Google Ads Editor 1.1

Weitere Informationen zu neuen Funktionen finden Sie in den Versionshinweisen vom Juli 2019 für den Google Ads Editor 1.1. Neueste Version des Google Ads Editors herunterladen

Neue Funktionen

Dunkler Modus

Im dunklen Modus haben Sie die Möglichkeit, die Darstellung der Benutzeroberfläche im Google Ads Editor von einer hellen Farbpalette zu einer mit dunkleren Hintergrundfarben und helleren Vordergrundfarben zu ändern. Nutzer können im Google Ads Editor zum dunklen Modus wechseln, indem sie rechts unten auf das Mondsymbol  klicken. Umgekehrt lässt sich der helle Modus wieder aktivieren, wenn Sie auf das Sonnensymbol  klicken.

Ausschlüsse von IP-Adressen, vollständige Unterstützung von IP-Ausschlusskriterien aktiviert

Sie können beim Erstellen einer neuen Kampagne Änderungen herunter- und hochladen sowie IP-Adressen hinzufügen, löschen, bearbeiten, kopieren, einfügen, exportieren und importieren. In den Einstellungen lassen sich IP-Adressen angeben, für die Ihre Anzeigen nicht ausgeliefert werden sollen. Bisher konnten Sie im Google Ads Editor IP-Ausschlüsse nicht aktualisieren, hinzufügen oder kopieren.

Bildauswahl für verschiedene Bildfelder

Wenn Sie ein Bild an mehreren Stellen verwenden wollten, mussten Sie es bisher jedes Mal wieder von Ihrem Computer hochladen.

Mit dieser neuen Funktion können Sie Bilder für verschiedene Bildfelder ansehen und aus bereits hochgeladenen Bildern auswählen. Sie haben jedoch weiterhin die Möglichkeit, Bilder von Ihrem Computer hochzuladen.

Genaue Suche

Mit der Option „Genaue Suche“ sind die Suchergebnisse beim Filtern von Kampagnen oder Anzeigengruppen im Google Ads Editor spezifischer. Diese Funktion ist standardmäßig aktiviert.

Wenn Sie beispielsweise nach Kampagnen oder Anzeigengruppen für „Hundebedarf“ suchen und mit der Eingabe von „Hundeb“ beginnen, werden Suchergebnisse wie „Hundebedarf für Bernhardiner“ angezeigt. Bisher hätten Sie bei Eingabe von „Hundeb“ auch eventuell irrelevante Kampagnen wie „Hundebett“ oder „Hundebekleidung“ gesehen.

Kästchen in der Kontoverwaltung

In der Kontoverwaltung sind jetzt neben den Konten Kästchen zu finden. Das soll verdeutlichen, dass mehrere Konten gleichzeitig ausgewählt und geöffnet werden können.

Aktualisiert

„Displaynetzwerk einschließen“ für Shopping-Kampagnen kann geändert werden

Sie können diese Einstellung jetzt für Shopping-Kampagnen ändern. Bisher war die Einstellung immer „Deaktiviert“ und konnte nicht geändert werden.

Neuer Name für universelle App-Kampagnen

Dieser Kampagnentyp heißt jetzt „App – Installationen“. Universelle App-Anzeigen wurden in „Anzeigen für App-Installationen“ umbenannt. Sobald im Google Ads Editor universelle App-Interaktionskampagnen (UACe) unterstützt werden, sind auch „App – Engagement“ und „Anzeigen für App-Engagement“ verfügbar.

Eingestellt 

Damit der Google Ads Editor noch einfacher zu verwenden ist, werden die folgenden Funktionen mit der Veröffentlichung des Google Ads Editors 1.1 eingestellt.

Ziel-URL

Finale URLs ersetzen Ziel-URLs im Rahmen der URL-Umstellung. Sie können keine Anzeigen mehr erstellen oder bearbeiten, in denen eine Ziel-URL verwendet wird.

Ziel-URLs wurden aus allen Anzeigen und Kriterien entfernt. Sitelinks und App-Erweiterungen enthalten jedoch weiterhin Ziel-URLs, da sie in aktiven Konten vorhanden sind.

Dynamische Suchanzeigen 

Normale dynamische Suchanzeigen wurden eingestellt. Diese unterscheiden sich von erweiterten dynamischen Suchanzeigen. Neue dynamische Suchanzeigen lassen sich nicht mehr erstellen. Sie können vorhandene entfernen sowie den Status und die Labels ändern.

Responsive Anzeigen 

Responsive Anzeigen dürfen nicht mit assetbasierten responsiven Displayanzeigen verwechselt werden.

Neue responsive Anzeigen lassen sich nicht mehr erstellen. Sie können vorhandene entfernen sowie den Status und die Labels ändern. Die Option zum Exportieren als responsive Anzeige wurde entfernt.

„Minimierte Kopfzeile“ 

Das Feld „Minimierte Kopfzeile“ für Showcase-Shopping-Anzeigen im Google Ads Editor wurde entfernt.

Unterstützung der Einstellung für Inhalts-- bzw. Zielgruppen-Keywords

Im Google Ads Editor wird die Einstellung „Inhalts-Keywords: aktiviert/deaktiviert“ nicht mehr unterstützt.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false
false