Spitzenverbrauchsprämien

Spitzenverbrauchszeiten sind wie Stoßzeiten im Straßenverkehr. So wie der Verkehr die Straßen verstopft, wenn alle zur gleichen Zeit zur Arbeit fahren, treten Spitzenverbrauchszeiten auf, wenn jeder in einem bestimmten Bereich die Klimaanlage oder Heizung einschaltet. Stellen Sie sich vor, was passieren kann, wenn Millionen von Menschen während einer Hitzewelle ihre Klimaanlagen einschalten. Neben dem üblichen Energieverbrauch in Haushalten durch beispielsweise Kühlschränke, Fernseher, Lampen oder Computer führt dies zu einem Spitzenverbrauch und erhöht die Kosten.

Zur Befriedigung der Nachfrage müssen die Versorger möglicherweise Kraftwerke zuschalten. Es ist teuer, diese Kraftwerke nur an wenigen Tagen im Jahr für ein paar Stunden zu betreiben, sodass eine solche Nachfrage die Kosten für alle erhöht.

Es gibt aber eine bessere Lösung. Wenn sich während dieser Spitzenzeiten genügend Menschen zusammenschließen, um Energie zu sparen, können sie zu einem virtuellen Kraftwerk werden. Das senkt die Kosten für Energieunternehmen, sodass sie bereit sind, diese Bemühungen zu belohnen.

Mit Spitzenverbrauchsprämien sollte ursprünglich der Strombedarf
bei Hitzewellen im Sommer verringert werden. Aufgrund des
großen Erfolgs wurden die Spitzenverbrauchsprämien
auch auf Erdgas und den Winter ausgeweitet, damit
mehr Menschen davon profitieren können. Besitzer von
Nest Thermostaten können jetzt am Programm für Winter- und
Sommer-Spitzenverbrauchsprämien teilnehmen und sich ganzjährig
von Ihrem Energieunternehmen belohnen lassen. Bei den
Spitzenverbrauchsprämien für Winter und Sommer handelt
es sich um separate Programme. Einige Energieunternehmen
bieten beide an, andere möglicherweise nur eins.
Nest thermostat rush hour rewards info

Zweck von Spitzenverbrauchsprämien

Bei Spitzenverbrauchsprämien werden Sie belohnt, wenn Sie zu Zeiten besonders großer Nachfrage Energie sparen, was nicht heißt, dass es bei Ihnen zu Hause ungemütlich werden muss. Ihr Nest Thermostat passt die Temperaturen vor und während des Spitzenverbrauchs automatisch ein wenig an, um den Energieverbrauch und die Netzkosten zu senken. Sie brauchen sich keine Gedanken über den nächsten Spitzenverbrauch mehr zu machen und müssen die Temperatur nicht selbst anpassen. Das Programm für Spitzenverbrauchsprämien erledigt alles für Sie. Falls die Temperatur einmal nicht mehr angenehm sein sollte, können Sie einfach den Thermostat anders einstellen. Eine detaillierte Anleitung finden Sie in den unten verlinkten Artikeln.

Unterschiede zwischen Spitzenverbräuchen im Sommer und im Winter

Sie können sowohl im Sommer als auch im Winter Prämien erhalten, wenn Sie am Programm für Spitzenverbrauchsprämien teilnehmen. Die Prämien im Sommer sind aber meist höher, da die Stromnachfrage bei warmem Wetter in der Regel größer ist. Fragen Sie Ihr Energieunternehmen nach konkreten Angeboten.

Der Hauptunterschied besteht bei der Tageszeit des Spitzenverbrauchs. Spitzenverbräuche im Winter können morgens oder nachmittags auftreten, während Spitzenverbräuche im Sommer am Nachmittag oder frühen Abend vorkommen.

Häufigkeit von Spitzenverbräuchen

Spitzenverbräuche treten vor allem an sehr heißen Sommertagen und sehr kalten Wintertagen auf – gewöhnlich etwa sechs bis zwölfmal in der jeweiligen Jahreszeit. Die genaue Zahl hängt von der Gesamtwetterlage und von Ihrem Nest-Energieversorgungspartner ab. Bei extremem Wetter wie einer Hitzewelle können an mehreren Tagen hintereinander Spitzenverbräuche auftreten. In der Regel kommen Spitzenverbräuche aber nicht mehr als einmal pro Tag bzw. mehr als 15 bis 20 Mal pro Jahreszeit (Winter oder Sommer) vor.

Außerdem kann sich die Dauer eines Spitzenverbrauchs je nach Wetterlage ändern. Meist dauert ein Spitzenverbrauch zwei bis vier Stunden. Wenn sich das Wetter plötzlich ändert, wie bei einer unerwarteten Hitzewelle, kann der Stromverbrauch aber kurzfristig stark ansteigen, weil die Menschen versuchen, ihre Wohnungen kühl zu halten. Energieunternehmen müssen schnell reagieren, damit keine neuen Kraftwerke erforderlich sind. In solchen Fällen treten Spitzenverbräuche möglicherweise häufiger auf, sind dann aber meist kürzer und dauern nur 30 bis 90 Minuten. Sie werden über besonders kurze oder lange Spitzenverbräuche benachrichtigt und können dann die Temperatur des Thermostats entsprechend anpassen.

Bei den meisten Programmen von Energieversorgungspartnern erhalten Sie für Ihre Teilnahme eine jahreszeitabhängige Spitzenverbrauchsprämie, egal wie mild oder extrem das Wetter ist oder wie viele Spitzenverbräuche es gab.

Kritische Spitzenverbräuche

In sehr seltenen Fällen kann Ihr Energieunternehmen
mit sehr kurzer oder ganz ohne Vorwarnzeit einen kritischen Spitzenverbrauch erklären. Eine Maßnahme,
um Stromausfälle und andere Probleme mit dem Stromnetz
zu vermeiden. Aufgrund der Kurzfristigkeit
kann Ihre Anlage Ihr Zuhause vor dem Spitzenverbrauch
nicht vorkühlen oder vorwärmen. Außerdem
treten solche Spitzenverbräuche unter Umständen mehr als einmal pro Tag oder Woche auf,
wenn die Stromnachfrage plötzlich stark ansteigt. Kritische
Spitzenverbräuche können an jedem Wochentag
und zu jeder Tageszeit vorkommen. Davon abgesehen gibt es
in Bezug auf das Einstellen des Thermostats und
das Heizen oder Kühlen keinen Unterschied zu normalen Spitzenverbräuchen.
Die Temperatur bleibt angenehm.

 

Für Spitzenverbrauchsprämien registrieren

Damit Sie im Sommer Spitzenverbrauchsprämien erhalten können, müssen Sie eine zentrale Klimaanlage haben, die von einem Nest Thermostat gesteuert wird. Für Spitzenverbrauchsprämien im Winter brauchen Sie eine elektrische Heizungsanlage mit einem Nest Thermostat, z. B. eine Wärmepumpe oder eine Elektroheizung. Diese Anlagen können Ihr Zuhause über Heizkörper im Fußboden, an der Wand oder über eine Warmluftheizung wärmen.

Die Registrierung für Spitzenverbrauchsprämien ist ganz einfach. Prüfen Sie auf der Seite Nest-Rabatte und Prämien, ob Ihr Energieversorger dieses Programm anbietet. Eine detaillierte Anleitung finden Sie im folgenden Artikel:

Für Spitzenverbrauchsprämien registrieren >

Prämienarten

Die Prämien, die Sie erhalten, wenn Sie über einen Spitzenverbrauch benachrichtigt werden, sowie sonstige Details hängen von Ihrem Energieunternehmen ab. Fragen Sie also dort nach, falls Sie Genaueres wissen möchten. Hier sind einige Beispiele dafür, wie Ihr Energieunternehmen Sie belohnen kann:

  • Die meisten Energieunternehmen bieten eine Prämie für jede Jahreszeit, in der Sie teilnehmen. Aber auch andere Anreize sind möglich, z. B. ein kostenloser oder vergünstigter Nest Thermostat.

  • Manche Energieunternehmen gewähren eine Gutschrift auf der Stromrechnung.

  • Andere Energieunternehmen belohnen Sie pro Spitzenverbrauch. Diese Unternehmen berechnen die konkrete Prämie, indem Ihr Energieverbrauch während eines Spitzenverbrauchs mit Ihrem sonst üblichen Energieverbrauch verglichen wird. Denken Sie daran, dass Ihr Energieunternehmen den Gesamtenergieverbrauch während des Spitzenverbrauchs misst. Wenn Sie also die Waschmaschine, den Wäschetrockner oder andere größere Geräte laufen lassen, können sich Ihre Prämien dadurch verringern.

Unterschiede zwischen Spitzenverbrauchsprämien und anderen Programmen zur Energiebedarfssteuerung

Das Programm für Spitzenverbrauchsprämien ist anders, da automatisch Energieeinsparungen und Komfort gegeneinander abgewogen werden. Außerdem behalten Sie selbst die Kontrolle und können die Temperatur während eines Spitzenverbrauchs jederzeit anpassen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte: