Arbeitshilfe für das Quiz zu mobiler Werbung

Conversion-Tracking für mobile Apps

Wenn Sie Google Ads nutzen, um mobile Apps für Android oder iOS zu bewerben, sehen Sie mithilfe von Conversion-Tracking, wie häufig Klicks auf Ihre Anzeige zu App-Installationen und In-App-Aktivitäten führen. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Arten von mobilen Conversions es gibt und wie Sie sie erfassen.

Conversions, die für mobile Apps erfasst werden können

Diese Arten von Conversions lassen sich für Android- und iOS-Apps erfassen:

  • App-Installationen: Mit Conversion-Tracking können Sie messen, wie häufig Nutzer, die auf Ihre Anzeigen klicken, Ihre mobilen Apps installieren. Dafür stehen mehrere Optionen zur Verfügung:
    • Downloads bei Google Play: Bei Android-Apps können Sie erfassen, ob Nutzer, die auf Ihre Anzeige geklickt haben, die App im Google Play Store herunterladen. Conversions werden automatisch über Google Play erfasst. Sie müssen in Ihrer App also keinen Tracking-Code einfügen.

    • Erstes Öffnen: Bei Android- und iOS-Apps lässt sich bestimmen, wann ein Nutzer, der auf Ihre Anzeige geklickt hat, die App nach der Installation zum ersten Mal öffnet. Sie können diese Option aktivieren, wenn Sie Firebase oder App-Analysetools von Drittanbietern verwenden.

  • In-App-Aktionen: Wenn Sie Google Ads verwenden, um Käufe oder andere Aktionen in Ihrer App zu fördern, können Sie mit Conversion-Tracking die Effektivität der Kampagne messen. Bei Android-Apps mit In-App-Abrechnung lassen sich In-App-Käufe automatisch erfassen. Firebase bietet außerdem die Möglichkeit, benutzerdefinierte In-App-Aktionen zu messen. Sie müssen dazu lediglich den erforderlichen Code in Ihre App einfügen. Alternativ können Sie dazu auch App-Analysetools von Drittanbietern nutzen.

App-Kampagnen auf iOS-Geräten

Sie erhalten von uns umfassende Berichte zu den Conversions, die Sie mit Ihren App-Kampagnen auf iOS-Geräten erzielen. Da solche Conversions nicht immer direkt erfasst werden können, verwenden wir Modelle, mit denen sie sich voraussagen lassen. Unsere Schätzwerte basieren auf aggregierten und anonymen Daten von Nutzern, die sich bereits in Google-Diensten angemeldet haben. In die Berichte fließen beobachtete und geschätzte Conversions und das Nutzerverhalten bei iOS-App-Kampagnen ein. Im Hinblick auf den Datenschutz machen wir dabei keine Abstriche. 

Hinweis: Die Berichte zu App-Anzeigen, die iOS-Nutzern im Suchnetzwerk präsentiert werden, sind nur in Google Ads verfügbar.

Anleitung

Conversion-Tracking für mobile Apps einrichten

Es gibt für mobile Apps mehrere Möglichkeiten zum Erfassen von Conversions:

Wo werden die Berichte angezeigt?

Sie finden die Ergebnisse Ihrer App-Installationsanzeigen auf der Seite "Kampagnen". Wenn Sie App-Installationen mithilfe von Conversion-Tracking erfassen, können Sie die Spalten so anpassen, dass Sie die Anzahl der Downloads sehen, die auf die Anzeigen zurückzuführen sind.

Ziel-CPA-Gebote für Apps


Da diese Kampagnen darauf ausgelegt sind, App-Downloads zu erfassen, entsteht keine Wartezeit für den Ziel-CPA. Sobald Sie Conversion-Tracking eingerichtet haben, können Sie Ziel-CPA-Gebote verwenden, um mit dem gewünschten Cost-per-Install mehr Installationen zu erzielen.

Aufgrund von Einschränkungen bei der Abdeckung kann das erste Öffnen bei Suchnetzwerk-Kampagnen für iOS-Apps nicht als Conversion erfasst werden.


Conversion-Tracking für Videoanzeigen in Apps


Conversion-Tracking für Videoanzeigen funktioniert etwas anders. Eine Interaktion mit einer Videoanzeige wird gezählt, wenn ein Nutzer die Videoanzeige mindestens zehn Sekunden lang auf YouTube oder im Displaynetzwerk ansieht. Eine App-Download-Conversion wird nur dann gezählt, wenn die Installation innerhalb von zwei Tagen nach der Interaktion erfolgt. Sofern ein Nutzer auf die Anzeige klickt, wird eine Conversion gezählt, wenn er die beworbene App innerhalb von 30 Tagen installiert.

Die Kosten für eine Videoanzeige richten sich danach, wo die Anzeige ausgeliefert wird. Auf YouTube wird jede Impression in Rechnung gestellt, im Displaynetzwerk jede Interaktion.
 

Sicherheit und Datenschutz beim Website-Tracking

Die Sicherheit wird von Google durch strenge Standards gewährleistet. Im Rahmen dieses Programms werden nur die Seiten erfasst, die den Conversion-Code von Google enthalten. Die Daten werden verschlüsselt und nur sichere Server eingesetzt.

Sie müssen Nutzer verständlich und umfassend über die Daten informieren, die auf Ihrer Website erhoben werden, und ihre Einwilligung einholen, soweit dies gesetzlich erforderlich ist.

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben