Benutzerdefinierte Parameter zur Verwendung mit Remarketing-Listen einrichten

Mit benutzerdefinierten Parametern können Sie die Websitebesucher anhand von Kategorien identifizieren, die Sie selbst festlegen. Wenn Sie benutzerdefinierte Parameter verwenden möchten, müssen Sie sie Ihrem Google Ads-Tag hinzufügen. Anschließend können Sie erweiterte Remarketing-Listen erstellen, mit denen Ihre Anzeigen nur für Websitebesucher ausgeliefert werden, die die Bedingungen der benutzerdefinierten Parameter erfüllen.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den Code Ihrer Website bearbeiten, um benutzerdefinierte Parameter in das Google Ads-Tag einzubinden. Außerdem finden Sie hier Richtlinien zur Verwendung benutzerdefinierter Parameter mit Remarketing-Listen.

Anleitung

Benutzerdefinierte Parameter zum Remarketing-Tag hinzufügen

Wenn Sie benutzerdefinierte Parameter implementieren möchten, müssen Sie zuerst ein Remarketing-Tag einrichten und Ihrer Website hinzufügen. Das Tag besteht aus einem allgemeinen Website-Tag und einem Ereignis-Snippet, die beide zum Erfassen von Remarketing-Ereignissen benötigt werden. Wenn auf Ihrer Website bereits ein Ereignis-Snippet vorhanden ist, können Sie diesem die benutzerdefinierten Parameter hinzufügen.

Ereignis-Snippet mit benutzerdefinierten Parametern

<!-- Ereignis-Snippet für benutzerdefinierte Google Ads-Parameter -->
<script>
    gtag('event', 'page_view', {'send_to': 'AW-123456789',
      'parameter1': '', // Benutzerdefinierten Parameter hier einfügen
      'parameter2': '', // Benutzerdefinierten Parameter hier einfügen
      'parameter3': '' // Benutzerdefinierten Parameter hier einfügen
    });
</script>

Die Aufgabe Ihres Webmasters ist dann, die benutzerdefinierten Parameter dynamisch mit den relevanten Informationen zu füllen. Die Parameter müssen im JSON-Format codiert sein. JSON steht für "JavaScript Object Notation" und ist ein Format zur Übertragung von strukturierten Daten über eine Netzwerkverbindung.

Wenn der Code für das allgemeine Website-Tag und das Ereignis-Snippet mit benutzerdefinierten Parametern kombiniert werden, sollte das Remarketing-Tag wie im Beispiel unten aussehen. Hier wird ein Tag vor der Implementierung dargestellt. Das folgende Codebeispiel darf nicht einfach kopiert und in den Code Ihrer Website eingefügt werden:

Beispiel für ein Remarketing-Tag im Code der Website

<!-- Allgemeines Website-Tag (gtag.js) - Google Ads: 123456789 -->
<script async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=AW-123456789"></script>
  <script>
    window.dataLayer = window.dataLayer || [];
    function gtag(){dataLayer.push(arguments)};
    gtag('js', new Date());

    gtag('config', 'AW-123456789');
  </script>

<!-- Ereignis-Snippet für benutzerdefinierte Google Ads-Parameter -->
<script>
    gtag('event', 'page_view', {'send_to': 'AW-123456789',
      'section': '',
      'pagetype': '',
      'membertype': ''
    });
</script>

Wie Sie für Ihre Website ein Tag-Upgrade durchführen, erfahren Sie hier.

Tipp

Bei der Implementierung des Remarketing-Tags für Google Ads (insbesondere mit benutzerdefinierten Parametern) können Sie mit dem Google Tag Assistent überprüfen, ob Sie das Tag auf einer bestimmten Seite richtig implementieren. Dieses Tool ist eine Chrome-Erweiterung, die automatisch Google-Code-Snippets auf beliebigen Seiten überprüft und Sie bei der Behebung gefundener Fehler unterstützt. Die Erweiterung "Tag Assistant" können Sie im Chrome Web Store herunterladen und dann installieren.

Listen mithilfe benutzerdefinierter Parameter erstellen

Die über Tags gesendeten benutzerdefinierten Parameter stehen beim Erstellen von Remarketing-Listen in Google Ads zur Verfügung. So erstellen Sie Listen mithilfe benutzerdefinierter Parameter:

  1. Klicken Sie oben rechts auf das Werkzeugsymbol .
  2. Klicken Sie unter "Gemeinsam genutzte Bibliothek" auf Zielgruppenverwaltung.
  3. Klicken Sie auf das Pluszeichen  und wählen Sie + Websitebesucher aus.
  4. Geben Sie in das Feld Name der Zielgruppe eine Bezeichnung ein und legen Sie "Listenmitglieder" auf Besucher einer Seite fest.
  5. Gehen Sie unter "Besuchte Seite" so vor:
    1. Wählen Sie im Drop-down-Menü "URL" den benutzerdefinierten Parameter aus.
    2. Wählen Sie einen Operator aus (z. B. "enthält", "ist gleich" oder "beginnt mit").
    3. Geben Sie einen Wert für den benutzerdefinierten Parameter ein.
  6. Klicken Sie auf Zielgruppe erstellen.

Wenn Sie beispielsweise Premium-Mitglieder in die Liste aufnehmen möchten, wählen Sie den Parameter "membertype" und den Operator "ist gleich" aus und geben als Wert "Premium" ein.

Um eine erweiterte Liste mit benutzerdefinierten Parametern zu erstellen, können Sie neue Bedingungen mit einer "ODER"- oder "UND"-Beziehung hinzufügen, je nachdem, ob eine beliebige Bedingung oder alle Bedingungen gleichzeitig erfüllt sein müssen.

  • Um neue Bedingungen in einer "ODER"-Beziehung hinzuzufügen, klicken Sie unter dem Drop-down-Menü "URL" auf ODER.
  • Für neue Bedingungen in einer "UND"-Beziehung klicken Sie rechts neben dem benutzerdefinierten Parameter auf UND.

Wenn Sie beispielsweise die Regel der Liste so bearbeiten möchten, dass sie Mitglieder enthält, die das Kontaktformular verwendet haben, klicken Sie auf die Schaltfläche "UND" und legen Sie die neue Bedingung als "conversiontype" > "ist gleich" > "Kontakt" fest.

Die folgenden häufig genutzten Listen können Ihnen als Anregung dienen: Nicht-Mitglieder, die Seiten mit bestimmten Kategorien besucht haben; Mitglieder mit kostenloser Mitgliedschaft, die das Kontaktformular noch nie verwendet haben; Premium-Mitglieder, die sich verschiedene Inhalte auf der Website ansehen.

Wenn Sie eine Liste mit Nicht-Mitgliedern erstellen möchten, die Seiten mit bestimmten Kategorien besucht haben, können Sie über den benutzerdefinierten Parameter "membertype" die Besucher ermitteln, die noch nicht registriert sind und den Bereich "Computerspiele" der Website besucht haben. Dafür legen Sie als erste Bedingung "membertype" > "ist gleich" > "Keine Mitgliedschaft" und als zweite Bedingung "subsection" > "ist gleich" > "Computerspiele" fest.

Ein Beispiel: Sie möchten Besucher ansprechen, die registriert sind, aber noch nie Kontakt mit Ihrem Unternehmen aufgenommen haben. Für diese Liste verwenden Sie den benutzerdefinierten Parameter "membertype", um die Besucher abzufragen, und den benutzerdefinierten Parameter "conversiontype", um das Absenden des Kontaktformulars abzufragen. 

Dafür legen Sie als erste Bedingung "membertype" > "ist gleich" > "kostenlos" und als zweite Bedingung "conversiontype" > "ist nicht gleich" > "Kontakt" fest.

Im letzten Beispiel möchten Sie Premium-Mitglieder ansprechen, die bestimmte Bereiche Ihrer Website besuchen. Dafür legen Sie über den Parameter "membertype" die Premium-Mitgliedschaft fest. Dann bestimmen Sie über die benutzerdefinierten Parameter "section" und "subsection" die gewünschten Bereiche der Website bzw. die Bereiche, die Sie ausschließen möchten. Dafür verwenden Sie beispielsweise die folgenden Bedingungen:

  • Erste Bedingung: "membertype" > "ist gleich" > "Premium"
  • Zweite Bedingung: "section" > "ist gleich" > "Unterhaltung"
  • Dritte Bedingung: "subsection" > "ist gleich" > "Filme"
  • Vierte Bedingung: "subsection" > "ist nicht gleich" > "Computerspiele"

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben