Nutzer

Wir möchten Nutzern Inhalte zeigen, die für sie relevant sind. Zuerst stellen wir fest, auf welcher Google Play-Oberfläche sich die Nutzer befinden, und sorgen dafür, dass die angezeigten Apps relevant und verfügbar sind. Einige Apps sind beispielsweise nur in bestimmten Ländern verfügbar oder nur mit bestimmten Geräten (einschließlich spezieller Formfaktoren) wie Android TV kompatibel.

Um Nutzern relevante Inhalte zeigen zu können, müssen wir ermitteln, wonach sie suchen. Die Absichten von Nutzern stellen wir anhand impliziter oder expliziter Signale fest. Wenn Nutzer beispielsweise einen bestimmten Bereich besuchen, wie den Tab "Kinder" (weitere Informationen zu unseren von Lehrern empfohlenen Apps), spricht das dafür, dass sie nur an Apps für Kinder interessiert sind. Rufen Nutzer den Tab "Empfehlungen" auf, zeigen sie damit, dass sie nur Apps sehen möchten, die Google Play-Redakteure empfehlen.  

Wenn Nutzer die Suchfunktion verwenden, müssen wir die Absicht hinter ihrer Suchanfrage ermitteln. Dazu entschlüsseln wir die eingegebenen Wörter und versuchen herauszufinden, ob die Nutzer nach einer bestimmten App, wenn sie etwa den Namen der App eingeben, oder einer Kategorie von Apps suchen, z. B. Rennspiele. Dazu kann auch die Erkennung anderer Wörter gehören, wie z. B. Synonyme, um die korrekten Ergebnisse auszuwerten. Sobald wir die Absicht ermittelt haben, bestimmen wir anhand von Metadaten wie Titel, Beschreibung, Kategorie sowie weiteren Signalen, welche Apps am besten zur Suchanfrage des Nutzers passen. Wenn eine Absicht sehr konkret ist, z. B. bei einer exakten Titelsuche, versuchen wir, diesen Titel anzuzeigen. Bei allgemeineren Suchen wie etwa "Fotobearbeitung" können viele Apps relevant sein. Google Play berücksichtigt möglicherweise weitere Signale, die Nutzern dabei helfen, passende Apps zu finden, etwa die unten beschriebenen Faktoren, z. B. die Qualität der App, oder die Reaktion von Nutzern auf Ergebnisse für eine bestimmte Suchanfrage. Möglicherweise zeigen wir auch Inhalte aus Play Filme & Serien oder Play Bücher, wenn wir der Meinung sind, dass Nutzer nach solchen Inhalten suchen.

Wir müssen Milliarden von Nutzern aus über 190 Ländern und allen Altersgruppen gerecht werden. Aus diesem Grund berücksichtigen wir bei Google Play auch, ob eine App für ein breites Publikum relevant und geeignet ist. Wenn die Zielgruppe oder Relevanz einer App eingeschränkt ist, heben wir sie möglicherweise nur hervor, wenn wir mit großer Sicherheit – z. B. anhand der Suchanfrage oder des Surfverhaltens – wissen, dass ein Nutzer speziell nach dieser Art von App sucht. Wir zeigen Nutzern eventuell auch personalisierte Empfehlungen. Beispielsweise können wir anhand zuvor erhobener Daten Empfehlungen in einem "Für mich"-Cluster generieren, etwa auf der Grundlage von Apps, die ein Nutzer installiert hat. In der Datenschutzerklärung von Google ist erläutert, wie Google seine Dienste personalisiert und welche Datenschutzeinstellungen für Nutzer verfügbar sind.

B. Qualität der App

Android-Nutzer erwarten qualitativ hochwertige Apps, die nutzerfreundlich sind und über die grundlegenden Gerätefunktionen hinaus einen Mehrwert bieten. Wir schätzen hochwertige Apps auch deshalb, weil Nutzer, die positive Erfahrungen mit installierten Apps machen, der Qualität der Apps bei Google Play eher vertrauen. Davon profitiert wiederum die gesamte Plattform.

Wir kombinieren manuelle Signale mit Algorithmen, um sicherzustellen, dass die von uns empfohlenen Apps qualitativ hochwertig sind. Die Qualität einer App hängt nicht nur von der Qualität während der Nutzung ab, sondern auch von wichtigen Faktoren, die vor der Installation eine Rolle spielen, wie App-Symbol und -Titel, Screenshots, Videos, Beschreibung und Links. Diese Elemente sollen Nutzer bei ihrer Entscheidung unterstützen und die App und ihre Eigenschaften angemessen repräsentieren. Auch der Kundensupport durch den Entwickler kann relevant sein. Weitere Faktoren, die auf eine qualitativ hochwertige App hinweisen können, sind unter anderem: 

  • Visuelles Design und Interaktionsmuster entsprechen dem Standard, sodass eine einheitliche und intuitive Nutzung gewährleistet ist
  • Bei werbeunterstützten Apps sind die Werbeanzeigen in der App nutzerfreundlich
  • Funktionsverhalten, Inhalte und Features entsprechen den Erwartungen
  • Kompatibilität, Leistung, Stabilität und Reaktionsschnelligkeit entsprechen den Erwartungen der Nutzer

Es ist wichtig, die Qualität einer App zu bestimmen, damit Apps, die einen geringen Mehrwert bieten oder die Erwartungen der Nutzer nicht erfüllen, weder oben in den Suchergebnissen erscheinen noch auf Oberflächen, auf denen Nutzer aktuelle App-Empfehlungen entdecken wollen. Da die Qualität für die Anordnung von Apps bei Google Play entscheidend ist, arbeiten wir intensiv daran, Entwicklern Anleitungen und Tools zur Verfügung zu stellen, die ihnen helfen, ihre Apps weiter zu verbessern. Anhand von Testrichtlinien können Entwickler die grundlegenden Qualitätsmerkmale ihrer App noch besser einschätzen. Zusätzliche Richtlinien sorgen dafür, dass die Apps nutzerfreundlich sind und die Präsenz von Wear OS-, TV- und Auto-Apps weiter erhöht wird. Für Entwickler, die die Google Play-Spieldienste verwenden, haben wir eine Checkliste zusammengestellt. Wir geben Entwicklern die Möglichkeit, Ideen wiederholt zu testen und die Qualität ihrer Apps vor der Einführung zu verbessern. Dazu wird Feedback von Testern in internen, geschlossenen und offenen Tracks eingeholt. Außerdem geben wir Entwicklern Tipps zur Verbesserung der App-Qualität und Informationen in der Academy for App Success an die Hand. In der Google Play Console können Entwickler Tools wie App-Statistiken und Android Vitals für technische Leistungsanalysen sowie die Analyse von Bewertungen und Rezensionen nutzen. In der Play Console lässt sich die Leistung von Apps mit der ähnlicher Apps vergleichen, um so gezielt Verbesserungen vornehmen zu können. Entwickler haben außerdem Zugriff auf Nutzerfeedback in Form von öffentlichen Bewertungen und Rezensionen. So können sie herausfinden, welche Änderungen Nutzer sich im Hinblick auf Qualität oder Support wünschen.

C. Redaktioneller Wert

Nutzer verlassen sich auch auf die Einschätzung von Google Play hinsichtlich besonderer und interessanter Inhalte. Das Google Play-Team stellt daher Empfehlungen zusammen, die speziell hervorgehoben werden.

Dazu gehört die manuelle Auswahl von Inhalten, die schließlich empfohlen und beworben werden, sowie die manuelle personalisierte Platzierung von Inhalten durch ein Team aus Google Play-Redakteuren und -Merchandisern. Diese Platzierungen können dauerhaft sein (z. B. Artikel, Labels oder Beschreibungen) oder, etwa im Falle von saisonalen Ereignissen, zeitlich begrenzt. Die visuelle Präsentation kann variieren.

Bei der Auswahl der Inhalte legen die Teams den Schwerpunkt auf die Qualität der Apps (siehe oben) sowie auf Kriterien wie Neuheit, Design, Nützlichkeit der Inhalte und Breite der Zielgruppe. Mit dem Label "Empfehlung der Redaktion" kennzeichnen wir die besten Apps zu einem bestimmten Thema. Möglicherweise fügen wir den Inhalten zusätzliche Beschreibungen hinzu, die unserer Meinung nach Interesse wecken, etwa was uns daran gefällt.

Wir führen auch Merchandising-Kampagnen durch. Das Team berücksichtigt bei der Erstellung von Kampagnen eventuell die Aktualität oder die Relevanz für die jeweilige Region des Nutzers. Teil solcher Kampagnen können auch besondere Werbeaktionen wie Black-Friday-Angebote, lokale Anlässe wie Halloween oder auf den Inhalt bezogene Ereignisse sein, z. B. eine Neuveröffentlichung oder ein wichtiges Update. Bei einigen Kampagnen kann das Team bei der Auswahl der Inhalte auch das Monetarisierungspotenzial berücksichtigen.

D. Werbung

Entwickler können dafür bezahlen, dass ihre Werbeanzeigen in deutlich gekennzeichneten Bereichen bei Google Play erscheinen. Anzeigen sind immer mit einem Label wie "Anzeige" oder "Werbung" versehen. Weitere Informationen zum Erstellen einer Google Ads-Kampagne für Ihre App

E. Nutzererfahrung bei Google Play

Wir möchten, dass Nutzer sich einfach bei Google Play zurechtfinden. Neben gewünschten Apps sollen sie auch neue und unbekannte Titel entdecken sowie nützliche Informationen zu diesen Apps finden können. Daher steht bei der Gestaltung aller Aspekte von Google Play die Nutzererfahrung im Vordergrund, z. B. bei der Entscheidung, wie wir Apps gruppieren, wie viele Anzeigen wo in den Ergebnissen erscheinen und welche Formate wir den Nutzern präsentieren. Je interessanter und nützlicher Google Play ist, desto häufiger kommen Nutzer wieder, um neue Apps zu entdecken und zu installieren.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
92637
false
false