Arbeitshilfe für das Quiz zu mobiler Werbung

Auswirkungen von Onlineanzeigen auf das Offlinegeschäft ermitteln


Heutzutage suchen Nutzer mehr denn je online nach Produkten und Dienstleistungen in ihrer Nähe. Google Ads kann Entscheidungen dieser potenziellen Kunden beeinflussen, die zu einem Besuch in Ihrem Geschäft, Ihrem Restaurant oder einem lokalen Unternehmen führen. Noch nie war es so wichtig wie heute, die Beziehung zwischen Ihren Anzeigen bei Google und den Aktivitäten der Nutzer in Ihren Geschäften zu verstehen, insbesondere weil die Grenzen zwischen der Online- und Offlinewelt immer weiter verschwimmen. Der erste Schritt zum Steigern des Umsatzes in Ihrem Ladengeschäft ist, die für Ihr Unternehmen wichtigen Aktionen in der echten Welt zu messen.

Google bietet verschiedene Möglichkeiten, die Auswirkungen von Onlineanzeigen auf Ihr Ladengeschäft zu messen. Welche dieser Funktionen Ihnen zur Verfügung stehen, hängt in der Regel davon ab, wie viele Nutzer mit Ihren Google-Anzeigen interagieren und wo Ihr Unternehmen seinen Standort hat. Es lässt sich eine große Bandbreite von Messwerten erfassen: von Indikatoren für Ladenbesuche (z. B. die telefonische Kontaktaufnahme oder das Aufrufen der Wegbeschreibung) bis hin zu tatsächlichen Verkäufen in Ihrem Geschäft.

Ladenbesuche messen

Bei Conversions in Form eines Ladenbesuchs werden Kaufentscheidungen nach Interaktionen mit Ihren Anzeigen mithilfe von fortschrittlichen Systemen für maschinelles Lernen, robusten Mapping-Technologien und aktivierten Standortdaten von Nutzern gemessen. Ladenbesuche sind für Such-, Shopping-, Google Display- und YouTube-Kampagnen verfügbar. Dieser Messwert gibt an, wie viele Nutzer innerhalb von 30 Tagen, nachdem sie auf eine Such- oder Displayanzeige geklickt bzw. eine YouTube-Anzeige angesehen oder damit interagiert haben, Ihr Ladengeschäft aufgesucht haben.

Hinweis

Ladenbesuche sind in ausgewählten Ländern verfügbar, wenn Sie eine Verknüpfung mit einem Google My Business-Konto hergestellt haben und mit Ihren Anzeigen genügend Besucher für Ihr Ladengeschäft generieren. Wie Sie prüfen können, ob bereits Ladenbesuche erfasst werden, erfahren Sie hier. Sie können sich stattdessen auch an einen Google Account Manager wenden, um zu erfahren, ob Ihnen diese Funktion zur Verfügung steht.

Überprüfen Sie, ob die Einstellungen für Conversions in Form eines Ladenbesuchs auf Ihre Unternehmensziele abgestimmt sind, und passen Sie sie gegebenenfalls an:

  1. Legen Sie den Conversion-Tracking-Zeitraum fest.  Standardmäßig sind dies 30 Tage. Wenn viele Nutzer bereits kurz nach dem Klick auf eine Anzeige etwas kaufen, sollten Sie diesen Zeitraum verkürzen.  Prüfen Sie Ihre Conversion-Verzögerung, um dieses Verhalten besser zu verstehen.  Weitere Informationen zum Conversion-Tracking-Zeitraum
  2. Legen Sie den Wert eines Ladenbesuchs fest. Dieser Schritt ist wichtig, damit Sie sich ein Bild davon machen können, wie sich das Offlineverhalten auf Ihren Gesamt-ROAS (Return on Advertising Spend) auswirkt. Wir berechnen zuerst den Wert einer Offline-Conversion, die auf eine Onlinekampagne zurückzuführen ist. Für diesen Schritt sollte Ihnen das Marketingteam für Ladengeschäfte einige grundlegende Daten zur Verfügung stellen. Sehen Sie sich dieses Einführungsvideo an, um mehr über das Bestimmen des Werts von Ladenbesuchen zu erfahren.

Store visit conversion value formula: in-store conversion rate multiplied by in-store average order value

Weitere Informationen zu Conversions in Form eines Ladenbesuchs

Absicht von Besuchern eines Ladengeschäfts mithilfe lokalen Aktionen messen 

Unabhängig davon, ob Sie Ladenbesuche nutzen können oder nicht, eignen sich lokale Conversion-Aktionen hervorragend, um das Interesse der Nutzer an Ihren lokalen Angeboten zu ermitteln. 

Lokale Conversion-Aktionen erfolgen über Google-Produkte und -Dienste (z. B. Google Maps) und werden automatisch von Google Ads definiert. So lassen sich beispielsweise Aktionen wie Klicks auf Wegbeschreibungen, Anrufe, Bestellungen, Speisekartenaufrufe und Websitebesuche erfassen.

Weitere Informationen zu lokalen Aktionen

Tipp

Im Bericht pro Geschäft sehen Sie die Anzahl der Besuche und anderen lokalen Aktionen für jeden Ihrer Standorte.

Ladenverkäufe erfassen

Die Analyse der Ladenverkäufe ist in Google Ads und SA360 für berechtigte Werbetreibende mit Such-, Shopping- und YouTube-Kampagnen verfügbar. So können Sie nicht nur die Ladenbesuche erfassen, sondern auch die Verkäufe im Ladengeschäft (Ladenverkäufe). 

Weitere Informationen zur Analyse von Ladenverkäufen für den Einzelhandel und Restaurants und für andere Unternehmenstypen 

Einige Werbetreibende erhalten Berichte zu Ladenverkäufen automatisch über unsere Modellierungsalgorithmen. Wie Sie prüfen können, ob bereits Ladenverkäufe erfasst werden, erfahren Sie hier. Sie können sich stattdessen auch an einen Google Account Manager wenden, um zu erfahren, ob Ihnen diese Funktion zur Verfügung steht.

Tipp

Nachdem Sie die Erfassung von Ladenverkäufen eingerichtet haben, können Sie diese Daten in Verbindung mit dem Kundenabgleich verwenden, um anhand der von Ihnen hochgeladenen Transaktionsdaten Listen zu erstellen. Mit diesen Listen können Sie dann Kunden, die bereits in Ihrem Ladengeschäft eingekauft haben, über Such-, Shopping-, Video- und Gmail-Kampagnen noch einmal ansprechen. Weitere Informationen

 

 

Wenn Sie sich für den Newsletter mit Best Practices anmelden, erhalten Sie per E-Mail hilfreiche Tipps und aktuelle Informationen zu Google Ads.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false