Deeplinks

Deeplinks sind eine Art von URI, über die Nutzer direkt zu Online-Inhalten gelangen, z. B. auf eine Seite Ihrer Website oder App. Für Anzeigen, die den Nutzer auf eine bestimmte Seite einer App leiten, sind Deeplinks erforderlich.

Arten von Deeplinks

Hinweis: Deeplinks werden nicht automatisch beim Erstellen der App eingerichtet. Folgenden Arten von Deeplinks werden in Google Ads unterstützt:

  Beschreibung Funktionsweise Kompatibel mit
App-Links (Android)

Für diese Links werden vorhandene HTTP-Ziel-URLs
wie www.example.com oder www.example.com/produkt_1234 verwendet.
Über diese gelangen Nutzer, die Ihre Android-App installiert haben, zu dem angegebenen In-App-Inhalt.

Weitere Informationen zu App-Links für Android-Apps finden Sie auf der Website für Entwickler.
  • Suchanzeigen
  • Displayanzeigen
  • Shopping-Anzeigen
  • Kampagnen mit App-Interaktionsanzeigen
  • App-Kampagnen mit dynamischem Remarketing
Universelle Links (iOS) Für diese Links werden vorhandene HTTP-Ziel-URLs
wie www.example.com oder www.example.com/produkt_1234 verwendet,
über die Nutzer, die Ihre iOS-App installiert haben,
zu dem angegebenen In-App-Inhalt gelangen.
Weitere Informationen zu
universellen Links für iOS-Apps finden Sie auf der Website für Entwickler.
  • Suchanzeigen
  • Displayanzeigen
  • Shopping-Anzeigen
  • Kampagnen mit App-Interaktionsanzeigen
  • App-Kampagnen mit dynamischem Remarketing
Benutzerdefinierte Schemas Dies sind benutzerdefinierte URIs, mit denen Sie eine Verknüpfung zu beliebigen In-App-Inhalten herstellen.
Hinweis: Wenn der Nutzer Ihre App
nicht installiert hat, führen benutzerdefinierte Schemas
zu einer Fehlerseite.
Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Schemas finden Sie auf der Website für Entwickler.
  • Kampagnen mit App-Interaktionsanzeigen
  • App-Kampagnen mit dynamischem Remarketing

 

App-Links unter Android und universelle Links unter iOS unterscheiden sich in folgenden Punkten von benutzerdefinierten Schemas:

  1. Weil App- und universelle Links nicht von einer anderen App verwendet werden können, sind sie sicherer als benutzerdefinierte Schemas.
  2. In App- und universellen Links wird eine einzelne HTTP-URL verwendet, um denselben Inhalt auf Ihrer Website und in Ihrer App aufzurufen. Nutzer, die die App nicht installiert haben, werden stattdessen einfach auf die Website weitergeleitet, sodass keine 404-Seiten erscheinen oder Fehler auftreten.
  3. Mit HTTP-Links gelangen Nutzer automatisch über organische Links in der Google-Suche oder andere Links im Internet zu Ihrer App.

Status der Deeplink-Funktion prüfen

Android

Mithilfe der Schritte in diesem Artikel können Android-Entwickler feststellen, ob eine bestimmte URL für App-Links aktiviert ist. Wenn ein grünes Häkchen angezeigt wird, sind App-Links aktiviert.

App-Links testen

Mit einem Vorher-Nachher-Test für einen ausgewählten Pfad zu einer Seite oder Subdomain der Website können Sie die Leistung der Kampagne mit und ohne App-Links vergleichen. Wir empfehlen, hierfür eine Kampagne mit einem Conversion-Volumen von mindestens 100 Conversions täglich zu verwenden.

Besprechen Sie mit dem Web- oder Android-Entwickler, welchen Websitepfad Sie testen möchten. Richten Sie Android-Intent-Filter für den Inhalt ein, der sich unter dem jeweiligen Pfad befindet. Richten Sie eine Kampagne mit Suchanzeigen ein, die 2 Wochen lang nur für den Testpfad wirbt. Aktivieren Sie nach 2 Wochen App-Links in dem Testpfad und setzen Sie die Kampagne für weitere 14 Tage fort. Nach Ablauf des Testzeitraums können Sie die Leistung der Kampagne in den 2 Wochen mit bzw. ohne App-Links vergleichen. Weitere Informationen zum Erstellen benutzerdefinierter Deeplinks für Android-Apps 

iOS

Geben Sie die URL, die Sie testen möchten, in das App Search API Validation Tool von Apple ein und überprüfen Sie den Abschnitt "Link to Application". Wenn der Status "Passed" lautet, sind universelle Links aktiviert.

Berichte

Um App-Conversions zu erfassen, müssen Sie Google Analytics für Firebase aktivieren. Hiermit lassen sich Ereignisse in Android- und iOS-Apps protokollieren und auch Firebase-Conversions in Google Ads importieren. Mit Google Analytics für Firebase können Sie Conversions zuordnen, die nach Anzeigenzielen wie Website, App und Deeplinks segmentiert sind, und entsprechende Berichte erstellen. Weitere Informationen zur gemeinsamen Verwendung von Firebase und Google Ads 

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben