Fehlalarme verhindern

Wenn Google Nest Protect einen Rauchalarm ausgibt, obwohl kein Rauch vorhanden ist, oder wenn er piept und in Ihrer Nest App ein Sensorfehler angezeigt wird, erfordert dies Ihre Aufmerksamkeit. Ein Fehlalarm kann auftreten, wenn Staub in die Rauchkammer gelangt oder der Alarm durch Wasserdampf ausgelöst wird. Ein fehlerhafter Sensor muss ausgetauscht werden. Falls die Garantie von Protect noch nicht abgelaufen ist, können Sie unter g.co/warrantyclaim möglicherweise einen Anspruch geltend machen.

Falls Staub in die Rauchkammer gelangt ist, gibt es dafür folgende Anzeichen:

  • Nest Protect gibt einen Alarm aus und meldet, dass Rauch erkannt wurde, obwohl keiner vorhanden ist.
  • Die Nest App meldet „Beim Rauchsensor ist ein Problem aufgetreten“.
  • Nest Protect gibt in regelmäßigen Abständen einen Piepton aus (einmal pro Minute).
  • Im Nachtwächter hat Protect jetzt einen gelben Ring. Er gibt darüber hinaus die folgende Warnmeldung aus: „Vorsicht. Die Sensoren funktionieren nicht ([Raumbezeichnung]). Nest Protect muss jetzt erneuert werden.“ 
  • Wenn Sie die Taste von Nest Protect drücken, wird der Lichtring gelb und Nest Protect informiert Sie darüber, dass die Sensoren nicht funktionieren.

Nest Protect reinigen

Alle fotoelektrischen Rauchmelder können durch Staub beeinträchtigt werden. Daher sollten Sie darauf achten, dass während der Installation von Nest Protect kein Staub eindringt und das Gerät gereinigt wird, wenn sich Staub ansammelt.

Nest Protect prüft seine Sensoren in regelmäßigen Abständen, um zu gewährleisten, dass sie einwandfrei funktionieren. Wenn Staub den Rauchsensor beeinträchtigt, werden Sie von Nest Protect darüber informiert. Dennoch ist es weiterhin wichtig, Ihren Nest Protect sauber und funktionstüchtig zu halten.

Eine ausführliche Anleitung zur Reinigung finden Sie unter Google Nest-Geräte reinigen.

Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an uns.

Nest Protect von Dampfquellen fernhalten

Auch Dampf kann bei vielen Rauchmeldern einen Fehlalarm auslösen. Zu den haushaltsüblichen Dampfquellen gehören beispielsweise Duschen und Luftbefeuchter. Wenn bei Ihnen also ein Fehlalarm aufgetreten ist und Nest Protect sich in der Nähe einer Dampfquelle befindet, ist dies wahrscheinlich die Ursache.

Sie können die Zahl der durch Dampf verursachten Fehlalarme senken, indem Sie sich informieren, wie Sie eine Dampferkennung durchführen. Die beste Möglichkeit, dampfbezogene Fehlalarme vollständig zu eliminieren, ist aber, Nest Protect von Dampfquellen wie Badezimmern oder Luftbefeuchtern fernzuhalten.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
1633396
false