Was sind Conversion-Aktionsgruppen?

Mit Conversion-Aktionsgruppen legen Sie in den Kampagneneinstellungen fest, welche Conversions optimiert und in der Spalte "Conversions" auf Kampagnenebene erfasst werden sollen. Diese Gruppen von Conversion-Aktionen lassen sich auch für Kampagnengruppen verwenden, die auf dieselben Aktionen abzielen.

Bevor Sie Conversion-Aktionsgruppen nutzen können, müssen Sie Conversion-Tracking einrichten.

Vorteile

Mit Conversion-Aktionsgruppen haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Conversion-Aktionen festlegen, die in der Spalte "Conversions" erfasst werden und mithilfe von Smart Bidding-Modellen für eine Kampagne oder eine Kampagnengruppe optimiert werden
  • Conversions, die auf dieselbe Aktion abzielen, aus mehreren Kampagnen gruppieren
  • Leistung verbessern: Gebotsmodelle können von Conversion-Aktionsgruppen lernen, wenn wie empfohlen dieselbe Gruppe für alle Kampagnen oder die Einstellung "In 'Conversions' einbeziehen" auf Kontoebene verwendet wird
  • Bestimmte Conversion-Aktionen in einer Kampagne oder Kampagnengruppe fördern, ohne diese Kampagnen in verschiedene Konten aufzuteilen
Sie müssen mindestens zwei Conversion-Aktionen einrichten, bevor Sie Conversion-Aktionsgruppen erstellen können.

So funktionieren Conversion-Aktionsgruppen

Mit Conversion-Aktionsgruppen können Sie Conversion-Zielvorhaben für mehrere Konten oder Kampagnen festlegen. Über diese Funktion müssen Sie Conversion-Zielvorhaben nur einmal bearbeiten. Dann werden sie auf beliebig viele Konten oder Kampagnen angewendet und Sie sparen Sie wertvolle Zeit. 

Sie können nur Conversion-Aktionsgruppen für die in Ihrem Conversion-Tracking-Konto aktivierten Aktionen erstellen oder bearbeiten. Wenn Sie beispielsweise das Tracking für das Google Ads-Verwaltungskonto (Kundencenter) verwenden, können Sie nur Gruppen mit Kundencenter-Conversion-Aktionen erstellen, da nur diese aktiv sind.

Beispiel: Angenommen, eine Hotelgruppe hat getrennte Marketingbudgets für verschiedene Hotelketten und erstellt unterschiedliche Kampagnen, die auf Onlinebuchungen für die jeweiligen Ketten ausgerichtet sind. Mit Conversion-Aktionsgruppen kann diese Hotelgruppe Conversion-Gruppen für die einzelnen Hotelketten festlegen. Beispielsweise fasst sie Conversions durch Zimmerbuchungen und Spa-Pakete für Hotelkette X in einer Gruppe zusammen und die entsprechenden Conversion-Aktionen für Hotelkette Y in einer anderen. Dann kann sie mithilfe dieser Gruppen die zugehörige Conversion-Aktion für jede Kette optimieren, und so mit den Budgets die angestrebten wertvollen Aktionen erzielen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?