App hochladen

Nachdem Sie ein Google Play-Entwicklerkonto eingerichtet haben, können Sie Apps in der Play Console erstellen.

App erstellen

  1. Rufen Sie die Play Console auf.
  2. Wählen Sie Alle Apps All applications > App erstellen aus.
  3. Wählen Sie eine Standardsprache und einen Titel für die App aus. Geben Sie den Namen der App so ein, wie er bei Google Play erscheinen soll.
  4. Richten Sie den Store-Eintrag Ihrer App ein, füllen Sie den Fragebogen zur Einstufung des Inhalts aus und legen Sie Preise und App-Vertrieb fest.

Produktions- oder Testversionen der App vorbereiten

Um Ihre App auf die Produktions- oder eine Testphase vorzubereiten, können Sie Releases erstellen und für bestimmte Tracks einführen.

Dabei besteht ein Release aus mindestens einem Build-Artefakt, das Sie vorbereiten, bevor Sie eine App oder ein Update für die Nutzer anbieten.

APK-Dateien verwalten

Paketnamen für App-Dateien sind eindeutig und gelten dauerhaft. Wählen Sie den Namen daher bitte sorgfältig aus. Paketnamen können weder gelöscht noch zu einem späteren Zeitpunkt wiederverwendet werden.

APK-Dateien ansehen

Gehen Sie so vor, um die APKs Ihrer App anzusehen:

  1. Rufen Sie die Play Console auf.
  2. Wählen Sie eine App aus.
  3. Wählen Sie Release-Verwaltung > Artefaktebibliothek aus. Sie sehen dann eine Liste der Entwurfs-APKs sowie der aktiven und archivierten APKs.
    • Entwurf: APKs, die noch nicht veröffentlicht wurden
    • Aktiv: APKs, die momentan für Nutzer verfügbar sind
    • Archiviert: APKs, die in der Vergangenheit aktiv waren, jetzt aber nicht mehr für Nutzer verfügbar sind

Größenbeschränkung

Für Apps bei Google Play gilt eine Größenbeschränkung, die auf der komprimierten Größe Ihrer APK-Datei zum Zeitpunkt des Downloads basiert.

Nachdem Sie eine APK-Datei hochgeladen haben, wird in der Play Console mithilfe von gzip die Downloadgröße Ihrer App geschätzt. Wenn Nutzer die App später herunterladen, kann die tatsächliche Downloadgröße kleiner als geschätzt sein, da bei Google Play erweiterte Komprimierungstools zum Einsatz kommen.

Je nach Android-Version Ihrer APK-Ziele gelten folgende Größenbeschränkungen:

  • 100 MB: APKs für Android 2.3 und höher (API-Ebene 9 bis 10 und 14 oder höher)
  • 50 MB: APKs für Android 2.2 und niedriger (API-Ebene 8 oder niedriger)

Wenn es nicht möglich ist, alle Geräte über ein einzelnes APK zu unterstützen, können Sie für dieselbe App mehrere APKs hochladen, die für verschiedene Gerätekonfigurationen bestimmt sind.

Hinweis: Wenn Nutzer APK-Dateien mit 100 MB installieren möchten, benötigen sie mindestens Version 5.2 des Play Stores.

App signieren

Unter Android müssen alle Apps digital mit einem Zertifikat signiert werden, bevor sie installiert werden können. Weitere Informationen finden Sie auf der Website für Android-Entwickler.

  • Falls eine Meldung erscheint, dass Ihr APK mit einem unsicheren Zertifikat signiert ist und der Schlüssel mindestens 1.024 Bit groß sein muss, folgen Sie der Anleitung, um Ihre App manuell zu signieren.
  • Wichtig: Melden Sie sich für die App-Signatur von Google Play an oder bewahren Sie Ihren Schlüsselspeicher an einem sicheren Ort auf. Wenn Sie Ihren Schlüsselspeicher verlieren, müssen Sie die App mit einem neuen Paketnamen und einem neuen Schlüssel veröffentlichen. In diesem Fall sollten Sie auch die Veröffentlichung der ursprünglichen App rückgängig machen und ihre Beschreibung aktualisieren.
APK-Versionsanforderungen für die Play Console

Alle APKs haben einen versionCode in der Manifestdatei, der mit jedem Update der App erhöht wird.

Der größtmögliche Wert für den versionCode beim Upload Ihrer App in die Play Console ist 2100000000. Falls der versionCode Ihres APK diesen Wert überschreitet, können Sie in der Play Console kein neues APK mehr einreichen.

Beachten Sie bei der Wahl des versionCode für Ihr APK, dass Sie den versionCode für jedes Update erhöhen und trotzdem unter dem Höchstwert bleiben müssen.

Hinweis: Weitere Informationen zum Verwalten von APK-Versionen finden Sie auf der Website für Android-Entwickler. Beachten Sie jedoch, dass das MAXINT von Android nicht mit den Upload-Anforderungen der Play Console übereinstimmt.

Anforderungen an die Ziel-API-Ebene für die Play Console

Zu jedem APK gibt es in der Manifestdatei eine targetSdkVersion – auch Ziel-API-Ebene genannt –, anhand derer Sie sehen können, wie Ihre App auf verschiedenen Android-Versionen läuft.

Wenn Sie die App so konfigurieren, dass sie auf eine aktuelle API-Ebene ausgerichtet ist, können Sie die Sicherheit und die Leistung für die Nutzer deutlich verbessern und gleichzeitig gewährleisten, dass die App auch auf älteren Android-Versionen – bis hin zur minSdkVersion – funktioniert.

Ab den unten genannten Daten müssen APK-Uploads für die Play Console auf Android 8.0 oder höher (API-Ebene 26) ausgerichtet sein:

Datum Anforderung
1. August 2018 Neue Apps müssen auf Android 8.0 oder höher (API-Ebene 26) ausgerichtet sein.
1. November 2018 App-Updates müssen auf Android 8.0 oder höher (API-Ebene 26) ausgerichtet sein.
 

Sobald diese Anforderungen wirksam werden, verhindert die Play Console, dass neue APKs mit älteren Ziel-API-Ebenen hochgeladen werden.

Tipp: Genauere Informationen dazu, wie Sie die Ziel-API-Ebene Ihrer App ändern können, damit diese den oben genannten Anforderungen entspricht, finden Sie im Migrationsleitfaden.

Store-Eintrag einrichten

Anhand der Details im Store-Eintrag Ihrer App bei Google Play können Nutzer mehr über Ihre App erfahren. Ihr Store-Eintrag wird für alle Tracks, einschließlich Test-Tracks, veröffentlicht.

Produktdetails
  1. Rufen Sie die Play Console auf.
  2. Wählen Sie Alle Apps All applications aus.
  3. Wählen Sie eine App aus und füllen Sie alle Felder unter "Produktdetails" aus.
Feld Beschreibung Zeichenbeschränkung Hinweise
Name Der Name Ihrer App bei Google Play Max. 50 Zeichen Sie können einen lokalisierten Titel pro Sprache hinzufügen.
Kurze Beschreibung Der erste Text, den Nutzer auf der Detailseite Ihrer App in der Play Store App sehen Max. 80 Zeichen Nutzer können diesen Text maximieren und sehen dann die vollständige Beschreibung der App.
Vollständige Beschreibung Die Beschreibung Ihrer App bei Google Play Max. 4.000 Zeichen  

Hinweis: Die Verwendung sich wiederholender und/oder irrelevanter Keywords im Titel, in der Beschreibung oder Werbebeschreibung der App kann beim Nutzer einen unangenehmen Eindruck erwecken und zur Sperrung der App bei Google Play führen. Umfassende Informationen finden Sie in den Google Play-Programmrichtlinien für Entwickler.

Grafikinhalte

Weitere Informationen zum Hinzufügen von Grafikinhalten, Screenshots und Videos für Ihre App

Sprachen & Übersetzungen

Übersetzungen hinzufügen und verwalten

Die Standardsprache beim Hochladen einer App ist US-amerikanisches Englisch, also "en-US". Sie können übersetzte Versionen der App-Informationen, der Screenshots und anderer Grafikinhalte hinzufügen.

  1. Rufen Sie die Play Console auf.
  2. Wählen Sie Alle Apps All applications aus.
  3. Wählen Sie eine App aus und überprüfen Sie die Sprachen unter "Produktdetails".
  4. Wählen Sie zum Hinzufügen neuer Sprachen Übersetzungen verwalten > Übersetzungen kaufen oder Eigenen Übersetzungstext hinzufügen aus.
Verfügbare Sprachen

Für folgende Sprachen können Sie eigene Übersetzungen hinzufügen:

  • Afrikaans – af
  • Amharisch – am
  • Arabisch – ar
  • Armenisch – hy-AM
  • Aserbaidschanisch – az-AZ
  • Baskisch – eu-ES
  • Weißrussisch – be
  • Bengalisch – bn-BD
  • Bulgarisch – bg
  • Burmesisch – my-MM
  • Katalanisch – ca
  • Chinesisch (Hongkong) – zh-HK
  • Chinesisch (vereinfacht) – zh-CN
  • Chinesisch (traditionell) – zh-TW
  • Kroatisch – hr
  • Tschechisch – cs-CZ
  • Dänisch – da-DK
  • Niederländisch – nl-NL
  • Englisch – en-AU
  • Englisch – en-CA
  • Englisch – en-IN
  • Englisch – en-SG
  • Englisch (Großbritannien) – en-GB
  • Englisch (USA) – en-US
  • Estnisch – et
  • Filipino – fil
  • Finnisch – fi-FI
  • Französisch – fr-FR
  • Französisch (Kanada) – fr-CA
  • Galizisch – gl-ES
  • Georgisch – ka-GE
  • Deutsch – de-DE
  • Griechisch – el-GR
  • Hebräisch – iw-IL
  • Hindi – hi-IN
  • Ungarisch – hu-HU
  • Isländisch – is-IS
  • Indonesisch – id
  • Italienisch – it-IT
  • Japanisch – ja-JP
  • Kanada – kn-IN
  • Khmer – km-KH
  • Koreanisch (Südkorea) – ko-KR
  • Kirgisisch – ky-KG
  • Laotisch – lo-LA
  • Lettisch – lv
  • Litauisch – lt
  • Mazedonisch – mk-MK
  • Malaiisch – ms
  • Malayalam – ml-IN
  • Marathi – mr-IN
  • Mongolisch – mn-MN
  • Nepalesisch – ne-NP
  • Norwegisch – no-NO
  • Persisch – fa
  • Polnisch – pl-PL
  • Portugiesisch (Brasilien) – pt-BR
  • Portugiesisch (Portugal) – pt-PT
  • Rumänisch – ro
  • Rätoromanisch – rm
  • Russisch – ru-RU
  • Serbisch – sr
  • Singhalesisch – si-LK
  • Slowakisch – sk
  • Slowenisch – sl
  • Spanisch (Lateinamerika) – es-419
  • Spanisch (Spanien) – es-ES
  • Spanisch (USA) – es-US
  • Suaheli – sw
  • Schwedisch – sv-SE
  • Tamilisch – ta-IN
  • Telugu – te-IN
  • Thailändisch – th
  • Türkisch – tr-TR
  • Ukrainisch – uk
  • Vietnamesisch – vi
  • Zulu – zu

Tipp: Wenn Sie die Beschreibung für Ihre App in andere Sprachen übersetzen möchten, können Sie den Übersetzungsdienst für Google Play-Apps nutzen.

Lokalisierte Bilder und Videos

Um Ihre App effektiver in verschiedenen Sprachen zu vermarkten, können Sie auf der Seite Store-Eintrag Ihrer App übersetzte Grafikinhalte hinzufügen.

Nutzer können übersetzte Grafikinhalte bei Google Play sehen, wenn ihre Spracheinstellungen den von Ihnen hinzugefügten Sprachen entsprechen.

Automatische Übersetzungen

Wenn Sie keine eigenen Übersetzungen hinzufügen, können die Nutzer mit Google Übersetzer eine automatische Übersetzung der Seite "Store-Eintrag" für Ihre App aufrufen oder die App in der Standardsprache ansehen.

Bei automatischen Übersetzungen erhalten die Nutzer einen Hinweis, dass diese Übersetzung maschinell erstellt wurde, zusammen mit der Möglichkeit, die App in der Standardsprache aufzurufen. Für Armenisch, Rätoromanisch, Tagalog und Zulu werden keine automatischen Übersetzungen unterstützt.

Kategorisierung

So wählen Sie einen Typ und eine Kategorie für Ihre App aus:

  1. Rufen Sie die Play Console auf.
  2. Wählen Sie Alle Apps All applications aus.
  3. Wählen Sie eine App aus.
  4. Wählen Sie unter "Kategorisierung" einen Typ und eine Kategorie für die App aus. Beispiele ansehen
Kontaktdaten

So fügen Sie Supportressourcen für Ihre App für Google Play-Nutzer hinzu:

  1. Rufen Sie die Play Console auf.
  2. Wählen Sie Alle Apps All applications aus.
  3. Wählen Sie eine App aus.
  4. Geben Sie unter "Kontaktdetails" Ihre Kontaktdaten ein. Sie können mehrere Supportkanäle wie Website, E-Mail oder Telefon angeben, eine Kontakt-E-Mail-Adresse ist jedoch zur Veröffentlichung von Apps bei Google Play in jedem Fall erforderlich.

Tipp: Mehr Informationen dazu, wie Sie Support für Ihre Nutzer zur Verfügung stellen, finden Sie in diesem Hilfeartikel.

Datenschutzerklärung

Indem Sie dem Store-Eintrag Ihrer App eine Datenschutzerklärung hinzufügen, können Sie die Handhabung vertraulicher Nutzer- und Gerätedaten transparenter gestalten.

In der Datenschutzerklärung sowie in Bekanntmachungen in der App selbst muss umfassend offengelegt werden, wie Nutzerdaten durch Ihre App erhoben, verwendet und weitergegeben werden. Darüber hinaus muss darin beschrieben sein, an welche Art von Parteien sie weitergegeben werden. Google kann Ihnen keine Rechtsberatung anbieten. Bei rechtlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren eigenen Rechtsberater.

  • Apps, die Zugriff auf vertrauliche Daten oder Berechtigungen anfordern (wie in den Richtlinien für Nutzerdaten beschrieben): Die Seite des Store-Eintrags Ihrer App und die App selbst müssen einen Link zu einer Datenschutzerklärung enthalten. Achten Sie darauf, dass die Datenschutzerklärung über eine aktive URL verfügbar ist, für Ihre App Gültigkeit hat und konkret auf den Datenschutz für Nutzer eingeht.
  • Apps, die für das "Designed for Families"-Programm registriert sind: Die Seite des Store-Eintrags Ihrer App und die App selbst müssen einen Link zu einer Datenschutzerklärung enthalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob die App Zugriff auf sensible Daten oder Berechtigungen anfordert. Achten Sie darauf, dass die Datenschutzerklärung über eine aktive URL verfügbar ist, für Ihre App Gültigkeit hat und konkret auf den Datenschutz für Nutzer eingeht.
  • Andere Apps: Es ist nicht erforderlich, eine Datenschutzerklärung zu veröffentlichen.

Datenschutzerklärung im Store-Eintrag hinzufügen

  1. Rufen Sie die Play Console auf.
  2. Wählen Sie eine App aus.
  3. Wählen Sie App-Präsenz im Play Store > Store-Eintrag aus.
  4. Geben Sie unter "Datenschutzerklärung" die URL ein, unter der die Datenschutzerklärung online zu finden ist.
  5. Speichern Sie die Änderungen.

Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?