Störende Geräusche in Google Meet-Videokonferenzen herausfiltern

Wichtig:

  • Die Geräuschunterdrückung ist in Südafrika, den Vereinigten Arabischen Emiraten und den benachbarten Regionen noch nicht verfügbar.
  • Wir empfehlen, die Geräuschunterdrückung in Meet zu deaktivieren, wenn Sie einen Elektrolarynx verwenden. Bedienungshilfen in Meet werden verbessert.

Damit Sie in Ihren Videokonferenzen nicht abgelenkt werden, können Sie Hintergrundgeräusche herausfiltern. In Meet können Hintergrundgeräusche wie das Tippen auf der Tastatur, das Schließen einer Tür, Hall im Raum oder Baulärm entfernt werden.

  • Die Audioaufnahme bei der Bildschirmfreigabe ist von der Geräuschunterdrückung nicht betroffen.
  • Meet filtert Geräusche heraus, die nicht wie Stimmen klingen. Stimmen aus dem Fernsehen oder von Personen, die gleichzeitig sprechen, werden nicht herausgefiltert.
  • Wenn Geräusche, bei denen es sich nicht um menschliche Stimmen handelt, ein wesentlicher Bestandteil der Videokonferenz sind, z. B. wenn Musikinstrumente gespielt werden, deaktivieren Sie die Geräuschunterdrückung.
  • In Meet wird das Audio so angepasst, dass jeder in einer angenehmen Lautstärke zu hören ist.

Voraussetzungen

Wichtig: Nutzer von Pixel 4 oder höher haben unabhängig von ihrer Google Workspace-Version immer Zugriff auf die Geräuschunterdrückung. Bei Pixel ist die Geräuschunterdrückung gerätebasiert und nicht cloudbasiert. Sie ist für private Google-Konten standardmäßig aktiviert.

Voraussetzungen für die Verwendung von Geräuschunterdrückung

Die Geräuschunterdrückung ist auf Computern, Laptops, Android- und iOS-Geräten für die folgenden Google Workspace-Versionen verfügbar:

  • Business Standard
  • Business Plus
  • Enterprise Essentials
  • Enterprise Standard
  • Enterprise Plus
  • Education Plus
  • Frontline
  • Teaching and Learning Upgrade
  • Workspace Individual-Abonnent
  • Google One-Abonnenten mit mindestens 2 TB Speicherplatz

 

Business Standard, Business Plus, Enterprise Essentials, Enterprise Standard, Frontline, Enterprise Plus, Workspace Individual-Abonnenten und Google One-Abonnenten mit 2 oder mehr TB Speicherplatz: Die Geräuschunterdrückung ist standardmäßig aktiviert.

Education Plus- und Teaching and Learning Upgrade-Konten: Die Geräuschunterdrückung ist standardmäßig deaktiviert.

Alle Workspace-Konten: Wenn die Einstellung für Ihre Organisation standardmäßig aktiviert ist und Sie in einer Videokonferenz mit Personen außerhalb Ihrer Organisation sind, können diese die Funktion während der Videokonferenz auch nutzen.

Geräuschunterdrückung aktivieren

Die Geräuschunterdrückung kann vor oder während einer Videokonferenz aktiviert oder deaktiviert werden.

Vor einer Videokonferenz

  1. Gehen Sie zu meet.google.com und dann wählen Sie die gewünschte Videokonferenz aus.
  2. Bevor Sie dem Anruf beitreten, klicken Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Menü Mehr und dann „Einstellungen“ Einstellungen.
  3. Klicken Sie auf "Audio" 
  4. Aktivieren Sie Geräuschunterdrückung.
  5. Klicken Sie auf Jetzt teilnehmen.

In einer Videokonferenz

  1. Klicken Sie unten auf „Weitere Optionen“ Mehr und dann „Einstellungen“ Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf „Audio“ .
  3. Aktivieren Sie Geräuschunterdrückung.

Sie können prüfen, wie stark Geräusche bei Ihrer Google Meet-Videokonferenz unterdrückt werden.

Dazu finden Sie oben rechts in der Ecke neben Ihrem Bild einen Ring um die Geräuschanzeige . Je größer der Ring, desto mehr Geräusche werden unterdrückt.

Sobald die ersten Geräusche unterdrückt werden, erhalten Sie eine Benachrichtigung, dass die Geräuschunterdrückung aktiv ist.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
false
false
true
5261007
false
false