Google Ads Editor 1.2: Neue Kampagnentypen und kontenübergreifende Funktionen

7. November 2019

Wir haben den Google Ads Editor 1.2 aktualisiert. In der aktuellen Version werden neue Kampagnentypen und Funktionen für die Verwaltung mehrerer Konten unterstützt.

Unterstützung neuer Kampagnentypen

Im Editor werden jetzt App-Interaktionskampagnen und Discovery-Kampagnen1 unterstützt. Diese neuen Kampagnentypen lassen sich nun im Editor in großem Umfang erstellen und bearbeiten.

Freigegebene Listen mit auszuschließenden Keywords

Mit Listen mit auszuschließenden Keywords können Sie dafür sorgen, dass Ihre Anzeigen für bestimmte Suchanfragen nicht ausgeliefert werden. Jetzt lassen sich vorhandene Listen mit auszuschließenden Keywords noch leichter für alle Konten nutzen. Dazu können Sie sie einfach in der gemeinsam genutzten Bibliothek im Editor anwenden.

Suchbare Fehler

Wenn im Editor ein bestimmter Fehler für ein Element angezeigt wird, kann es viel Zeit kosten, herauszufinden, wo das Problem überall aufgetreten ist. Sie können jetzt kampagnen- und kontenübergreifend nach diesen Fehlern suchen und sie so schneller ausfindig machen und beheben.

Gestraffter Bearbeitungsbereich

Es kann sehr mühsam sein, durch Gruppen leerer, sich wiederholender Felder zu scrollen, z. B. für Video-IDs oder benutzerdefinierte Parameter. Leere Felder werden jetzt im Bearbeitungsbereich ausgeblendet. So sparen Sie Zeit und können gesuchte Felder leichter finden. Natürlich lassen sich diese Felder bei Bedarf auch einblenden.

Gif of collapsible panes in Google Ads Editor UI

Eine vollständige Liste der neuen Funktionen im Google Ads Editor 1.2 finden Sie in der Google Ads-Hilfe. Wenn Sie die aktuelle Version herunterladen möchten, öffnen Sie einfach den Google Ads Editor oder rufen Sie die Google Ads-Startseite auf.

Post von Herlen Zoljargal, Product Manager, Google Ads

 

 

1 Das Bilderkarussell wird im Editor 1.2 noch nicht unterstützt.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben