Kampagne mit Videosequenzen erstellen

Durch Kampagnen mit Videosequenzen können Sie die Bekanntheit Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung weiter steigern. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie diese erstellen und bearbeiten. Weitere Informationen zu Kampagnen mit Videosequenzen

Hinweise

Kampagnen mit Videosequenzen weichen im Hinblick auf folgende Standardfunktionen und ‑einstellungen von anderen Videokampagnen ab:

  • Demografische Merkmale lassen sich nur auf Kampagnenebene ausschließen. Entsprechende Einstellungen können auf der Seite "Ausschlüsse" vorgenommen werden. 
  • Kampagnen mit Videosequenzen können nur im YouTube-Videonetzwerk ausgeliefert werden.
  • Eine Ausrichtung nach Keywords, Themen oder Placements ist nicht möglich, Sie können diese aber auf Kampagnenebene ausschließen. 
  • Es dürfen nur Videoanzeigen aus verknüpften YouTube-Kanälen verwendet werden. 
  • Das Frequency Capping ist standardmäßig auf eine komplette Sequenz pro Nutzer in einem Zeitraum von 30 Tagen festgelegt. Diese Einstellung kann nicht geändert werden. 

Anleitung

So richten Sie eine Kampagne mit Videosequenzen ein:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Kampagnen und anschließend auf das Pluszeichen plus.
  3. Wählen Sie Neue Kampagne aus.
  4. Wählen Sie den Kampagnentyp Video aus.
  5. Legen Sie ein Kampagnenziel fest: Produkt- und Markenkaufbereitschaft, Markenbekanntheit und Reichweite oder Kampagne ohne Zielvorhaben erstellen.
  6. Wählen Sie den Kampagnenuntertyp Anzeigensequenz aus.
  7. Geben Sie einen Kampagnennamen ein. 
  8. Legen Sie das Budget fest. Wählen Sie die Standorte für die Ausrichtung, die Sprache Ihrer Nutzer sowie erweiterte Einstellungen aus. 
  9. Legen Sie eine Gebotsstrategie fest.
    • Falls Sie sowohl Bumper- als auch In-Stream-Anzeigen verwenden möchten, wählen Sie "Ziel-CPM" aus. Bei dieser Strategie können Sie sich auch auf eines der beiden Formate beschränken. 
    • Wenn Sie Bumper-Anzeigen verwenden möchten, wählen Sie "Maximaler CPM" aus. 
    • Falls Sie In-Stream-Anzeigen verwenden möchten, legen Sie "Maximaler CPV" fest. 
  10. Klicken Sie auf Neuer Sequenzschritt, um den ersten Schritt in Ihrer Kampagne mit Videosequenzen zu erstellen.
  11. Geben Sie einen Anzeigengruppennamen ein und legen Sie dann ein Gebot fest. 
  12. Geben Sie unter "Videoanzeige erstellen" die URL des YouTube-Videos ein. Folgen Sie dann der Anleitung, um die Videoanzeige zu erstellen.
  13. Klicken Sie auf Zur Sequenz hinzufügen, um den Schritt zu Ihrer Kampagne mit Videosequenzen hinzuzufügen. 
  14. Klicken Sie auf Neuer Sequenzschritt, um den nächsten Schritt in der Sequenz zu erstellen. Wiederholen Sie dann die Schritte 10 bis 13. 
  15. Erstellen Sie alle Sequenzschritte für die Kampagne und klicken Sie abschließend auf Speichern und fortfahren

Kampagne mit Videosequenzen bearbeiten
So bearbeiten Sie die Schritte in der Sequenz:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Anzeigengruppen oder Anzeigen und Erweiterungen und danach auf das Stiftsymbol .
    • Sie können die Videosequenz auch bearbeiten, indem Sie im Seitenmenü links Kampagnen und dann Einstellungen auswählen. Klicken Sie unter "Weitere Einstellungen" auf Sequenzschritte und dann auf Sequenzschritte bearbeiten.
  3. Auf der Seite "Videosequenz bearbeiten" können Sie die Reihenfolge der Schritte in der Videosequenz bearbeiten.
    • Wenn Sie einen neuen Schritt hinzufügen möchten, klicken Sie auf Neuer Sequenzschritt.
  4. Legen Sie eine Reihenfolge für die Videosequenz fest und klicken Sie auf Sequenz speichern. Sie sehen nun ein Pop-up, in dem Sie bestätigen können, ob die Reihenfolge der Sequenzschritte geändert werden soll. Klicken Sie auf Ja, Reihenfolge ändern, um die Änderung zu bestätigen.

Fehlerbehebung

Reihenfolge von Sequenzschritten ändern: Falls Sie die Reihenfolge der Sequenzschritte ändern, wenn eine Sequenz bereits aktiv ist, hat das folgende Auswirkungen:

  • Einige Nutzer können die Sequenz nicht mehr sehen. Anderen wird sie noch einmal in der neuen Reihenfolge präsentiert.
  • Die Messung der Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit wird unterbrochen, was zu Abweichungen bei den entsprechenden Messwerten führen kann.
  • Berichte sind unter Umständen nicht aussagekräftig, da Nutzer die Sequenz wiederholen, Schritte nicht sehen usw.

Schritt ohne Anzeige: Wenn eine Anzeige aus einem Sequenzschritt entfernt wurde – entweder durch Löschen des Videos aus der Kampagne oder durch Aufheben der Verknüpfung zum YouTube-Kanal – durchlaufen Nutzer die Sequenz wahrscheinlich nicht weiter. Sieht ein Nutzer, der der Ausrichtung Ihrer Videosequenz entspricht, jedoch die entfernte Videoanzeige im Rahmen einer anderen Kampagne, wird ihm der nächste Schritt in der Sequenz präsentiert. 

Sequenzschritt kann nicht erstellt werden: Sie können erst dann Sequenzschritte erstellen, wenn Sie einen YouTube-Kanal verknüpft haben. Falls Sie bereits mit der Erstellung einer Kampagne mit Videosequenzen begonnen haben, ohne einen YouTube-Kanal zu verknüpfen, speichern Sie die Kampagne. Rufen Sie dann "Verknüpfte Konten" auf, um einen YouTube-Kanal zu verknüpfen. Danach können Sie der Kampagne Schritte hinzufügen. 

Bulk-Bearbeitungen: Anzeigengruppen für Videosequenzen lassen sich nicht per Bulk-Bearbeitung kopieren und einfügen oder löschen. Falls Sie trotzdem versuchen, eine Anzeigengruppe zu kopieren und einzufügen, wird eine neue (leere) Anzeigengruppe erstellt. Wenn Sie eine Anzeigengruppe so entfernen, hat auch das einen Schritt ohne Videoanzeige zur Folge. In beiden Fällen sehen Sie auf der Seite "Videosequenz bearbeiten" folgende Warnung: "Bei diesem Schritt fehlt eine Anzeige. Nutzer können wahrscheinlich nicht mit der Sequenz fortfahren." Klicken Sie auf "Schritt bearbeiten", um das Problem zu beheben.

Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?