App erstellen und einrichten

Ab dem zweiten Halbjahr 2021 müssen neue Apps mit dem Android App Bundle bei Google Play veröffentlicht werden. Neue Apps, die größer als 150 MB sind, müssen entweder die Bereitstellung dynamischer Funktionen oder die Bereitstellung dynamischer Assets nutzen.

Weitere Informationen erhalten Sie in diesem Beitrag im Blog für Android-Entwickler.

Nachdem Sie Ihr Google Play-Entwicklerkonto erstellt haben, können Sie über die Play Console Apps erstellen und einrichten.

Tipp: Verwenden Sie für Ihre App das von Google Play empfohlene Veröffentlichungsformat Android App Bundle.

App erstellen

  1. Öffnen Sie die Play Console.
  2. Wählen Sie Alle Apps > App erstellen aus.
  3. Wählen Sie eine Standardsprache und einen Titel für die App aus. Geben Sie den Namen der App so ein, wie er bei Google Play erscheinen soll. Sie können dies später ändern.
  4. Geben Sie an, ob es sich um eine App oder ein Spiel handelt. Sie können dies später ändern.
  5. Geben Sie an, ob Ihre App kostenlos oder kostenpflichtig ist.
  6. Fügen Sie eine E-Mail-Adresse hinzu, unter der Play Store-Nutzer Sie bezüglich dieser App kontaktieren können.
  7. Machen Sie die erforderlichen Angaben für die Deklarationen "Richtlinien für Inhalte" und "Exportbestimmungen der USA".
  8. Wählen Sie App erstellen aus.

App einrichten

Nachdem Sie Ihre App erstellt haben, können Sie sie einrichten. Das Dashboard Ihrer App führt Sie durch die wichtigsten Schritte, mit denen Sie Ihre App bei Google Play verfügbar machen können. 

Geben Sie zuerst Details zum Inhalt Ihrer App sowie Informationen zu Ihrem Google Play Store-Eintrag an. Danach können Sie zur Einführung des App-Release übergehen. Hierbei werden Sie durch die Schritte für die Verwaltung, für Tests und für Werbung vor der Veröffentlichung geführt, um rechtzeitig auf Ihre App aufmerksam zu machen und das Interesse der Nutzer zu wecken. Im letzten Schritt veröffentlichen Sie Ihre App bei Google Play und machen sie so für Milliarden von Nutzern verfügbar.

Um mit der Einrichtung Ihrer App zu beginnen, wählen Sie im linken Menü die Option Dashboard aus. Die nächsten Schritte finden Sie unter App im App-Dashboard einrichten.

APK-Dateien verwalten

Paketnamen für App-Dateien sind eindeutig und gelten dauerhaft. Wählen Sie den Namen daher bitte sorgfältig aus. Paketnamen können weder gelöscht noch später wiederverwendet werden.

Ihre APKs können einen von drei Status haben:

  • Entwurf: APKs, die noch nicht veröffentlicht wurden
  • Aktiv: APKs, die momentan für Nutzer verfügbar sind
  • Archiviert: APKs, die in der Vergangenheit aktiv waren, jetzt aber nicht mehr für Nutzer verfügbar sind
APK-Dateien ansehen

Gehen Sie so vor, um die APKs Ihrer App anzusehen:

  1. Öffnen Sie die Play Console.
  2. Wählen Sie eine App aus.
  3. Wählen Sie Release > Geräte und Versionen > App Bundle Explorer aus. 
  4. Auf der Seite App Bundle Explorer befindet sich oben rechts ein Artefaktfilter, den Sie in Verbindung mit den drei Tabs Details, Downloads und Dynamic Delivery verwenden können, um sich Einzelheiten zu den verschiedenen Versionen und Konfigurationen der APKs Ihrer App auf unterschiedlichen Geräten anzusehen. 
  • Hinweis: Die Funktion dieses Artefaktfilters entspricht der "Artefaktebibliothek" in der vorherigen Version der Google Play Console.

Weitere Informationen zur Verwaltung Ihrer Artefakte finden Sie unter Android App Bundles mit dem App Bundle Explorer untersuchen.

Größenbeschränkung

Für Apps bei Google Play gilt eine Größenbeschränkung, die auf der komprimierten Größe Ihrer APK-Datei zum Zeitpunkt des Downloads basiert.

Nachdem Sie eine APK-Datei hochgeladen haben, wird in der Play Console mithilfe von gzip die Downloadgröße Ihrer App geschätzt. Wenn Nutzer die App später herunterladen, kann die tatsächliche Downloadgröße kleiner als geschätzt sein, da bei Google Play erweiterte Komprimierungstools zum Einsatz kommen.

Je nach Android-Version Ihrer APK-Ziele gelten folgende Größenbeschränkungen:

  • 100 MB: APKs für Android 2.3 und höher (API-Level 9 bis 10 und 14 oder höher)
  • 50 MB: APKs für Android 2.2 und niedriger (API-Level 8 oder niedriger)

Wenn es nicht möglich ist, alle Geräte über ein einzelnes APK zu unterstützen, können Sie für dieselbe App mehrere APKs hochladen, die für verschiedene Gerätekonfigurationen bestimmt sind.

Hinweis: Wenn Nutzer APK-Dateien mit 100 MB installieren möchten, benötigen sie mindestens Version 5.2 des Play Stores.

App signieren

Unter Android müssen alle Apps digital mit einem Zertifikat signiert werden, bevor sie installiert werden können. Weitere Informationen finden Sie auf der Website für Android-Entwickler.

  • Falls eine Meldung erscheint, dass Ihr APK mit einem unsicheren Zertifikat signiert ist und der Schlüssel mindestens 1.024 Bit groß sein muss, folgen Sie der Anleitung, um Ihre App manuell zu signieren.
  • Wichtig: Melden Sie sich für die App-Signatur von Google Play an oder bewahren Sie Ihren Schlüsselspeicher an einem sicheren Ort auf. Wenn Sie Ihren Schlüsselspeicher verlieren, müssen Sie die App mit einem neuen Paketnamen und einem neuen Schlüssel veröffentlichen. In diesem Fall sollten Sie auch die Veröffentlichung der ursprünglichen App rückgängig machen und ihre Beschreibung aktualisieren.
APK-Versionsanforderungen für die Play Console

Alle APKs haben in der Manifestdatei einen versionCode, der mit jedem Update der App erhöht wird.

Der größtmögliche Wert für den versionCode beim Upload Ihrer App in die Play Console ist 2100000000. Falls der versionCode Ihres APK diesen Wert überschreitet, können Sie in der Play Console kein neues APK mehr einreichen.

Beachten Sie bei der Wahl des versionCode für Ihr APK, dass Sie den versionCode für jedes Update erhöhen und trotzdem unter dem Höchstwert bleiben müssen.

Hinweis: Weitere Informationen zum Verwalten von APK-Versionen finden Sie auf der Website für Android-Entwickler. Beachten Sie jedoch, dass das MAXINT von Android nicht mit den Upload-Anforderungen der Play Console übereinstimmt.

Anforderungen an die Ziel-API-Ebene für die Play Console

Zu jedem APK geben Sie in der Manifestdatei eine targetSdkVersion – auch Ziel-API-Level genannt – an, um festzulegen, wie Ihre App auf verschiedenen Android-Versionen läuft.

Wenn Sie die App so konfigurieren, dass sie auf eine aktuelle API-Ebene ausgerichtet ist, können Sie die Sicherheit und die Leistung für die Nutzer deutlich verbessern und gleichzeitig gewährleisten, dass die App auch auf älteren Android-Versionen – bis hin zur minSdkVersion – funktioniert.

Wenn Sie ein APK hochladen, muss es die Anforderungen von Google Play an die API-Zielebene erfüllen. Im Folgenden sind die Ebenen aufgeführt, auf die Apps aktuell und künftig ausgerichtet werden müssen.

Erforderliche API-Ebene Startdatum
Android 8.0 (API-Ebene 26)
  • 1. August 2018: für neue Apps erforderlich
  • 1. November 2018: für App-Updates erforderlich
Android 9 (API-Ebene 28)
  • 1. August 2019: für neue Apps erforderlich
  • 1. November 2019: für App-Updates erforderlich

Android 10 (API-Level 29)*

  • 3. August 2020: für neue Apps erforderlich
  • 2. November 2020: für App-Updates erforderlich

Android 11 (API-Level 30)*

  • 2. August 2021: für neue Apps erforderlich
  • 1. November 2021: für App-Updates erforderlich

* Wear OS-Apps unterliegen nicht den Anforderungen des API-Levels 29 oder des API-Levels 30.

Sobald diese Anforderungen wirksam werden, verhindert die Play Console, dass neue APKs mit älteren Ziel-API-Levels hochgeladen werden.

Tipp: Genauere Informationen dazu, wie Sie die Ziel-API-Ebene Ihrer App ändern können, damit diese den oben genannten Anforderungen entspricht, finden Sie im Migrationsleitfaden.

Store-Eintrag und Einstellungen konfigurieren

Der Store-Eintrag Ihrer App wird bei Google Play angezeigt und enthält Details, anhand derer Nutzer mehr über Ihre App erfahren können. Ihr Store-Eintrag wird für verschiedene Tracks verwendet, einschließlich Test-Tracks.

Produktdetails
  1. Öffnen Sie die Play Console.
  2. Wählen Sie eine App aus.
  3. Wählen Sie Wachstum > App-Präsenz im Play Store > Store-Haupteintrag aus.
  4. Füllen Sie die Felder unter "App-Details" aus.
Feld Beschreibung Zeichenbeschränkung Hinweise
Titel Der Name Ihrer App bei Google Play Max. 50 Zeichen Sie können einen lokalisierten Titel pro Sprache hinzufügen.
Kurze Beschreibung Der erste Text, den Nutzer auf der Detailseite Ihrer App in der Play Store App sehen Max. 80 Zeichen Nutzer können diesen Text maximieren und sehen dann die vollständige Beschreibung der App.
Vollständige Beschreibung Die Beschreibung Ihrer App bei Google Play Max. 4.000 Zeichen  

Hinweis: Die Verwendung sich wiederholender und/oder irrelevanter Keywords im Titel, in der Beschreibung oder Werbebeschreibung der App kann beim Nutzer einen unangenehmen Eindruck erwecken und zur Sperrung der App bei Google Play führen. Umfassende Informationen finden Sie in den Google Play-Programmrichtlinien für Entwickler.

Grafik Sprachen und Übersetzungen

Übersetzungen hinzufügen und verwalten

Die Standardsprache beim Hochladen einer App ist US-amerikanisches Englisch, also "en-US". Sie können übersetzte Versionen der App-Informationen, der Screenshots und anderer Grafikinhalte hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter App übersetzen und lokalisieren.

Lokalisierte Bilder und Videos

Wenn Sie Ihre App effektiver in verschiedenen Sprachen vermarkten möchten, können Sie auf der Seite Store-Haupteintrag Ihrer App übersetzte Grafikinhalte hinzufügen.

Nutzer können übersetzte Grafikinhalte bei Google Play sehen, wenn ihre Spracheinstellungen den von Ihnen hinzugefügten Sprachen entsprechen.

Automatische Übersetzungen

Wenn Sie keine eigenen Übersetzungen hinzufügen, können die Nutzer mit Google Übersetzer eine automatische Übersetzung der Seite "Store-Eintrag" für Ihre App aufrufen oder die App in der Standardsprache ansehen.

Bei automatischen Übersetzungen erhalten die Nutzer einen Hinweis, dass diese Übersetzung maschinell erstellt wurde, zusammen mit der Möglichkeit, die App in der Standardsprache aufzurufen. Für Armenisch, Rätoromanisch, Tagalog und Zulu werden keine automatischen Übersetzungen unterstützt.

Kategorisierung und Tags

Sie können in der Play Console eine Kategorie für Ihre App oder Ihr Spiel auswählen und Ihrer App oder Ihrem Spiel Tags hinzufügen. Mithilfe von Kategorien und Tags können Nutzer im Play Store die jeweils relevantesten Apps finden. 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Auswählen einer Kategorie und zum Hinzufügen von Tags für Ihre App oder Ihr Spiel.

Kontaktdaten

Wenn Sie für Ihre App eine E-Mail-Adresse, einen Link zu einer Website oder eine Telefonnummer angeben, werden diese Kontaktinformationen im Store-Eintrag Ihrer App angezeigt.

Eine Kontakt-E-Mail-Adresse ist erforderlich. Damit Ihre Nutzer aber den bestmöglichen Support erhalten, empfehlen wir dringend die Angabe einer Website, über die Sie erreichbar sind.

Ihre Supportinformationen fügen Sie so hinzu:

  1. Öffnen Sie die Play Console.
  2. Wählen Sie eine App aus.
  3. Wählen Sie im Menü links Wachstum > App-Präsenz im Play Store > Händlereinstellungen aus.
  4. Scrollen Sie nach unten zu "Kontaktinformationen".
  5. Fügen Sie Ihre Support-E-Mail-Adresse (erforderlich), eine Telefonnummer und eine Website-URL hinzu.

Tipp: Weitere Informationen dazu, wie Sie Ihren Nutzern Support anbieten können, finden Sie in diesem Hilfeartikel.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben