Pre-Launch-Bericht

 

Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Fehler, Warnungen oder Probleme, die in Ihrem Pre-Launch-Bericht aufgeführt werden können. Er hilft Ihnen, die Ergebnisse in Ihrem Bericht zu interpretieren. Wie Sie einen Pre-Launch-Bericht einrichten und generieren, erfahren Sie im Artikel Pre-Launch-Berichte zum Erkennen von Problemen verwenden.

Sobald Ihr Pre-Launch-Bericht verfügbar ist, können Sie eine Testzusammenfassung aufrufen, in der die Anzahl der beim Test gefundenen Fehler, Warnungen und kleineren Probleme kategorisiert nach dem Problemtyp aufgeführt ist. Außerdem sehen Sie eine auf den Testergebnissen Ihrer App basierende Empfehlung.

Hinweis: Der Pre-Launch-Bericht ist zwar ein praktisches und leistungsfähiges Tool, mit dem Sie Ihre App verbessern können. Google kann aber nicht garantieren, dass durch die Tests alle Probleme gefunden werden. Damit die Ergebnisse so umfassend und relevant wie möglich sind, sollten Sie die Einstellungen des Pre-Launch-Berichts prüfen und gegebenenfalls anpassen.

Übersicht des Pre-Launch-Berichts

Die Seite Pre-Launch-Bericht – Übersicht enthält eine Zusammenfassung aller konkreten Fehler, Warnungen und kleineren Probleme, die während des Tests gefunden wurden. Diese sind in vier Kategorien unterteilt: "Stabilität", "Leistung", "Bedienungshilfen" sowie "Sicherheit und Vertrauen". Unten werden die Kategorien genauer beschrieben.

Außerdem sehen Sie im Bericht die Anzahl der Geräte, auf denen Ihre App getestet wurde, sowie – je nach Testergebnis – Informationen und Empfehlungen, die Ihnen helfen können, Ihre App zu verbessern.

Im Folgenden sehen Sie einige Beispiele für Probleme, die während eines Tests gefunden werden können:

  • Fehler: z. B. Abstürze, ANRs oder die Verwendung nicht unterstützter APIs, die als „eingeschränkt“ kategorisiert wurden
  • Warnungen: z. B. lange Start- und Ladezeiten, Anmelde- oder Crawling-Probleme, Arbeitsspeicherprobleme oder die Verwendung nicht unterstützter APIs, die noch nicht als „eingeschränkt“ kategorisiert wurden
  • Kleinere Probleme: z. B. fehlende Inhaltslabels, Probleme mit dem Farbkontrast, kleine Berührungszielbereiche oder Implementierungsprobleme

 

Alles minimieren Alles maximieren

Details des Pre-Launch-Berichts

Stabilität

Jeder Abschnitt des Tabs Stabilität enthält Details zu Problemen, die während des Tests gefunden wurden. Beispiele:

  • Problemtyp und Symbolfarbe:
    • Rot – Fehler
    • Gelb – Warnung
    • Grün – keine Probleme festgestellt
  • Anzahl der Geräte, auf denen das Problem festgestellt wurde
  • Mit dem Problem verknüpfter Stacktrace
  • Betroffene API (falls zutreffend)
  • Häufigkeit, mit der das Problem während des Tests festgestellt wurde (falls zutreffend)

Neben jedem Problem können Sie Mehr anzeigen auswählen, um genauere Details zum Problem zu erhalten, z. B. den Namen des Geräts, die Bildschirmgröße, die Android-Version, die Arbeitsspeichergröße, die Binärschnittstelle (application binary interface, ABI) und die Sprache. Wenn Sie ein Gerätemodell auswählen, sehen Sie die entsprechenden Gerätespezifikationen. Außerdem können Sie sich einen Screenshot und ein Video zum Test, die Demoschleifenausgabe und Stacktraces (auch herunterladbar) ansehen. Beachten Sie, dass nicht immer alle diese Details verfügbar sind.

Hinweis: Beim Test aufgetretene App-Abstürze werden auch auf der Seite Abstürze und ANRs aufgeführt. Da sie jedoch von Testgeräten stammen, haben sie keinen Einfluss auf Ihre Absturzstatistiken.

Testgeräte ohne Probleme ansehen

Unten auf dem Tab Stabilität sehen Sie in der Tabelle Testgeräte ohne Probleme Informationen zu Tests, bei denen keine Probleme festgestellt wurden. 

Jede Zeile enthält den Namen des Testgeräts, die Android-Version des Geräts sowie ein Symbol, das angibt, ob beim Testen Ihrer App Probleme aufgetreten sind.

Stabilität: Android-Kompatibilität

Wenn Ihre App eine oder mehrere Schnittstellen verwendet, die nicht im öffentlichen Android SDK enthalten sind, werden auf den Tabs Übersicht und Stabilität des Pre-Launch-Berichts Fehler und Warnungen aufgeführt. Solche Schnittstellen werden häufig als nicht unterstützte oder Nicht-SDK-Schnittstellen bezeichnet.

Einzelne Probleme ansehen

Wenn Sie herausfinden möchten, welche nicht unterstützten Schnittstellen verwendet werden, klicken Sie im Pre-Launch-Bericht neben den Fehlern und Warnungen zur Betriebssystemkompatibilität auf den Link "Probleme ansehen". Sie erfahren auch, wo in Ihrer App eine bestimmte Schnittstelle aufgerufen wurde. Wenn Sie neben der gewünschten Schnittstelle auf den Abwärtspfeil klicken, werden die Stacktraces angezeigt. Eine Schnittstelle kann in einem Test mehrmals aufgerufen werden.

Nicht unterstützte Schnittstellen werden nach Schweregrad kategorisiert. Damit Stabilitätsprobleme vermieden werden, ist es empfehlenswert, keine nicht unterstützten Schnittstellen zu verwenden. Mithilfe der Kategorien können Sie jedoch priorisieren, welche Probleme zuerst behoben werden sollten.

Wir empfehlen die folgende Reihenfolge der Prioritäten:

  1. Eingeschränkt: Schnittstellen, die nur unter bestimmten oder unter keinen Android-Versionen funktionieren
  2. Nicht unterstützt, aber Einschränkung steht unmittelbar bevor: Schnittstellen, deren korrekte Funktionsweise nicht garantiert ist und die in einem bevorstehenden Android-Release eingeschränkt werden sollen
  3. Nicht unterstützt und Einschränkung steht nicht unmittelbar bevor: Schnittstellen, deren korrekte Funktionsweise nicht garantiert ist, für die aber momentan keine Einschränkung bevorsteht

Hinweis: In jeder Kategorie werden die Schnittstellen nach Häufigkeit sortiert. Auch das kann Ihnen bei der Priorisierung helfen.

Leistung

Der Tab "Leistung" der Testzusammenfassung enthält für jedes Gerätemodell die folgenden Messwerte:

  • Durchschnittliche Anzahl an Bildern pro Sekunde: durchschnittliche Frequenz, mit der die Bilder angezeigt werden
    • Hinweis: Diese Daten sind nur für Tests mit Spielschleifen verfügbar.
  • Durchschnittliche CPU-Auslastung: durchschnittliche CPU-Auslastung durch Ihre App in Prozent je nach Gerätemodell
  • Durchschnittlich gesendete Byte: durchschnittliche Menge an Byte, die von der App auf dem jeweiligen Gerätemodell pro Sekunde über eine Netzwerkverbindung gesendet wurden
  • Durchschnittlich empfangene Byte: durchschnittliche Menge an Byte, die von der App auf dem jeweiligen Gerätemodell pro Sekunde über eine Netzwerkverbindung empfangen wurden
  • Durchschnittliche Arbeitsspeichernutzung: durchschnittliche Menge an Arbeitsspeicher, die Ihre App auf dem betreffenden Gerätemodell im ausgewählten Zeitraum belegt hat

Hinweis: Für Testgeräte mit älteren Android-Versionen können möglicherweise keine Leistungsdaten erstellt werden.

Einzelne Berichte ansehen

Wenn Sie ein Gerätemodell auswählen, sehen Sie die entsprechenden Gerätespezifikationen, Leistungsstatistiken und die Leistung im Zeitverlauf. Außerdem können Sie sich einen Screenshot und ein Video zum Test ansehen. Zu jedem Messwert ist auch ein Diagramm mit seinem Verlauf während des Tests sowie eine Videoaufzeichnung verfügbar. 

So können Sie sich zum Beispiel die CPU-Auslastung Ihrer App während des Tests in Prozent ansehen. Wenn Sie eine besonders hohe CPU-Auslastung feststellen, können Sie die Aktion des Crawlers zu diesem Zeitpunkt prüfen, um das Problem zu beheben.

Beachten Sie, dass nicht immer alle diese Details verfügbar sind.

Bedienungshilfen

Der Tab "Bedienungshilfen" der Testzusammenfassung enthält die Anzahl an Fehlern, Warnungen und kleineren Problemen, die während des Tests in Bezug auf die Barrierefreiheit gefunden wurden. Diese sind den folgenden Kategorien zugeordnet:

  • Inhaltslabels: Elemente in der App, die für Screenreader nicht richtig gekennzeichnet sind
  • Größe des Berührungszielbereichs: Elemente in der App, bei denen die Größe des Berührungszielbereichs nicht den Empfehlungen entspricht
  • Implementierung: Layoutprobleme, die Nutzern mit motorischen Einschränkungen die Verwendung der App erschweren können
  • Geringer Kontrast: Probleme mit geringem Farbkontrast in der App

Berichte nach Kategorie ansehen

Wenn Sie unter die Zusammenfassung oben auf dem Tab Bedienungshilfen scrollen, sehen Sie nach Kategorien geordnete Abschnitte mit mehreren Screenshots, die zeigen, wo in der App Probleme in Bezug auf die Barrierefreiheit festgestellt wurden.

  • Falls Fehler gefunden wurden, ist ein rotes Symbol zu sehen.
  • Wenn Warnungen festgestellt wurden, wird ein gelbes Symbol angezeigt.
  • Falls nur kleinere Probleme gefunden wurden, ist ein blaues Symbol zu sehen.
  • Wenn keine Probleme gefunden wurden, wird ein grünes Häkchen angezeigt.

Einzelne Probleme ansehen

Sie können eine Screenshot-Sammlung auswählen, um sich Beispielscreenshots mit entsprechenden Gerätemodellnamen, Betriebssystemen, Bildschirmgrößen, Bildschirmdichten und Sprachen zusammen mit einer Empfehlung anzusehen.

Barrierefreiheit Ihrer App verbessern

Screenshots

Der Tab "Screenshots" der Testzusammenfassung enthält Folgendes: 

  • Bilder, die zeigen, wie die App in verschiedenen Sprachen auf den Testgeräten aussieht
  • Metadaten zu den Testgeräten, z. B. Modellname, Android-Version, Sprache, Bildschirmauflösung und DPI-Wert
  • Die Anzahl der Geräte mit Screenshots
  • Die Anzahl der Geräte, die nicht mit Ihrem APK oder App Bundle getestet werden konnten:
    • Geräte nicht verfügbar: Ihr APK oder App Bundle ist mit diesen Geräten kompatibel, aber der Test konnte nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden. Wenn in Ihrem Testergebnis nicht verfügbare Geräte aufgeführt werden, empfehlen wir, ein weiteres APK oder App Bundle hochzuladen und den Test zu wiederholen.
    • Geräte nicht kompatibel: Ihr APK oder App Bundle ist mit bestimmten Testgeräten nicht kompatibel. Wenn Sie den Test wiederholen, erhalten Sie für inkompatible Geräte keine Ergebnisse mehr.

Hinweis: Falls Sie einen Test mit Demoschleifen ausführen, werden auf dem Tab Screenshots keine Daten angezeigt.

Möglichkeiten, Screenshots anzusehen

Sie können die Testergebnisse der Screenshots über Gruppieren nach rechts oben auf dem Tab Screenshots gruppieren. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Screenshot-Sammlungen: Hiermit werden ähnliche Screenshots von verschiedenen Geräten zusammengefasst. Im Pre-Launch-Bericht werden Bilder dann nach den Elementen oder Widgets auf einem Bildschirm gruppiert. Die Option Screenshot-Sammlungen ist standardmäßig ausgewählt.
  • Geräte: Hiermit werden die Screenshots für ein bestimmtes Gerät zusammengefasst. Im Bericht werden sie dann in der Reihenfolge angezeigt, in der sie während des Tests erstellt wurden.

Wenn Sie einen Screenshot auswählen, werden die Gerätespezifikationen und weitere Informationen eingeblendet.

Spracheinstellungen

Wenn Sie Screenshots für bestimmte Sprachen sehen möchten, müssen Sie auf dem Tab Einstellungen die Spracheinstellungen festlegen.

Sicherheit und Vertrauen

Jede Testzusammenfassung enthält den Namen und die Beschreibung von Sicherheitslücken, die in Ihrem APK oder App Bundle festgestellt wurden.

Hinweis: Wir empfehlen, bei aufgeführten Sicherheitslücken Maßnahmen zu ergreifen, bevor Sie die Produktionsversion des APKs oder App Bundles veröffentlichen.

Benutzerdefinierten Test mit Firebase Test Lab erstellen

Wenn für Ihre App oder Ihr Spiel weitere spezialisierte Tests erforderlich sind, können Sie das Firebase Test Lab verwenden. Nachdem Sie Ihr Firebase-Projekt erstellt haben, können Sie benutzerdefinierte Tests für bestimmte Geräte und mit bestimmten Testmethoden erstellen. Anschließend können Sie die benutzerdefinierten Tests in der Firebase Console ausführen und sich die Ergebnisse ansehen. Die ersten 5 bis 15 Tests pro Tag sind kostenlos.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben