Konsolidierte Abrechnung einrichten

 

Werbetreibende, die mit verschiedenen Google Ads-Konten arbeiten, müssen oft auch bei mehreren Rechnungen den Überblick behalten. Bei einer konsolidierten Abrechnung werden diese in einer monatlichen Rechnung erfasst. Zudem können Sie Aktualisierungen von Rechnungen selbst verwalten.

Bevor Sie beginnen

Neues Konto auf die konsolidierte Abrechnung umstellen
  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Verwaltungskonto an.
  2. Klicken Sie auf das Konto, für das Sie die konsolidierte Abrechnung auswählen möchten.
  3. Klicken Sie in diesem Konto auf das Zahnradsymbol oder das Werkzeugsymbol Optionen und wählen Sie "Einstellungen" aus. Klicken Sie dann auf Abrechnung und Zahlungen.
  4. Klicken Sie auf der Seite "Kontoeinrichtung" auf das Drop-down-Menü, um das Land oder Gebiet der Rechnungsadresse auszuwählen. Klicken Sie dann auf Weiter.
  5. Wählen Sie dann ein Zahlungsprofil aus, mit dem Sie für das Konto bezahlen möchten. Suchen Sie hierfür nach einem bestehenden Profil, indem Sie den Namen oder die Steuernummer in das Suchfeld eingeben. Klicken Sie anschließend auf "Weiter".

  6. Um mit einem neuen Profil für das Konto zu bezahlen, klicken Sie auf "Neues Zahlungsprofil hinzufügen", geben Sie Ihre Daten ein und klicken Sie anschließend auf "Senden". Daraufhin wird für das Konto entweder die automatische oder manuelle Zahlungsoption standardmäßig eingerichtet.

  7. Nachdem Sie sich für ein Zahlungsprofil entschieden haben, wählen Sie die Rechnungseinrichtung aus, für die Sie die Kosten des Kontos konsolidieren möchten.  Rechnungseinrichtungen in einer anderen Währung können nicht ausgewählt werden. 
  8. Wählen Sie anschließend die Servicevereinbarung aus und klicken Sie auf Speichern und fortfahren.
  9. Auf der folgenden Seite legen Sie dann ein Kontobudget fest. Sie können die Standardeinstellungen beibehalten oder den Budgetbetrag, das angeforderte Startdatum und andere Informationen eingeben.

    Tipp

    Sie sollten eine Auftragsnummer hinzufügen, damit Ihre Buchhaltungsabteilung den Auftrag leichter prüfen kann.

  10. Klicken Sie auf Speichern.
  11. Danach erhalten Sie die Servicevereinbarungen per E-Mail, die Sie prüfen und akzeptieren müssen, bevor Ihre Anzeigen ausgeliefert werden können.

Zu Google Ads wechseln

Bestehendes Konto auf konsolidierte Abrechnung umstellen

Wenn Sie die Abrechnung schon für ein Google Ads-Konto eingerichtet haben, können Sie auch dieses vorhandene Konto auf konsolidierte Abrechnung umstellen.

Für die meisten Konten kann die konsolidierte Abrechnung aktiviert werden. Aus verschiedenen Gründen ist dies jedoch nicht immer möglich. Falls Sie diese Schritte in Ihrem Konto nicht nachvollziehen können, wenden Sie sich bitte an Ihren Onlineexperten:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Verwaltungskonto an.
  2. Klicken Sie auf das Konto, das Sie auf die konsolidierte Abrechnung umstellen möchten.
  3. Klicken Sie in diesem Konto auf das Zahnradsymbol oder das Werkzeugsymbol Optionen und wählen Sie "Einstellungen" aus. Klicken Sie dann auf Abrechnung und Zahlungen.
  4. Klicken Sie am Seitenrand auf Übertragung der Abrechnung. Jetzt sollte die aktuelle Rechnungseinrichtung für dieses Konto zu sehen sein.
  5. Klicken Sie auf das Stiftsymbol . Falls Sie für das hinzugefügte Konto manuelle oder automatische Zahlungen verwenden, klicken Sie auf Rechnungsempfänger ändern.
  6. Legen Sie auf der nächsten Seite fest, wann die Änderung wirksam werden soll, und klicken Sie auf Weiter.
  7. Wählen Sie die Rechnungseinrichtung aus, die Sie mit diesem Konto verknüpfen möchten. Rechnungseinrichtungen in einer anderen Währung können nicht ausgewählt werden.
  8. Wählen Sie anschließend die Servicevereinbarung aus und klicken Sie auf Speichern und fortfahren.
  9. Dann legen Sie ein Kontobudget fest. Sie können die Standardeinstellungen beibehalten oder den Budgetbetrag, das angeforderte Startdatum und andere Informationen eingeben.

    Tipp

    Wenn Sie für ein vorhandenes Konto die konsolidierte Abrechnung eingerichtet haben, können die vor dem Datum der Abrechnungsänderung angefallenen Kosten nicht in der konsolidierten Rechnung berücksichtigt werden. Mit anderen Worten: Nur Kosten, die ab der Durchführung dieser Änderung angefallen sind, können in der konsolidierten Rechnung zusammengefasst werden. Sie sollten den Monatsersten als Startdatum wählen, damit Sie nicht für einen Monat mehrere Rechnungen erhalten.

  10. Klicken Sie auf Speichern.
  11. Danach erhalten Sie die Servicevereinbarungen per E-Mail, die Sie prüfen und akzeptieren müssen, bevor Ihre Anzeigen ausgeliefert werden können.

Zu Google Ads wechseln

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?