Freigabe von Remarketing-Listen einrichten

In Google Ads-Verwaltungskonten erstellte Tags und Remarketing-Listen können für einige oder alle zugehörigen Google Ads-Konten bzw. untergeordneten Verwaltungskonten freigegeben werden. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie die Freigabe von Remarketing-Listen über Verwaltungskonten und andere Google Ads-Konten einrichten.

Hinweise

Damit in Google Ads-Kundenkonten erstellte Remarketing-Listen über Verwaltungskonten freigegeben werden können, ist eine entsprechende Zustimmung erforderlich. In der Anleitung unten finden Sie weitere Informationen dazu. Wenn Sie Administratorzugriff auf das Verwaltungskonto haben, können Sie alle erforderlichen Schritte ausführen.

Wichtig: Die Remarketing-Listen, die Sie für mehrere Konten freigeben, enthalten unter Umständen auch vertrauliche oder geschützte Daten. Geben Sie Remarketing-Listen nur dann für andere Konten frei, wenn Sie dazu berechtigt sind und damit nicht gegen Vereinbarungen mit den Inhabern der Konten verstoßen. Weitere Informationen zu Remarketing-Listen für Suchanzeigen sowie zu den entsprechenden Anforderungen finden Sie hier.

Zielgruppenlisten über Ihr Google Ads-Verwaltungskonto freigeben

Schritt 1: Im Verwaltungskonto Konten zur Freigabe auswählen

Hinweis: Die Schritte 2 und 3 sind nicht erforderlich, wenn Ihre Tag-Kennzeichnung auf Verwaltungsebene konfiguriert ist.
  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Verwaltungskonto an.
  2. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Konten und anschließend oben auf Verwaltung
  3. Setzen Sie ein Häkchen in die Kästchen neben den Konten, die Sie auswählen möchten. Sie können alle verwalteten Konten auswählen, indem Sie das Kästchen neben der Spaltenüberschrift "Konto" anklicken. 
  4. Klicken Sie auf Bearbeiten, wählen Sie dann Freigabe von Tags und Listen ändern und anschließend im Drop-down-Menü "Konto" die Option Remarketing-Konto aus.
  5. Klicken Sie im Drop-down-Menü "Ändern zu" auf die Option Dieses Verwaltungskonto. Für die ausgewählten Konten können jetzt die Remarketing-Listen von Verwaltungskonten verwendet werden. Wenn für ein verwaltetes Konto kontoübergreifendes Conversion-Tracking genutzt wird, muss für "Conversion-Konto" und " Remarketing-Konto" dasselbe Verwaltungskonto festgelegt werden.
    Hinweis: Es ist nicht möglich, das "Conversion-Konto" und das "Remarketing-Konto" unterschiedlichen Verwaltungskonten zuzuordnen. Sie können nur in einer Kombination mit einem Verwaltungs- und einem verwalteten Konto oder mit demselben Verwaltungskonto verwendet werden. 

Schritt 2: Freigabe von Listen in Google Ads aktivieren

Damit ein Verwaltungskonto auf Remarketing-Listen der Kundenkonten zugreifen und sie freigeben kann, muss in jedem Kundenkonto die Listenfreigabe aktiviert sein.

Die folgenden Schritte müssen für jedes einzelne Kundenkonto ausgeführt werden. Wenn Ihr Verwaltungskonto Administratorzugriff auf dieses Kundenkonto hat, können Sie auch vom Verwaltungskonto aus das Kundenkonto aufrufen, statt sich direkt im Kundenkonto anzumelden. 

  1. Melden Sie sich im Kundenkonto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Werkzeugsymbol .
  3. Klicken Sie unter "Gemeinsam genutzte Bibliothek" auf Zielgruppenverwaltung.
  4. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Einstellungen
    Hinweis: Der Link "Einstellungen" wird nicht angezeigt, wenn Schritt 1 für dieses Kundenkonto noch nicht abgeschlossen wurde. Im Verwaltungskonto muss für das "Remarketing-Konto" dieses Kunden "Dieses Verwaltungskonto" festgelegt sein.
  5. Klicken Sie unter "Zugriff auf die Remarketing-Liste" auf den Schalter, um die Remarketing-Listen freizugeben. Ein blauer Schalter gibt an, dass die Freigabe von Listen aktiviert ist, während ein grauer Schalter die deaktivierte Funktion darstellt.

    Sobald die Listenfreigabe für das Kundenkonto aktiviert ist, können die Remarketing-Listen dieses Kunden vom Verwaltungskonto verwendet werden. Wird die Freigabe deaktiviert, ist mit dem Verwaltungskonto sofort kein Zugriff auf die Remarketing-Listen des Kunden mehr möglich. Es kann einige Stunden dauern, bis freigegebene Remarketing-Listen in anderen Kundenkonten angezeigt werden. 

    Wenn Sie überprüfen möchten, ob die Remarketing-Listen eines Kunden freigegeben wurden, können Sie das Kundenkonto aufrufen und im Seitenmenü links auf Zielgruppenlisten klicken. Auf dem Tab "Remarketing" sehen Sie unter jedem Zielgruppenlistennamen, ob diese Liste für andere Kunden freigegeben wurde.

Schritt 3: Dem Freigabepool des Verwaltungskontos Listen hinzufügen

Die Remarketing-Listen eines verwalteten Kontos können nur dann über ein Verwaltungskonto freigegeben werden, wenn die Konten miteinander verknüpft sind und die Berechtigung zur Freigabe der Listen vorliegt (siehe Schritt 2 oben). 

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Verwaltungskonto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Werkzeugsymbol .
  3. Klicken Sie unter "Gemeinsam genutzte Bibliothek" auf Zielgruppenverwaltung.
  4. Wählen Sie im Seitenmenü links Zielgruppenlisten aus.
  5. Klicken Sie auf das Pluszeichen  und dann auf Liste aus einem Konto hinzufügen.
  6. Klicken Sie auf Konto auswählen, um ein verwaltetes Konto zu suchen.
    Hinweis: Falls in dem verwalteten Konto, zu dem eine Remarketing-Liste gehört, die Listenfreigabe nicht aktiviert ist, kann die Liste nicht freigegeben werden. Folgen Sie der oben in Schritt 2 beschriebenen Anleitung, um die Funktion zu aktivieren.
  7. Wählen Sie ein verwaltetes Konto aus.
  8. Klicken Sie auf Alle aktuellen Listen, um sämtliche Remarketing-Listen der ausgewählten Konten hinzuzufügen. Wenn Sie einzelne Listen auswählen möchten, klicken Sie auf Bestimmte Listen auswählen.
  9. Klicken Sie auf Speichern. Alle Konten, deren "Remarketing-Konto" auf "Dieses Verwaltungskonto" gesetzt ist, erhalten innerhalb weniger Stunden Zugriff auf diese Remarketing-Listen.

Häufige Szenarien

  • Wenn die Tags und Listen eines Verwaltungskontos für ein Kundenkonto freigegeben sind, können im Kundenkonto alle Listen verwendet werden, die im Verwaltungskonto vorhanden sind oder zukünftig erstellt werden.
  • Falls die Listen eines Kundenkontos für ein Verwaltungskonto freigegeben sind, können die Listen im Verwaltungskonto für die anderen Kundenkonten freigegeben werden, die dem Konto zugeordnet sind.
  • Ist ein Remarketing-Tag nicht korrekt implementiert, werden keine Besucher der Website in Remarketing-Listen aufgenommen. Das kann dazu führen, dass Anzeigen nur eingeschränkt oder überhaupt nicht ausgeliefert werden. In diesem Fall wären alle Kundenkonten betroffen, in denen die entsprechenden Listen verwendet werden. Informationen zur Problembehebung bei der Implementierung von Tags
  • Wenn in einem Kundenkonto die Freigabe von Listen deaktiviert wird, werden Kampagnen oder Anzeigengruppen in den anderen Kundenkonten, in denen die freigegebenen Listen verwendet werden, nicht mehr ausgeliefert. Außerdem werden sie nicht mehr in der Zielgruppenverwaltung angezeigt. 
  • Wird das "Remarketing-Konto" eines Kundenkontos von einem Verwaltungskonto auf ein anderes übertragen, kann über das Kundenkonto nicht mehr auf das Tag des Verwaltungskontos oder auf zugehörige Listen zugegriffen werden. Alle Anzeigengruppen und Kampagnen in den Konten, in denen diese Listen verwendet wurden, werden beendet (siehe oben).
  • Wenn ein Administrator die Listenfreigabe in einem Kundenkonto aufhebt, kann über dieses Konto nicht mehr auf das Tag und die Listen des Verwaltungskontos zugegriffen werden. Falls die Listen des Kundenkontos freigegeben waren, würde sich diese Änderung auch auf Anzeigengruppen und Kampagnen in anderen Konten auswirken, die auf diese Listen ausgerichtet sind.

Wichtig

  • Remarketing-Listen, die zu einem Verwaltungskonto gehören bzw. dafür freigegeben wurden, sind für alle Kundenkonten freigegeben, für die im selben "Remarketing-Konto" die Einstellung "Dieses Verwaltungskonto" festgelegt ist.
  • Freigegebene Listen können nur vom jeweiligen Inhaber bearbeitet werden.
  • Sämtliche Änderungen an freigegebenen Listen werden auf alle Konten angewendet.
  • Die Freigabe von Video-Remarketing-, DoubleClick (DFA)- oder lizenzierten Listen wird derzeit nicht unterstützt.
  • Bei der Freigabe von Google Analytics-Listen wird das Google Ads-Konto berücksichtigt, mit dem die Liste bei der Einrichtung verknüpft war. Sie können den Status von Google Analytics in der Zielgruppenverwaltung über den Tab "Zielgruppenquellen" aufrufen.
    • Hinweis: Listen können nur für ein anderes Google Ads-Zielkonto freigegeben werden. Wenn Sie sie beim Import aus Google Ads in Google Analytics freigeben möchten, müssen Sie das Verwaltungskonto als Zielkonto festlegen.
  • Für dynamische Attribute werden Listen beim dynamischen Remarketing automatisch freigegeben (benutzerdefinierte Parameter).
  • Inhaber von Listen können ermitteln, mit welchen Konten der Zugriff darauf möglich ist, indem sie auf "Gemeinsam genutzte Bibliothek" und dann auf "Zielgruppen" klicken.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben