SMS-Berichte

Die SMS-Berichte enthalten detaillierte Informationen zu den SMS-Erweiterungen, mit denen Sie die Leistung analysieren können. Sie sehen beispielsweise, wie viele SMS ausgetauscht wurden, wie lange die Chats gedauert haben und welche Ortsvorwahl die Kunden hatten. Auf der Grundlage dieser Daten können Sie dann fundiertere Entscheidungen im Hinblick auf die Optimierung der Leistung der SMS-Erweiterungen treffen. In diesem Artikel wird die Funktionsweise der SMS-Berichte beschrieben. Ausführliche Informationen zur Auswertung der Daten finden Sie im Artikel Daten von SMS-Berichten analysieren.

Funktionsweise

SMS-Berichte sind nur im Suchnetzwerk verfügbar und geben Aufschluss über die Leistung Ihrer SMS-Erweiterungen. Hierzu werden Google-Weiterleitungsnummern verwendet. Wenn die SMS-Berichte aktiviert sind, weist Google Ihrer Anzeige eine Google-Weiterleitungsnummer zu, mit deren Hilfe wir die Leistung Ihrer SMS ermitteln und Berichte dazu erstellen können. Google-Weiterleitungsnummern mit SMS-Berichten sind derzeit in Frankreich, Großbritannien, Australien, Brasilien, Kanada und in den USA verfügbar.

Wenn SMS-Berichte für Ihre Anzeige aktiviert sind, geschieht Folgendes:

  1. Ein Kunde tippt in Ihrer Anzeige auf die SMS-Erweiterung, um Ihnen eine SMS zu senden. Hierfür wird Ihnen ein Klick berechnet. Der CPC ist dabei genauso hoch, wie wenn der Kunde auf einen anderen Teil der Anzeige klickt, sodass Ihre Website aufgerufen wird.
  2. Die SMS wird über eine Google-Weiterleitungsnummer an Ihr Unternehmen gesendet. Dadurch kann Google die Leistung Ihrer SMS-Erweiterung erfassen und Berichte dazu erstellen.
  3. Nun können Sie die Berichtsstatistiken zu den SMS aufrufen, die über Ihre Anzeigen generiert wurden, und Ihre Kampagnen basierend auf diesen Informationen optimieren.

Beispiel

Ein Autohändler stellt fest, dass mehr SMS eingehen, seit er SMS-Erweiterungen nutzt. Er möchte mehr über diese SMS erfahren und aktiviert daher in seinen Kontoeinstellungen die SMS-Berichte. Anhand der Daten erkennt er, dass die Zahl der Anmeldungen für Testfahrten steigt, wenn mehr als vier SMS ausgetauscht werden. Daher erhöht er seine Gebote für diese Kampagne. Später sieht er, dass die längsten Chats mit Nutzern aus dem Vorwahlbereich 040 geführt werden. Daher richtet er seine Anzeigen nun auf die entsprechende Region aus.

SMS-Berichte aktivieren

Wenn Ihr Unternehmen in einem unterstützten Land ansässig ist, erhalten Sie eventuell einen Hinweis zu SMS-Berichten. So aktivieren Sie diese Berichte:

  1. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Einstellungen und dann oben auf Kontoeinstellungen.
  2. Maximieren Sie den Bereich "SMS-Berichte" und klicken Sie auf Ein.
  3. Klicken Sie auf Speichern.

Weitere Informationen zur Verwendung von SMS-Erweiterungen

Telefonnummern

Wenn möglich, haben Google-Weiterleitungsnummern die gleiche Vorwahl oder Ortsnetzkennzahl wie Ihr Unternehmen. In einigen Fällen kann unter Umständen keine lokale Google-Weiterleitungsnummer bereitgestellt werden. Stattdessen wird dann eine gebührenfreie Telefonnummer in der Anzeige eingeblendet. Google-Weiterleitungsnummern sind entweder gebührenfrei, eine lokale Telefonnummer oder äquivalent zu einer lokalen Telefonnummer. Eine Liste der Länder, in denen Google-Weiterleitungsrufnummern derzeit verfügbar sind, finden Sie hier.

Wichtig: Da die Google-Weiterleitungsnummern für Ihre SMS-Berichte Eigentum von Google sind, können sie jederzeit geändert oder neu zugewiesen werden. Aus diesem Grund können Sie die Ihnen zugewiesene Telefonnummer nicht zu anderen Zwecken als für SMS-Berichte verwenden.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?