Arbeitshilfe für das Quiz zu Videowerbung

Auf YouTube werben

Zwischen Ende 2013 und Ende 2014 verbrachten Nutzer 38,5 % mehr Zeit mit dem Betrachten von Videos im Internet. Jeden Monat sehen sich mehr als eine Milliarde Nutzer mehr als sechs Milliarden Stunden Videos auf YouTube an. Und mehr als die Hälfte der YouTube-Videoaufrufe erfolgt über Mobilgeräte.

Das bedeutet sehr viele potenzielle Kunden sowohl zu Hause als auch unterwegs. Sie können entscheiden, wo und wann eine Videoanzeige geschaltet wird und welche potenziellen Kunden sie sehen sollen.

Vorteile der Werbung auf YouTube

Hier eine Auswahl der Vorteile, die entstehen, wenn Sie Videoanzeigen auf YouTube schalten:

  • Verbindung zur Zielgruppe herstellen: Mit Videoanzeigen können Sie potenzielle Kunden durch Werbung auf sich aufmerksam machen, die einzigartig ist und im Gedächtnis bleibt. Sie können persönlich werden, Ihr Wissen teilen oder sich selbst filmen und erläutern, wie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung für Ihre Zielgruppe von Nutzen sein kann. Machen Sie deutlich, weshalb Ihr Produkt oder Ihre Marke interessant ist.
  • Die gewünschte Zielgruppe erreichen: Für die Ausrichtung auf die richtige Zielgruppe stehen unterschiedliche Optionen wie Themen, Keywords oder demografische Merkmale (z. B. "Frauen unter 35 Jahren") zur Verfügung.
  • In wenigen Minuten eine Videokampagne einrichten: Erstellen Sie ein Konto, erstellen Sie Ihre Videoanzeige oder laden Sie eine Videoanzeige hoch und wählen Sie die gewünschte Zielgruppe aus – fertig.
  • Erfolg messen: Wenn Sie wissen möchten, ob Sie die richtige Zielgruppe erreichen, sehen Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto die Daten zu Aufrufen, Kosten und Budgets an. Auf dem Tab "Analytics" in Ihrem YouTube-Konto erfahren Sie mehr über Ihre Zuschauer, Sie können beispielsweise sehen, welche Videos sie sich ansehen und wie lange.

Auf YouTube haben Zuschauer viele Möglichkeiten zum Entdecken von Videos, beispielsweise über die YouTube-Suche, das Anklicken vorgeschlagener Videos auf der Wiedergabeseite oder durch Auswahl eines Videos im Startseitenfeed. Sie können daher Nutzer, die Sie und Ihre Marke auf YouTube suchen, wirkungsvoller ansprechen.

Hinweis

Aktuelle rechtliche und Compliance-Einschränkungen untersagen den Verkauf von Werbung auf YouTube in Ländern, in denen YouTube nicht verfügbar ist. YouTube gibt es in 73 Ländern und 61 Sprachen.

YouTube und Interaktion mit Zielgruppen

Durch die einzigartige Kombination aus Videozugriff, Teilen und Community eröffnet YouTube unvergleichliche Möglichkeiten für die Interaktion mit Zielgruppen. Bild, Ton und Bewegung können einen emotionalen Umgang mit Inhalten bewirken, die mit anderen Medienformaten nicht möglich sind.

Nutzer können Ihre Videoanzeigen einfacher entdecken und mit ihnen interagieren (Teilen, Kommentare und Gefällt mir), indem Sie auf YouTube dafür werben und auf einer ausgewählten YouTube-Profilseite hosten.

YouTuber erhalten mithilfe ausgefeilter Tools zur Messung wie etwa YouTube Analytics umfangreiche Informationen zu Zuschauern. Demografische Merkmale der Zielgruppen, Interaktionsniveau und Leistung im Vergleich zu ähnlichen Videos sind nur einige der verfügbaren Daten. YouTuber können diese Daten verwenden, um in einer Zielgruppe zusätzliche und stärker engagierte Zuschauer zu gewinnen.

TrueView-Videoanzeigenformate

Bei TrueView-Videoanzeigen bestimmen die Nutzer selbst, welche Werbung sie zu welchem Zeitpunkt sehen möchten.

Je nach Kontext wird ein anderes TrueView-Anzeigenformat verwendet, mit dem die Zuschauer auf eine bestimmte Weise interagieren. Dazu sollten Sie Folgendes wissen:

TrueView In-Stream-Anzeigen

  • Verwendung: Entscheiden Sie sich für dieses Format, wenn Sie Videoanzeigen vor, während oder nach der Wiedergabe anderer Videos auf YouTube und im Displaynetzwerk schalten möchten.
  • Abrechnung: Sie bezahlen nur, wenn Nutzer das Video 30 Sekunden lang bzw. bis zum Ende ansehen oder andere Aktionen ausführen, beispielsweise auf Overlays mit Call-to-Action, Infokarten oder Companion-Banner klicken.
  • Platzierung: TrueView In-Stream-Videoanzeigen werden in YouTube-Videos und auf Video-Publisher-Websites, in Spielen und in Apps im Google Displaynetzwerk bereitgestellt.

TrueView Video Discovery-Anzeigen

  • Verwendung: Entscheiden Sie sich für dieses Format, um Videoanzeigen beliebiger Länge zu schalten, wenn Nutzer auf YouTube suchen oder Videos auf YouTube und im Web durchstöbern.
  • Abrechnung: Sie bezahlen nur, wenn ein Nutzer auf die Anzeige klickt und das Video startet.
  • Platzierung: TrueView Video Discovery-Anzeigen werden neben ähnlichen YouTube-Videos, in YouTube-Suchergebnissen und auf der mobilen YouTube-Startseite präsentiert.

Potenzielle Kunden erreichen

YouTube und das Displaynetzwerk bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, bestimmte Zielgruppen zu erreichen:

  • Kontext-Targeting auf Keyword-Ebene: Mit Keywords können Sie Ihre Anzeigen auf Webinhalte abstimmen. Dies funktioniert genau wie Kontext-Targeting im Displaynetzwerk und gilt sowohl für das Displaynetzwerk als auch für YouTube.
  • Demografische Merkmale: Richten Sie Anzeigen auf Alter, Geschlecht oder Elternstatus der Nutzer aus.
  • Themen: Richten Sie Anzeigen auf Nutzer aus, die sich für bestimmte Themen interessieren.
  • Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen: Wählen Sie mindestens eine dieser Zielgruppen aus, um viele potenzielle Kunden zu erreichen und auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. Diese Zielgruppen wurden speziell für Unternehmen zusammengestellt, die eine TV-Anzeige geschaltet haben und mithilfe von Onlinewerbung die Reichweite einer TV-Kampagne zu einem günstigen Preis erhöhen möchten.
  • Benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen: Werbetreibende können Zielgruppen erstellen, die sich im Gegensatz zu den breit gefassten, mit Fernsehwerbung vergleichbaren Zielgruppen besser auf ihre Marken abstimmen lassen. Beispiel: Statt allgemein Sportbegeisterte anzusprechen, möchte ein Unternehmen für Laufschuhe eher passionierte Marathonläufer erreichen.
  • Kaufbereite Zielgruppen: Erreichen Sie Nutzer, die nach Produkten oder Dienstleistungen wie den von Ihnen angebotenen suchen und ernsthaft einen Kauf in Erwägung ziehen.
  • Remarketing-Listen: Erreichen Sie Nutzer auf Grundlage früherer Interaktionen mit Ihren Videos oder Ihrem YouTube-Kanal. Wenn Sie Ihr YouTube-Konto bereits mit einem Google Ads-Konto verknüpft haben, werden automatisch angepasste Listen für Sie erstellt.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?