Sensoren in Google Nest-Geräten

Letzte Aktualisierung: 15. Oktober 2019

Die Smart-Home-Geräte und -Dienste von Google unterstützen Sie mit nützlichen Funktionen. Zu diesem Zweck sind sie mit Kameras, Mikrofonen und andere Sensoren ausgestattet. Die Sensoren erkennen beispielsweise Bewegungen, Geräusche und Temperaturen und tragen dazu bei, Ihr Zuhause und seine Bewohner zu schützen und Ihnen den Alltag zu erleichtern. Unsere Smart-Home-Geräte werden so vor allem auch hilfreicher. Gleichzeitig können Sie darauf vertrauen, dass wir verantwortungsvoll mit Ihren Daten umgehen.  

In unserer Erklärung zum Schutz Ihrer Daten zu Hause ist Folgendes festgelegt:

  • Hat das Smart-Home-Gerät Kameras, Mikrofone, Umgebungs- oder Aktivitätssensoren, die Daten in Ihrem Zuhause verarbeiten, listen wir das in den technischen Daten auf – unabhängig davon, ob die Funktionen aktiviert sind oder nicht.
  • Außerdem beschreiben wir, welche Daten diese Sensoren an Google weitergeben, und zeigen Ihnen an einigen Beispielen, wie wir diese Daten verwenden.

Damit Sie umfassend informiert sind, finden Sie hier eine Übersicht zu den Sensoren, die in den Geräten verwendet werden.  Wir aktualisieren diese Liste regelmäßig, fügen neue Geräte, Funktionen und Dienste hinzu, berücksichtigen Änderungen an unseren verfügbaren Angeboten und stellen gegebenenfalls zusätzliche Details und Informationen zur Verfügung.

Die aktuell verwendeten Sensoren in den Smart-Home-Geräten und -Diensten von Google lassen sich im Allgemeinen in folgende Kategorien einteilen:

  • Kameras nehmen Videos und Standbilder auf und erkennen, was in Ihrem Zuhause passiert.
  • Mikrofone zeichnen Audioaufnahmen auf und können bestimmte Geräusche oder Bewegungen in der Nähe erkennen.
  • Aktivitätssensoren erkennen Aktivitäten oder Veränderungen des physischen Zustands eines Geräts. Türsensoren merken es beispielsweise, wenn eine Tür geöffnet wird, und Beschleunigungsmesser, wenn ein Gerät bewegt wird.
  • Umgebungssensoren erkennen äußere Einflüsse, wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Licht oder Rauch, und können innerhalb oder außerhalb Ihres Zuhauses zum Einsatz kommen.
  • Steuerungssensoren ermöglichen es ein Gerät zu steuern, zum Beispiel über eine Touch-Taste oder einen magnetischen Sensor, der die Position des Rings am Nest Learning Thermostat erkennt.

Die Smart-Home-Geräte von Google können außerdem weitere Sensoren enthalten, mit denen der Betrieb des Geräts überwacht wird. Interne Gerätesensoren erkennen beispielsweise, wenn der Batteriestand niedrig ist, das Gerät überhitzt oder es aufgrund anderer Umstände möglicherweise nicht ordnungsgemäß funktioniert. Sensoren, die nur solche Diagnosedaten erheben, wurden aus dieser Übersicht ausgenommen. Zusätzlich zu den beschriebenen Funktionen und Diensten können die Daten der unten aufgeführten Sensoren auch dazu genutzt werden, um die Leistung der Geräte zu messen und mögliche Fehlfunktionen zu bestimmen. 

Sensortypen, Funktion und Anwendungsbeispiele

 

Sensortyp

Funktion

Anwendungsbeispiele*

Kameras und Mikrofone

Kamera (Objektiv und Bildsensor)

Kameras nehmen Standbilder und Videos für verschiedene Zwecke auf, beispielsweise für Videoanrufe oder um Ihr Zuhause zu überwachen. Darüber hinaus erkennen sie als Sensor Bewegungen, Aktivitäten, Personen oder Gesten. Sie können auch als biometrische Sensoren verwendet werden, um bestimmte Personen zu identifizieren.

Nest Cam, Nest Cam IQ, Nest Hello und Google Nest Hub Max

Mit ihnen sehen Sie, was vor der Kamera passiert. Außerdem können bestimmte Arten von Aktivitäten erkannt werden. Wird z. B. eine Person oder Bewegung nahe der Kamera entdeckt, erhalten Sie umgehend eine Nachricht. Je nachdem, welches Kameramodell Sie verwenden, wo Sie wohnen und ob Sie ein Nest Aware-Abo haben, kann die Kamera auch bekannte Gesichter erkennen und eine Benachrichtigung senden, wenn eine bekannte oder unbekannte Person entdeckt wird.

Nest Hub Max

Neben den oben beschriebenen integrierten Nest Cam-Funktionen wird die Kamera bei Nest Hub Max auch verwendet, um Videoanrufe und Videonachrichten, die Personalisierung mit Face Match sowie Quick Gestures zur einfachen Gerätesteuerung zu ermöglichen. Mit der Zeit können weitere Funktionen hinzukommen.

Mikrofon

Mikrofone erkennen Schallwellen und werden in Nest-Geräten für verschiedene Zwecke verwendet, etwa zur Spracherfassung und als Sensor, um bestimmte Geräusche oder Bewegungen in der Nähe zu erkennen.

Nest Cam, Nest Cam IQ und Nest Hello

Mit ihnen hören Sie, was in der Nähe der Kamera passiert. Über die Funktion "Sprechen und zuhören" können Sie außerdem Personen über die Kamera ansprechen. Bei der Nest Cam IQ-Innenraumkamera ist es auch möglich, mit Google Assistant zu sprechen, wenn Sie diese Funktion aktiviert haben.

Google Home, Google Home Mini, Google Home Max, Google Nest Hub, Google Nest Hub Max, Google Nest Mini, Google Nest Wifi-Zugangspunkt

Ermöglicht Ihnen unter anderem, mit Google Assistant zu sprechen und jemanden anzurufen.

Nest Guard

Ermöglicht Ihnen, mit Google Assistant zu sprechen, wenn Sie diese Funktion aktiviert haben. Außerdem kann es das Geräusch von brechendem Glas erkennen, wenn Sie diese Funktion aktiviert haben.

Nest Protect

Von den Funktionen Soundcheck und Sicherheitscheck verwendet, um zu überprüfen, ob Lautsprecher und Sirene funktionieren. Das Mikrofon wird zu keinem anderen Zweck verwendet und ist nur eingeschaltet, wenn der Lautsprecher und die Sirene überprüft werden.

Nest Hub

Sendet Ultraschallimpulse über den Lautsprecher, um eine Mikrofondiagnose durchzuführen.

Nest Hub, Nest Hub Max, Nest Mini, Nest Wifi-Zugangspunkt

Sendet über den Lautsprecher Ultraschallimpulse aus, um zu erkennen, ob sich ein Nutzer in der Nähe befindet. Wenn das der Fall ist, werden auf dem Gerät Medien oder die Gerätesteuerung angezeigt.

Aktivitätssensoren

Beschleunigungsmesser

Beschleunigungsmesser messen die Bewegung eines Geräts. Üblicherweise werden sie verwendet, um Änderungen in der Ausrichtung zu erfassen und das Display des Geräts zu drehen. Außerdem können damit Manipulationsversuche erkannt werden, falls das Gerät beispielsweise unerwartet bewegt wird.

Google Home Max

Je nach Ausrichtung des Lautsprechers wird die Beleuchtung angepasst.

Nest Guard

Erkennt Manipulationsversuche, wenn das Gerät bei eingeschaltetem Alarm bewegt wird.

Nest Detect

Unterstützt die Offen- und Geschlossen-Erkennung.

Nest Connect und Nest Protect

Derzeit nicht verwendet. Wurde für mögliche künftige Funktionserweiterungen integriert.

Magnetometer

Magnetometer (auch als Magnetsensoren bezeichnet) messen Stärke und Veränderungen eines Magnetfelds.

Nest Detect

Erkennt über den integrierten Magneten, wenn eine Tür oder ein Fenster geöffnet oder geschlossen wird.

Bewegung

Bewegungssensoren erkennen Menschen oder Tiere in einem Raum.

Nest Guard und Nest Detect

Erkennt Bewegungen zur Sicherheitsüberwachung und Ihre Anwesenheit für die Zuhause/Abwesend-Funktion.

Anwesenheit

Anwesenheitssensoren erkennen, wenn sich jemand im Raum befindet.

Nest Learning Thermostat und Nest Thermostat E

Erkennt Ihre Anwesenheit zur Temperaturanpassung und zum Energiesparen.

Nest Protect

Erkennt Ihre Anwesenheit für die Zuhause/Abwesend-Funktion und zum Einschalten des Nachtlichts, wenn jemand unter Nest Protect vorbeigeht.

Näherung

Näherungssensoren erkennen die Anwesenheit von Objekten in der Nähe.

Nest Learning Thermostat

Erkennt, wenn sich jemand in der Nähe des Thermostats befindet, und beleuchtet das Display.

Nest Guard

Erkennt, wenn sich jemand in der Nähe von Nest Guard befindet und beleuchtet die Tasten auf dem Gerät.

Schalter für Manipulationserkennung

So kann erkannt werden, wenn ein Gerät unerwartet bewegt wird oder jemand ein Gehäuse öffnet, um sich Zugriff zum Inneren zu verschaffen.

Nest Detect

Erkennt, wenn Nest Detect von der Aufhängung entfernt wird.

Ultraschall

Ultraschallsensoren messen anhand von Schallwellen die Entfernung zu einem Objekt und können verwendet werden, um zu erkennen, wenn sich jemand in der Nähe eines Geräts befindet.

Nest Protect (1. Generation)

Derzeit inaktiv.

Bluetooth Bluetooth kann verwendet werden, um zu ermitteln, ob sich andere Bluetooth-fähige Geräte in der Nähe befinden. Außerdem kann damit Audio von einem Gerät auf ein anderes gestreamt werden.

Google Home, Google Home Mini, Google Nest Mini, Google Home Max, Google Nest Hub, Google Nest Hub Max, Google Nest Wifi-Zugangspunkt

Erkennt, ob kompatible Bluetooth-fähige Geräte ein Geräte-Tag besitzen, z. B. können Sie Tile mit Ihrem intelligenten Google Home-Lautsprecher nutzen, um verschiedene integrierte Funktionen zu verwenden. Ermöglicht es, Musik von Ihrem Google-Lautsprecher oder -Display auf Ihre bevorzugten Bluetooth-fähigen Lautsprecher oder Kopfhörer zu streamen. Hiermit können Sie Musik von Ihrem Mobilgerät (Smartphone oder Tablet) oder Computer auf Ihren Google-Lautsprecher oder Ihr Google-Display streamen.

Umgebungssensoren

Umgebungslicht

Umgebungslichtsensoren messen die Lichtmenge in einem Raum.

Google Home und Google Home Max

LED-Helligkeit steuern

Nest Hub und Nest Hub Max

Steuert die Displayhelligkeit und Farbkalibrierung.

Nest Learning Thermostat und Nest Thermostat E

Steuert die Displayhelligkeit und verbessert die Genauigkeit des Temperatursensors, da erkannt wird, wenn die Sonne auf den Thermostat scheint.

Nest Cam IQ und Nest Hello

Erkennt Tag und Nacht, um den Nachtsichtmodus aus- und einzuschalten.

Nest Protect

Erkennt, wenn es im Raum dunkel ist, damit die Funktionen "Nachtlicht" und "Nachtwächter" automatisch aktiviert werden können.

Nest Guard

Derzeit nicht verwendet. Wurde für mögliche künftige Funktionserweiterungen integriert.

Nest Detect

Erkennt, wenn es im Raum dunkel ist, damit die Funktion "Nachtlicht" automatisch aktiviert werden kann.

Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxidsensoren messen die Menge an Kohlenmonoxid in der Luft.

Nest Protect

Erkennt gefährlich hohe Kohlenmonoxidkonzentrationen.

Luftfeuchtigkeit

Luftfeuchtigkeitssensoren messen die Menge an Wasser (relative Luftfeuchtigkeit) in der Luft.

Nest Learning Thermostat und Nest Thermostat E

Misst die Feuchtigkeit in der Umgebung zur Temperaturanpassung und Steuerung der Befeuchter im ganzen Zuhause.

Nest Protect

Aktiviert die Dampferkennung, um Fehlalarme zu minimieren, die z. B. durch den Wasserdampf beim Duschen verursacht werden können.

Nest Guard

Derzeit nicht verwendet. Wurde für mögliche künftige Funktionserweiterungen integriert.

Nest Detect

Wurde für mögliche künftige Funktionserweiterungen integriert. Wird derzeit nur zur Überwachung des Gerätebetriebs verwendet.

Rauch (fotoelektrischer Sensor)

Mithilfe einer Infrarotlichtquelle werden Rauchpartikel in der Luft erkannt.

Nest Protect (1. Generation)

Erkennt Feuer und Rauch.

Rauch (Brandspektrumssensor)

Erkennt Rauch mithilfe von zwei verschiedenen Lichtwellenlängen. Mit Infrarotlicht werden größere Partikel gemessen, die bei langsamen Schwelbränden entstehen. Durch blaues Licht werden kleinere Partikel erkannt, die bei schnell brennenden Feuern vorkommen.

Nest Protect (2. Generation)

Erkennt Feuer und Rauch.

Temperatur

Temperatursensoren messen die aktuelle Temperatur. Dabei kann es sich um die Umgebungstemperatur in einem Raum oder die Temperatur innerhalb eines Geräts handeln.

Nest Learning Thermostat, Nest Thermostat E, Nest Heat Link E und Nest-Temperatursensor

Misst die Raumtemperatur, um sie anzupassen.

Nest Protect

Erkennt einen plötzlichen Anstieg der Raumtemperatur.

Nest Guard

Derzeit nicht verwendet. Wurde für mögliche künftige Funktionserweiterungen integriert.

Nest Detect

Wurde für mögliche künftige Funktionserweiterungen integriert. Wird derzeit nur zur Überwachung des Gerätebetriebs verwendet.

Steuerungssensoren

Kapazitive Touchoberfläche

Erkennt die Position und Bewegung des Fingers auf der Oberfläche eines Displays oder einer Taste.

Google Home, Google Home Mini, Google Nest Mini, Google Nest Wifi-Zugangspunkt, Google Home Max, Nest Hub & Nest Hub Max

Wird zur Gerätesteuerung verwendet.

Magnetometer

Magnetometer (auch als Magnetsensoren bezeichnet) messen Stärke und Veränderungen eines Magnetfelds. Im Rahmen der Gerätesteuerung kann mit einem Magnetometer die Position eines Objekts basierend auf Veränderungen des Magnetfelds erkannt werden, wenn das Objekt bewegt wird.

Nest Learning Thermostat (3. Generation) und Thermostat E

Erkennt Bewegungen des Rings bei manueller Steuerung des Thermostats.

Optisch

Optische Sensoren messen Veränderungen der Lichtmenge, die auf den Sensor fällt. Diese Sensoren können erfassen, ob ein Objekt einen Lichtstrahl blockiert, und so die Position des Objekts erkennen.

Nest Learning Thermostat (1. und 2. Generation)

Erkennt Bewegungen des Rings bei manueller Steuerung des Thermostats.

Nest-×-Yale-Schloss

Erkennt, ob der Riegel offen oder geschlossen ist.

 

* Dies ist eine nicht abschließende Liste mit Beispielen dafür, wie die hier beschriebenen Sensoren in den Smart-Home-Geräten und -Diensten von Google verwendet werden. Wir möchten damit den Zweck dieser Sensoren verdeutlichen und veranschaulichen, auf welche Arten sie in unseren Geräten und Diensten zum Einsatz kommen, sodass wir Ihnen hilfreiche Funktionen für Ihr Zuhause anbieten können.  

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?