Geräteübergreifende Attribution

In den Berichten zur geräteübergreifenden Attribution wird Ihnen nicht nur angezeigt, wenn Kunden mit mehreren Anzeigen interagieren, bevor sie eine Conversion durchführen, sondern auch, wenn sie dies auf mehreren Geräten tun. Somit erhalten Sie wertvolle Statistiken dazu, wie Ihre Kunden verschiedene Geräte verwenden, bis sie eine Conversion abschließen.

In diesem Artikel wird erläutert, wie geräteübergreifende Attribution zu einem besseren Verständnis Ihrer Anzeigenleistung führen kann. Spezifische Statistiken, die Sie den einzelnen Berichten entnehmen können, werden ebenfalls behandelt.

So funktioniert's

Attributionsberichte enthalten Daten zu den Conversion-Pfaden der Kunden. Dabei wird die Conversion den entsprechenden Anzeigenklicks und Anzeigenimpressionen zugeordnet. Mithilfe von geräteübergreifenden Conversions können Sie sehen, wenn ein Kunde auf einem Gerät mit einer Anzeige interagiert und die Conversion dann auf einem anderen Gerät abschließt.

Berichte zu geräteübergreifender Attribution kombinieren diese beiden Messwerte, damit Sie genauere Statistiken dazu erhalten, wie Nutzer mit Ihren Anzeigen interagieren: Mithilfe dieser Berichte sehen Sie, wenn der Conversion-Pfad eines Kunden Klicks und Impressionen für Anzeigen auf verschiedenen Geräten beinhaltet.

Mit Berichten zu geräteübergreifender Attribution erhalten Sie detaillierte Informationen dazu, wie Ihre Werbung Ihre Zielvorhaben beeinflusst. So können Sie fundiert entscheiden, wie Sie Ihre Kampagnen anpassen, damit sie für Ihre Zielvorhaben optimiert sind. Wenn beispielsweise eine Kampagne viele vorbereitende Klicks auf Mobilgeräten erhält, können Sie Ihre Gebotsanpassung für Mobilgeräte erhöhen, um mehr Klicks zu erhalten, die Conversions vorbereiten.

Die Daten in diesen Berichten reichen bis zum 1. Oktober 2015 zurück.

Beispiel

Erika Mustermann ist Inhaberin eines Elektronikgeschäfts und verwendet Conversion-Tracking, um Onlinebestellungen zu erfassen. Wenn Sie Ihre Conversion-Daten nach Geräten segmentiert, wird deutlich, dass die meisten Verkäufe aus Klicks auf Desktop-Computern resultieren.

Wenn Erika sich nun die Berichte zu geräteübergreifender Attribution ansieht, stellt sie fest, dass zwar der letzte Klick oft auf einem Desktop-Computer ausgeführt wird, viele Nutzer jedoch auch vor dem letzten Klick auf einem Smartphone oder Tablet auf ihre Anzeigen klicken. Diese Klicks auf Mobilgeräten erfolgen häufig auf Anzeigen mit Keywords im oberen Trichterbereich. Also scheinen Nutzer innerhalb des Kaufprozesses früh auf diese Anzeigen zu klicken. Für Erika ergibt dies Sinn: Aus persönlicher Erfahrung weiß sie, dass sie oft ein Produkt auf Ihrem Smartphone sucht, es aber später auf Ihrem Desktop-Computer kauft.

Nun verfügt Erika über diese Information und erhöht Ihre Gebotsanpassung für Mobilgeräte, um mehr für Anzeigen zu bieten, die zu diesen vorbereitenden Klicks auf Mobilgeräten führen.

Hinweis: Conversion-Aktionen in Google Analytics

Für in Google Analytics erfasste Conversion-Aktionen werden in Berichten zu geräteübergreifenden Aktivitäten nur Daten zu Conversions wiedergegeben, bei denen der Klick auf die Anzeige und die Conversion auf demselben Gerät erfolgt sind. Für Conversions, bei denen dies nicht der Fall ist, werden in den Berichten keine geräteübergreifenden Aktivitäten angezeigt.

Erläuterung der Berichte

Bericht "Geräte"

Der Bericht "Geräte" zeigt die Anzahl der Conversions, die auf einem Gerät abgeschlossen wurden, unterteilt nach den Geräten, auf denen mit der Anzeige interagiert wurde. Aus diesem Bericht ersehen Sie schnell, wie wichtig geräteübergreifende Aktivitäten für Ihr Konto sind.

Im oberen Bereich der Tabelle sehen Sie die Anzahl der Conversions mit geräteübergreifenden Aktivitäten, die gesamte Anzahl der Conversions und den Prozentsatz der Conversions, die geräteübergreifende Aktivitäten beinhalten. Darunter sehen Sie eine Tabelle, in der das Conversion-Gerät für jedes Gerät aufgeführt ist, auf dem mit einer Anzeige interagiert wurde.

Diese Tabelle enthält nur Conversions, die sich auf mehrere Geräte beziehen. Falls eine Conversion mithilfe von mehr als einem weiteren Gerät vorbereitet wurde, wird für die Anzahl unter "Conversions mit geräteübergreifenden Aktivitäten" nur eine Conversion erfasst. Aus diesem Grund ist die Anzahl unter "Conversions mit geräteübergreifenden Aktivitäten" eventuell niedriger als die Summe aller Werte in der Haupttabelle.

Bericht "Vorbereitende Geräte"

Der Bericht "Vorbereitende Geräte" beinhaltet Informationen zu der Anzahl der Conversions nach dem letzten Klick und der durch Klicks vorbereiteten Conversions für jeden Gerätetyp. Ebenfalls sehen Sie das Verhältnis der durch Klicks vorbereiteten Conversions zu den Conversions nach dem letzten Klick für jedes Gerät.

Dieser Bericht ist für alle Detailebenen verfügbar: Konto-, Kampagnen-, Anzeigengruppen- und Keyword-Ebene.

Um die Geräteleistung für den gesamten Conversion-Pfad darzustellen, werden alle vorbereitenden Geräte in dieser Tabelle erfasst, auch wenn die Conversion auf demselben Gerät erfolgte.

Tipp: Vorbereitungsverhältnis von Mobilgeräten

Der wichtigste Messwert für Ihr Unternehmen ist wahrscheinlich das "Vorbereitungsverhältnis von Mobilgeräten". Daran können Sie erkennen, wie häufig Conversions mithilfe Ihrer mobilen Anzeigen vorbereitet und auf anderen Geräten abgeschlossen werden. Ein Beispiel: Das Vorbereitungsverhältnis von Mobilgeräten beträgt 3,72. Pro Conversion auf einem Mobilgerät wurden also 3,72 Conversions auf anderen Geräten über ein Mobilgerät vorbereitet.

Sie können das Verhältnis der auf Mobilgeräten vorbereiteten Conversions verwenden, um Ihre Gebotsanpassung für Mobilgeräte anzupassen und somit den geräteübergreifenden Einfluss Ihrer mobilen Anzeigen zu berücksichtigen.

Bericht "Gerätepfade" 

Dieser Bericht schlüsselt die Anzahl der Conversions nach dem Pfad zwischen Geräten auf, wie zwischen einem Mobiltelefon und einem Desktop-Computer oder einem Desktop-Computer und einem Tablet. Somit können Sie die Reihenfolge analysieren, in der Nutzer normalerweise verschiedene Geräte verwenden, bevor sie eine Conversion abschließen.

In dieser Tabelle werden nur Übergänge zwischen Geräten erfasst.

Hinweis: Conversion-Umfang

Für alle Berichte zu geräteübergreifender Attribution können Sie Daten für "Conversions" oder "Alle Conversions" anzeigen. "Alle Conversions" ist die Standardeinstellung. Daten für "Conversions" sehen Sie, wenn Sie auf das Drop-down-Menü unter "Conversion-Umfang" klicken.

Hinweis

Geräteübergreifende Conversions sind in "Conversions" enthalten. Sie werden für Zugriffe auf Google-Suchergebnisseiten, auf YouTube, auf Websites im Google Displaynetzwerk, Websites von Videopartnern sowie in AdMob erfasst. Für App-Installationen sowie mit Zielvorhaben aus Google Analytics bzw. dem Google Ads-Conversion-Import werden hingegen keine geräteübergreifenden Conversions registriert. 

Berichte zu geräteübergreifender Attribution aufrufen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Tools.
  3. Wählen Sie Attribution aus.
  4. Klicken Sie im Menü rechts auf Geräteübergreifende Aktivitäten und wählen Sie den Bericht aus, den Sie sehen möchten.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?