Datenschutz bei Google Nest Wifi

Wenn Sie unsere Produkte nutzen, vertrauen Sie uns Ihre Daten an. Wir wiederum nehmen unsere Verantwortung sehr ernst und verpflichten uns, Ihre Daten zu schützen und sicher zu speichern.

Wenn Sie mit Google Nest verbundene Smart-Home-Geräte und -Dienste nutzen, verwendet Google diese Daten so, wie es in der Datenschutzerklärung von Google beschrieben und in den häufig gestellten Fragen zum Datenschutz bei Google Nest genauer erklärt ist. Lesen Sie bitte auch die Verpflichtung von Google zum Schutz von Daten in Ihrem Zuhause

In diesem Artikel werden Ihre Datenschutzeinstellungen für die Google Wifi- und Nest Wifi-Geräte und -Dienste erläutert.

Letzte Aktualisierung: 15. Oktober 2019 (archivierte Versionen ansehen)

Erhobene Daten

Die durch Ihr Google Wifi-Gerät, Ihr Nest Wifi-Gerät, Ihre Google Wifi App und die WLAN-Funktionen der Google Home App erhobenen Daten helfen uns, Ihre WLAN-Nutzung zu optimieren. Wichtig: Die Google Wifi App, die WLAN-Funktionen der Google Home App und Ihre Google Wifi- und Nest Wifi-Geräte erfassen weder die von Ihnen besuchten Websites noch den Inhalt des Datenverkehrs in Ihrem Netzwerk. Die Geräte erheben jedoch Daten wie beispielsweise den WLAN-Kanal, die Signalstärke und die Gerätetypen, die für die Optimierung der WLAN-Leistung relevant sind. Die Google-Richtlinien und -Nutzungsbedingungen gelten für alle von Ihnen genutzten Dienste von Google, wie z. B. Gmail oder die Google-Suche, unabhängig davon, ob die Nutzung in einem Google Wifi- oder einem Nest Wifi-Netzwerk erfolgt oder nicht.

In den Datenschutzeinstellungen der Google Wifi App können Sie auf einfache Weise drei Datentypen verwalten, die erhoben werden: Clouddienste, Statistiken von WLAN-Zugangspunkten und App-Statistiken. Beispiele für diese Datentypen finden Sie weiter unten. Hinweis: Diese Einstellungen sind in der Google Wifi App nur verfügbar, wenn Sie ein eigenständiges Google Wifi-Gerät haben, das nicht auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wurde oder mit einem Nest Wifi-Gerät gekoppelt ist.

Wenn Sie Ihr Google Wifi-Gerät in die Google Home App migrieren möchten oder ein Nest Wifi-Gerät haben, können Sie zwei Datentypen verwalten, die in der Google Home App erhoben werden: Clouddienste und Statistiken von WLAN-Zugangspunkten. Beispiele für Daten, die über diese Einstellungen verwaltet werden, finden Sie weiter unten. 

Beachten Sie, dass manche Funktionen möglicherweise nicht zur Verfügung stehen, wenn bestimmte Datenschutzeinstellungen deaktiviert sind. Außerdem werden manche Daten auch dann von Google gespeichert, wenn alle Datenschutzeinstellungen deaktiviert sind. Hierzu zählt beispielsweise die Verknüpfung Ihres Google-Kontos mit Ihrem Google Wifi- oder Nest Wifi-Netzwerk.

Clouddienste
  • Übertragungsinformationen von Ihren verbundenen Geräten: Wenn beispielsweise Ihr Smartphone "Martins iPhone" heißt, wird dies von Google Wifi und Nest Wifi erkannt und "Martins iPhone" wird in der Liste verbundener Geräte in der betreffenden Google Wifi App oder Google Home App angezeigt.
  • Abgeleitete Informationen über Ihre verbundenen Geräte: Google Wifi und Nest Wifi erkennen, wie Geräte eine Verbindung mit Ihrem Netzwerk herstellen. Sie können so auch erkennen, wann sich bestimmte Gerätetypen mit ihrem Netzwerk verbinden. Wenn von Ihrem Smartphone beispielsweise kein Name gesendet wird, Google Wifi oder Nest Wifi aber feststellt, dass das Smartphone von Motorola stammt, wird in der Liste verbundener Geräte der Google Wifi App oder Google Home App "Motorola" angezeigt. Beispiele abgeleiteter Signale sind OUI (Organizationally Unique Identifier), die Reihenfolge der DHCP-Optionen (Dynamic Host Configuration Protocol) und die Reihenfolge der WLAN-Optionen in Test- und Zuordnungsanfragen.

    Hinweis: Google Wifi und Nest Wifi ziehen zwar MAC-Adressen heran, um diese Informationen zu bestimmen, diese werden aber von Ihrem Google Wifi- oder Nest Wifi-Gerät nicht in der Cloud gespeichert. Stattdessen werden MAC-Adressen lokal in Ihrem Google Wifi- oder Nest Wifi-Gerät gespeichert und nur bei Bedarf von der Google Wifi App oder der Google Home App abgerufen.

  • Netzwerkstatus: Hier wird angezeigt, ob ein Gerät gerade mit Ihrem Netzwerk verbunden ist. Außerdem sehen Sie hier die zugewiesene IP-Adresse und die Signalstärke.
  • Datennutzung: Bisheriger Datenverbrauch. Anhand dieser Daten erkennen Sie, welche Geräte momentan Netzwerkressourcen verbrauchen.
  • Netzwerkeinstellungen: Diese sind verschlüsselt und werden sicher in der Cloud gespeichert. Hiervon ausgenommen ist Ihr WLAN-Passwort, das nur in Ihrem Google Wifi- oder Nest Wifi-Gerät gespeichert wird. Dadurch, dass die Einstellungen in der Cloud gespeichert werden, können Sie überall auf sie zugreifen, unabhängig davon, ob Ihr Google Wifi- oder Nest Wifi-Netzwerk online ist oder nicht.
  • Automatische Kanalauswahl: Google Wifi und Nest Wifi erheben Daten zur WLAN-Umgebung. Die Geräte suchen nach anderen Routern in der Nähe und erfassen deren Signalstärke, die WLAN-Kanalnutzung und die unterstützten 802.11-Standards. Kommunikationsinhalte werden weder von Google Wifi- noch von Nest Wifi-Geräten erfasst.
    Dank dieser Daten profitieren die Nutzer von Google Wifi und Nest Wifi sowie deren Nachbarn von einer besseren WLAN-Leistung, da Störungen aufgrund einer Kanalüberlastung vermieden werden. Bei Bedarf können Google Wifi und Nest Wifi feststellen, ob bessere Kanäle verfügbar sind, und automatisch zwischen ihnen wechseln.

    Hinweis: Wie unter "Wie schließe ich meinen Zugangspunkt vom Dienst aus" erläutert, können Sie die Datenerhebung unterbinden. Lassen Sie hierzu Ihren Netzwerknamen auf "_nomap" enden.

Statistiken von WLAN-Zugangspunkten
  • Anonyme Nutzungsdaten: Damit optimieren wir unsere Google Wifi- und Nest Wifi-Produkte. Zu den durch uns erhobenen Daten zählen beispielsweise die Nutzungshäufigkeit der WAN-Typen (DHCP, Static IP, PPPoE) und die durchschnittliche Downloadzeit für Update-Nutzdaten.
  • Absturzberichte: Durch diese Berichte werden wir informiert, wenn die Software von Google Wifi und Nest Wifi nicht mehr richtig funktioniert, damit wir künftige Störungen dieser Art vermeiden können. Die Berichte können Daten wie Stacktraces, die Art des Absturzes und die Softwareversion enthalten.
  • Informationen zur Leistung des WLAN-Zugangspunkts: Hierzu zählen Informationen darüber, wie lange das Gerät benötigt, um zu starten, sowie Informationen über die CPU- und Speichernutzung.
App-Statistiken
(nur Google Wifi App)
  • Anonyme Nutzung der Google Wifi App: Hierzu zählen Informationen darüber, wie oft jede Funktion verwendet oder jeder Bildschirm aufgerufen wird. Damit können wir die Google Wifi App weiter verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz in Google Analytics
  • Absturzberichte der Google Wifi App: Hierzu zählen beispielsweise Informationen darüber, wie oft Ihre App abstürzt und aus welchem Grund. Auch diese Informationen werden in Google Analytics gespeichert. Wir verwenden sie, um die Nutzung der Google Wifi App zu verbessern.
 

Möchten Sie eine der oben genannten Kategorien deaktivieren?

Nest Wifi und Google Assistant

Google Assistant ist in Nest Wifi-Zugangspunkten bereits integriert. Weitere Informationen zu Daten, die von Geräten mit Assistant erhoben werden, sowie zu den verfügbaren Einstellungen finden Sie hier:

Feedback geben

Über die Google Wifi App können Sie Feedback oder auch einen Diagnosebericht an uns senden. Dabei werden folgende Informationen an Google weitergegeben:

  • Google Wifi-Geräteprotokolle: Diese enthalten Informationen über das Betriebssystem und über Prozesse auf Kernel-Ebene. Die Protokolle werden bereinigt, bevor sie an Google gesendet werden. Dabei werden personenbezogene Daten wie MAC-Adressen, E-Mail-Adressen, URLs und eindeutige IDs entfernt oder unkenntlich gemacht.
  • Hinweis: Bei Verwendung der Option "Feedback geben" werden – anders als beim Diagnosebericht – auch die Protokolle der Google Wifi App gesendet.

Sie können uns auch Feedback über die Google Home App geben. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Daten, die in diesem Fall an Google weitergegeben werden. 

Vorteile der Clouddienste

Die meisten der von Google Wifi und Nest Wifi erhobenen Daten werden für Clouddienste verwendet, mit deren Hilfe Google Wifi und Nest Wifi für einen optimalen Betrieb Ihres Netzwerks sorgen. Damit das WLAN reibungslos genutzt werden kann, werden Daten Ihrer Google Wifi- und Nest Wifi-Geräte, der Google Wifi App und WLAN-Funktionen der Google Home App aufgezeichnet. Mit diesen Daten können wir Ihnen Echtzeitinformationen über Ihr Netzwerk und auf Clouddiensten basierende Funktionen wie die folgenden zur Verfügung stellen:

  • Netzwerkprüfungen: Hier können Sie die Download- und Uploadgeschwindigkeit Ihrer Internetverbindung testen.
  • Weitere Statistikkarten: Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Netzwerkleistung Ihrer Google Wifi- und Nest Wifi-Geräte. Sie sehen, wann Ihr Netzwerk offline ist oder nicht optimal funktioniert und wie Sie dieses Problem beheben können.
  • Liste verbundener Geräte: Hier sehen Sie, wie viele Geräte mit Ihrem Netzwerk verbunden sind, welche Geräte dies sind und welche Datenmenge jedes einzelne bisher genutzt hat.
  • Automatische Kanalauswahl: Google Wifi und Nest Wifi erheben Umgebungsinformationen, um festzustellen, welche Kanäle die beste Leistung bieten. Die Auslastung nimmt kontinuierlich zu, da immer mehr Menschen WLANs nutzen. Deshalb wird die Auswahl des besten Kanals immer wichtiger.
  • Steuerung per Handbewegung: Hiermit können Sie ein Prioritätsgerät durch eine einfache Handbewegung über dem OnHub von ASUS einschalten. Sobald die Steuerung per Handbewegung aktiviert ist, wird durch eine Bewegung über dem OnHub automatisch das vorausgewählte Gerät für den vordefinierten Zeitraum priorisiert.
  • Stabileres Gast-WLAN: Erstellen Sie ein spezielles Netzwerk nur für Gäste. Diese können hier online gehen und Streaming-Geräte steuern, die Sie über Ihr Haupt-WLAN zur Verfügung stellen.
  • Maßgeschneidertes WLAN durch Geräteklassifizierung: Die genaue Kenntnis Ihrer Geräte hilft uns, die Leistung von Google Wifi und Nest Wifi zu optimieren, da die Einstellungen eines WLANs an die jeweiligen Geräte angepasst werden müssen. Dazu benötigen wir Informationen zu den Fähigkeiten und Funktionen der Geräte, die sich mit Ihrem Google Wifi- oder Nest Wifi-Netzwerk verbinden.

Die Datenweitergabe erfolgt gemäß der Datenschutzerklärung von Google. Zum Beispiel leiten wir gegebenenfalls anonymisierte Daten wie Diagnoseabsturzberichte und Messwerte weiter, um Google Wifi, Nest Wifi, die Google Wifi App und die Google Home App zu verbessern und Support bereitzustellen. Personenbezogene Daten von Ihren Google Wifi- oder Nest Wifi-Geräten, der Google Wifi App oder den WLAN-Funktionen der Google Home App teilen wir nur dann zu Werbezwecken, wenn Sie Ihre Zustimmung gegeben haben. Wenn Sie jedoch über Assistant mit Google Wifi oder Nest Wifi interagieren, verwenden wir die Gespräche eventuell für personalisierte Werbung.

Datenschutzeinstellungen ändern

Google Home App

So ändern Sie die Datenschutzeinstellungen für Nest Wifi oder Google Wifi, sofern Sie Ihr Google Wifi-Gerät in der Google Home App verwalten:
  1. Öffnen Sie die Google Home App Google Home App.
  2. Wählen Sie WLAN aus.
  3. Wählen Sie Einstellungen aus.
  4. Wählen Sie Datenschutzeinstellungen aus.
  5. Aktivieren oder deaktivieren Sie die gewünschten Optionen.

Google Wifi App

  1. Öffnen Sie die Google Wifi App.
  2. Tippen Sie auf den Tab  und dann auf Netzwerkeinstellungen/Allgemein.
  3. Tippen Sie auf Datenschutz.
  4. Aktivieren oder deaktivieren Sie die gewünschten Optionen und tippen Sie dann auf Speichern.

Datenaufbewahrung

Wenn Sie der Eigentümer des WLANs sind und Ihr Google Wifi- oder Nest Wifi-Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Einstellungen und Daten werden vom Gerät gelöscht. Wenn Sie dazu die App verwenden, wird auch das Gerät aus Ihrem Google-Konto entfernt.
  • Alle zur Bereitstellung der Clouddienste erhobenen Daten sind nicht mehr mit Ihrem Konto verknüpft.
  • Sämtliche Daten von Google Wifi- und Nest Wifi-Geräten, der Google Wifi App und den WLAN-Funktionen der Google Home App, die mit Ihrem Google-Konto verknüpft sind, werden gemäß der Datenschutzerklärung von Google gelöscht.

Wenn Ihr Google Wifi über die Google Wifi App verwaltet wird und Sie als Eigentümer des WLANs Ihr Google-Konto löschen, geschieht Folgendes:

  • Ihr Google Wifi-Gerät wird auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Wenn es aktuell nicht online ist, wird es auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt, sobald es das nächste Mal online ist.
  • Alle Daten des Google Wifi-Geräts und der Google Wifi App, die mit Ihrem Google-Konto verknüpft sind, werden gemäß der Datenschutzerklärung von Google gelöscht.

Wenn Ihr Google Wifi oder Nest Wifi über die Google Home App verwaltet wird und Sie als Nutzer eines Heimnetzwerks, in dem sich das Google Wifi- oder Nest Wifi-Gerät befindet, Ihr Google-Konto löschen, lesen Sie sich bitte auch nachstehende Informationen durch:

  • So speichert Google die erhobenen Daten
  • Google Home-Suchverlauf und -Sprachaufnahmen: siehe "Daten löschen" unter "Datensicherheit & Datenschutz bei Google Home"
  • Google Assistant-Aktivitäten: siehe "Google Assistant-Aktivitäten löschen"

DNS-Einstellungen

Google Wifi und Nest Wifi erfassen zwar nicht die von Ihnen besuchten Websites, Ihr DNS-Anbieter kann jedoch Ihren Webtraffic möglicherweise mit Ihrer öffentlichen IP-Adresse in Verbindung bringen. Als Standard-DNS-Anbieter ist in Google Wifi und Nest Wifi "Google Public DNS" festgelegt. Diese Einstellung kann in den Erweiterten Netzwerkeinstellungen der Google Wifi App bzw. Google Home App geändert werden. Google verknüpft "Google Public DNS"-Informationen nicht mit Ihrem Google-Konto. Weitere Informationen zu Google Public DNS und unserem Umgang mit dem Datenschutz

Aktualisierungen und Änderungen

Wir arbeiten laufend an neuen Funktionen und Einstellungen zur Optimierung von Google Wifi und Nest Wifi. Damit wir diese neuen Funktionen implementieren können, müssen wir möglicherweise die Art der Datenerhebung, -speicherung und -nutzung von Google Wifi und Nest Wifi ändern.

In diesem Fall werden wir Ihnen bestmöglich erläutern, inwieweit dies von der hier beschriebenen Vorgehensweise abweicht.

Falls Änderungen an diesem Artikel vorgenommen werden, wird auf dieser Seite ein Überarbeitungsverlauf angezeigt, dem Sie entnehmen können, was geändert wurde und warum. Zu solchen Änderungen sollte es aber eher selten kommen.

Archiv aufrufen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?