Automatisch generierte Videos für responsive Displayanzeigen

Wenn Sie responsive Displayanzeigen erstellen, sind automatisch generierte Videos als erweiterte Formatoption verfügbar. Falls Sie noch keine Videoinhalte hochgeladen haben, kann Google automatisch Videos für Sie generieren. Hierzu werden Ihre Bilder, Logos und Text-Assets kombiniert.

Visual representation of how auto-generated videos for responsive display ads work

Damit ein Video automatisch erstellt werden kann, müssen Sie Ihrer responsiven Displayanzeige mindestens ein Logo sowie drei Bilder im Querformat oder vier Bilder im Square-Format hinzufügen. Es ist wichtig, dass die Bilder den zugehörigen Qualitätsrichtlinien entsprechen. Die automatische Videoerstellung kann durch niedrige Bildqualität beeinträchtigt werden.

Weitere Probleme können auftreten, wenn Sie nicht genügend Bilder hochgeladen haben und die Auswahlmöglichkeiten dadurch eingeschränkt sind. Achten Sie darauf, dass Ihre hochgeladenen Assets den jeweiligen Richtlinien entsprechen. So lassen sich Probleme mit automatisch generierten Videos am besten vermeiden.

Das Erstellen automatischer Videos kann z. B. durch folgende Faktoren beeinträchtigt werden:

  • Niedrige Bildqualität: unscharfe Bilder und Bilder mit zu viel Text.
  • Inakzeptabler Inhalt: rassistische oder obszöne Bilder.
  • Text und Logo am Bildrand: Allgemein werden Logos in Bildern nicht empfohlen. Bilder mit Text oder Logos dicht am Rand können nicht für automatisch generierte Videos verwendet werden.
  • Doppelte oder mehrere zu ähnliche Bilder.
  • Sehr lange Wörter, die einen Textumbruch erfordern.

Weitere Informationen zu möglichen Qualitätsproblemen erhalten Sie unter Displayanzeigen: Best Practices für Creatives.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben