Flash-Anzeigen aktualisieren

Demnächst werden automatisch in das HTML5-Format konvertierte Flash-Anzeigen sowie alle übrigen Flash-Anzeigen nicht mehr ausgeliefert. Schon 2016 hatten wir angekündigt, dass Displaynetzwerk-Anzeigen in Google Ads bald nur noch im HTML5-Format bereitgestellt werden. Diese Änderung tritt jetzt in Kraft.

Im Folgenden wird beschrieben, was Sie tun können, damit Ihre Anzeigen weiterhin ausgeliefert werden.

Wenn Sie für Ihre Google Ads-Kampagnen Flash verwendet haben, benötigen Sie ein Upgrade auf HTML5. In diesem Artikel finden Sie weitere Informationen dazu:

Anleitung

Beispiel 1: Sie verwenden schon Flash-Anzeigen in Google Ads

Falls Ihre Google Ads-Kampagnen Flash-Anzeigen enthalten, erstellen Sie am besten neue responsive Anzeigen

Alternativ können Sie HTML5-Anzeigen, die Sie entweder mit Google Web Designer oder selbst erstellt haben, direkt in Google Ads hochladen. Anschließend lässt sich mit dem Google Ads HTML5 Validator prüfen, ob alle Anforderungen erfüllt sind.

In jedem Fall sollten Sie unsere Best Practices zum Erstellen effektiver Anzeigen berücksichtigen, damit Sie Nutzer unabhängig vom jeweils verwendeten Browser und Gerät erreichen.

Falls Sie schon einmal Flash-Anzeigen in Google Ads hochgeladen haben, wurden diese möglicherweise automatisch in HTML5 konvertiert. Konvertierte Flash-Anzeigen sind in Google Ads als "Flash und HTML5" gekennzeichnet. Die automatische Konvertierung wird jedoch demnächst eingestellt. Sie sollten Ihre Flash-Anzeigen in HTML5-Anzeigen umwandeln, wenn diese weiterhin ausgeliefert werden sollen.

Beispiel 2: Sie haben Flash-Anzeigen in der Google Ads-Anzeigengalerie erstellt

Wenn Sie Flash-Anzeigen in der Google Ads-Anzeigengalerie gestaltet haben, erstellen Sie am besten neue Bildanzeigen. Dabei stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

Beispiel 3: Ihre Flash-Anzeigen werden über den Ad-Server eines Drittanbieters ausgeliefert

Seit Juni 2016 können Sie in Google Ads keine Flash-Creatives mehr hochladen. Zuvor hochgeladene Creatives werden seit Januar 2017 nicht mehr ausgeliefert. Von Drittanbietern bereitgestellte Anzeigen, die Flash-Creatives und/oder Tracking-Pixel verwenden, werden abgelehnt und Sie erhalten die Fehlermeldung "Flash-Content wird nicht ausgeliefert".

Wenn Sie jedoch Ad-Server von Drittanbietern für Flash-Anzeigen nutzen (z. B. DoubleClick Campaign Manager), können Sie eine statische Bildanzeige oder eine HTML5-Anzeige erstellen und diese anschließend auf den gewünschten Ad-Server hochladen. Wenn ein Flash-Pixel in einem Drittanbieteranzeigen-Tag verwendet wird, muss es vom Ad-Server entfernt und durch Technologie ersetzt werden, die nicht auf Flash angewiesen ist. 

So erstellen Sie HTML5-Anzeigen mithilfe kostenloser Tools von Google:

HTML5-Anzeigen, die Sie selbst erstellen, können direkt in Google Ads hochgeladen werden

In jedem Fall sollten Sie unsere Best Practices zum Erstellen effektiver Anzeigen berücksichtigen, damit Sie Nutzer unabhängig vom jeweils verwendeten Browser und Gerät erreichen.

Hinweis

Zertifizierung: Ad-Server müssen für die Auslieferung von HTML5-Anzeigen über Google Ads zertifiziert sein.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?