Formate für Displayanzeigen

Die responsiven Displayanzeigen ersetzen responsive Anzeigen als standardmäßigen Anzeigentyp im Google Displaynetzwerk. Sie können sowohl für standardmäßige Displaykampagnen als auch für smarte Displaykampagnen verwendet werden. Weitere Informationen zum Erstellen responsiver Displayanzeigen

About responsive display ads

Im Rahmen der Einführung responsiver Displayanzeigen sind bei bestehenden Anzeigentypen folgende Szenarien möglich:

Szenarien Erklärung
Anzeigen, die ausgeliefert und bearbeitet werden können

Das sind zum Beispiel responsive Displayanzeigen, Bildanzeigen, Gmail-Anzeigen und Lightbox-Anzeigen. Diese Anzeigentypen werden weiterhin ausgeliefert. Sie können sie wie gewohnt erstellen und bearbeiten.

Anzeigen, die bei der Bearbeitung umgewandelt werden

Ihre responsiven Anzeigen werden weiterhin wie gewohnt ausgeliefert. Wenn Sie die Anzeigen bearbeiten, werden sie aber automatisch in responsive Displayanzeigen umgewandelt. Sie müssen nichts weiter tun.

Dieser Anzeigentyp kann nicht mehr erstellt werden.

Anzeigen, die ausgeliefert, aber nicht bearbeitet werden können

In der Anzeigengalerie erstellte Anzeigen werden weiterhin ausgeliefert. Sie können vorhandene Anzeigen allerdings nicht mehr bearbeiten und auch keine neuen Anzeigen mehr erstellen.

Anzeigen, die nicht ausgeliefert und nicht bearbeitet werden können Dieser Anzeigentyp wird nicht mehr unterstützt. Anzeigen werden nicht mehr ausgeliefert und können nicht mehr bearbeitet werden. Außerdem ist es nicht mehr möglich, neue Anzeigen zu erstellen.
Für dynamische Anzeigen können Sie weiterhin responsive Displayanzeigen mit einem angehängten Feed erstellen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, dynamische HTML5-Anzeigen hochzuladen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben