Erweiterte Formatoptionen für responsive Displayanzeigen

Wenn Sie responsive Displayanzeigen in Google Ads erstellen, werden diese automatisch und in verschiedenen Kombinationen aus den hinzugefügten Anzeigentiteln, Bildern und Textzeilen generiert. Bei der Anzeigenerstellung stehen Ihnen erweiterte Formatoptionen zur Verfügung, nämlich die Asset-Optimierung, automatisch generierte Videos und native Formate.

Asset-Optimierung: Mit dieser Funktion können Sie Ihre Assets von Google optimieren lassen. So haben Sie die Möglichkeit, die Anzeigenleistung zu verbessern und noch ansprechendere Anzeigen zu erstellen. Hier eine Auswahl möglicher Verbesserungen:

Smart cropping of images to highlight image focal points Design-centric text and logo overlays on relevant image areas to create a more professional look Descriptions may be occasionally dropped Logos with excessive white backgrounds (“margins”) may be cropped to zoom in on the logo itself

 

Kein Zuschneiden Intelligentes Zuschneiden

 

Automatisch generierte Videos: Mit dieser Funktion können Sie Ihre Videoanzeigen von Google erstellen lassen. Hierzu werden Ihre Anzeigentitel, Textzeilen und Bilder miteinander kombiniert. Automatisch generierte Videoanzeigen können auf verschiedenen Placements im Web sowie in Apps geschaltet werden. So erzielen Sie möglicherweise eine größere Reichweite mit Ihren Anzeigen. Wenn Sie bereits eigene Videoinhalte hinzugefügt haben, werden keine automatisch generierten Videos für Ihre Anzeigen verwendet. Weitere Informationen

Native Formate: Mit dieser Funktion werden Anzeigen unter Verwendung nativer Formate erstellt. So können Sie Ihre Reichweite auf mehr Publisher wie YouTube und Gmail ausdehnen und die Anzeigenleistung steigern.

Diese erweiterten Formatoptionen wirken sich nicht auf dynamische Anzeigen oder Call-to-Action-Text aus.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben