Google Ads-Registrierungsleitfaden

Erste Kampagne einrichten

In diesem Schritt erstellen Sie Ihre erste Kampagne. Dabei verfassen Sie Ihre erste Anzeige, legen das Budget fest und wählen die Zielgruppe aus, die Sie mit der Anzeige erreichen möchten.

Wir gehen alle Schritte mit Ihnen durch. Zudem erhalten Sie Tipps für den richtigen Einstieg, falls Sie nicht sicher sind, wie Sie vorgehen sollten.

Vorbereitung

Ihnen werden erst Kosten in Rechnung gestellt, wenn Sie Ihr Konto erstellt haben und Ihre Anzeige freigegeben wurde und erste Klicks erzielt. Die Freigabe Ihrer Anzeige dauert etwa einen Tag und Ihnen werden nur dann Kosten berechnet, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt. Sie können Ihre Kampagne jederzeit pausieren und Änderungen vornehmen, wenn Sie in Ihrem neuen Google Ads-Konto angemeldet sind.

1. Budget festlegen

Zunächst legen Sie fest, wie viel Sie im Durchschnitt pro Tag für diese Kampagne zu zahlen bereit sind.

Tipps

Beginnen Sie mit einem Budget, das Ihnen angemessen erscheint. Nachdem Ihre Kampagne einige Wochen geschaltet wurde, können Sie die Leistung bewerten und entscheiden, ob Anpassungen erforderlich sind.

Wenn Sie normalerweise mit einem monatlichen Werbebudget arbeiten, können Sie Ihr durchschnittliches Tagesbudget berechnen, indem Sie Ihr Monatsbudget durch 30,4 dividieren – die durchschnittliche Anzahl von Tagen pro Monat.

Anleitung
  1. Klicken Sie auf das Bleistiftsymbol Bearbeiten, um den Bereich "Budget" aufzurufen.
  2. Wählen Sie im Drop-down-Menü die gewünschte Währung aus. Die ausgewählte Währung kann nicht geändert werden. Wählen Sie sie daher sorgfältig aus.
  3. Geben Sie den durchschnittlichen Betrag ein, den Sie pro Tag zu zahlen bereit sind.
  4. Klicken Sie auf Speichern.

2. Zielgruppe auswählen

In diesem Bereich legen Sie fest, wo Ihre Anzeige erscheinen kann und durch welche Suchbegriffe (als Keywords bezeichnet) die Anzeigenauslieferung ausgelöst werden soll.

Standorte: Geografische Standorte auswählen, an denen Ihre Anzeige erscheinen soll

Wo befinden sich Ihre Kunden? An diesen Orten sollte Ihre Anzeige erscheinen. Mit Google Ads können Sie Anzeigen auf Kunden ausrichten, die sich an einem der folgenden geografischen Standorte befinden:

  • in einem bestimmten Land, in mehreren Ländern oder auf der ganzen Welt 
  • in bestimmten Gebieten innerhalb eines Landes, z. B. Bundesländer oder Landkreise, bestimmte Städte oder Regionen oder bestimmte Postleitzahlen
  • in einer bestimmten Umgebung, etwa ein Standort, von dem aus Ihr Unternehmen gut mit dem Auto erreichbar ist

Um Budgetausgaben für irrelevante Anzeigenklicks von Nutzern mit einem Standort außerhalb des Gebiets, in dem Ihr Unternehmen tätig ist, zu verhindern, können Sie diese Gebiete aus Ihrer Kampagne ausschließen.

Anleitung

Klicken Sie auf das Bleistiftsymbol Bearbeiten, um den Bereich "Standorte" aufzurufen.

Für die Ausrichtung auf ein Land, mehrere Länder oder die ganze Welt:

  1. Wählen Sie die entsprechende vordefinierte Option aus.
  2. Klicken Sie auf Speichern.

Gehen Sie für die Ausrichtung auf bestimmte Gebiete innerhalb eines Landes, z. B. Bundesländer oder Landkreise, bestimmte Städte oder Regionen, bestimmte Postleitzahlen oder ein Land, das nicht in den vordefinierten Optionen berücksichtigt ist, wie folgt vor:

  1. Wählen Sie die Option Ich möchte selbst auswählen aus.
  2. Geben Sie den Namen der Region oder die Postleitzahl in das Textfeld ein.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen, um den Standort hinzuzufügen.
  4. Führen Sie zum Hinzufügen weiterer Standorte die Schritte 2 und 3 aus.
  5. Klicken Sie auf Speichern.

Zur Ausrichtung auf eine bestimmte Umgebung, z. B. einen Standort, von dem aus Ihr Unternehmen gut mit dem Auto erreichbar ist, sollten Sie die umkreisbezogene Ausrichtung verwenden:

  1. Klicken Sie auf Erweiterte Suche.
  2. Klicken Sie auf Umkreisbezogene Ausrichtung.
  3. Geben Sie im Suchfeld die Adresse des Standorts ein, der als Mittelpunkt des Umkreises verwendet werden soll. Geben Sie die Entfernung von dem Standort ein, auf den Sie Ihre Anzeigen ausrichten möchten. Wählen Sie dann im Drop-down-Menü eine Maßeinheit aus, z. B. fünf Kilometer.
  4. Klicken Sie auf Suchen, um den Umkreis auf der Karte zu sehen.
  5. Überprüfen Sie die Karte, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Anzeigen auf die richtige Region ausrichten. Klicken Sie anschließend auf Hinzufügen, um den Umkreis hinzuzufügen. 
  6. Klicken Sie unten im Fenster auf Fertig.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Gehen Sie wie folgt vor, damit Ihre Anzeige nicht an Standorten erscheint, an denen Ihr Unternehmen nicht tätig ist:

  1. Wählen Sie die Option Ich möchte selbst auswählen aus.
  2. Geben Sie den Namen der Region oder die Postleitzahl in das Textfeld ein.
  3. Klicken Sie auf Ausschließen.
  4. Führen Sie zum Ausschließen weiterer Standorte die Schritte 2 und 3 aus.
  5. Klicken Sie abschließend auf Speichern
Werbenetzwerke: Websites, auf denen Ihre Anzeige neben Suchergebnissen oder entsprechenden Inhalten erscheint

Nun legen Sie fest, wo Ihre Anzeige im Google-Werbenetzwerk erscheinen soll. Das Google-Werbenetzwerk ist in zwei große Bereiche aufgeteilt: Das Google Suchnetzwerk und das Google Displaynetzwerk. Sie können auswählen, ob Sie in einem oder in beiden dieser Werbenetzwerke werben möchten.

Weitere Informationen zu diesen Werbenetzwerken:

  • Im Google Suchnetzwerk werden Ihre Anzeigen neben Suchergebnissen auf Google-Suchwebsites und auf Nicht-Google-Websites von Suchnetzwerk-Partnern ausgeliefert, wenn ein potenzieller Kunde nach Produkten oder Dienstleistungen wie den von Ihnen angebotenen sucht. Standardmäßig ist Ihre neue Textanzeige für die Auslieferung im Suchnetzwerk aktiviert.

    Beispiel

    Wenn Sie Kompaktkameras verkaufen, kann Ihre Anzeige neben Suchergebnissen erscheinen, wenn ein Nutzer nach Kompaktkameras sucht. Da sich Ihre Anzeige auf den Suchbegriff des Nutzers bezieht, ist er wahrscheinlich eher an Ihren Angeboten interessiert und klickt auf Ihre Anzeige.

  • Im Google Displaynetzwerk wird Ihre Anzeige selektiv auf Websites und anderen Placements (z. B. Apps und Videos) ausgeliefert, auf denen zum Inhalt einer Seite passende Anzeigen erscheinen.

    Display Network placements

    Beispiel

    Wenn Sie Kompaktkameras verkaufen, könnte Ihre Anzeige in einem Blog über Digitalkameras erscheinen.

    Das Displaynetzwerk ist automatisch für die Anzeigenauslieferung aktiviert. So deaktivieren Sie diese Option:

    1. Klicken Sie auf das Bleistiftsymbol Bearbeiten, um den Bereich "Werbenetzwerke" aufzurufen.
    2. Entfernen Sie das Häkchen aus dem Kästchen neben "Displaynetzwerk".
    3. Klicken Sie auf Speichern.
Keywords: Die richtigen Keywords zur Ansprache potenzieller Kunden auswählen

Keywords sind Wortgruppen, mit denen Sie festlegen, wann und wo Ihre Anzeige erscheinen kann. Keywords entsprechen den Suchbegriffen, nach denen Nutzer auf Websites (oder Webseiten im Displaynetzwerk) suchen, die sie sich ansehen.

Tipps zur Auswahl der richtigen Keywords:

  • Wählen Sie spezifische Keywords aus: Die Keywords sollten Ihre Produkte und Dienstleistungen möglichst genau beschreiben. Je relevanter und spezifischer Ihre Keywords im Hinblick auf Suchanfragen sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Anzeige das Interesse potenzieller Kunden weckt.

    Beispiel

    Wenn Sie Basketballschuhe für Kinder verkaufen, könnten Sie folgende Keywords auswählen:

    basketball schuhe jugendliche
    basketball schuhe kinder
    basketball schuhe junge
    basketball schuhe mädchen
    kinder basketball schuhe

    Sucht ein Nutzer bei Google nach der Wortgruppe basketball schuhe kinder oder einem ähnlichen Begriff, kann Ihre Anzeige neben den Suchergebnissen oder auf anderen Websites zum Thema Basketball für Jugendliche geschaltet werden.

  • Versetzen Sie sich in den Kunden: Mit welchen Begriffen und Wortgruppen suchen Nutzer möglicherweise nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen? Es empfiehlt sich, weitere gängige Begriffe und Keyword-Varianten in die Keyword-Liste aufzunehmen, um so zusätzliche Kunden zu erreichen.

    Wählen Sie am besten zwischen fünf und 20 Keywords aus. Keywords, die aus zwei bis drei Wörtern (einer Wortgruppe) bestehen, sind in der Regel am effektivsten.

    Erfahrene Werbetreibende: Für Suchanfragen wird standardmäßig die Keyword-Option "Weitgehend passend" verwendet. Mithilfe von Keyword-Optionen können Sie festlegen, bei welchen Suchanfragen die Anzeigenauslieferung ausgelöst werden soll. 

  • Anleitung

    1. Klicken Sie auf das Bleistiftsymbol Bearbeiten, um den Bereich "Keywords" aufzurufen.
    2. Sie sehen eine Liste von Keywords, die auf Basis Ihrer Website automatisch ausgewählt wurden. Überprüfen Sie die Liste, um Keywords zu ermitteln, die sich nicht auf Ihre Produkte oder Dienstleistungen beziehen. Klicken Sie zum Entfernen dieser irrelevanten Keywords auf das X.
    3. Fügen Sie zusätzliche relevante Keywords im Textfeld hinzu und trennen Sie sie jeweils durch ein Komma.
    4. Klicken Sie abschließend auf Speichern.

    Sie können Keywords später jederzeit bearbeiten, entfernen oder hinzufügen, wenn Sie in Ihrem Google Ads-Konto angemeldet sind.

3. Gebot festlegen

In Google Ads können Sie angeben, wie viel Sie maximal für den Klick eines potenziellen Kunden auf Ihre Anzeige bezahlen möchten. Dieser Betrag wird als maximales CPC-Gebot (Cost-per-Click) bezeichnet.

Bids Tipps

Je höher Ihr Gebot und je relevanter Ihre Anzeigen und Keywords sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Anzeige an einer höheren Position auf der Seite ausgeliefert wird.

Beim Erstellen Ihrer ersten Kampagne stehen Ihnen zwei Gebotsoptionen zur Verfügung.

  • Lassen Sie Ihre Gebote automatisch von Google Ads verwalten, damit Sie die höchstmögliche Anzahl von Klicks im Rahmen Ihres Budgets erzielen. Diese Option ist die einfachste Gebotsstrategie, die für neue Werbetreibende oder Personen geeignet ist, die nicht viel Zeit mit dem Festlegen und Verwalten von Geboten verbringen möchten.
  • Verwenden Sie die manuelle Gebotseinstellung, um eigene maximale CPC-Gebote festzulegen. Die manuelle Gebotseinstellung eignet sich für erfahrene Werbetreibende, die genügend Zeit für die regelmäßige Überprüfung ihres Google Ads-Kontos und die Anpassung ihrer Gebote zur Optimierung der Leistung haben.
Anleitung
  1. Klicken Sie auf das Bleistiftsymbol Bearbeiten, um den Bereich "Gebot" aufzurufen.
  2. Wählen Sie eine Gebotsoption aus:

    • Wählen Sie für die automatische Gebotseinstellung die Option Gebote automatisch so festlegen, dass ich eine Höchstanzahl an Klicks innerhalb meines Budgets erhalte aus. Diese Option wird neuen Werbetreibenden empfohlen.
    • Wählen Sie für die manuelle Gebotseinstellung die Option Ich lege meine Gebote manuell fest aus und geben Sie ein Gebot ein.
  3. Klicken Sie auf Speichern.

4. Anzeige erstellen

Für Ihre erste Kampagne erstellen Sie eine Textanzeige. Dabei handelt es sich um die einfachste Version der verfügbaren Onlineanzeigen in Google Ads.

Tipps

Ihre Anzeigen repräsentieren Ihre Produkte und Dienstleistungen. Je relevanter und ansprechender die Anzeigen für Ihre potenziellen Kunden sind, desto wahrscheinlicher werden sie angeklickt.

Wohnungsangebote in Köln – Wohnungen online ansehen
Anzeige www.ihrebeispielurl.de/koeln/wohnungen
Fotos, Grundrisse, Preise und mehr zu Wohnungen in Köln

Befolgen Sie diese fünf Tipps, um mit Ihrem Anzeigentext die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen:

  1. Anzeige auf Keywords abstimmen

    Stellen Sie sicher, dass der Anzeigentext einen möglichst engen Bezug zu Ihren Keywords hat. So können Sie das Interesse von Nutzern wecken, die nach diesen Begriffen gesucht haben. Außerdem sehen die Nutzer direkt, dass sich Ihre Anzeige genau auf das gewünschte Produkt oder die gesuchte Dienstleistung bezieht.

  2. Anzeige auf Zielseite abstimmen

    Wenn Nutzer auf Ihre Anzeige klicken und so auf Ihre Website gelangen, sollten sie auf eine Seite geführt werden, die für das beworbene Produkt bzw. die beworbene Dienstleistung am relevantesten ist. Diese Seite wird Zielseite genannt. Falls Sie beispielsweise mit Ihrer Anzeige für Herrenschuhe im Preissegment bis 50 € werben, sollte der Nutzer auf eine Zielseite mit entsprechenden Schuhen weitergeleitet werden. Je einfacher Sie es potenziellen Kunden machen, das Gewünschte zu finden, desto wahrscheinlicher ist es, dass tatsächlich ein Kauf abgeschlossen wird.

  3. Call-to-Action verwenden

    Mit einem starken, klaren Call-to-Action können Sie potenziellen Kunden mitteilen, welche Aktionen nach einem Klick auf Ihre Anzeige auf Ihrer Website möglich sind, z. B. Jetzt kaufen, Jetzt buchen, Noch heute anrufen, Jetzt bestellen, Anmelden oder Angebot einholen.

  4. Spezielle Preise und Angebote einschließen

    Heben Sie Merkmale oder Bereiche hervor, durch die sich Ihr Unternehmen von seinen Mitbewerbern abhebt, z. B. Preise, Sonderrabatte, exklusive Angebote oder kostenloser Versand. Je besser Sie sich von anderen Anbietern abgrenzen, desto attraktiver wird Ihr Unternehmen für potenzielle Kunden.

  5. Ersten Buchstaben jedes Wortes großschreiben

    Ihre Textanzeige fällt potenziellen Kunden eher auf, wenn Sie den ersten Buchstaben jedes Wortes im Anzeigentitel und im Anzeigentext großschreiben.

Anleitung
  1. Klicken Sie auf das Bleistiftsymbol Bearbeiten, um den Bereich "Textanzeige" aufzurufen.
  2. Geben Sie Ihre Zielseiten-URL ein. Dorthin werden Nutzer geleitet, wenn sie auf Ihre Anzeige klicken. Wählen Sie eine Zielseite aus, die inhaltlich möglichst genau Ihrem Anzeigentext entspricht.
  3. Geben Sie einen auffälligen Anzeigentitel ein. Ihnen stehen zwei Felder für den Anzeigentitel mit jeweils bis zu 30 Zeichen zur Verfügung. Die Titelfelder erscheinen nebeneinander und sind durch einen Bindestrich voneinander getrennt. Der Anzeigentitel kann sich abhängig von der Größe des Bildschirms des Nutzers auf mehrere Zeilen erstrecken. Stellen Sie sicher, dass die zwei Titelfelder verständlich sind und auch noch Sinn ergeben, wenn sie getrennt voneinander gelesen werden. Nehmen Sie nach Möglichkeit mindestens eines Ihrer Keywords in den Anzeigentitel auf, damit Nutzer sofort erkennen, dass sie bei Ihnen das Gewünschte finden.
  4. Erstellen Sie anhand der oben aufgeführten Tipps eine kurze Beschreibung. Fügen Sie ein Call-to-Action wie Jetzt kaufen oder Noch heute anrufen und ein bis zwei Ihrer Keywords ein. Sie können auch einen bestimmten Preis oder eine Werbeaktion betonen, um Ihre Anzeige hervorzuheben.
  5. Wenn Sie mit Ihrer Anzeige erreichen möchten, dass Nutzer bei Ihrem Unternehmen anrufen, klicken Sie das Kästchen neben Anrufe über meine Anzeige aktivieren an und geben Sie Ihre Telefonnummer ein. Diese Funktion ist derzeit nur in ausgewählten Ländern verfügbar. Ihre Anzeige beinhaltet nun auf Mobilgeräten eine Telefonnummer oder eine anklickbare Schaltfläche mit dem Text "Anrufen". Damit Sie erfassen können, wie viele Anrufe über Anzeigen Sie erhalten, wird von Google eine spezielle Weiterleitungsnummer verwendet.
  6. Klicken Sie abschließend auf Speichern.
 

Klicken Sie auf Speichern und fortfahren, um den nächsten Schritt auszuführen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?