Gäste und Ihre Smart-Home-Geräte von Google

Jeder bei Ihnen zu Hause kann mit Ihren Smart-Home-Geräten und -Diensten von Google interagieren. Lautsprecher und Displays können von jeder Person aktiviert werden, wenn sie "Ok Google" oder "Hey Google" sagt oder beispielsweise lange auf das Gerät drückt. Das gilt natürlich auch für Gäste. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über den Umgang mit Daten, wenn Sie und Ihre Gäste Smart-Home-Geräte und -Dienste von Google nutzen. Weitere Details dazu, wie Ihre Daten geschützt werden, finden Sie auch in den FAQs zum Datenschutz bei Google Nest. Ausführliche Informationen zum Datenschutz und Google Assistant erhalten Sie außerdem in unserem Sicherheitscenter.

Sichtbarkeit der Interaktionen von Gästen 

Wenn nicht die Person, die das Smart-Home-Gerät von Google eingerichtet hat, sondern jemand anderes z. B. über Google Assistant damit interagiert, erkennt das Gerät die Stimme normalerweise nicht. Die Kommunikation wird dann im Aktivitätsverlauf des Google-Kontos gespeichert, mit dem das Gerät eingerichtet wurde. Sie können den Verlauf unter myactivity.google.com einsehen. Wenn Gäste Ihr Gerät verwenden können, informieren Sie sie, dass die Interaktionen in Ihrem Google-Konto gespeichert werden und dass Sie diese ansehen und löschen können. Wenn Sie Gäste haben, können Sie alternativ auch das Mikrofon stummschalten oder das Gerät vom Strom trennen und wegstellen. 

Andere Personen können mit Voice Match ihr eigenes Konto auf Ihrem Gerät hinzufügen. Dann werden die Interaktionen in ihrem eigenen Kommunikationsverlauf unter myactivity.google.com gespeichert.

Wenn Sie ein Google Nest Wifi- oder Google Wifi-Gerät haben und Gäste Ihr WLAN verwenden, werden einige Informationen wie IP- und MAC-Adressen oder Nutzungsdaten in der Wifi- bzw. Home App angezeigt und mit Ihrem Konto verknüpft. 

Zugriff von Gästen auf Ihre Informationen beschränken

Wenn Sie Ihren Lautsprecher oder Ihr Display nicht für mehrere Nutzer konfigurieren und nicht mithilfe von Voice Match so einrichten, dass das Gerät Ihre Stimme erkennt, kann jeder bei Ihnen zu Hause Informationen abrufen, die Sie mit dem Gerät geteilt haben. Wenn außerdem über die Funktion für mehrere Nutzer eine Aufnahme Ihrer Stimme verwechselt oder die Stimme einer anderen Person für Ihre gehalten wird, kann das Gerät diesem Nutzer Ihre Informationen zur Verfügung stellen.

Damit andere nicht auf private Informationen wie Erinnerungen und Kalendertermine über Ihr Gerät zugreifen können, können Sie persönliche Ergebnisse in der Google Home App deaktivieren. Dies ist auf allen Geräten einzeln möglich. Sie können dem Gerät im Schlafzimmer also beispielsweise einen anderen Zugriff auf Ihre Informationen geben als dem Gerät in der Küche.  

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?