Was sind Conversion-Aktionsgruppen?

Mit Conversion-Aktionsgruppen legen Sie in den Kampagneneinstellungen fest, welche Conversions optimiert und in der Spalte "Conversions" auf Kampagnenebene erfasst werden sollen. Diese Gruppen von Conversion-Aktionen lassen sich auch für Kampagnengruppen verwenden, die auf dieselben Aktionen abzielen.

Bevor Sie Conversion-Aktionsgruppen nutzen können, müssen Sie Conversion-Tracking einrichten.

Vorteile

Mit Conversion-Aktionsgruppen haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Conversion-Aktionen festlegen, die in der Spalte "Conversions" erfasst werden und mithilfe von Smart Bidding-Modellen für eine Kampagne oder eine Kampagnengruppe optimiert werden
  • Conversions, die auf dieselbe Aktion abzielen, aus mehreren Kampagnen gruppieren
  • Leistung verbessern: Gebotsmodelle können von Conversion-Aktionsgruppen lernen, wenn wie empfohlen dieselbe Gruppe für alle Kampagnen oder die Einstellung "In 'Conversions' einbeziehen" auf Kontoebene verwendet wird
  • Bestimmte Conversion-Aktionen in einer Kampagne oder Kampagnengruppe fördern, ohne diese Kampagnen in verschiedene Konten aufzuteilen
Sie müssen mindestens zwei Conversion-Aktionen einrichten, bevor Sie Conversion-Aktionsgruppen erstellen können.

So funktionieren Conversion-Aktionsgruppen

Mit Conversion-Aktionsgruppen können Sie Conversion-Zielvorhaben für mehrere Konten oder Kampagnen festlegen. Über diese Funktion müssen Sie Conversion-Zielvorhaben nur einmal bearbeiten. Dann werden sie auf beliebig viele Konten oder Kampagnen angewendet und Sie sparen Sie wertvolle Zeit. 

Sie können nur Conversion-Aktionsgruppen für die in Ihrem Conversion-Tracking-Konto aktivierten Aktionen erstellen oder bearbeiten. Wenn Sie beispielsweise das Tracking für das Google Ads-Verwaltungskonto (Kundencenter) verwenden, können Sie nur Gruppen mit Kundencenter-Conversion-Aktionen erstellen, da nur diese aktiv sind.

Beispiel: Angenommen, eine Hotelgruppe hat getrennte Marketingbudgets für verschiedene Hotelketten und erstellt unterschiedliche Kampagnen, die auf Onlinebuchungen für die jeweiligen Ketten ausgerichtet sind. Mit Conversion-Aktionsgruppen kann diese Hotelgruppe Conversion-Gruppen für die einzelnen Hotelketten festlegen. Beispielsweise fasst sie Conversions durch Zimmerbuchungen und Spa-Pakete für Hotelkette X in einer Gruppe zusammen und die entsprechenden Conversion-Aktionen für Hotelkette Y in einer anderen. Dann kann sie mithilfe dieser Gruppen die zugehörige Conversion-Aktion für jede Kette optimieren, und so mit den Budgets die angestrebten wertvollen Aktionen erzielen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben