Der Berichtseditor

Der Berichtseditor ist ein Tool zur Analyse der Leistungsdaten mithilfe mehrdimensionaler Tabellen und Diagramme. Diese Tabellen und Diagramme werden in Google Ads erstellt, sodass die Daten nicht heruntergeladen werden müssen, sondern im Konto angesehen werden können. Die Tabellen und Diagramme lassen sich speichern, für andere freigeben und in Ihre Dashboards einbinden.

In diesem Artikel werden die Komponenten des Berichtseditors und deren Zweck beschrieben. Wie Sie benutzerdefinierte Berichte im Berichtseditor erstellen, erfahren Sie hier.

Im Berichtseditor lassen sich Berichte mithilfe von Eingaben in natürlicher Sprache (englischer Text) erstellen. So können Sie beispielsweise "show me top campaigns by clicks" eingeben, um einen Bericht zu erhalten, in dem die Kampagnen mit den meisten Klicks aufgeführt sind.

Vorteile

  • Über die benutzerfreundliche Drag-and-drop-Oberfläche lassen sich mehrdimensionale Tabellen und Diagramme schnell zusammenstellen und bearbeiten. So müssen Sie die Daten nicht herunterladen, um sie eingehend zu analysieren.
  • Mit der Multisegmentanalyse können Sie die Daten in den Tabellen und Diagrammen mit einem hohen Detaillierungsgrad aufschlüsseln.
  • Mithilfe benutzerdefinierter Diagramme verschaffen Sie sich schnell einen Überblick über Muster und Trends.
  • Mit erweiterten Filtern und Sortierfunktionen können Sie segmentierte Messwerte wie Klicks auf Mobilgeräten filtern und nach Spalten sortieren.

Benutzeroberfläche des Berichtseditors

Machen Sie sich mit den einzelnen Komponenten des Berichtseditors vertraut, um ihn möglichst effektiv nutzen zu können.

Bevor Sie beginnen

Öffnen Sie den Berichtseditor und verschaffen Sie sich einen Überblick über seine Funktionen:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Berichterstellungssymbol  und wählen Sie "Berichte" aus.
  3. Klicken Sie links oben auf die Schaltfläche  und wählen Sie eine Tabelle oder ein Diagramm aus.

Komponenten des Berichtseditors

  • Kacheln: In der Seitenleiste links sehen Sie Kacheln für Dimensionen und Messwerte. Ziehen Sie diese auf den Canvas, um Ihren Bericht zu erstellen. Messwerte sind quantitative Angaben zu Ihren Daten, z. B. Klicks, Impressionen und Conversions. Dimensionen beziehen sich auf qualitative Eigenschaften der Daten, z. B. Gerät, Anzeigengruppe oder Standort.
  • Seitenleiste: Dieser Bereich auf der linken Seite enthält Kacheln. Ziehen Sie diese auf den Canvas, um einen Bericht zu erstellen.
  • Canvas: Hierbei handelt es sich um die große graue Fläche in der Seitenmitte. Ziehen Sie Kacheln in diesen Bereich, um Berichte zu erstellen. Sie können die Berichtsdaten im Canvas nach Datum oder verschiedenen Optionen filtern, wie z. B. Kampagne oder Anzeigengruppenstatus.
  • Ablage: In diesem Bereich über dem Canvas sind die Kacheln zu finden, die Sie Ihrem Bericht hinzugefügt haben. Die Ablage ist nur zu sehen, wenn bereits eine Kachel auf den Canvas gezogen wurde.

Berichtseditor-Filter

Wenn ein Filter auf einen Bericht angewendet wird, werden Daten ausgeblendet, die für Sie nicht relevant sind. Entfernen Sie den Filter einfach, wenn Sie die Daten wieder einblenden möchten. 

Es gibt zwei Arten von Filtern:

  • Mit Berichtsfiltern grenzen Sie den Datensatz ein, der Tabellen und Diagrammen zugrunde liegt. Bei diesen Filtern ist es unerheblich, welche Kacheln Sie auf den Canvas gezogen haben und welche Art von Tabelle oder Diagramm Sie derzeit verwenden, um Daten anzusehen. Verwenden Sie Berichtsfilter, um eine bestimmte Teilmenge der Daten zu analysieren. Beispielsweise können Sie einen Bericht filtern, um alle Kampagnen aufzuführen, die das Wort "Marke" enthalten, oder um sich auf mobile Zugriffe zu konzentrieren.
  • Tabellenfilter können auf bestimmte Spalten in der Tabelle angewendet werden, um Zeilen herauszufiltern, die nicht den gewünschten Kriterien entsprechen. Wird die gefilterte Spalte aus der Tabelle entfernt, wird auch der Filter aufgehoben. Verwenden Sie Tabellenfilter, wenn Sie in der Tabelle bestimmte Zeilen eingehend betrachten möchten. Beispielsweise könnten Sie einen Tabellenfilter verwenden, um alle Zeilen mit weniger als 500 Impressionen auszublenden. Wenn Sie beabsichtigen, eine Tabelle in ein Diagramm zu konvertieren, kann es vorkommen, dass nicht alle Tabellenfilter in das Diagramm übernommen werden.

Beispiel

Angenommen, Sie möchten alle Keywords in Ihren Kampagnen aufrufen, die viele Klicks auf Mobilgeräten aufweisen: Zunächst erstellen Sie eine Tabelle mit Keywords und Klicks. Dann wenden Sie einen Berichtsfilter an, mit dem Sie den Datensatz auf Mobilgeräte eingrenzen. In der Tabelle sind jetzt die Klicks auf Mobilgeräten für Ihre Keywords angegeben. Viele Keywords haben jedoch gar keine solchen Klicks, sodass diese Einträge überflüssig sind. Über die Spaltenüberschrift wenden Sie nun einen Tabellenfilter an, sodass nur Zeilen mit mindestens einem Klick aufgeführt werden.

Weitere Informationen zum Anwenden und Entfernen von Filtern

 

 
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben