Anforderungen an das Ziel-API-Level für Google Play-Apps

Damit die Fristen für das Ziel-API-Level übersichtlicher werden, legen wir als einheitliches Datum für jedes Jahr den 31. August fest.

Ab dem 31. August 2023 gilt Folgendes:

  • Neue Apps müssen auf Android 13 (API-Level 33) oder höher ausgerichtet sein. Eine Ausnahme gilt für Wear OS-Apps, die auf Android 11 (API-Level 30) oder bis Android 13 (API-Level 33) ausgerichtet sein müssen.
  • Vorhandene Apps müssen auf das API-Level 31 oder höher ausgerichtet sein, damit sie auch weiterhin für Geräte mit einer Android-Version verfügbar sind, die höher als das Ziel-API-Level Ihrer App ist. Apps mit Ziel-API-Level 30 oder niedriger (bei Wear OS: Ziel-API-Level 29 oder niedriger) sind nur auf Geräten mit einer Android-Version verfügbar, die dem Ziel-API-Level Ihrer App entspricht oder niedriger ist.
Wenn Sie mehr Zeit für die Aktualisierung Ihrer App benötigen, können Sie eine Fristverlängerung bis zum 1. November 2023 beantragen. Falls Sie davon betroffen sind, können Sie seit Anfang August in der Play Console auf die Formulare zur Fristverlängerung für Ihre App zugreifen. Klicken Sie sich dazu auf der Seite Richtlinienstatus zur relevanten Warnung oder zum relevanten Problem durch.

In jeder neuen Android-Version werden Änderungen eingeführt, die die Nutzung, Sicherheit und Leistung der Android-Plattform insgesamt verbessern. Für jede App legen Sie in der Manifestdatei eine targetSdkVersion – auch Ziel-API-Level genannt – fest. Das Ziel-API-Level gibt an, wie Ihre App unter verschiedenen Android-Versionen ausgeführt werden soll.

Wenn Sie die App so konfigurieren, dass sie auf ein aktuelles API-Level ausgerichtet ist, können Sie Sicherheit, Datenschutz und Leistung für die Nutzer verbessern. Die App wird weiterhin auch unter älteren Android-Versionen – bis hin zur minSdkVersion – funktionieren.

Wir möchten Android- und Google Play-Nutzern eine möglichst sichere Umgebung bieten. Aus diesem Grund müssen bei Google Play alle Apps die unten aufgeführten Anforderungen an das Ziel-API-Level erfüllen.

Für diese Anforderungen gelten unter anderem folgende Ausnahmen:

  • Dauerhaft interne Apps, die auf Nutzer in einer bestimmten Organisation beschränkt und nur für den internen Vertrieb bestimmt sind. 
  • Apps, die auf Fahrzeuge ausgerichtet sind und im selben Paket gebündelt sind, bleiben für alle Google Play-Nutzer sichtbar.

Definitionen

Neue App Eine App, die noch nicht bei Google Play veröffentlicht wurde, also eine ganz neue App.
Vorhandene App Eine App, die schon bei Google Play veröffentlicht wurde
App-Update Eine neue App-Version, die Sie zur Überprüfung einreichen, um Ihre vorhandene App zu ersetzen

Anforderungen an App-Updates

Android OS-Version
(API-Level)

Wann müssen neue Apps und App-Updates auf dieses API-Level ausgerichtet sein?
Neue Apps App-Updates

Android 13 (API-Level 33)*

31. August 2023

31. August 2023

Android 12 (API-Level 31)

31. August 2022

1. November 2022

* Um Entwicklern die Umstellung zu erleichtern, können sie eine Fristverlängerung bis zum 1. November beantragen.

Tipp: Genauere Informationen dazu, wie Sie das Ziel-API-Level Ihrer App ändern können, damit dieses den oben genannten Anforderungen entspricht, finden Sie in der Migrationsanleitung.

Anforderungen an Wear OS-Apps

Android-Version (API-Level)

Wann müssen Wear OS-App-Einreichungen auf dieses API-Level ausgerichtet sein?
Neue Apps App-Updates
Android 11 (API-Level 30) (keine Änderung) 1. August 2022 1. November 2022

Anforderungen an die App-Verfügbarkeit

Momentan gilt, dass vorhandene Apps (für Mobilgeräte, Android Auto und Android TV) bis zum 31. August 2023 auf das API-Level 31 oder höher ausgerichtet sein müssen (Ziel-API-Level 30 oder bis API-Level 33 für Wear OS). Andernfalls entsprechen sie nicht den Sicherheits- und Qualitätsstandards, die Google Play-Nutzer, auf deren Geräten Android-Versionen mit einem höheren Ziel-API-Level als das der betreffenden Apps ausgeführt werden, von neueren Android-Versionen erwarten. Deshalb sind die betreffenden Apps nicht mehr für diese Google Play-Nutzer auffindbar.

  • Apps mit dem Ziel-API-Level für Android 11 (API-Level 30)* oder niedriger sind nach dem 31. August 2023 für neue Nutzer mit einer Android-Version, die höher als die Ziel-API der App ist, nicht mehr verfügbar.
  • Apps mit dem Ziel-API-Level für Android 10 (API-Level 29) oder niedriger sind seit dem 1. November 2022 für neue Nutzer mit einer Android-Version, die höher als die Ziel-API der App ist, nicht mehr verfügbar. Wenn Sie für Ihre App eine Fristverlängerung beantragt haben, sind die Apps seit dem 1. Mai 2023 nicht mehr verfügbar.

* Damit die Umstellung für Entwickler einfacher ist, können sie eine Fristverlängerung bis zum 1. November 2023 beantragen. Falls Sie davon betroffen sind, können Sie seit Anfang August in der Play Console auf die Formulare zur Fristverlängerung für Ihre App zugreifen. Klicken Sie sich dazu auf der Seite Richtlinienstatus zum relevanten Problem durch.


So erfüllen Sie die Anforderungen

Neue Apps

Vorhandene Apps

Wenn Sie eine neue App veröffentlichen, müssen Sie sie auf API 33 oder höher ausrichten.

Wenn das Ziel-API-Level Ihrer vorhandenen App 31 oder höher ist, entspricht sie dieser Richtlinie.

Wenn es unter API 31 liegt, entspricht sie nicht den Sicherheits- und Qualitätsstandards, die Google Play-Nutzer, auf deren Geräten Android-Versionen mit einem höheren Ziel-API-Level als das Ihrer App ausgeführt werden, von neueren Android-Versionen erwarten. Deshalb ist Ihre vorhandene App dann nicht mehr für diese Google Play-Nutzer verfügbar.

  • Wenn Sie diese App auf ein höheres Ziel-API-Level aktualisieren möchten, können Sie eine Fristverlängerung bis zum 1. November 2023 beantragen, damit die App weiterhin für alle Google Play-Nutzer angeboten wird. Für betroffene Apps erhalten Sie Benachrichtigungen über einen Richtlinienverstoß und Nachrichten in Ihrem Play Console-Posteingang. Das Formular zur Fristverlängerung lässt sich über die Detailseite der Warnung oder des Problems auf der Seite Richtlinienstatus aufrufen.
Wenn Sie Ihre App aktualisieren, müssen Sie sie auf API 33 oder höher ausrichten.


Wear OS-Anforderungen

Neue Apps

Vorhandene Apps

Wenn Sie eine neue App veröffentlichen, müssen Sie sie auf API-Level 30 oder bis Android 13 (API-Level 33) ausrichten.

Wenn das Ziel-API-Level Ihrer vorhandenen App 30 oder bis Android 13 (API-Level 33) ist, entspricht sie dieser Richtlinie.

Wenn es unter API 30 liegt, entspricht sie nicht den Sicherheits- und Qualitätsstandards, die Google Play-Nutzer, auf deren Geräten Android-Versionen mit einem höheren Ziel-API-Level als das Ihrer App ausgeführt werden, von neueren Android-Versionen erwarten. Deshalb ist Ihre vorhandene App dann nicht mehr für diese Google Play-Nutzer verfügbar.

  • Wenn Sie diese App auf das Ziel-API-Level 30 aktualisieren möchten, können Sie eine Fristverlängerung bis zum 1. November 2023 beantragen, damit die App weiterhin für alle Google Play-Nutzer angeboten wird. Für betroffene Apps erhalten Sie Benachrichtigungen über einen Richtlinienverstoß und Nachrichten in Ihrem Play Console-Posteingang. Das Formular zur Fristverlängerung lässt sich über die Detailseite der Warnung oder des Problems auf der Seite Richtlinienstatus aufrufen.
Wenn Sie Ihre App aktualisieren, müssen Sie sie auf API-Level 30 oder bis Android 13 (API-Level 33) ausrichten.

Häufig gestellte Fragen

Für Apps mit Ausrichtung auf API 30 oder niedriger

Ich habe eine veröffentlichte App bei Google Play, die auf API 30 oder niedriger (bei Wear OS: API 29 oder niedriger) ausgerichtet ist und nicht aktualisiert werden soll. Welche Optionen habe ich?

Wenn Sie diese App bestehenden Nutzern weiterhin anbieten möchten, müssen Sie nichts weiter tun. Ihre App ist dann aber in Google Play nicht für neue Nutzer auf Geräten mit einer Android-Version verfügbar, die neuer als die Version ist, auf die Ihre App ausgerichtet ist. Sie ist nur für Google Play-Nutzer mit einer Android-Version verfügbar, die dem API-Level Ihrer App entspricht oder niedriger ist.

Ab dem 31. August 2023 muss Ihre App diese Ziel-API-Level-Anforderung erfüllen. Andernfalls ist sie nicht mehr für die Google Play-Nutzer verfügbar, auf deren Geräten Android-Versionen mit einem höheren Ziel-API-Level als das Ihrer App ausgeführt werden.

Wenn Sie Ihre App auf eine höhere Ziel-API aktualisieren möchten und mehr Zeit als bis zum 31. August benötigen, können Sie eine Verlängerung beantragen, damit die App für alle Google Play-Nutzer bis zum 1. November 2023 weiterhin angeboten wird. Ein Formular für die Fristverlängerung wird im Laufe des Jahres in der Play Console verfügbar sein.

Wenn Sie die Bereitstellung Ihrer App für neue Nutzer auch auf älteren Geräten beenden möchten, können Sie die Veröffentlichung Ihrer App aufheben.

Wo finde ich das Antragsformular für die Verlängerung, damit die App bis zum 1. November 2023 für alle Google Play-Nutzer weiterhin angeboten wird?

Benachrichtigungen über einen Richtlinienverstoß und Nachrichten in Ihrem Play Console-Posteingang erhalten Sie nur für Apps, die nicht der Richtlinie entsprechen. Das Formular zur Fristverlängerung lässt sich über die Detailseite der Warnung oder des Problems auf der Seite Richtlinienstatus aufrufen.

Ich habe Apps, die ich nicht mehr bei Google Play anbieten möchte. Was kann ich tun?

Eine Anleitung zum Aufheben der Veröffentlichung Ihrer App finden Sie unter App aktualisieren oder Veröffentlichung aufheben.

Welche Auswirkungen haben die Änderungen auf Nutzer, die meine App vor Ablauf der Frist heruntergeladen haben?

Nutzer, die die App davor über Google Play installiert haben, sind davon nicht betroffen. Sie können die App weiterhin mit jeder von der App unterstützten Android-Version im Play Store finden, sie auf dem unterstützten Gerät neu installieren und dort nutzen.

Wirkt sich diese Aktualisierung auf App-Downloads aus?

Wenn neue Nutzer auf Geräten mit neueren Android-Versionen Ihre App nicht bei Google Play finden oder herunterladen können, kann sich dies auf die Anzahl der Downloads auswirken.

Was passiert, wenn ein Nutzer auf einem neueren Gerät einen Deeplink zur Store-Seite aufruft, die App jedoch auf API 30 oder niedriger ausgerichtet ist?

Google Play informiert den Nutzer darüber, dass diese App nicht auf seinem Gerät installiert werden kann, weil sie für eine ältere Android-Version entwickelt wurde.

Gibt es Ausnahmen für vorhandene Apps, die auf API 30 oder niedriger ausgerichtet sind?

Ja. Ausnahmen gelten für dauerhaft interne Apps, die auf Nutzer in einer bestimmten Organisation beschränkt und nur für den internen Vertrieb bestimmt sind, sowie für Apps, die auf Android Automotive OS ausgeführt werden sollen.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü