Kürzliche Änderungen an Abos in der Play Console

Im Mai 2022 haben wir Änderungen daran vorgenommen, wie Aboprodukte in der Play Console definiert und verwaltet werden. Durch diese Änderungen können Sie Abos flexibler verkaufen und einfacher verwalten. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Abos funktionieren. 

Alle bereits bestehenden Abos, Apps und Back-End-Integrationen funktionieren noch genau wie vor diesen Updates. Sie müssen jetzt unmittelbar nichts tun – sondern können sich mit den neuen Abo-Funktionen auch nach und nach vertraut machen. 

Änderungen im Workflow

Wenn Sie die Play Console schon einmal verwendet haben, werden Sie auf der Seite Abos (Monetarisieren > Produkte > Abos) einige Änderungen bemerken. Die meisten dieser Änderungen ermöglichen Ihnen, Abos, Basis-Abos und Angebote zu erstellen und zu verwalten. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Wenn Sie den Preis eines Abos ändern, gilt das nur für neue Käufe. Den Preis, den bestehende Abonnenten bezahlen, können Sie über alte Preiskohorten ändern.
  • Verfügbarkeit nach Land: Sie können mehrere Angebote erstellen, die jeweils an von Ihnen ausgewählten Standorten verfügbar sind. Sie können Angebote nach Bedarf aktivieren oder deaktivieren.

Umgang mit älteren Abos

Abos, die vor Mai 2022 erstellt wurden, enthielten Abovorteile und einen einzigen Abrechnungszeitraum, einen Preis sowie ein kostenloses Probeabo bzw. einen Einführungspreis. Für mehrere Abrechnungszeiträume oder Preise waren zusätzliche Abos erforderlich.

Wenn Nutzer neue Abos erstellen, werden die Vorteile (also „was“ das Abo bietet) ab Mai 2022 in Basis-Abos und Angebote („wie“ das Abo verkauft wird) aufgeteilt. Dadurch können Sie Ihre Abos künftig einfacher auf unterschiedliche Weise verkaufen. 

Mit der Einführung dieser Funktion wurden alle bestehenden Abos in das neue Modell umgewandelt. Das hatte folgende Wirkung: 

  • Jedes Abo hat jetzt ein einziges Basis-Abo mit dem Abrechnungszeitraum des alten Abos. Da es keine Prepaid-Tarife gab, werden diese Basis-Abos automatisch verlängert.
  • Kostenlose Probeabos bzw. Einführungspreise wurden jeweils in ein Angebot umgewandelt.

Die folgende Abbildung zeigt, wie die Arten von Abo-Objekten aktuell strukturiert sind (rechts) und wie sie zuvor strukturiert waren (links).

Die Funktion der daraus resultierenden Abos, Basis-Abos und Angebote ist mit der Funktion der neu erstellten Abos identisch. Dieselben Möglichkeiten und Einschränkungen gelten beim Bearbeiten, Verwalten und Erstellen zusätzlicher Basis-Abos und Angebote.

Bisher hatte ein Abo in der Play Console und bei den Entwickler-APIs der Definition nach einen einzelnen Preis. Jetzt können für ein Abo mehrere Basis-Abos und Angebote bestehen. Damit die Kompatibilität mit älteren Apps und Back-End-Integrationen aufrechterhalten bleibt, gibt es in der Console-UI pro Abo nur ein einziges „abwärtskompatibles“ Basis-Abo oder Angebot. 

Abwärtskompatible Angebote

Wenn Ihre App oder Ihr Back-End ältere API-Methoden verwendet, wird dieses Basis-Abo oder Angebot für den Abrechnungszeitraum, den Preis und mögliche kostenlose Probeabos oder Einführungspreise verwendet. Wenn ein Abo andere Basis-Abos oder Angebote hat, sind diese nur für Apps verfügbar, die die neueren API-Methoden verwenden.  

Basis-Abos oder Angebote als abwärtskompatibel markieren

Wenn ältere Abos in das neue Modell konvertiert wurden und ein Probeabo oder einen Einführungspreis enthielten, wurden das resultierende Angebot und das Basis-Abo als abwärtskompatibel markiert. Andernfalls wurde nur das Basis-Abo als abwärtskompatibel markiert. 

Bei Bedarf können Sie ändern, welches Basis-Abo oder Angebot abwärtskompatibel ist. Bevor Sie das abwärtskompatible Basis-Abo oder Angebot ändern, sollten Sie sich überlegen, wie sich diese Änderung auf ältere Versionen Ihrer App und auf alle anderen Funktionen, die sie nutzt, auswirken könnte.

Sie können nur ein Angebot oder Basis-Abo markieren, das zuvor verfügbare Funktionen enthält. Prepaid-Tarife, Upgradeangebote, vom Entwickler bestimmte Angebote und Tags werden nicht unterstützt.

Wichtig: Für Abos, bei denen Sie diese Funktionen nutzen, sollten Sie das abwärtskompatible Angebot nur ändern, wenn Sie die Auswirkungen auf die Nutzung dieser Funktionen sorgfältig geprüft haben.

Ausrichtung auf Länder/Regionen

Sie können jetzt die Verfügbarkeit und den Preis für jedes Land und jede Region einzeln festlegen und konfigurieren, ob Ihr Basis-Abo oder Angebot für alle neuen Standorte verfügbar sein soll, die von Google Play künftig möglicherweise unterstützt werden.

Wir haben alle Ihre vorhandenen Abos bereits vollständig verfügbar gemacht. Wenn Sie sich vorher auf „Andere Länder/Regionen“ konzentriert haben, sind Ihre Abos weiterhin auf alle Länder in dieser Gruppe ausgerichtet. Wenn Ihr Basis-Abo oder Angebot zuvor nicht unter „Andere Länder/Regionen“ verfügbar war, ändert sich daran nichts.

Wenn Sie Basis-Abos oder Angebote erstellen oder bearbeiten, können Sie Verfügbarkeit in Ländern/Regionen verwalten auswählen und Ihr Basis-Abo oder Angebot an allen Standorten verfügbar machen oder sie einzeln konfigurieren. Außerdem wird die Option „Neue Länder/Regionen“ angezeigt. Wenn Sie „Neue Länder/Regionen“ angeben, werden wir diese Einstellungen für Verfügbarkeit und Preis verwenden, wenn Google Play zusätzliche Länder/Regionen unterstützt. Falls diese neuen Länder/Regionen die Landeswährung eines Käufers unterstützen, werden die Beträge einmalig umgerechnet. Wenn Sie „Neue Länder/Regionen“ nicht angeben, ist Ihr Abo in diesen Ländern und Regionen standardmäßig nicht verfügbar. Nachdem neue Länder/Regionen unterstützt werden, können Sie Ihr Abo in der Play Console bearbeiten, um diese bei Bedarf verfügbar zu machen.

Wenn Sie Preise bearbeiten, können Sie alle Standorte einzeln auswählen und den Preis für alle Länder und Regionen festlegen, die Google Play in Zukunft unterstützt.

Gutscheincodes und spezielle Funktionen

Einige Abofunktionen unterstützen derzeit nur das abwärtskompatible Angebot. Hierzu gehören:

  • Abo-Gutscheincodes
  • Empfohlene Abos
  • Abonnieren mit Google 

In der Play Console können Sie mit diesen Funktionen nur ein Abo und kein Basis-Abo oder Angebot auswählen. Wenn Sie ein Abo auswählen, wird das abwärtskompatible Angebot dieses Abos verwendet.

Wichtig: Für Abos, bei denen Sie diese Funktionen nutzen, sollten Sie das abwärtskompatible Angebot nur ändern, wenn Sie die Auswirkungen auf die Nutzung dieser Funktionen sorgfältig geprüft haben.

Abokatalog mit APIs verwalten

Wenn Sie Ihren Abokatalog mit der InAppProducts API verwalten, können Sie das auch weiterhin tun. Dadurch stehen Ihnen jedoch nur Abos mit einem einzigen abwärtskompatiblen Basis-Abo und Angebot zur Verfügung und Sie können keine der neuen Abofunktionen nutzen. Ihre Abos sind weiterhin in der Play Console im Lesemodus verfügbar.

Wir empfehlen Ihnen, eine Migration zu den neuen Monetization Subscriptions APIs vorzunehmen und Ihre Abos mithilfe der neuen Endpunkte monetization.subscriptions, monetization.subscriptions.baseplans und monetization.subscriptions.offers zu verwalten. Mit diesen neuen APIs können Sie alle verfügbaren Basis-Abos und Angebote verwalten, nicht nur die abwärtskompatiblen.

Wenn Sie Ihre Abos in der Play Console bearbeiten möchten, können Sie unter der Meldung, die bei den Abos jeweils oben angezeigt wird, auf Abo bearbeitbar machen klicken.  

Wichtig: Nachdem Sie ein Abo in der Play Console bearbeitbar gemacht haben, können Sie nicht mehr die InAppProducts API verwenden, um das Abo anzusehen, zu konfigurieren oder zu aktualisieren. Außerdem müssen Sie zu den Monetize Subscriptions APIs migrieren, um das Abo weiterhin programmatisch verwalten zu können. Diese Änderung kann nicht rückgängig gemacht werden.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
92637
false
false