App-Kampagne erstellen

Mit App-Kampagnen können Sie in der Google-Suche, auf Google Play, auf YouTube, in Gmail und in anderen Apps sowie auf mobilen Websites im Displaynetzwerk für Ihre App werben. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie eine solche Kampagne in Ihrem Google Ads-Konto einrichten. Der Prozess umfasst das Erstellen einer Gruppe von Anzeigen, die aus Ihren Anzeigen-Assets generiert wurden.

Hinweis: Die Anzeigengruppenfunktion wird bis Ende des Jahres für mehr Nutzer eingeführt. Unter Umständen ist sie in Ihrem Konto aktuell noch nicht verfügbar.

Hinweise

In den Hilfeartikeln App-Kampagnen und Die richtigen Nutzer für mobile Apps finden: Best Practices von Google wird beschrieben, wie Sie diese Kampagnen nutzen.

Sie möchten für Ihre App werben? Dann klicken Sie hier und Sie erhalten eine Werbegutschrift in Höhe von 75 $, wenn Sie 25 $ für App-Kampagnen ausgeben.

Anleitung

  1. Melden Sie sich in Google Ads an.
  2. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Kampagnen.
  3. Klicken Sie auf das Pluszeichen  und wählen Sie Neue Kampagne aus.
  4. Wählen Sie als Kampagnenziel App-Werbung aus.
  5. Wählen Sie als Kampagnenuntertyp entweder App-Installationen oder App-Interaktionen aus.
  6. Wählen Sie die Plattform der App aus.
  7. Geben Sie im Suchfeld den Namen der App bzw. des Pakets oder den Publisher an. Wählen Sie dann Ihre App aus der angezeigten Liste aus. Bei Android-Apps im Google Play Store können Installationen in Google Ads automatisch als Conversions erfasst werden. Wenn Sie alle anderen Installationen erfassen möchten, müssen Sie zuerst Conversion-Tracking für mobile Apps einrichten.
  8. Klicken Sie auf Weiter.
  9. Geben Sie in das Feld „Kampagnenname“ einen Namen für die Kampagne ein. Wenn der Name widerspiegelt, dass es sich um eine App-Kampagne handelt, finden Sie sie leichter wieder.
  10. Ändern Sie bei Bedarf die Standort- oder Spracheinstellungen. Ihre Anzeigen werden in Google Ads nicht übersetzt. Sie sollten sie daher nur auf Sprachen ausrichten, in denen sie verfasst sind.
  11. Legen Sie ein durchschnittliches Tagesbudget fest.
  12. Wählen Sie unter „Kampagnenoptimierung“ aus, dass Ihre Kampagne basierend auf der Art der von Ihnen priorisierten Nutzeraktionen optimiert werden soll.
  13. Legen Sie gegebenenfalls Ihre Zielgebote fest. Für auf App-Installationen ausgelegte Kampagnen ist kein Zielgebot erforderlich, für solche mit Schwerpunkt auf In-App-Aktionen oder einem ROAS hingegen schon.
    • Wenn Sie Ihr Google Play- und Ihr Google Ads-Konto miteinander verknüpft haben, sehen Sie bei einigen Gebotswerten für App-Installationen auf Android-Geräten eventuell eine Prognose zur Anzahl der Installationen. Weitere Informationen zu Geboten in App-Kampagnen
  14. Legen Sie das Start- und das Enddatum der Kampagne fest.
  15. Klicken Sie auf Speichern und fortfahren.
  16. Geben Sie einen Namen für die Anzeigengruppe ein.
  17. Fügen Sie unter „Anzeigenassets“ mindestens zwei Ideen für Anzeigentitel und eine für die Beschreibung ein. Bis zu fünf Ideen sind möglich. Außerdem können Sie die Verwendung von Assets anhand der Berichte zur Asset-Leistung optimieren.
  18. Sie haben die Möglichkeit, jeweils bis zu 20 der folgenden Assets einzufügen:
    • Videos
      • Videos müssen auf YouTube gehostet werden.
      • Die Ausrichtung kann Querformat, Hochformat oder Square sein.
      • Sie können auch über Google Ads eine Videoanzeige mithilfe von Assets aus dem App-Shop-Eintrag erstellen.
    • Bilder
      • Laden Sie Bilder im JPG-, GIF- oder PNG-Format hoch. Die maximal zulässige Größe beträgt 1.024 KB (Querformat).
      • Für native Anzeigen eignen sich am besten Bilder im Querformat.
      • Bei Interstitial-Anzeigen verwenden Sie möglichst Bilder im Hochformat.
      • Weitere geeignete Formate sind 320 × 50, 320 × 480 und 300 × 250 Pixel.
      • Weitere Informationen zum Hochladen von Bildanzeigen in verschiedenen Größen
    • HTML5
      • Laden Sie HTML5-Dokumente im ZIP-Format mit einer maximalen Größe von 1 MB und nicht mehr als 40 Dateien hoch.
      • Sie können Ihre HTML5-Assets vor dem Hochladen validieren, indem Sie für Ihre ZIP-Datei das HTML5-Validierungstool ausführen.
      • Zurzeit werden folgende HTML5-Größen unterstützt:
        • 480 × 320 (Interstitial im Querformat, variable Größe)
        • 320 × 480 (Interstitial im Hochformat, variable Größe)
        • 300 × 250 (feste Größe)
        • 320 × 50 (feste Größe)
      • Weitere Informationen zu HTML5 für App-Kampagnen
  19. Klicken Sie auf Speichern und fortfahren.
Hinweis: Je nachdem, wo Ihre Anzeige ausgeliefert wird, werden die Assets Ihrer App-Kampagne gegebenenfalls angepasst. Ziel ist eine bessere Leistung und ein ansprechenderer Eindruck Ihrer Anzeige. So werden z. B. Texte gekürzt und Bilder oder Videos zugeschnitten, um sie an den jeweiligen Bildschirm des Nutzers anzugleichen.

Tipps

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben