Benutzerdefinierte Zielgruppen

Mit benutzerdefinierten Zielgruppen erreichen Sie Ihre ideale Zielgruppe durch Eingabe relevanter Keywords, URLs und Apps. 

Sie können eine benutzerdefinierte Zielgruppe in Ihren Display-, Discovery-, Gmail- und Videokampagnen einrichten, indem Sie Keywords, URLs und Apps angeben, die einen Bezug zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung haben. Die Anzeigen werden dann für Nutzer mit diesen Interessen oder Kaufabsichten auf Webseiten, in Apps und in Videos ausgeliefert. Weitere Informationen zur Ausrichtung auf Zielgruppen

Bisher konnten Sie benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht oder benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen erstellen. Mit den neuen benutzerdefinierten Zielgruppen ist das nicht mehr erforderlich: Basierend auf den Zielvorhaben Ihrer Kampagne und Ihren Keywords werden bei diesen Zielgruppen sämtliche Signale im Hintergrund ausgewertet, um Kampagnen in Bezug auf Reichweite, Kaufbereitschaft oder Leistung zu optimieren. So wird die Kontoverwaltung viel effizienter. Wenn Sie zuvor auf benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht und benutzerdefiniertes gemeinsames Interesse ausgerichtet haben, müssen Sie nichts unternehmen. Diese Zielgruppen werden automatisch auf benutzerdefinierte Zielgruppen umgestellt – ohne Auswirkung auf die Leistung. Auch Funktionen in bestehenden Listen gehen nicht verloren.

Funktionsweise von benutzerdefinierten Zielgruppen

Für benutzerdefinierte Zielgruppen wird automatisch die richtige Zielgruppe für die Anforderungen Ihrer Kampagne ausgewählt. Anhand der Zielvorhaben Ihrer Kampagne und Ihrer Gebotsstrategie werden alle diese Signale analysiert und eine Zielgruppe mit Schwerpunkt auf einer der folgenden Optionen wird ausgewählt:

  • Reichweite
  • Kaufbereitschaft 
  • Leistung 

Ein Beispiel:

Ein Unternehmen für Laufschuhe möchte ganz speziell Marathonläufer erreichen und nicht Sportbegeisterte allgemein. Mit benutzerdefinierten Zielgruppen kann das Unternehmen die Zielgruppe durch Eingabe von Keywords, URLs und/oder Apps festlegen:

  • Dazu gibt es Interessen wie "5.000-Meter-Lauf", "Triathlet" oder "Langstreckenläufer" ein.
  • Es verwendet URLs von Websites, auf denen es um Laufen, Trainingspläne, Marathonernährung und andere marathonbezogene Themen geht.
  • Es bezieht Apps der Kategorie "Gesundheit und Fitness" ein, für die sich die Zielgruppe eventuell interessiert, beispielsweise Google Fit.

Eingaben für benutzerdefinierte Zielgruppen 

Nutzer erreichen anhand von   Eingabe Zielgruppentyp
Interesse oder Verhalten                                             Keywords

Geben Sie Keywords oder Wortgruppen ein, die die Interessen Ihres idealen Kunden beschreiben. Dadurch können Sie mit Ihren Anzeigen Nutzer erreichen, die aufgrund ihres Verhaltens und ihrer Aktivitäten – z. B. verwendete Apps oder die Art der gesuchten Inhalte – vermutlich an Ihren Keywords interessiert sind oder eine Kaufabsicht haben.

Wenn Sie Interessen oder Verhaltensweisen eingeben, können Sie entscheiden, wie Google die Eingaben interpretieren soll.

  • Nutzer mit einem dieser Interessengebiete oder einer dieser Kaufabsichten (Standardeinstellung) 
  • Nutzer, die in Google-Produkten wie der Google Suche oder YouTube nach einem dieser Begriffe gesucht haben Nur für Kampagnen, deren Anzeigen in Google-Produkten ausgeliefert werden. In anderen Kampagnen werden sie als Interessen oder Kaufabsichten interpretiert.
Nutzer, die ähnliche Websites wie diese besuchen: URLs

Geben Sie Adressen von Websites (URLs) ein, die Ihr idealer Kunde vielleicht besucht. Dadurch können Sie mit Ihren Anzeigen Nutzer erreichen, die ähnliche Websites besuchen. 

Hinweis: Das bedeutet nicht, dass Ihre Anzeigen auf genau diesen Websites ausgeliefert werden.

Nutzer, die ähnliche Apps wie diese verwenden: Apps

Geben Sie die Namen von Apps ein, die Ihr idealer Kunde wahrscheinlich verwendet. Mit Ihren Anzeigen erreichen Sie Nutzer, die ähnliche Apps wie die von Ihnen eingegebenen herunterladen und verwenden. 

Hinweis: Das bedeutet nicht, dass Ihre Anzeigen in diesen Apps ausgeliefert werden.

 

Benutzerdefinierte Zielgruppen einrichten oder bearbeiten

Benutzerdefinierte Zielgruppen in Kampagnen einrichten

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an. 
  2. Klicken Sie in der Navigationsleiste links auf die Display-, Discovery-, Gmail- und Videokampagne oder auf den Namen der Kampagne, der Sie benutzerdefinierte Zielgruppen hinzufügen möchten. 
  3. Wählen Sie im Seitenmenü rechts neben der Navigationsleiste Zielgruppen aus.
  4. Klicken Sie auf das Stiftsymbol Bearbeiten.
  5. Der Bereich "Zielgruppen bearbeiten" wird geöffnet. Klicken Sie in diesem Abschnitt auf Suchen.
  6. Wählen Sie Meine benutzerdefinierten Zielgruppen aus.
    1. Wenn Sie bereits benutzerdefinierte Zielgruppen erstellt haben, werden sie hier aufgelistet.
    2. Klicken Sie auf das Pluszeichen , um eine neue benutzerdefinierte Zielgruppe zu erstellen.
  7. Geben Sie einen Namen für die benutzerdefinierte Zielgruppe ein. 
  8. Wählen Sie dann eine dieser Optionen aus:
    1. Nutzer mit einem dieser Interessengebiete oder einer dieser Kaufabsichten Geben Sie Keywords ein, die die Interessen Ihres idealen Kunden beschreiben oder Produkte und Dienstleistungen, nach denen er aktiv sucht, um sie zu kaufen. Ihre Anzeigen werden dann anhand Ihrer Kampagneneinstellungen wie etwa Marketingziele oder Gebotsstrategie für Nutzer mit diesen Interessen oder Kaufabsichten ausgeliefert.
    2. Nutzer, die auf Google nach einem dieser Begriffe gesucht haben Geben Sie Suchbegriffe ein, die Ihr idealer Kunde in Google-Produkten wie der Google Suche oder YouTube verwendet. Dadurch erreichen Sie mit Ihren Anzeigen Nutzer, die nach diesen und ähnlichen Begriffen gesucht haben. Das gilt allerdings nur für Kampagnen, deren Anzeigen in Google-Produkten ausgeliefert werden. Bei anderen Kampagnen werden die Begriffe als Interessen oder Kaufabsichten interpretiert. 
  9. Klicken Sie auf Zielgruppe speichern

Benutzerdefinierte Zielgruppen in der Zielgruppenverwaltung einrichten

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an. 
  2. Klicken Sie oben rechts auf das Werkzeugsymbol .
  3. Wählen Sie unter "Gemeinsam genutzte Bibliothek" die Option Zielgruppenverwaltung aus.
  4. Wählen Sie im Menü oben die Option Benutzerdefinierte Zielgruppen aus. 
  5. Klicken Sie auf das Pluszeichen , um eine neue benutzerdefinierte Zielgruppe zu erstellen.
  6. Geben Sie einen Namen für die benutzerdefinierte Zielgruppe ein. 
  7. Wählen Sie dann eine dieser Optionen aus:
    • Nutzer mit einem dieser Interessengebiete oder einer dieser Kaufabsichten Das ist die Standardeinstellung. Geben Sie Keywords ein, die die Interessen Ihres idealen Kunden beschreiben oder Produkte und Dienstleistungen, nach denen er aktiv sucht, um sie zu kaufen. Ihre Anzeigen werden dann anhand Ihrer Kampagneneinstellungen wie etwa Marketingziele oder Gebotsstrategie für Nutzer mit diesen Interessen oder Kaufabsichten ausgeliefert.
    • Nutzer, die auf Google nach einem dieser Begriffe gesucht haben Geben Sie Suchbegriffe ein, die Ihr idealer Kunde in Google-Produkten wie der Google Suche oder YouTube verwendet. Dadurch erreichen Sie mit Ihren Anzeigen Nutzer, die nach diesen oder ähnlichen Begriffen gesucht haben. Das gilt allerdings nur für Kampagnen, deren Anzeigen in Google-Produkten ausgeliefert werden. Bei anderen Kampagnen werden die Begriffe als Interessen oder Kaufabsichten interpretiert. 
  8. Klicken Sie auf Zielgruppe speichern

Bestehende benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht oder mit gemeinsamen Interessen umstellen

Wenn Sie zuvor benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht oder benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen verwendet haben, müssen Sie keine Änderungen vornehmen. Sie werden automatisch auf den Typ "Benutzerdefinierte Zielgruppe" umgestellt. Wenn die benutzerdefinierte Zielgruppe mit gemeinsamen Interessen oder mit gemeinsamer Absicht Keywords enthält:

  • Benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen für alle Kampagnen: Zielgruppen mit Keywords werden zu "Nutzer mit einem dieser Interessengebiete oder einer dieser Kaufabsichten".
  • Benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht für Displaykampagnen: Zielgruppen mit Keywords werden zu "Nutzer mit einem dieser Interessengebiete oder einer dieser Kaufabsichten".
  • Benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht für YouTube-, Gmail- und Discovery-Kampagnen: Zielgruppen werden zu "Nutzer, die auf Google nach einem dieser Begriffe gesucht haben".
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben